+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1
    Avatar von monday
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    231

    Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Hallo,

    ich habe gestern ein Erlebnis machen müssen, welches mich immer noch berührt und fassungslos macht.

    Also: ich fahre mit meinem Mann auf den Parkplatz eines Rehasportvereins in unserem Ort, dort gilt - wie üblich - die Straßenverkehrsordnung, alles in Fahrtrichtung ist als Einbahnstraße gut sichtbar ausgeschildert. Auf meiner Suche nach einem freien Parkplatz sehe ich eine junge Frau mit Baby in ihr Auto (VW-Passat) steigen, bleibe also stehen und warte, bis sie herausfährt. Warum auch immer, auf jeden Fall fährt die junge Frau sehr umständlich aus der Parklücke heraus und beabsichtigt dann auch noch entgegen der Fahrtrichtung weiter zu fahren, kommt aber nicht an mir vorbei. Aufgrund der Einbahnstraßenregelung ist die Zufahrtsstraße sehr schmal, nie und nimmer passen zwei Autos aneinander vorbei!

    Sie steht also in ihrem Auto vor meinem und schimpft fürchterlich, macht einen sehr aggressiven Eindruck. Mein Mann steigt aus, geht zu ihr und will sie freundlich darauf hinweisen, dass sie sich auf einer Einbahnstraße befindet. Daraufhin schreit sie ihn an "Verpiss dich, Oppa!" - zeigt die Fäuste und schimpft ununterbrochen weiter.

    In der Regel bin ich nicht auf Konfrontation aus aber diesmal habe ich nicht eingesehen, Platz zu machen, bzw. rückwärts wieder vom Parkplatz zu fahren. Ich finde so ein Verhalten unverschämt. Mein Mann ist von Natur aus stets freundlich und zuvorkommend und hat sie ganz ruhig und höflich angesprochen. Mit welchem Recht verhält sich die junge Frau so dermaßen daneben? Und das noch im Beisein ihres kleinen Säuglings?

    Gezwungenermaßen musste sie dann ziemlich lange "kurven" um dann doch noch in die richtige Fahrtrichtung zu kommen, fuhr dann aber mit einem sehr hohem Tempo und mit quietschenden Reifen von dem Parkplatz herunter und in einem wahnsinnigen Tempo die Straße entlang, um die Ampel noch auf grün mitzubekommen.

    Nun denn, wenn sie sich und ihr Kind in Gefahr bringen möchte....unverantwortlich! Mich ärgert aber nach wie vor, dass keinerlei Unrechtsbewusstsein bei der jungen Frau erkennbar war, sowie ihr pöbelhaftes, aggressives Verhalten.

    Leider ist das kein Einzelfall. Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass immer mehr Mitmenschen anscheinend kein Bewusstsein für ihr Unrecht besitzen und darauf angesprochen verbal verletztend/abwertend reagieren. Je größer das Unrecht, desto lauter und aggressiver die Reaktion - das ist mein Eindruck.

    Ich möchte nicht wissen, was einmal aus dem Kind werden soll - bei so einer Mama als Vorbild!

    monday
    Lieber Orangenhaut, als gar kein Profil...

    Ina Müller

  2. #2
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    10.202

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Gut ein unangenehmes Erlebnis. Aber Mütter mit einem Baby sind immer gestresst, weshalb auch immer.
    Wir wissen nicht, ob irgendetwas vorher passiert ist, dass sie nur schnell da weg wollte - und ausrastete.

    Um die Zukunft des Babies würde ich mir keine Sorgen machen, die Mutter war einen Moment lang gestresst - und die Erfahrung hast Du auch schon gemacht, wenn Dich ein fremder Mensch auf Deine Fehler aufmerksam macht, bist Du nicht glücklich.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. #3
    Nemesis59
    gelöscht

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Auwei......sowas in der Art hatte ich auch, leider. Aber änder einer die Leut?

    Es geht aber noch blöder : ich fahre in eine Einbahnstrasse hinein und kann erst sehen als ich schon ca. 5m drin bin, daß ein LieferLKW die Strasse dicht gemacht hat und keiner weiterfahren kann. Warten konnte und wollte ich nicht bis der mit Liefern fertig ist, dauert ja oft länger. Es blieb mir also nix anderes übrig als in der Einbahnstrasse rückwärts wieder raus zufahren, darf man eigentlich nicht. Einige Tage später bekomm ich vom Ordnungsamt ein Bußgeld deswegen. Da war ich dann stinksauer, schließlich wurde ich ja genötigt vom Lieferwagen. Ich hab denen stinksauer was erzählt aufm Ordnungsamt, den die Herren wollten unterschlagen, daß der LKW so die Strasse auch nicht dichtmachen darf. Das Bußgeld , oh Wunder, mußte ich nicht zahlen, ich hab denen klar gesagt, daß ich bei dem Gemauschel an die Öffentlichkeit gehe.

    Du siehst, manchmal sind unsere "Ordnungshüter" auch nicht ganz sauber.

  4. #4
    Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    15.522

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Vielleicht eine von den Mamas, die sich bei der Geburt so ein Riesendings leasen und gar nicht mit umgehen können.

    Ich würde mir auch Sorgen ums Baby machen, hoffentlich hat das Kleine einen guten Schutzengel bei der Fahrweise.

    Werde ich doof angepöbelt, bin ich erst auch immer ganz erschrocken und ärgere mich drüber. Für mich ist das kein normaler Umgangston. Aber ich lasse mich nicht davon beeinflussen. Wichtig - sich niemals auf das Niveau begeben.

  5. #5

    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    4.083

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Zitat Zitat von monday Beitrag anzeigen
    ... dass immer mehr Mitmenschen anscheinend kein Bewusstsein für ihr Unrecht besitzen und darauf angesprochen verbal verletztend/abwertend reagieren. Je größer das Unrecht, desto lauter und aggressiver die Reaktion - das ist mein Eindruck.....
    Die Erfahrung mache ich auch des öfteren.

    Jemand nimmt Dir ungeniert die Vorfahrt und zeigt Dir dann auch noch den Stinkefinger - nur um ein Beispiel zu nennen.

    Nein, diese Leute wissen schon, dass sie Unrecht tun - aber ....

    .... und da fängt die lange Litanei der Rechtfertigung an:

    - ich hatte Stress
    - keine Zeit
    - das Nutella war heute morgen alle
    - meine Schnuller ist weg
    - die Welt ist böse, ich will auch mal böse sein
    - .......

  6. #6

    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    941

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Äääähm ... So was ähnliches ist mir vor ca. einem Jahr auch passiert. Aus der umgekehrten Perspektive. Und es ist mir immer noch ganz furchtbar peinlich ...

    Hintergrund: Ich war nach relativ langem "Basteln" und einigen reproduktionsmedizinischen (d.h. auch hormonellen) Interventionen endlich (früh-)schwanger. Hatte allerdings immer wieder Blutungen. So auch an diesem Tag. Ich also - im Auftrag meines Gyns, der mir maximale Schonung verordnet hatte - auf dem Weg nachhause. Im Auto in der Großsstadt in einer engen Straße ("meiner" Straße) auf Parkplatzsuche.

    Vor einer verengten Stelle (einem eingeparkten Lieferwagen), wo keine zwei Autos nebeneinander mehr Platz hatten, hielt ein sichtlich "aufgemotztes" Fahrzeug mit jungem Fahrer - und blinkte mich mit aufgemotzten Scheinwerfern an. Diese Dinger haben auf mich derart aggressiv gewirkt, dass ich mit meinem ohnehin schon sehr dünnen Nervenkostüm völlig die Fassung verloren habe. Bin in der 30 km/h Zone mit (fast) quietschenden Reifen hupend an ihm vorbeigerast - um nachher zu erkennen, dass der Ärmste mich wohl einfach freundlicherweise durchlassen wollte ...

    Und eines könnt ihr mir glauben: Das Unrechtsbewusstsein kam wenig später - dafür aber umso heftiger ...

    Die Schwangerschaft endete wenige Wochen später in einer Fehlgeburt. Wer weiß, was die Frau mit Baby geritten hat. Vielleicht war sie in einer emotional ähnlichen Situation.

    LG von einer hochschwangeren und mittlerweile recht entspannten
    viv

  7. #7
    Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    3.284

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Mit welchem Recht verhält sich die junge Frau so dermaßen daneben?
    generell habe ich schon den Eindruck, als würde die Umsicht aussterben und als würde bei immer mehr Menschen der Horizont an der eigenen Nasenspitze bzw am eigenen Handy aufhören und als wären ganz viele Menschen der Meinung, dass sie alleine auf der Welt wären bzw, dass sie, die auch noch auf der Welt sind, grundsätzlich böse sind und ihnen was schulden.

    Was das Vorbild für die Kinder angeht, das erlebe ich auch jeden Tag hier in der Stadt: Verkehrserziehung seitens der Eltern: Null. Lerning by autsch scheint die Devise zu sein. Andererseits, wenn ich dann ein Kind mit dem Rad schier umfahre oder umrenne, dann kriegen das Kind und/oder ich den Anpfiff, obwohl die Eltern blöd daneben standen und sich nen Dreck drum kümmerten, wo das Goof herumrennt. Alltag. und [editiert] gibts bei den Nachwachsenden ja auch immer mehr, ist ja auch nicht grundlos und liegt sicher nicht nur allein am Fratzenbuch.
    Grüße
    A.

    Liebe Aliens, danke für die Pyramiden. Wir hätten da noch drei weitere Bauaufträge: eine Philharmonie, einen Bahnhof und einen Flughafen. Interesse?
    Geändert von Lukulla (12.02.2013 um 18:42 Uhr) Grund: unangemessenen Ausdruck gelöscht

  8. #8
    Moderation Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    11.737

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Zitat Zitat von monday Beitrag anzeigen
    (...)
    Leider ist das kein Einzelfall. Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass immer mehr Mitmenschen anscheinend kein Bewusstsein für ihr Unrecht besitzen und darauf angesprochen verbal verletztend/abwertend reagieren. Je größer das Unrecht, desto lauter und aggressiver die Reaktion - das ist mein Eindruck. (...)
    Monday,
    wir wohnen mitten in der Stadt und solche Situationen sehe wir täglich. Und mir fällt genau das auf, was dir auffällt. Aber tatsächlich habe ich keine Erklärung dafür, warum es so ist. Mr Wong sagt immer ganz lapidar: es gibt einfach Sch...menschen, das kann man nicht ändern, man selbst ist nicht so und es gibt ja auch nette Menschen.
    Ich bin da eher sensibel.

    Mich hätte das auch fuchsig gemacht, vor allem:
    Zitat Zitat von monday Beitrag anzeigen
    (...) Mein Mann steigt aus, geht zu ihr und will sie freundlich darauf hinweisen, dass sie sich auf einer Einbahnstraße befindet. Daraufhin schreit sie ihn an "Verpiss dich, Oppa!" - zeigt die Fäuste und schimpft ununterbrochen weiter. (...)
    So etwas schimpfe ich im Auto vor mich hin, aber jemand damit anzuschreien ... Käme mir nicht in den Sinn.

    suzie
    Genieße das, was du hast, denn es ist kostbar!

    Moderatorin in den Unterforen:
    Beziehung im Alltag und Über das Kennenlernen.

  9. #9
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    13.061

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Gut ein unangenehmes Erlebnis. Aber Mütter mit einem Baby sind immer gestresst, weshalb auch immer.
    Wir wissen nicht, ob irgendetwas vorher passiert ist, dass sie nur schnell da weg wollte - und ausrastete.

    Um die Zukunft des Babies würde ich mir keine Sorgen machen, die Mutter war einen Moment lang gestresst - und die Erfahrung hast Du auch schon gemacht, wenn Dich ein fremder Mensch auf Deine Fehler aufmerksam macht, bist Du nicht glücklich.

    ein lebensweiser Beitrag!
    We got rid of the kids, the cat was allergic

  10. #10
    Avatar von Mocca
    Registriert seit
    21.12.2003
    Beiträge
    9.634

    AW: Fehlendes Unrechtsbewusstsein und mehr...

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Gut ein unangenehmes Erlebnis. Aber Mütter mit einem Baby sind immer gestresst, weshalb auch immer.
    Wir wissen nicht, ob irgendetwas vorher passiert ist, dass sie nur schnell da weg wollte - und ausrastete.

    Um die Zukunft des Babies würde ich mir keine Sorgen machen, die Mutter war einen Moment lang gestresst - und die Erfahrung hast Du auch schon gemacht, wenn Dich ein fremder Mensch auf Deine Fehler aufmerksam macht, bist Du nicht glücklich.
    Ich höre kwasi meine Mutter sprechen...
    Seit sie vor Urzeiten mit dem Baby eines Bekannten von jetzt auf gleich und unter Missachtung aller Geschwindigkeitsvorschriften in die Herzklinik nach Bonn düsen musste (das war in den Fünfzigern) hatte sie immer eine Entschuldigung für andere Autofahrer parat: "Wer weiß, vielleicht handelt es sich da um einen Notfall...!"

    Nee, sorry... geht gar nicht! Die StVO ist für alle da, und auch wenn mich mein Tag oder mein Baby oder sonstwas stresst: ich habe gefälligst Acht zu geben!

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •