Thema geschlossen
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59
  1. #1
    Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    7.542

    Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    Liebe Userinnen und User,

    Garnelen im Restaurant mit der Hand essen? Wie rede ich Kunden in E-Mails an? Messer oder Gabel? Du oder Sie? Mini oder Maxi? Wer sich gerne stilvoll durch den Alltag bewegen will, steht ständig vor solchen schwierigen Situationen. Zusammen mit der Kommunikationstrainerin und Knigge-Kennerin Elisabeth Bonneau bieten wir Ihnen die Möglichkeit, all Ihre Fragen zum guten Benehmen nun endlich loszuwerden:

    Vom 14. bis 27. Januar können Sie hier im Strang kostenlos Ihre Fragen stellen und sich von unserer Expertin beraten lassen. Mehr Informationen zu Frau Bonneau finden Sie in diesem Artikel, oder direkt auf ihrer Website./

    Für die konstruktive und übersichtliche Beratung für alle fragenden und mitlesenden Userinnen und User sowie zur Erleichterung für unseren Experten möchten wir alle darum bitten, die folgenden Regeln zu berücksichtigen:

    - Bitte verzichten Sie hier auf eine Diskussionen unterhalb der User oder OT (dafür eröffnen Sie bitte gerne separate Themenstränge).
    - Bitte verzichten Sie auf die Beantwortung der Fragen, die User an die Experten gestellt haben.

    Wir wünschen Ihnen eine spannende und hilfreiche Expertenberatung!

    Gruß

    das BRIGITTE Community-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

  2. #2
    Avatar von Tandara
    Registriert seit
    07.10.2010
    Beiträge
    5.308

    AW: Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    Guten Tag Frau Bonneau,

    ich habe folgende frage an sie:

    nutze ich heutzutage noch zahnstocher, wie es früher mal war?

    in guten restaurants stehen zahnstocher auf dem tisch.
    kann ich heutzutage am tisch nach dem essen, mir noch die zähne reinigen mit dem zahnstocher, wenn ich mir wärend dessen die andere hand vor den mund halte um diesen vorgang zu bedecken?

    oder gehört sich das nicht mehr?

    Aaaaachtung! Stramm gestanden!






    Geändert von Tandara (14.01.2013 um 10:02 Uhr) Grund: ups, da hatte ich doch glatt die anrede vergessen.

  3. #3

    Registriert seit
    01.12.2010
    Beiträge
    14

    laute Kerle unterbrechen

    Ich habe es im beruflichen Umfeld immer wieder mit "lauten" Kerlen zu tun, sprich: mit Gesprächspartnern, die ihre laute Stimme als Machtmittel einsetzen. Ich habe mir einige rhetorische Fragen zurecht gelegt, die eigentlich ganz gut wirken (z.B. "Warum echauffieren Sie sich so, wir besprechen doch ein Sachthema?"), aber voraussetzen, dass ich überhaupt zum Zuge komme. Wie unterbreche ich solche Menschen, ohne zu unhöflich zu wirken und meinem eigenen Stil untreu zu werden?

  4. #4
    Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    15.015

    AW: Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    Das Probleme habe ich sogar im Privaten.
    Manche Leute brüllen. Ehrlich. Das tut mir bei einigen richtig in den Ohren weh.
    Speziell bei einer Bekannten, wenn sie lacht, verursacht das Pein.

    Was kann man tun, ausser sich 20 Meter weit weg hinzusetzen (was natürlich nicht geht)?

    LG Karla
    The original Karla
    est. 2006

    Achtung! Affe beißt und wirft mit Schmutz!
    ( Schild im Zoo)


  5. #5

    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    25

    AW: Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    Guten Tag Tandara,

    Zahnstocher sind und bleiben eine gute Sache. Sie wurden - eleganterweise - noch nie bei Tisch verwendet, sondern außerhalb der Sichtweite anderer Personen. Die Toilette ist ein idealer Ort dafür!

    Herzliche Grüße
    Elisabeth Bonneau

  6. #6

    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    25

    AW: Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    Hallo guajira, hallo Karla48,

    unangenehme Menschen meiden - warum nicht? In Konferenzen zum Beispiel geht das leider nicht. Liebe guajira, versuch's mal so:
    Gleichzeitig die Hand heben und laut "Ja" plus den Namen des Laut-Sprechenden sagen. Das zieht seine Aufmerksamkeit auf Sie. Er erwartet nun Zustimmung. Drum: Auf keinen Fall mit "aber" fortfahren. Sondern sachlich und klar und deutlich und ruhig auch leise, doch auf positive Weise sagen, was Sie loswerden wollen: "Dem möchte ich hinzufügen." "Lassen Sie mich bitte gleich an dieser Stelle ergänzen ..." usw-
    Herzlich
    Elisabeth Bonneau

  7. #7
    Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    8.285

    AW: Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    ...
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (14.01.2013 um 17:08 Uhr) Grund: OT gelöscht

  8. #8
    mushunt
    gelöscht

    AW: Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    Ich hätte mal eine Frage, die die Handhabung der Gabel beim Essen betrifft.
    Ich habe den Eindruck (vielleicht ist er falsch), dass die Gabel heutzutage vermehrt anders geführt wird, als früher.
    Der Gabelstiel wird mit allen vier Fingern umfasst und dann aus dem Handgelenk gedreht und in den Mund geführt, bzw. es wird etwas mit dem Messer aufgehäuft und dann in den Mund geführt.
    Mich fasziniert diese Drehung aus dem Handgelenk, so dass man die Gabel nicht mehr in der Hand drehen muss, wenn man etwas aufhäuft.
    Aber es kommt mir etwas falsch vor (wenn man in diesem Zusammenhang überhaupt von Falsch und Richtig sprechen kann).
    Ich habe es so gelernt, dass man Messer und Gabel auf die gleiche Weise führt, mit dem Zeigefinger auf dem jeweiligen Besteckteil.
    Ich hoffe, meine Beschreibung ist verständlich.
    Gehört diese Art der Gabelführung zum sogenannten "guten Ton", oder sollte man es bei der herkömmlichen Art belassen?

  9. #9

    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    25

    AW: Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    Zitat Zitat von mushunt Beitrag anzeigen
    Ich hätte mal eine Frage, die die Handhabung der Gabel beim Essen betrifft.
    Ich habe den Eindruck (vielleicht ist er falsch), dass die Gabel heutzutage vermehrt anders geführt wird, als früher.
    Der Gabelstiel wird mit allen vier Fingern umfasst und dann aus dem Handgelenk gedreht und in den Mund geführt, bzw. es wird etwas mit dem Messer aufgehäuft und dann in den Mund geführt.
    Mich fasziniert diese Drehung aus dem Handgelenk, so dass man die Gabel nicht mehr in der Hand drehen muss, wenn man etwas aufhäuft.
    Aber es kommt mir etwas falsch vor (wenn man in diesem Zusammenhang überhaupt von Falsch und Richtig sprechen kann).
    Ich habe es so gelernt, dass man Messer und Gabel auf die gleiche Weise führt, mit dem Zeigefinger auf dem jeweiligen Besteckteil.
    Ich hoffe, meine Beschreibung ist verständlich.
    Gehört diese Art der Gabelführung zum sogenannten "guten Ton", oder sollte man es bei der herkömmlichen Art belassen?
    Ja, liebe mushunt, Ihre Beschreibung ist sehr verständlich.

    Es ist zu unterscheiden, ob Sie die Gabel zum Fixieren beim Schneiden benutzen (Fixierhaltung) oder um Speisen zum Mund zu befördern (Grundhaltung).
    In dieser Grundhaltung liegt die Gabel auf dem Mittelfinger und wird vom Zeigefinger gestützt
    und mit dem Daumen festgehalten, die Zinken zeigen nach oben. Sie führen also die Speisen auf der Gabel(schaufel) zum Mund.
    Wenn Sie einen Bissen mit einem Messer abschneiden, halten Sie die Gabel in der Fixierhaltung mit den Zinken nach unten, Ihr Zeigefinger liegt auf der Gabel. Wie Sie es gelernt haben, ist also völlig korrekt, auch heutzutage.
    In förmlichen Kreisen wird nur geschnitten, was unbedingt geschnitten werden muss - u.a. weil das auch als Waffe einsetzbare Messer als wenig elegant gilt. Gemüse und Fisch werden dort – wie Salat, Eierspeisen und Nudeln - mit der Gabel gebrochen.
    Genau genommen schneiden Sie also ein Stück Fleisch in der Fixierhaltung, ziehen die Zinken aus dem Stück heraus, drehen die Gabel herum und nehmen das Stück in der Grundhaltung auf die Gabel - mit einem kleinen Schwung und möglichst ohne mit dem Messer nachzuhelfen. In der Grundhaltung führen Sie dann die Gabel zum Mund.
    Diese förmliche Art zu essen ist allerdings nur sehr selten zu beobachten.
    Lassen Sie es sich schmecken! Elisabeth Bonneau

  10. #10
    Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    15.015

    AW: Experten-Beratung: Gutes Benehmen

    Zitat Zitat von Karla48 Beitrag anzeigen
    Das Probleme habe ich sogar im Privaten.
    Manche Leute brüllen. Ehrlich. Das tut mir bei einigen richtig in den Ohren weh.
    Speziell bei einer Bekannten, wenn sie lacht, verursacht das Pein.

    Was kann man tun, ausser sich 20 Meter weit weg hinzusetzen (was natürlich nicht geht)?

    LG Karla
    Liebe Frau Bonneau,
    entschuldigung, ich habe noch keine richtige Antwort erhalten.
    Meiden geht leider nicht.
    Es wäre sehr nett, wenn Sie mir hierzu noch etwas raten könnten.

    LG Karla
    The original Karla
    est. 2006

    Achtung! Affe beißt und wirft mit Schmutz!
    ( Schild im Zoo)


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •