+ Antworten
Seite 1 von 65 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 645
  1. #1
    Sesam
    gelöscht

    Reportage über Amazon

    Reportage über Amazon: "Hauptsache, die Leiharbeiter sind billig" | Nachrichten | hr-online.de

    "Hauptsache, die Leiharbeiter sind billig"

    In den umsatzstarken Wochen vor Weihnachten beschäftigt das weltweit größte Online-Versandhaus Amazon Tausende von Leiharbeitern in seinen deutschen Logistikzentren wie dem im osthessischen Bad Hersfeld. Sie kommen aus Osteuropa und Krisenländern wie Spanien. Ihre Arbeits- und Wohnsituation in dieser Zeit ist mehr als dürftig, wie die hr-Reporter Diana Löbl und Peter Onneken in ihrer Dokumentation "Ausgeliefert!" am Mittwochabend im Ersten (13. Februar) aufdeckten.

    Sie leben eingepfercht in ihren Unterkünften, werden rund um die Uhr überwacht und mies bezahlt - die Leiharbeiter bei dem Online-Versandhaus Amazon in Bad Hersfeld leben nahezu rechtlos, wie die beiden hr-Reporter Diana Löbl und Peter Onneken in ihrer Reportage zeigen.

    Nach ihren Recherchen leiden die Menschen vor allem unter den Mitarbeitern des privaten Sicherheitsdiensts H.E.S.S. Security, die sie auf Schritt und Tritt kontrollieren. Brisant: Für die Security arbeiten bullige Männer mit kurz geschorenen Haaren und in "Thor Steinar"-Jacken - eine Marke, die bevorzugt von Rechtsextremen getragen wird und bei Amazon aus diesem Grund nicht mehr verkauft wird. Und in der Tat scheint es Verbindungen von H.E.S.S. Security in die Neonazi-Szene zu geben.

    Amazon erteilte trotz wiederholter Anfrage über Monate hinweg keine Drehgenehmigung und auch sonst keine Auskunft. Mitarbeiter des dubiosen Sicherheitsdiensts versuchten sogar, Löbls und Onnekens Filmmaterial zu beschlagnahmen.

    Quelle: siehe Link

    Hat jemand die Sendung gesehen? Ich bin entsetzt!
    Bisher habe ich gerne bei Amazon eingekauft aber jetzt.... Frage mich ob wir als Kunden nicht Druck (Boykott) machen können damit sich etwas ändert?

  2. #2
    Avatar von chironex_fleckeri
    Registriert seit
    27.11.2011
    Beiträge
    3.469

    AW: Reportage über Amazon

    Ich habe den Beitrag nicht gesehen, aber: es wundert mich eigentlich nicht.

    Die Ausbeutung von Arbeitnehmern ist schon seit geraumer Zeit gesellschaftlicher Konsens, und wird von beiden Seiten, Arbeitgebern wie Arbeitnehmern, Produzenten und Konsumenten, getragen.

    Das zeigt sich insbesondere auf Arbeitnehmerseite auch darin, dass Solidarität ein knappes Gut ist. Chancen, sich zu organisieren, werden zunehmend nicht wahr genommen. Möglichkeiten, sich zu engagieren, insbesondere beispielsweise gegen die Trägheit der Grossgewerkschaften, die den einzelnen von ihnen vertretenen Gruppen häufig überhaupt nicht mehr gerecht werden können, werden gar nicht erst in Betracht gezogen. Es wird auf diejenigen geschimpft, die sich gerade für ihre Rechte stark machen, und damit vielleicht im öffentlichen Leben das eine oder andere Ungemach verursachen.

    Jeder schimpft über solch miserable Bedingungen - springt aber selbst nur zu gern auf den Zug auf, der da lautet: Ich will alles möglichst billig. Das ist Gewinnmaximierung im Kleinen - wer kann also "den Grossen" verübeln, dass sie die Sache für sich genauso sehen, und eben auf ihre Weise schauen, wo sie die Daumenschrauben ansetzen?

    Eins greift ins andere, und Arbeitgeber nutzen halt die Türen, die ihnen nicht nur geöffnet, sondern sperrangelweit aufgehalten werden.

    Einen Beitrag zur Veränderung kann jeder leisten, indem er nicht mehr mitmacht, und sich persönlich engagiert. Und genau das kann man auch den Leiharbeitern in ihren jeweiligen Herkunftsländern nicht abnehmen.

    In einer globalen Kultur, die sich dem hysterischen Gekreische irgendwelcher Finanzjongleure und ihren Luftnummern mit Direktpipeline aufs eigene Konto unterwirft, und in der Werte wie Fürsorgepflicht und Verantwortung mehr oder minder bis zur Unkenntlichkeit abgeschmolzen und eben nicht mehr gesellschaftlicher Konsens sind - tut halt dem Shareholdervalue nicht gut - kann sich nur etwas verändern, wenn sich Menschen wieder aktiv zur Wehr setzen, und nicht über ihre Ängste knebeln lassen.
    Erkenntnis des Tages: Begegne der Welt lächelnd, und sie lacht zurück

  3. #3
    Sesam
    gelöscht

    AW: Reportage über Amazon

    Es läuft so das das Arbeitsamt ausschreibt, anwirbt und kaum sind sie in D heißt es auf einmal das die Verträge über eine Zeitarbeitsfirma laufen, weniger bezahlt wird ectr. Die Verträge sind in deutscher Sprache verfasst. Was sie da unterschreiben wissen Viele gar nicht und aus der Not heraus bleiben sie.

    Entsetzt hat mich vor allem dieser H.E.S.S Sicherheitsdienst der permantent anwesend ist also auch in den Unterkünften, die Arbeiter sogar privat kontrolliert, Zimmer durchsucht, beim Essen beobachtet, ectr. Das sind so Typen die mit der Neonazi-und Hulliganszene in Verbindung stehen und teils Mitglieder sind. Die Arbeiter sind einer ständigen unterschwelligen Bedrohung ausgesetzt.
    Wie sollen sie sich denn wehren, wenn sie ihre Rechte nicht kennen und kaum der deutschen Sprache mächtig sind?
    Die Journalisten hatten sich im selben Hotel eingemietet und wurden vom Sicherheitsdienst bedroht als sie aufflogen. Sie wurden unter Polizeischutz rausgeholt.

    Ich kann überhaupt nicht verstehen warum Amazon solche Leute engagiert und was sie mit dieser ständigen Kontrolle des Personals bezwecken will.

    Eine Wiederholung der Sendung gibt es am 24.02.13 um 18.30 Uhr auf HR.

    hessenreporter: Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon | Fernsehen | hr-online.de

  4. #4
    Avatar von Michael_Collins
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    9.334

    AW: Reportage über Amazon

    Hammerhart.

    Ich habe soeben meinen Amazon-Account gekündigt.

    Das wird die wohl kaum jucken, aber irgendwie muß man ja anfangen.
    Und man muß sich beim rasieren ja auch noch selbst ins Gesicht schauen können.

    Günstig gerne, aber nicht um jeden Preis.


    Danke für den Beitrag Sesam
    Es gibt in Deutschland zweierlei Menschen.
    Zum einen diejenigen die ständig in Sorgen sind über Gott und die Welt.
    Und zum zweiten Rheinländer.


    Fan von Fortuna Düsseldorf F95 ( 1. Liga, wir kommen bestimmt bald wieder.) und Mercedes-AMG F1 GP

  5. #5
    Avatar von Wolkentier
    Registriert seit
    08.02.2010
    Beiträge
    9.765

    AW: Reportage über Amazon

    Zitat Zitat von Michael_Collins Beitrag anzeigen
    Ich habe soeben meinen Amazon-Account gekündigt.
    Ich befürchte arg, dass es woanders auch nicht besser aussieht....
    .
    .

    Kopf hoch - sieht einfach besser aus!

  6. #6
    Avatar von Brausepaul
    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    5.794

    AW: Reportage über Amazon

    Das fürchte ich auch.
    Ich möchte nicht wissen was man alles boykottieren müsste, wenn man sowas konsequent durchzieht.
    Egal ob du glaubst, Du kannst es oder ob du glaubst, Du kannst es nicht - Du behältst in jedem Fall recht.
    - Henry Ford -

  7. #7

    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    13.164

    AW: Reportage über Amazon

    Das stimmt schon, aber in der eigentümergeführten Buchhandlung um die Ecke dürften solche Strukturen eher nicht herrschen...
    Ich will überhaupt lauter Unmögliches;
    aber lieber will ich das wollen, als mich im Möglichen schön zurechtzulegen.

    Fanny Gräfin zu Reventlow

  8. #8
    Avatar von jofi
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    11.195

    AW: Reportage über Amazon

    Zitat Zitat von Michael_Collins Beitrag anzeigen
    Ich habe soeben meinen Amazon-Account gekündigt.
    Wie Du ja selber sagst wird das nichts ändern.
    Ich gehe davon aus, dass es Unternehmen gibt, deren miese Praktiken bekannt werden und solche, bei denen es nicht bekannt wird.
    Und ansonsten gibt es auch noch Unternehmen, die für einigermaßen humane Mitarbeiterbehandlung bekannt sind. Leider hat man nur in den wenigsten Fällen die Möglichkeit zu einer wirklich freien Entscheidung.
    Bücher von Amazon oder Bücher von Thalia ist nicht wirklich eine befriedigende Alternative......

    Es gibt eben kein richtiges Leben im Falschen.
    Lächle!
    Du kannst nicht alle töten! (Postkartenspruch).
    Geändert von jofi (14.02.2013 um 15:42 Uhr)

  9. #9
    Avatar von Brausepaul
    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    5.794

    AW: Reportage über Amazon

    Zitat Zitat von schnellschnell Beitrag anzeigen
    Das stimmt schon, aber in der eigentümergeführten Buchhandlung um die Ecke dürften solche Strukturen eher nicht herrschen...
    Stimmt, bei einem ähnlichen Preis unterstütze ich auch lieber den kleinen Laden um die Ecke.

    Leider können die in der Regel nicht mit den Preisen, der Produktvielfallt oder den Lieferzeiten mithalten. So bleibt dann doch häufig die bequeme Einkaufstour von der Couch aus.
    Egal ob du glaubst, Du kannst es oder ob du glaubst, Du kannst es nicht - Du behältst in jedem Fall recht.
    - Henry Ford -

  10. #10

    Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    686

    AW: Reportage über Amazon

    Wenn jemand bei FB ist, sollte man mal auf die Amazon Seite gehen. Sehr interessant, wie Amazon damit umgeht!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •