+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35
  1. #21
    Avatar von Nubia
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    9.304

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von _Farmelli Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich ich habe keine Lust über Moralin der guten oder schlechten Mutter zu diskutieren. Hier geht es um Arbeitslosenbezüge. Und leider stürzt sich hier alles auf sämtliche "bösen" Tagesmutterbeispiele. Auch wenn es darum nicht geht.

    Der erste Link bietet doch Futter genug.
    Naja, das verstehe ich. Ich persönlich finde es ebenfalls frustrierend, dass gerade in Diskussionen über HartzIV oft ein (meist haarsträubendes) Einzelfallbeispiel herbeizitiert und anhand dessen dann über Recht und Unrecht entschieden wird.

    Aber ich hätte halt gern verstanden, was Blondine denn jetzt genau meint. Du könntest mir nicht zufällig den Link in einer PN schicken? Ich behalt ihn auch für mich. Jedenfalls, was diese Diskussion betrifft.
    Mein Avatar zeigt Melanie Safka.

  2. #22
    Avatar von _Farmelli
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    6.510

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen
    Naja, das verstehe ich. Ich persönlich finde es ebenfalls frustrierend, dass gerade in Diskussionen über HartzIV oft ein (meist haarsträubendes) Einzelfallbeispiel herbeizitiert und anhand dessen dann über Recht und Unrecht entschieden wird.

    Aber ich hätte halt gern verstanden, was Blondine denn jetzt genau meint. Du könntest mir nicht zufällig den Link in einer PN schicken? Ich behalt ihn auch für mich. Jedenfalls, was diese Diskussion betrifft.
    Hab eine Ergänzung gemacht, der erste link gibt wirklich auch die nötigen Beispiele.
    Hail to the strohmann. Bitte wenigstens einen interessanteren Strohmann einsetzen als "Verbot, Strafrecht oder Gesetz". Hier gehts um Meinungen.

    * * The most common way people give up their power is by thinking they don't have any * * Alice Walker

  3. #23

    Registriert seit
    18.11.2012
    Beiträge
    68

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen

    In keinem Formbrief steht: "Wir freuen uns, dass Sie Arbeit gefunden haben und wünschen Ihnen viel Erfolg" oder so (und behaupte niemand, das sei unwichtig). Nein, stattdessen steht da irgendwann: "Anhörung", und alles was dann kommt, liest sich, als habe man in betrügerischer Absicht siebenundsechtzig Euro achtunddreißig zuviel verdient.

    Viele Menschen sind schon so lange arbeitslos, dass sie inzwischen gar keine vernünftigen Klamotten mehr haben, um beispielsweise in einem Büro zu bestehen. Da können 200 Euro schon mal helfen.
    Genauso ist das. Nach ein paar Monaten Hartz IV sind in der Regel alle Reserven aufgebraucht. Wer da keine Verwandten hat, die einem mal etwas zustecken, sieht man dann oft auch wirklich arm aus. Nicht die besten Bedingungen, um sich wieder ins Arbeitsleben eingliedern zu können. Denn sorry, welchen Chef interessiert das schon, dass man's die letzten Monate bis Jahre total knapp hatte?

    Mit 200 Euro kann man sich zumindest schon mal wieder ein paar Pullis und Hosen bei H&M kaufen und mal zum Friseur gehen. Ich kann da echt nichts Schlimmes dran finden.

    Zu der Tagesmuttergeschichte: Das Jugendamt bezahlt sowas in der Regel nur, wenn die Mutter bzw. die Eltern nicht in der Lage sind, das Kind zu Hause vernünftig zu fördern. Wenn's also wirklich besser fürs Kind ist, dass es zum Teil fremdbetreut wird. Die Alternative dazu wäre dann oft, dass das Kind komplett aus der Familie genommen wird - und das ist wirklich teuer.

  4. #24
    Avatar von Lakritze
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.938

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen
    Wenn es denn nur Menschen ohne Schulabschluss und Ausbildung betreffen würde. Dem ist aber nicht so. Welcher Akademiker höheren Alters hat Lust als Hilfsarbeiter zu arbeiten?
    Naja, Lust...
    Ich suche mittlerweile seit ziemlich genau einem Jahr einen Job und habe mich (als Akademikerin) auch auf Jobs deutlich unter meiner Qualifikation beworben. (Regalbetreuung, Verkauf etc.) Dafür stellt mich aber keiner ein. Weil sie (richtig) vermuten, dass ich weg bin, sobald ich was Besseres habe.

    LG
    Lakritze

  5. #25
    Avatar von Lakritze
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.938

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von chironex_fleckeri Beitrag anzeigen
    Arbeitsmarkt auf BLÖD-Niveau?

    Nein, kein Mensch muss sich über Gehälter freuen, die hinten und vorn nicht zum Leben reichen. Keine Friseurin muss sich darüber freuen, wenn sie nach Ablegen ihrer Gesellenprüfung in Brandenburg einen Stundenlohn von 2,75 Euro, oder in Lübeck 3.50 Euro, oder in Bayern einen Spitzensatz von ganzen 7,61 Euro BRUTTO bekommt. Kein Mensch muss es sinnvoll finden, dass Arbeitgeber ihre Mitarbeiter so entlohnen, dass die öffentliche Hand, und damit alle Steuerzahler, die Lücke zwischen Gehalt und lebensnotwendigem Einkommen schliessen.



    "Deine" Steuergelder werden u.a. durch Arbeitgeber verschwendet, die sich weigern, angemessene Gehälter zu zahlen. "Deine" Steuergelder werden durch die allgegenwärtige "Hauptsache billig" - Mentalität verschwendet. Ich wage die Behauptung, dass die Mehrzahl der Menschen keine Prämie braucht und will - aber Respekt, vernünftige Arbeitsbedingungen, und das Gefühl, von der eigenen Arbeit leben zu können. Und genau das ist über diese ganzen Minijobs und Schleichwege des Lohndumpings für viele, die im Niedriglohnsektor arbeiten, in unerreichbare Sphären gerückt. DAS ist demotivierend und entwürdigend.
    *unterschreib*

    LG
    Lakritze

  6. #26
    Avatar von AnnaM
    Registriert seit
    29.12.2000
    Beiträge
    10.143

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von Blondine Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich macht einen das Beispiel dieser jungen Friseurin und ihrer Kollegin einen wirklich fassunglos...

    13 Mitarbeiterinnen hat dieser Friseurbetrieb ...
    und keine kann von ihrem Gehalt alleine leben.
    Alle stocken auf und jede bekommt am Ende des Monats das selbe, egal wieviele Stunden tatsächlich gearbeitet wurde... Arbeit rentiert sich wirklich nicht mehr!!!

    Unmöglich!!! Indiskutabel!!!

    Frau von der Leyen und ihre Politik habe ich sowas von satt .. diese Frau und ihre Selbstdarstellung kann ich nicht mehr sehen!


    Gruß, B.
    Was hat denn jetzt Frau v. d. Leyen damit zu tun, dass der Besitzer des Friseursalons seine Angestellten schlecht bezahlt?
    Oder gehört IHR der Salon?
    Stumpfsinn, Stumpfsinn,
    du mein Vergnügen,
    Stumpfsinn, Stumpfsinn,
    du meine Lust.
    Gäb's keinen Stumpfsinn,
    gäb's kein Vergnügen,
    gäb's keinen Stumpfsinn,
    gäb's keine Lust.

  7. #27
    Avatar von Nubia
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    9.304

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von Lakritze Beitrag anzeigen
    Naja, Lust...
    Ich suche mittlerweile seit ziemlich genau einem Jahr einen Job und habe mich (als Akademikerin) auch auf Jobs deutlich unter meiner Qualifikation beworben. (Regalbetreuung, Verkauf etc.) Dafür stellt mich aber keiner ein. Weil sie (richtig) vermuten, dass ich weg bin, sobald ich was Besseres habe.
    Für viele ist das absolut erniedrigend. Ich selbst bin auch nicht so drauf (bin auch kein Akademiker, habe aber schon einige Jobs weit unter meinem Niveau gemacht), aber ich kann es wirklich nachvollziehen.

    Dass manche Arbeitgeber jemanden NICHT einstellen, der eindeutig überqualifiziert ist, ist wieder ein anderes Problem.
    Mein Avatar zeigt Melanie Safka.

  8. #28
    Avatar von Lakritze
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.938

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen
    Für viele ist das absolut erniedrigend. Ich selbst bin auch nicht so drauf (bin auch kein Akademiker, habe aber schon einige Jobs weit unter meinem Niveau gemacht), aber ich kann es wirklich nachvollziehen.
    Ich sehe halt nicht ein, dass man sich ein Leben lang auf einem Studienabschluss und eventuell gut bezahltem Job in der Vergangenheit ausruhen kann.
    Außerdem, je länger man aus dem Erwerbsleben draußen ist, umso schwieriger wird es, wieder einzusteigen. Und aus einer Stelle unterhalb der eigenen Qualifikation kann sich - Stichwort Fuß in der Tür - ein qualifizierter ergeben.

    Wobei lustigerweise mein Betreuer beim Arbeitsamt mich extra auf die wenig qualifizierten Jobs, auf die ich mich beworben hatte, angesprochen hat und darüber völlig entgeistert war.

    LG
    Lakritze

  9. #29
    Avatar von _Farmelli
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    6.510

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von Lakritze Beitrag anzeigen
    Ich sehe halt nicht ein, dass man sich ein Leben lang auf einem Studienabschluss und eventuell gut bezahltem Job in der Vergangenheit ausruhen kann.

    Das Problem dabei ist, dass du als überqualifizierter die wenigen Qualifikationen der anderen noch weiter drückst. Warum sollte jemand sonst einen Schreiner mit Hauptschulabschluss einstellen, wenn er für das gleiche Geld auch einen Schreiner mit Abi bekommt, der noch bei der Bilanz helfen kann und 1A Emailsbeantworten kann.

    Die Entwertung deiner Qualifikation zieht die Entwertung der Qualifikationen der anderen mit sich. Und die Arbeitgeber haben hochausgebildete Billigarbeiter, die sich alles gefallen lassen.
    Hail to the strohmann. Bitte wenigstens einen interessanteren Strohmann einsetzen als "Verbot, Strafrecht oder Gesetz". Hier gehts um Meinungen.

    * * The most common way people give up their power is by thinking they don't have any * * Alice Walker

  10. #30
    Avatar von Lakritze
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.938

    AW: Deutschland- verkehrte Welt!

    Zitat Zitat von _Farmelli Beitrag anzeigen
    Das Problem dabei ist, dass du als überqualifizierter die wenigen Qualifikationen der anderen noch weiter drückst. Warum sollte jemand sonst einen Schreiner mit Hauptschulabschluss einstellen, wenn er für das gleiche Geld auch einen Schreiner mit Abi bekommt, der noch bei der Bilanz helfen kann und 1A Emailsbeantworten kann.

    Die Entwertung deiner Qualifikation zieht die Entwertung der Qualifikationen der anderen mit sich. Und die Arbeitgeber haben hochausgebildete Billigarbeiter, die sich alles gefallen lassen.
    Sicher ist das ein Problem. Aber was ist die Alternative, solange wir kein bedingungsloses Grundeinkommen haben? Hauptsächlich hochgebildete Arbeitslose, weil man einfach weniger Häuptlinge als Indianer braucht? Und immer mehr potentielle Häuptlinge nachkommen, weil die Absolventenzahlen der Unis und FHs immer weiter steigen?

    Das Problem ist halt, in Ö gibt es etwa 10 mal so viele Arbeitslose wie offene Stellen. Irgendjemand wird also immer arbeitslos sein.

    LG
    Lakritze

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •