+ Antworten
Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7151617
Ergebnis 161 bis 169 von 169
  1. #161
    Avatar von Nubia
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    9.343

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Zitat Zitat von Tahnee Beitrag anzeigen
    Nur weil Du von Prävention Ahnung hast lt. Deiner eigenen Aussage, berechtigt Dich das nicht dazu, Dich über die Prävention bei Karzinomen auszulassen. Ich arbeite seit gut 18 Jahren mit onkologischen Patienten und ich glaube nicht daran, dass man Krebs vorbeugen kann.
    Ich arbeite NICHT in dem Bereich. Aber ich kenne genügend Menschen, um zu wissen, dass manchmal Kettenraucher gesund bleiben und Menschen, die gesund leben (Ernährung, Sport, keine Drogen), schwer krank werden und an Krebs sterben.
    Und manchmal ist es umgekehrt.

    Damit meine ich nicht, dass die Forschung Unrecht hat, die Nikotin oder andere Stoffe als krebserregend benennt. Ich meine nur: Es gibt einfach keine Sicherheit.

    Und ich kenne einige Menschen, die sich mit alternativen Heilmethoden befassen und tatsächlich zu glauben scheinen, dass jeder Mensch für seine Krankheiten absolut selbst verantwortlich ist. Und damit möglicherweise auch schuldig.
    Nicht alle denken so. Aber gerade das populär-esoterische Denken legt diesen Schluss oft nahe.
    Neulich habe ich auf einer Party eine Frau getroffen, die therapeutisch arbeitet und für und gegen alles Familienaufstellungen empfiehlt. Eine andere Frau und ich hatten festgestellt, dass wir beide chronisch krank sind und Cortison einnehmen.
    Tja, und die Therapeutin meinte, wir sollten eine Familienaufstellung machen. Wir zweifelten an, dass das helfen könnte.
    Darauf sie (mit verschränkten Armen): Ja, dann nehmt eben weiter euer Cortison und behaltet eure Krankheit. Manche Menschen BRAUCHEN ja auch ihre Krankheit.

    Auf solchen Rat kann ich gern verzichten.

  2. #162
    Honeysuckle-Rose
    gelöscht

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Es gibt jede Menge Studien, die Wirksamkeit nachweisen.
    http://www.groma.ch/Wirksamkeitsnachweis.165.0.html
    Ach ja... aus einer Schweizer Zeitschrift für "Ganzheitsmedizin". Das ist alles längst widerlegt. Ich sprach von seriösen Studien. Die Homöopathen haben so etwas nicht.

  3. #163
    Bae
    Bae ist offline

    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    9.023

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Zitat Zitat von Tahnee Beitrag anzeigen
    Nur weil Du von Prävention Ahnung hast lt. Deiner eigenen Aussage, berechtigt Dich das nicht dazu, Dich über die Prävention bei Karzinomen auszulassen. Ich arbeite seit gut 18 Jahren mit onkologischen Patienten und ich glaube nicht daran, dass man Krebs vorbeugen kann.
    Ich setze mich seit einem guten Jahrzehnt mit Gesunderhaltung auseinander und bin der begründbaren und begründeten Auffassung, dass sehr wohl auch die Wahrscheinlichkeit, einen Krebs zu bekommen, durch geeignetes Verhalten beeinflusst werden kann. Es würde ja wohl kaum auf Zigarettenpackungen stehen, dass Rauchen Krebs verursachen kann und Nichtrauchen die Wahrscheinlichkeit positiv beeinflusst, wenn es nicht stimmen täte... um mal das banalste Beispiel zu nennen. Und dass Menschen, die Asbestsanierungen machen, oder die mit radioaktiven Materialien arbeiten, dies im Rundum-Schutzanzug machen, hat auch seine guten Gründe, nämlich eben: Krebsvorbeugung. Dito, was alle betrifft: Sonnenschutz.

    Und da ja der Körper ständig geringe Mengen an Krebszellen in sich trägt, beim gesunden Menschen aber die körpereigenen Schutzssysteme ausreichen, um damit fertig zu werden, sehe ich keinen Grund, warum eine Pflege der Gesundheit nicht wesentlich dazu beitragen kann, damit diese Fähigkeit zur Selbstheilung lange erhalten bleibt. Es steht nirgends geschrieben "die Person A wird mit 63 Jahren, 5 Monaten, 2 Tagen und 15 Stunden an Krebs erkranken, egal was sie tut und wie sie lebt."

    Wenn aber ein Krebs erst mal da ist, und gross ist, und wuchert, und vom Körper nicht mehr kontrolliert und eingedämmt werden kann - das ist schlimm. und grausam. in der Tat. Wenn es erst soweit ist, helfen in der Tat nur aggressive, radikale Methoden, wenn überhaupt.

    grüsse, barbara

  4. #164
    Bae
    Bae ist offline

    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    9.023

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Zitat Zitat von Honeysuckle-Rose Beitrag anzeigen
    Ach ja... aus einer Schweizer Zeitschrift für "Ganzheitsmedizin". Das ist alles längst widerlegt. Ich sprach von seriösen Studien. Die Homöopathen haben so etwas nicht.
    Ich bitte um einen Link zur Widerlegung, denn diese habe ich bisher noch nie gesehen.

    Lancet kann's nicht sein, diese Studie wurde massiv kritisiert - meines Erachtens durchaus zu Recht.
    The Lancet & Homöopathie: 2 Studien weisen auf grobe Fehler der Meta-Analyse von Shang et al. 2005 hin | H.Blog: Homöopathie & Forschung

    grüsse, barbara

  5. #165
    Honeysuckle-Rose
    gelöscht

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Warum soll ich dir die links zusammensuchen ? Sie sind im Netz frei zugänglich.

    Bei den Skeptical Inquirer gibt es z.B. eine umfassende Linksammlung. Aber wozu willst du das alles lesen ? Das stammt von bornierten, betonköpfigen Wissenschaftlern,die von Big Pharma gekauft wurden, um die guten Homöopathen fertigzumachen
    Geändert von Honeysuckle-Rose (22.11.2012 um 09:57 Uhr)

  6. #166
    Bae
    Bae ist offline

    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    9.023

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Zitat Zitat von Honeysuckle-Rose Beitrag anzeigen
    Bei den Skeptical Inquirer gibt es z.B. eine umfassende Linksammlung.
    nach einer halben Stunde suchen im Skeptical Inquirer habe ich sie nicht gefunden.



    Aber wozu willst du das alles lesen ?
    ich bin in erster Linie an Wahrheit interessiert, und nicht daran, (m)eine vorgefasste Meinung bestätigt zu finden.

    grüsse, barbara

  7. #167
    Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    1.512

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ich bin in erster Linie an Wahrheit interessiert, und nicht daran, (m)eine vorgefasste Meinung bestätigt zu finden.


    Deine vorgefaßte Meinung tritt aber so deutlich zutage, daß es für "die Wahrheit" (was immer das ist, mir persönlich reichen schon hinreichend belegte Hypothesen) schwer ist, da durchzudringen. Was du hier vorträgst, ist doch ein ziemlich geschlossen scheinendes Weltbild.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  8. #168
    Bae
    Bae ist offline

    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    9.023

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Deine vorgefaßte Meinung tritt aber so deutlich zutage, daß es für "die Wahrheit" (was immer das ist, mir persönlich reichen schon hinreichend belegte Hypothesen) schwer ist, da durchzudringen.
    nicht, wenn gute Argumente kommen. Also zum Beispiel handfeste Empirie, die durchaus auch gern aus dem anekdotischen Bereich kommen kann, ich besteh nicht auf Formalismen. einfach unbelegte Behauptungen aufzustellen, ist mir in der Tat nicht gut genug.

    Schliessilch hab ich diese Sorte Themen ziemlich gründlich abgeklappert und kenne die gängigsten Linien von Argumenten inklusive ihrer Stärken und Schwächen.

    Was du hier vorträgst, ist doch ein ziemlich geschlossen scheinendes Weltbild.
    ich hoffe doch, dass nach ungefähr zwei Jahrzehnten intensiver Auseinandersetzung etwas Solides und Robustes rauskommt, alles andere wäre gar nicht gut!

    grüsse, barbara

  9. #169

    Registriert seit
    31.08.2008
    Beiträge
    212

    AW: Schwangerschaft = Esoterik, Voodoo und Homöopathie³ ?

    Erst kürzlich habe ich die Vorsitzende des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte, Cornelia Bajic, in einer Talkrunde im Fernsehen erlebt. Eine sehr entspannte, sympathische Frau. Sie betonte auch, daß es zahlreiche Studien gäbe, die die Wirkung von homöopathischen Mitteln belegen würden, allein die Wirkungsweise sei leider bisher in keiner einzige Studie zu belegen gewesen.

    Als mein Sohn noch klein war, habe ich einige Zeit stundenweise in der Praxis einer Homöopathieärztin gearbeitet. Damals hatte ich mich weder mit Wirkung noch mit Wirkungsweise dieser Alternativmedizin auseinandergesetzt, hatte auch meinen eigenen Hausarzt.
    Meine damalige Chefin hat mich immer wieder mit Hochpotenzen behandelt (Widerstand schien zwecklos). So nach dem Motto: Helen, sie gefallen mir heute gar nicht, wann, in welcher Intensität usw. bestehen ihre Beschwerden schon. Und was soll ich sagen, obwohl ich mit innerlich verdrehten Augen die "Zuckerkügelchen" wegschluckte, hatte sie bei allen Behandlungen Volltreffer zu verbuchen - und das sozusagen zwischen Tür und Angel, ich saß dafür keine zwei Minuten auf dem Behandlungsstuhl. Bei einer akuten Nebenhöhlenentzündung benötigte ich z.B. keine einzige Schmerztablette mehr, die Schmerzen waren wie weggeblasen.

    Diese Erfolge konnte ich bei eigenen Behandlungsversuchen leider nicht mehr annähernd erreichen, was aber nicht verwunderlich ist, Hochpotenzen gehören ja in die Hände des Fachmanns. Die niedrigeren Potenzen muß man ja leider viel öfter und länger einnehmen, da bin ich schon mal nicht der Typ dafür. Ich bin auch weiterhin in Behandlung eines Schulmediziners.

    LG Helen
    Von dir aus gesehen bin ich du

    (Ernst Ferstl)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •