+ Antworten
Seite 3 von 24 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 238
  1. #21
    Avatar von Wurlitzer
    Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    964

    AW: Smartphone Seuche

    Zitat Zitat von FriendOfAlwin Beitrag anzeigen
    Das ist doch was völlig anderes!

    Ich habe auch kein Verständnis für Leute, die beim Fahren telefonieren.

    Wenn du keine Bahn fährst, kannst du aber eventuell nicht beurteilen, dass das eine Situation ist, in der man die Umgebung gerne mal ausblenden möchte.

    Was absolut nicht heißt, dass man nichts mehr mit sich anzufangen weiß oder sonstwie gestört ist.

    Diese Art andere zu verurteilen und das, wenn man noch nicht mal in einer ähnlichen Situation ist, macht ehrlich gesagt mich langsam fassungslos.
    Hmpf...

    hast Du den 2 Teil gelesen? Ich fahre mindestens 3 Tage im Monat mit den Öffis entweder durch Berlin oder München.
    Also bitte! Ich bin keine Hinterwäldlerin, die hier nur mal kurz ihren uninformierten Senf dazu geben will.

    Er nervt mich einfach. Punkt. Ich habe da angesetzt, wo der erste Beitrag aufhörte.
    Anscheinend nervend Dich Leute OHNE Ei etc. Phone, die sich einfach mal fragen, warum das so ist, und wozu das gut ist.
    Austausch halt.

    Und stell Dir vor, den Spiegel gibts auch noch auf Papier
    Igitt, wie altmodisch!

    Lachend ab,

    die Wurlitzer (unter Denkmalschutz!)


  2. #22
    Avatar von Malina70
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    12.076

    AW: Smartphone Seuche

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Wenn ich täglich zur Arbeit mit Bus und Bahn fahre (und zurück) fahre ich also täglich die gleiche Strecke. Nach einem Jahr kenne ich diese inkl. der Aussicht links und rechts bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit, in- und auswendig. Einen großen Teil der mitfahrenden LEute sehe ich ebenfalls täglich. Von der leichten Sommerbekleidung bis zur wetterfesten Winterbekleidung.... alles schon gesehen.

    Mir wird dann langweilig.

    Ich muss auch nicht jeden Tag ganz ganz wichtige Dinge überdenken. Dafür wäre es mir in einem öffentl. Verkehrsmittel wiederum auch zu unruhig.

    Wenn also nichts Ungewöhnliches, Aufregendes oder Interessantes passiert... warum dann nicht ein Buch/Zeitung lesen (heute gern einen eReader, weil leichter) oder auf dem Smartphone spielen.
    Genau so isses. Ich fahre jeden Tag zweimal fünfzig Minuten Bahn. Und seit ich das mache, wusste ich, ich will auch ein Smartphone, für das ich vorher keine Verwendung hatte. Und nun schaue ich morgens halt mal, was es in der bricom Neues gibt, les den "Spiegel" online und merke nicht, wie die Fahrtzeit vergeht. Das ist wirklich angenehm. Ich amüsiere mich auch darüber, dass wirklich alle mit ihren Geräten da sitzen. Aber immerhin sind sie dann still. Telefonieren finde ich auch nervig.

    Und als nächstes bekomm ich noch einen E-Book-Reader, und dann sitz ich gelassen auch alle Verspätungen aus.

    Praktisch ist halt, dass die Geräte kleiner und leichter sind als Zeitungen, Bücher und Co. Und ich lese den "Spiegel" trotzdem noch in der Papierausgabe und komm auch wochenlang ohne Smartphone aus.

    Gruß,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)

  3. #23
    VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    16.718

    AW: Smartphone Seuche

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen
    Ich glaube aber trotzdem, dass es ein Syndrom ist, das mit der Angst vor dem NICHTS zusammenhängt.
    Oh, das ist ganz sicher bei vielen auch der Fall. Ich bestreite das gar nicht.
    Gerade in unserer Zeit sind wir es ja gar nicht gewohnt, eine Zeit lang NICHTS zu tun.

    Beispiel:

    Wegen meiner Schlafstörungen riet mir jemand abends zu einer "stillen halben Stunde" zum Abschalten und um viele Gedanken/Probleme nicht mehr mit ins Bett zu nehmen und auch das Unterbewußtsein ein wenig "runterzufahren".

    Das bedeutete konkret: Fernseher, PC ausschalten, evtl. Musik, aber nur sehr ruhig und leise. Ansonsten NICHTS tun. Nicht reden und nicht telefonieren. Nicht aus dem Fenster schauen, wenn da etwa "los" ist (z.B. Straßenverkehr, Menschen, Bewegung.). Aussicht in den ruhigen nächtlichen Garten ist erlaubt. Keine Reize aufnehmen. Und keinesfalls aufspringen, weil einem gerade noch dies oder jenes einfällt, was man "mal eben noch" tun könnte.

    Die ersten Abende musste ich mich förmlich selbst an den Sessel ketten. Es war unglaublich schwer.
    Heute genieße ich es.

    Im Bus kann ich mich aber nicht so auf mich selbst einlassen. Wie ich schon sagte, dafür brauche ich dann auch äußere Ruhe.

    Hello NSA, I hope you're fine...

  4. #24
    Avatar von Nubia
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    9.304

    AW: Smartphone Seuche

    Naja, das klingt auch alles sehr nach Pflichtprogramm: Im Bus auf sich selbst einlassen, wichtige Gedanken denken... Und auch die Begründungen für den Gebrauch von Smartphones: ÖPNV-Netz studieren, Tagespresse lesen...

    Ich meine gar nicht, dass man im Zug meditiert oder so. Ich meine, manchmal kann man einfach so SEIN. Und das bedeutet, dass man sich auf die Situation, auf das Jetzt, auf sich selbst einlässt. Da muss nix Wichtiges passieren. Kann auch sein, dass man sich einfach dessen bewusst wird, dass man unendlich erschöpft ist.
    Oder dass man denkt: Ach guck, da geht Frau Meier. Jaja, die alte Meier.

    Kennt ihr Eckhart Tolle?
    Mein Avatar zeigt Melanie Safka.

  5. #25
    VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    16.718

    AW: Smartphone Seuche

    Um einfach nur zu SEIN bin ich viel zu zappelig.

    Hello NSA, I hope you're fine...

  6. #26
    Avatar von Malina70
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    12.076

    AW: Smartphone Seuche

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen
    Ich meine gar nicht, dass man im Zug meditiert oder so. Ich meine, manchmal kann man einfach so SEIN. Und das bedeutet, dass man sich auf die Situation, auf das Jetzt, auf sich selbst einlässt. Da muss nix Wichtiges passieren. Kann auch sein, dass man sich einfach dessen bewusst wird, dass man unendlich erschöpft ist.
    Oder dass man denkt: Ach guck, da geht Frau Meier. Jaja, die alte Meier.
    Ich kann gut SEIN. Ich kann sogar gut eine ganze Woche still sein, ohne jeglichen äußeren Reiz. Aber in der Bahn brauch ich das nicht. Ich hab jahrelang bloßes Sein in der Bahn praktiziert und nicht das Gefühl gehabt, dass es mir gut tut. Nun bin ich froh, wenn ich die Wahl habe zwischen Sein und Ablenkung.

    Gruß,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)

  7. #27
    Avatar von Nubia
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    9.304

    AW: Smartphone Seuche

    Zitat Zitat von Malina70 Beitrag anzeigen
    Ich kann gut SEIN. Ich kann sogar gut eine ganze Woche still sein, ohne jeglichen äußeren Reiz. Aber in der Bahn brauch ich das nicht. Ich hab jahrelang bloßes Sein in der Bahn praktiziert und nicht das Gefühl gehabt, dass es mir gut tut. Nun bin ich froh, wenn ich die Wahl habe zwischen Sein und Ablenkung.

    Gruß,

    Malina
    Ach, ich glaub, es geht auch gar nicht darum, dass kein Mensch im Zug mehr lesen oder geistlose Spiele spielen sollte.
    Wenn ich Bahn fahre, nutze ich die Zeit ja auch irgendwie und kauf mir zum Beispiel vorher den neuen Spiegel.
    Geht auch nicht darum, dass die, die auf einem Smartphone herumtatschen, gestört oder eingeschränkt sind. Das können ja hauptamtliche Zen-Meister sein.

    Das Phänomen, das hier SMARTPHONE-SEUCHE genannt wird, ist aber trotzdem deutlich sichtbar, oder?
    Mein Avatar zeigt Melanie Safka.

  8. #28

    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    2.177

    AW: Smartphone Seuche

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen
    Ja, ich dachte mir schon, dass der eine oder andere sich angegriffen fühlt und sich verteidigt.
    Da hast du mich missverstanden bzw. deine Empathie versagt.
    Ich fühle mich mitnichten angegriffen und ich verteidige mich auch nicht.

    Ich finde diese pauschalisierende Kritik von oben herab (die anderen können nichts mehr mit sich anfangen ... oh Gott oh Gott wie verkommen die Menschheit doch ist), die hier einem aus manchen Beiträgen entgegen schlägt (und damit meine ich nicht explizit deine), unangenehm.

    Deshalb habe ich geschrieben, warum man das differenzieren muss.
    Und ich mir kein Urteil über Menschen anmaße, die ich für ein paar Minuten in der Bahn sehe.

  9. #29

    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    2.177

    AW: Smartphone Seuche

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen
    Ich meine, manchmal kann man einfach so SEIN. Und das bedeutet, dass man sich auf die Situation, auf das Jetzt, auf sich selbst einlässt.
    Ja man kann ... aber hier tun mache so, als müsste man und als wollten sie darüber bestimmen, wann dieses Manchmal stattzufinden habe.

  10. #30

    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    2.177

    AW: Smartphone Seuche

    Zitat Zitat von Wurlitzer Beitrag anzeigen
    Anscheinend nervend Dich Leute OHNE Ei etc. Phone, die sich einfach mal fragen, warum das so ist, und wozu das gut ist.
    Austausch halt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •