+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 64
  1. #51

    Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    1.084

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Zitat Zitat von Uli_F-2009 Beitrag anzeigen
    Ich war mal auf einem Openair-Konzert eines Musikers, der ein alternatives, rauchiges, rockiges Image pflegte. Ich will damit sagen ICH und tausende anderer Fans waren da. Es war übelstes Wetter, wir wollten schon nicht hin und dann im Radio die Durchsage, das Konzert findet statt!! 2 Stunden waren wir unterwegs, stapften dann durch aufgeweichten Boden, froren und es regnete. Der Herr kam ganz unrockig in der Limousine vorgefahren, ich habe ihn gesehen. Er befand wohl, es sei zu mieses Wetter und er wurde wieder davonchauffiert. Das Konzert wurde abgesagt!! Ich hatte SOOOOOOOOOOOOOOO einen Hals. Und habe ihn nie mehr hören wollen. Der war einfach nur unten durch. Von Wegen "Rosen im Asphalt". Verlogener Ar***! Und das ist bald 30 Jahre her.
    Gottseidank geht da auch anders. Mein allererstes und schönstes Konzert fand unter ähnlichen Umständen statt. Beschissenes Wetter, wir standen bis zu den Knöcheln im Matsch der sich auflösenden Radrennbahn, die Jeans klebten Nass an den Beinen. Die Show wurde nach hinten verschoben, da Wasser in die Technik geflossen war und die Bühnendeko flog fast weg. Eine zeitlang war nicht klar, ob man das wieder in den Griff bekommen würde und das Konzert stattfinden würde. Danach haben die Rolling Stones ein traumhaftes Konzert hingelegt. Lang, gut gespielt, tolle Setlist, mit allen Zugaben die man sich wünschen konnte, tolle Stimmung, schlichtweg perfekt. 1990 für 43,- DM. Top Preis-Leistungsverhältnis!

    Tja, die Superstars wussten offenbar noch, was man seinen Fans schuldig ist.

  2. #52
    Avatar von niederrheiner
    Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    5.104

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Tja, die Superstars wussten offenbar noch, was man seinen Fans schuldig ist.
    Bei Bruce Springsteen ist das ähnlich.der kommt auf die bühne,rockt ab und unter drei stunden
    geht bei dem nichts.gut eine karte kostet um die 65 € aber dafür bietet er was.
    auch wenn was schiefgeht meistert er das.letztes oder vorletztes jahr flog zweimal bei seiner
    technik die sicherung raus und als es dauerte mit der reperatur ,sprang er von der bühne,begrüsste
    die fans und plauderte mit ihnen.
    Zeige den Menschen die Realität und sie werden dich beschimpfen, dich schlagen, dich verachten, dich ignorieren...
    Zeige ihnen eine Lüge, an der sie kaputt gehen und du bist ihr Gott...


    Am 13.juli 2013 hab ich nach
    6 jahren meinen 5000.beitrag geschrieben.viele
    Mädels schaffen das bei der BRI an einem Tag

  3. #53
    Avatar von Feenzauber197
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    1.818

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Zitat Zitat von Nubia Beitrag anzeigen
    Es waren die BEATLES.
    Die Menschen kamen damals nicht, um sie zu hören, sondern um sie zu sehen (Aussage von Ringo Starr). Alle schrien so laut sie nur konnten, und die Verstärker waren so groß wie Erdnüsse (Aussage von John Lennon).

    Die Beatles selbst hatten keinerlei Einfluss auf die Länge ihrer Konzerte oder die Auftrittsorte. Sie wurden verheizt, so war das damals.
    Um ihre Würde zurückzugewinnen, gaben sie 1966 ihre Tourneen auf und nahmen fortan nur noch Studioalben auf. Die Technik war damals einfach noch nicht so weit.


    Ich schreibe das nur zur Ehrenrettung der Beatles. Ist mir klar, dass das OT ist.
    Ich wollte damit auch nur sagen, dass es einfach andere Zeiten waren. Die Leute waren trotzdem begeistert.
    Männer sind auch Menschen

  4. #54
    Avatar von Nubia
    Registriert seit
    03.01.2009
    Beiträge
    9.343

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Zitat Zitat von Feenzauber197 Beitrag anzeigen
    Ich wollte damit auch nur sagen, dass es einfach andere Zeiten waren. Die Leute waren trotzdem begeistert.
    Ja, das war mir schon klar.
    Ich habe mit meiner Antwort auf DIESES Posting reagiert:
    Zitat Zitat von moechtegernheldin Beitrag anzeigen
    20 Minuten?? waren die wenigstens gut? Ich finde es halt einfach dreist, wie krass manche ihre Starprivilegien ausnutzen müssen...
    Und das wollte ich so nicht stehenlassen.

    Die Beatles HABEN nicht ihre Starprivilegien ausgenutzt, sondern sind von Konzert zu Konzert, von Kontinent zu Kontinent gejagt worden. Das Schlimme war ja, dass sie eine wirklich gute Live-Band waren, die in Hamburg monatelang die ganze Nacht hatten spielen müssen, was sie auch KONNTEN.
    Dann wurden sie sozusagen "entdeckt" und waren fortan immerzu unterwegs oder aber im Studio.


    Als dann ihr Manager starb... Okay, ich hör schon auf.



  5. #55
    Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    15.760

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Zitat Zitat von smack_the_pony Beitrag anzeigen
    Ich hatte vor einigen Jahren eine ähnliche Erfahrung.
    Ich hatte über 200 Euro für eine Konzertkarte einer sehr bekannten Sängerin bezahlt und wurde schwer enttäuscht.
    40 Minuten Verspätung, kurze und kalte Bühnenshow ohne Publikumsbezug, schlechter Sound, schlechte Sicht bei angeblich bester Kartenkategorie.
    Fazit: Ich hatte so die Nase gestrichen voll, dass ich kein Fan mehr von dieser Dame bin. Ich habe seitdem keine CD mehr von ihr gekauft und rate jedem von ihren Konzerten ab.
    äh, da sollten wir aber schon wissen, welche?!

    Ich scheine Glück gehabt zu haben - okay, nur eines war wirklich strange - eine 60er-Jahre-Legende, die KEINER seiner tollen Songs gespielt hat.

  6. #56
    Avatar von AnnaM
    Registriert seit
    29.12.2000
    Beiträge
    10.223

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Da fällt mir nur Whitney Houston ein.
    Stumpfsinn, Stumpfsinn,
    du mein Vergnügen,
    Stumpfsinn, Stumpfsinn,
    du meine Lust.
    Gäb's keinen Stumpfsinn,
    gäb's kein Vergnügen,
    gäb's keinen Stumpfsinn,
    gäb's keine Lust.

  7. #57

    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    206

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Es war Madonna.

  8. #58
    Avatar von AnnaM
    Registriert seit
    29.12.2000
    Beiträge
    10.223

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Das hätte ich jetzt nicht vermutet.

    Vielleicht auch, weil ich "sehr bekannt" als "sehr gut" interpretiert hatte?
    Stumpfsinn, Stumpfsinn,
    du mein Vergnügen,
    Stumpfsinn, Stumpfsinn,
    du meine Lust.
    Gäb's keinen Stumpfsinn,
    gäb's kein Vergnügen,
    gäb's keinen Stumpfsinn,
    gäb's keine Lust.

  9. #59
    Avatar von demelza
    Registriert seit
    31.07.2001
    Beiträge
    4.330

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    ich hatte auch auf Madonna getippt, wobei sich hier mal wieder zeigt: bekannt muss nicht identisch mit gut sein... was die hohen preise angeht, gebe ich denen recht, die alles über 30 euro als überteuert empfinden. wobei meine messlatte inzwischen bei 45 euro angekommen ist.

    letzte konzerterfahrung (tickets für ca. 43 euro) meinerseits war amy macdonald, deren konzert von der frankfurter rundschau als belangloser mainstream-pop verrissen wurde, aber wir und alle anderen besucher der ausverkauften halle das wahrscheinlich komplett anders gesehen habe. es gab eine gute vorgruppe, die eine halbe stunde gespielt hat und anderthalb stunden tolle musik von "unserer" amy, und wir hatten alle spaß und eine gute zeit.

    eine gute zeit hatte ich vor ein paar jahren, als ich mit schatzi das erste mal bei einem apocalyptica-konzert waren: 26,-- euro, und eine tolle, lange show. die wiederholung zwei jahre später sah leider nicht so rosig aus: für 27,-- euro zwei grottige vorbands, und 2 stunden stehen, bis die herren endlich ihre celli auf die bühne packten - und dann war nach einer stunde bereits schluss. da war ich dann doch etwas irritiert.

    ...

    hohe preise: solange fans bereit sind, jeden preis für karten ihres stars auf den tisch zu legen, wird sich an dieser preispolitik aber leider nichts ändern - und je namhafter, bekannter oder "hipper" ein künstler ist, desto höher wird wahrscheinlich der eintritt für sein konzert sein. bei jean-michel jarre waren es 92 euro in der höchsten preiskategorie in der frankfurter festhalle / bei u2 waren es 177 euro pro nase in der commerzbank-arena; bei den stones wahrscheinlich auch nicht weniger als dreistellig - und wetten, dass auch depeche-mode-fans schon tief in die tasche gegriffen haben, um nächstes jahr im stadion dabei zu sein?

    irgendwer hat es schon gesagt: ein konzert pro jahr würde er/sie besuchen. halten mein mann und ich genauso. dann muss aber auch alles stimmen, und dann ist es schon ärgerlich, wenn ein konzert komplett vergeigt wurde, egal wie hoch der preis dafür war. für mich wäre es schlicht und einfach verschwendete zeit.
    Ich. Habe. Meine. Signatur. Gekürzt.

  10. #60
    Avatar von Starfish
    Registriert seit
    15.09.2004
    Beiträge
    8.326

    AW: Konzert grottenschlecht und nach 40 Minuten vorbei - Was nun?

    Ich weiss nicht, was damals (noch zu DM-Zeiten) die Karten gekostet haben, denn ich war eingeladen. Aber wenn dein Konzert nur 40 Minuten dauerte, eines der Beatles gar nur 20, haben wir mit 60 Min. ja noch richtig Glück gehabt.

    In den 80ern waren wir bei einem Konzert von Chris Rea. Wir kamen etwas zu spät - der Weg war vom Parkplatz neben der Halle doch weiter, als gedacht. Aber Herr Rea kam noch später... Glück gehabt, dachten wir noch. Hackedicht war er nicht, die Musik super. Allerdings hat er eben nach exakt 60 Minuten aufgehört und auch alle "Zugabe" und "we want more" Rufe konnten ihn nicht wieder auf die Bühne bewegen... Dass im Anschluss die Pizza an einer Bude in der Düsseldorfer Altstadt die schlechteste Pizza war, die wir jemals gegessen haben, dafür kann Herr Rea allerdings auch nichts.

    Achja, mir ist es auch mal in der Zeche Bochum passiert, dass der Künstler nachdem die Vorgruppe fertig war nach 2 Stunden noch nicht mal in der Nähe der Halle war.
    Ob und wann er auftrat entzieht sich meiner Kenntnis, es war mitten in der Woche und mein Begleiter musste am nächsten Morgen früh aufstehen, so dass wir zähneknirschend den Heimweg antraten. Es war übrigens Jeff Healey (falls den noch jemand kennt) ich tröste mich immer damit, dass er den Weg nicht gefunden und sich in Bochum verlaufen hat...
    ..
    Pferd hat Dachschaden. Ganz sicher.


    "Ich fasse keinen Computer an, sonst erkranke ich noch an einem Computervirus!!!"
    Mrs. Wolowitz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •