+ Antworten
Seite 1 von 142 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1414
  1. #1
    Lemon_Meringue
    gelöscht

    Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Ich gebe zu: Wenn mir ein anonymer Gönner monatlich bis zu meinem seligen Ende ein fettes Sümmchen auf mein Konto überweisen würde, vorzugsweise 5 Stellig...Ich würde definitv noch heute meinen Job kündigen und mit Mann und Kind das Dolce Vita genießen. Oh ja...
    Nachdenklich gemacht (nicht fassungslos, aber es gibt kein "Nachdenklich Forum" hier) haben mich aber in den letzten Wochen Gespräche mit mir bekannten Frauen, allesamt Mütter mit kleinen Kindern und derzeit nicht berufstätig. Alle sind sie Akademiker aber mit keiner oder sehr kurzer Berufserfahrung vor Kind.
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß arbeiten und Familie ein heftiger Spagat ist und verstehe es schon sehr gut, wenn sich jemand in finanziell sehr gesicherten Verhältnissen (siehe oben) lieber Zeit mit seinen Kindern verbringt als jeden Tag den Gang ins vielleicht öde Büro anzutreten. Soweit so gut.
    Nur wundere ich mich in den genannte Fällen über die Begründung.
    Denn alle 3 Frauen sagten mir mehr oder weniger augenzwinkernd, sie hätten "ehrlich gesagt" einfach keine Lust, arbeiten zu gehen.
    Eine (die jüngste der 3) gab sogar zu, ihr Kind schon jetzt bekommen zu haben, weil sie nach 6 Monaten (!) Berufstätigkeit festgestellt habe, daß 5 Tage die Woche zu arbeiten, sie total nerven würde.

    Wie schon gesagt, da ist sie ja weltweit nicht die Einzige, die Vollzeitmaloche doof findet, allerdings sieht es finanziell bei all' meinen Gesprächspartnerinnnen so aus, daß sie mit dem Gehalt des Mannes momentan leben können, mehr oder weniger ok, aber kein großes, stabiles Vermögen da wäre, daß den -zwar durchaus berechnenden aber legitimen- Gedanken rechtfertigen würde "Hey, ich bin auch im Falle einer Scheidung fein raus, was soll's".

    Ich frage mich, ob das eventuell ein weiter verbreiteter Gedankengang ist, als ich bisher angenommen habe, denn explizit den Jobausstieg bzw. Nie-Einstieg mit "Keine Lust" begründet hat mir gegenüber bisher noch niemand. Und jetzt gleich 3 Mal in wenigen Wochen.

    Das soll jetzt kein Stay -At -Home -Mütter Bashing sein, ich finde nur mit dieser Begründung jegliche Berufstätigkeit auf Eis zu legen, zumal ohne jede Berufserfahrung, keine sehr vernünftige Entscheidung.

    Oder?

  2. #2
    Avatar von Dharma09
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    11.688

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Nein nicht sehr vernünftig - aber wenn unser Wecker morgens um sechs angeht, dann habe ich auch so ab und an den Gedanken *g*

    Zu kurz gedacht würde ich sagen - und wenn du hier mal im Trennungsforum liest, rächt sich das ja durchaus auch mal. Frau kann nicht weg weil.... kein Geld für Wohnung etc., findet keinen Job weil mit Ü40 eigentlich Berufsanfängerin.... schwierig würde ich sagen.

    Ich konnte mich immer auch allein durchbringen wenn ich gemußt habe - war nie abhängig von einem Mann und wollte das auch nie.

    Vielleicht gehts den Frauen anders, vielleicht ist der Ehevertrag besser??
    Wenn besser möglich ist, ist gut nicht genug!

    "Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein"




    :Benjie meine Hundemaus - wir werden dich nie vergessen (27.05.2011)

  3. #3
    Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    22.294

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Lemon_Meringue Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, ob das eventuell ein weiter verbreiteter Gedankengang ist, als ich bisher angenommen habe,
    Das ein Kind bekommen von vielen Frauen ein als bequemer - und gesellschaftlich nicht mißachteter - Ausstieg aus dem Berufsleben gesehen wird, denke ich mir schon lange.

    Allein schon, weil ich im Studium diverse Medizin- und Biologiestudentinnen erlebt habe, die leider, leider, ungewollt (!) schwanger wurden. Bevorzugt, wenn es nicht so gut lief. (Dabei sollte man gerade bei den Studiengängen wohl davon ausgehen können, das frau sich mit Verhütung auskennt).
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)

  4. #4
    Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    6.047

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Lemon_Meringue Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu: Wenn mir ein anonymer Gönner monatlich bis zu meinem seligen Ende ein fettes Sümmchen auf mein Konto überweisen würde, vorzugsweise 5 Stellig...Ich würde definitv noch heute meinen Job kündigen und mit Mann und Kind das Dolce Vita genießen. Oh ja...
    Nachdenklich gemacht (nicht fassungslos, aber es gibt kein "Nachdenklich Forum" hier) haben mich aber in den letzten Wochen Gespräche mit mir bekannten Frauen, allesamt Mütter mit kleinen Kindern und derzeit nicht berufstätig. Alle sind sie Akademiker aber mit keiner oder sehr kurzer Berufserfahrung vor Kind.
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß arbeiten und Familie ein heftiger Spagat ist und verstehe es schon sehr gut, wenn sich jemand in finanziell sehr gesicherten Verhältnissen (siehe oben) lieber Zeit mit seinen Kindern verbringt als jeden Tag den Gang ins vielleicht öde Büro anzutreten. Soweit so gut.
    Nur wundere ich mich in den genannte Fällen über die Begründung.
    Denn alle 3 Frauen sagten mir mehr oder weniger augenzwinkernd, sie hätten "ehrlich gesagt" einfach keine Lust, arbeiten zu gehen.
    Eine (die jüngste der 3) gab sogar zu, ihr Kind schon jetzt bekommen zu haben, weil sie nach 6 Monaten (!) Berufstätigkeit festgestellt habe, daß 5 Tage die Woche zu arbeiten, sie total nerven würde.

    Wie schon gesagt, da ist sie ja weltweit nicht die Einzige, die Vollzeitmaloche doof findet, allerdings sieht es finanziell bei all' meinen Gesprächspartnerinnnen so aus, daß sie mit dem Gehalt des Mannes momentan leben können, mehr oder weniger ok, aber kein großes, stabiles Vermögen da wäre, daß den -zwar durchaus berechnenden aber legitimen- Gedanken rechtfertigen würde "Hey, ich bin auch im Falle einer Scheidung fein raus, was soll's".

    Ich frage mich, ob das eventuell ein weiter verbreiteter Gedankengang ist, als ich bisher angenommen habe, denn explizit den Jobausstieg bzw. Nie-Einstieg mit "Keine Lust" begründet hat mir gegenüber bisher noch niemand. Und jetzt gleich 3 Mal in wenigen Wochen.

    Das soll jetzt kein Stay -At -Home -Mütter Bashing sein, ich finde nur mit dieser Begründung jegliche Berufstätigkeit auf Eis zu legen, zumal ohne jede Berufserfahrung, keine sehr vernünftige Entscheidung.

    Oder?
    natürlich ist das unvernünftig, diese Frauen haben keine Versorgung im Alter. Ohne Erwerbstätigkeit sind es ganz mau aus. Wenn der Ehegatte sich davon macht, sieht es noch düsterer aus.

  5. #5
    Avatar von Felicitas80
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    787

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Hi, es gibt aber auch andere. Eine Arbeitskollegin wollte, als das Kind etwa 1 Jahr alt war, wieder arbeiten. Sie hatte nach einem Tag voller Kind und Hausarbeit keinen Feierabend und auch nicht das Gefühl, wirklich etwas geschafft zu haben. Auch hat sie kein Wochenende und einfach keinen Arbeitsalltag, sondern jeder Tag ist wie Automodus.

    Wenn sich jemand gegen Arbeiten und für Familie entscheidet, ist das im Prinzip ja okay. Meiner Meinung nach ist es aber ein Unding, sich das Thema Emanzipation so zurecht zu legen, wie es gerade passt.
    Also "ja, natürlich kann ich als Frau studieren und ins Ausland gehen" - auf der anderen Seite aber "ach, arbeiten lass ich lieber bleiben, ich bin ja die Frau, ich darf ja Hausfrau und Mutter sein".
    Sorry, für was haben die denn dann studiert? Damit sie nicht schon mit 16 arbeiten gehen mussten? Und sich jetzt vom Mann ernähren lassen? Und das Kind dennoch mit 1,5 in die KiTa geben, weil so ein Tag ja auch viel zu anstrengend ist? Macht mich schon ein wenig fassungslos ... Ich entscheide mich doch nicht für ein Kind, damit ich nicht arbeiten muss, aber auch nicht als "asozial" gelte ...
    Liebe Grüße, Feli


    Alles wird vorübergehen. Die gute und die schwere Zeit, nichts bleibt jemals stehen.
    Die Toten Hosen

  6. #6

    Registriert seit
    30.07.2010
    Beiträge
    238

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    So haben 3 Frauen die vielleicht alleinerziehend sind und das Geld nötiger gebrauchen können eine Arbeit bekommen. Ist doch klasse.
    Wenns die Frauen nicht anders machen wollen, dann ist das den ihr Ding.

  7. #7
    VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    10.158

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Finde ich gut, wenn die Wahl hat.
    Natürlich wird das im Falle einer Scheidung nach hinten los gehen, aber das ist doch deren Problem.

    In meinem Umfeld fällt mir nur eine Mutter ein, die nicht arbeitet. Aber sie ist chronisch krank und es ist schwierig da was passendes zu finden.
    Alle anderen arbeiten - von 3 Stunden bis 40 Stunden die Woche. Mit 1 - 5 Kindern mit und ohne Ehemann.

    Ja, ich hab manchmal auch keine Lust. Mir würden viele Sachen einfallen, die ich tun könnte, den lieben langen Tag. *träum*

    Keine Lust kann aber auch eine provokante Ausrede sein für:
    - ich bewerbe mich ständig und werde nicht mal zum Vorstellungsgespräch eingeladen
    - ich habe Angst vor der Dreifachbelastung
    - ich trau mir das nicht zu
    - im Job werde ich gemobbt (kenne zwei Frauen, die vom Chef gemobbt wurden, weil sie schwanger wurden)
    - in meiner Firma gibt es gerade keine passenden Stellen (Teilzeit, ohne Reisetätigkeit, etc.)
    - wir können uns den Betreuungsplatz nicht leisten. Wir sparen Geld, wenn ich nicht arbeite. (Trifft auf Frauen im unteren Lohnsektor häufig zu. Hier kostet ein voller Tagesmutterplatz 800€).
    Well the white queens creep and the tom cats peep
    It's a long life full of long nights
    but it's not what I was waiting for
    I used to dream in the dark of

    Palisades Park
    Counting Crows

  8. #8

    Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    156

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Ist mir auch aufgefallen. Bei Scheidung oder Wiedereinstieg in den Beruf sind diese Frauen alle Verlierer.
    Und Rente gibt es im Alter auch nicht sehr viel . Grundsätzlich sollte sich jeder Frau selbst ernähren können, tut der Beziehung gut und die Kinder haben auch viel mehr Achtung vor ihren Müttern. Meine Söhne finden mich toll, unterstützen mich, sind sehr selbstständig und haben sie zu tollen Männern entwickelt. Beide wollen aber später auch nur Frauen die mitarbeiten...

  9. #9
    Avatar von Lorelei
    Registriert seit
    09.07.2004
    Beiträge
    22.294

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Alou Beitrag anzeigen
    Wenns die Frauen nicht anders machen wollen, dann ist das den ihr Ding.
    Vor allem, wenn der Mann sich davon macht und sie dann von Hartz IV leben.... Wer zahlt das dann ?
    "Lieber der Kopf einer Fliege als der Schweif eines Löwen !" (Victor Hugo)

  10. #10
    Max
    Max ist offline
    Avatar von Max
    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    4.439

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Lemon_Meringue Beitrag anzeigen
    allesamt Mütter mit kleinen Kindern...
    lass die Kinder erst mal ein bisschen größer (und selbstständiger) werden... und frage diese Frauen dann noch einmal ob sie wirklich keine Lust zu arbeiten haben...

    mich macht es eher nachdenklich, dass Mütter heutzutage am besten gleich nach der Entbindung wieder arbeiten gehen "sollen" ... eigentlich würde es doch nun niemandem schaden eine Auszeit zu nehmen und erst dann wieder arbeiten zu gehen, wenn man sicher sein kann das alle Familienmitglieder zufrieden mit der Situation sind...

    bei einem ist das eben eher der Fall... bei dem anderen kann es ein bisschen dauern.. na und? ... macht doch nichts...
    Das dumme an Halbwahrheiten ist, dass man meist die falsche Hälfte glaubt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •