+ Antworten
Seite 4 von 142 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1414
  1. #31

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    400

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Da die Geburt meines ersten (ungeplanten) Kindes ein wirklich einschneidendes Erlebnis für mich war undich u.U wegen der schwierigen sozialen Lage ( Alleinerziehend, Student ) einen ausgeprägten Beschützerinstinkt entwickelte, konnte ich nicht verstehen warum andere Frauen mit Kleinkindern freiwillig
    Vollzeit arbeiten wollten.

    Ich wollte mich zumindest die ersten 2 Jahre vorwiegend meiner Tochter widmen. Etliche Mitmenschen konnten das nicht nachvollziehen. Ich hatte den Eindruck, dass nicht wenige mich für verantwortungslos hielten, weil ich mir damals die Zeit nahm und mit meiner Tochter gemütlich dahinlebte: Ausschlafen, 3-4 Stunden Spaziergang, Spielplatz, Kaffetrinken und abhängen bei Verwandten.
    Bei der Geburt meiner zweiten Tochter war ich wiederverheiratet und als Hauptverdiener bereits nach 16 Monaten wieder vollzeitbeschäftigt, weshalb mein Mann den Part für die kindgerechte Entschleunigung des Alltags übernahm: Kind ausschlafen lassen, trödelnd in die Krabbelstube, nach 2-4 Stunden Kind wieder abholen, gemütlich zum Einkaufen und zum Spielplatz.
    Als ich unsere Tochter wegen kürzerer Arbeitszeiten einmal selbst abholte, fragte mich ein Krabbelstubenkollege meiner Tochter : "Wo ist denn die Mama von Susi?(Tochter)"

    Was ich damit sagen will ist, dass es m.M.n eine qualitätsvolle Mütterlichkeit gibt, die weil sie als unorganisiert und dem Lustprinzip verhaftet gilt, gerne als Inkonsequenz und Regelfeindlichkeit diffamiert wird.

    Obwohl es entwicklungspsychologisch erwiesen ist, dass Kleinkinder unter 3 Jahren durch die stark strukturierte Kita-betreuung im Prinzip überfordert sind, fühlen sich junge Mütter allzuoft dazu gedrängt möglichst früh ins Erwerbsleben zurückzukehren, weil sie Angst haben sonst den beruflichen Anschluß zu verlieren oder als untüchtig zugelten, weil sie den Arbeits- und Konsumnormen nicht entsprechen.
    Geändert von walkabout (24.10.2012 um 18:29 Uhr)

  2. #32
    Lemon_Meringue
    gelöscht

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Splendida Beitrag anzeigen
    Äh - wofür jetzt bedanken? Dass jemand deiner Meinung ist?

    So. Da gibt es nun Frauen, die ihre Kinder deiner Meinung nach als Entschuldigung dafür nehmen, dass sie "nicht arbeiten".

    Zu Recht wird eingewendet: Sie arbeiten doch. Nur eben nicht außer Haus. Oder aber: Vielleicht möchten sie, aber es wäre für alle Beteiligten nur Stress. Oder aber: Nun ja, aber sie verdienen dann ja auch kein Geld.

    Das ist dir wiederum alles nicht recht, du möchtest sicher sein: Die haben einfach keine Lust. Wirklich, so gar nicht.

    Anders ausgedrückt: Die sind faul.

    Was machen wir denn nun - gesetzt der Fall, alle sind deiner Meinung? Kollektive Fassungslosigkeit?
    Du hast meine Beiträge nicht verstanden. Aber sowas von überhaupt nicht.

  3. #33
    Splendida
    gelöscht

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von walkabout Beitrag anzeigen
    fühlen sich junge Mütter allzuoft dazu
    gedrängt möglichst früh ins Erwerbsleben zurückzukehren, weil sie Angst haben sonst den beruflichen
    Anschluß zu verlieren oder als untüchtig zugelten, weil sie den Arbeits- und Konsumnormen nicht
    entsprechen.
    Ja, genau das meinte ich mit "Mainstream".

  4. #34
    Splendida
    gelöscht

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Lemon_Meringue Beitrag anzeigen
    Du hast meine Beiträge nicht verstanden. Aber sowas von überhaupt nicht.
    Mag sein.

    Dazu gehören immer zwei.

  5. #35
    Lemon_Meringue
    gelöscht

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Splendida Beitrag anzeigen
    Mag sein.

    Dazu gehören immer zwei.

  6. #36
    Avatar von Historia02
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    6.411

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Lemon_Meringue Beitrag anzeigen
    Wird also garantiert mit bis ins Alter gut gefülltem Konto aus der Ehe gehen, sollte diese mal scheitern. Um sie mache ich mir absolut keine Sorgen. Das trifft aber nicht auf viele Frauen zu, die ich kenne.
    Ja, aber warum machst du dir überhaupt um anderer Leute Probleme bzw. Kontostand Sorgen? Das ist doch das Bier deiner Bekannten, wenn sie keine Lust haben, arbeiten zu gehen. Wie sich das auf die Rente auswirkt ... tja, wahrscheinlich kriegen wir eh alle nur noch Grundsicherung, egal, wie viel oder wenig wir eingezahlt haben. (Sorry, aber ist doch so.)

  7. #37
    Lemon_Meringue
    gelöscht

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Splendida Beitrag anzeigen

    Es gibt eine Reihe von Gründen, eine Zeitlang beruflich auszusetzen. Wenn Frauen solche Gründe haben und keine Lust haben, darüber zu diskutieren und dann einfach nur "keine Lust" sagen, kann ich das verstehen. Die sind niemandem rechenschaftspflichtig.
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil, ich hatte zum Thema "Etwas sagen, weil man keine Lust hat darüber zu reden" schon geschrieben. Und erklärt, warum diese immer wieder voller Schmackes wiederholte Theorie in diesem Fall nicht zutrifft.
    Wenn man nur oft genug etwas wiederholt, wird es nicht richtig.

  8. #38
    Lemon_Meringue
    gelöscht

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Historia02 Beitrag anzeigen
    Ja, aber warum machst du dir überhaupt um anderer Leute Probleme bzw. Kontostand Sorgen?
    Mit dem Argument kann die Bri Com Morgen dichtmachen, liebe Historia. Dann wären nämlich die Mehrzahl der Beiträge hier null und nichtig.

  9. #39
    Avatar von Historia02
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    6.411

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Lemon_Meringue Beitrag anzeigen
    Mit dem Argument kann die Bri Com Morgen dichtmachen, liebe Historia. Dann wären nämlich die Mehrzahl der Beiträge hier null und nichtig.
    Naja, aber die Frage ist doch berechtigt. Wenn sie sagen, dass sie keine Lust haben ... was nun? Willst du sie zur Arbeit schleifen? Hast du Angst, dass sie in der Gosse landen? Sollen sie gesteinigt werden?

    Ich verstehe die Intention deines Postings nicht. Sollen wir uns kollektiv über deine Bekannten aufregen?

    Ich habe in der Krabbelgruppe auch Frauen kennengelernt, die gesagt haben: "Na, zum Glück muss ich ja jetzt nie mehr Vollzeit arbeiten!" Ja, sollen sie doch. Wenn sie einen Doofen gefunden haben, der sie durchfüttert - schön für sie.

    Ich habe oft auch keine Lust, gehe aber trotzdem zur Arbeit, gerade, weil ich auch an meine Zukunft und meine Rente denke (wobei mir der Rentenbescheid die Tränen in die Augen treibt). Aber wenn andere da andere Prioritäten setzen und Yoga, Shoppen und eine Arbeit auf 400-EUR-Basis bevorzugen - sollen sie doch.

  10. #40
    VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    9.404

    AW: Haben Mütter keine Lust, zu arbeiten?

    Zitat Zitat von Lemon_Meringue Beitrag anzeigen
    Ich wollte kein erneute Fass " Zuhause bleiben versus Berufstätig sein als Mutter" aufmachen. Weil ich davon ausgehe, daß die meisten Menschen, Männer wie Frauen, arbeiten gehen weil sie das Geld brauchen.
    Mir ging es tatsächlich eher darum, daß diese Frauen keinerlei zu dieser Entscheidung passenden finanziellen Background haben.
    Und ja, ich kenne sie gut, daher eher kein "Themenender". Die Spekulationen über die Wortwahl "mir bekannte Frauen" gehen in die falsche Richtung. Aus Gründen der relativen Anonymität " wäre es konterproduktiv, wenn ich haarklein beschriebe, in welcher Beziehung ich genau zu ihnen stehe.

    Was mir aber auffällt, auch in dem Diskussionsverlauf hier: Natürlich kann jeder es machen wie er möchte oder finanziell verkraftbar findet, aber kann es sein, daß es ein kleines Tabu ist, ein bischen genauer nachzufragen, ob die Entscheidung nicht in den Beruf zurückzukehren, im Einzelfall finanziell sinnvoll für die Frau ist?
    Ok. Ich habe mich mit den Bekannten geirrt. Aber warum fragst du nicht die dir bekannten Frauen, ob sie ihre Entscheidung im finanziellen Sinne für sinnvoll halten? Ich habe mit meinen Freundinnen darüber gesprochen. Mit meinen Bekannten nicht.

    Wie lange bleiben diese Frauen zu Hause? Haben sie eine private Rentenversicherung, die vom Ehepartner bezahlt wird, haben sie einen Ehevertrag? All solche Dinge wären im Einzelfall wichtig und sind für die User hier im Forum aus deinen Beiträgen nicht zu ersehen und da du auf deine Anonymität achtest, können sie nur das Nehmen, was du ihnen gibst. Das wird mit ihren Ansichten aus ihrer Lebenswelt gefüllt.

    Und wie gesagt: Eine der 3en sagte mir explizit, daß ihr Kind schon 2 Jahre vor "Plan" zur Welt gekommen sei, weil sie vom Vollzeitarbeiten "Die Faxen dick" hatte.
    Das war die Entscheidung dieser Frau. Ich kann diesen Ausspruch nachvollziehen. Geht mir auch so. Ich habe den Sommer über bewusst weniger gearbeitet und ich habe die 'mehr' Zeit mit meinen Kindern sehr genossen. Dafür werde ich mir nächstes Jahr wieder Zeit nehmen.
    Worte kitzeln empfindlicher, als es die Finger je vermögen.
    Rafik Schami

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •