+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52
  1. #31
    Avatar von Jolanda_40
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    11.633

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Aber ich kenne bisher keinen Dienstleister der im Angebot die mündlich abgegeben werden die MWST integriert hat, denn auf der Rechnung muss diese auch immer separat ausgewiesen werden.
    ah ja ? Friseure nennen also auch immer Nettopreise ? Ich bin selber ebenfalls "Dienstleister", sogar in 2 verschiedenen Jobs - ich nenne NIE Nettopreise.

    Schau mal ins Internet, ob Paketpreise bei zB DPD netto angegeben sind....

    Außerdem wurde jetzt doch bereits gesagt, daß es schon vom Gesetz her nicht zulässig ist, Nettopreise ohne den Hinweis auf die Märchensteuer zu nennen.

    Versteh ich jetzt nicht, was es daran noch zu deuteln gibt ?

    ?
    .

    Segne die Gegenwart

    Vertraue Deinem Selbst

    Erwarte das Beste


  2. #32
    Sommerwind777
    gelöscht

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    Zitat Zitat von antunna Beitrag anzeigen
    Bei einem Betrag von € 600,00 würde ich in jedem Fall auf einem schriftlichen Kostenvoranschlag bestehen.
    Dann muss er sich festlegen.

    Dieser Kostenvoranschlag kann ja auch handschriftlich und mit seiner Unterschrift versehen sein, das reicht.
    Ganz genauso mache ich es mittlerweile IMMER bzw. nutze mein Faxgerät dazu oder Arbeitgeber fragen . Kurz die Angebotsdaten vermerken, an die zu beauftragende Firma schicken mit der Bitte um Bestätigung, möglichst noch mit detaillierten Angaben, welche Arbeiten ausgeführt werden sollen und zu welchem Termin. Habe ich schnell getippt und wenn die HW-Firma sich nicht melden sollte, habe ich gleich den Text/Brief für die nächste Firma parat.

    Jolande40, Du hast 1 Zeugen, der diese Auftragserteilung inkl. Angebotsabgabe bestätigen kann und deshalb zahlst Du den vereinbarten Betrag von 600,-- € und keinen Cent mehr.

  3. #33
    Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    9.248

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    Zitat Zitat von Jolanda_40 Beitrag anzeigen
    Weiß jemand was über die rechtliche Lage ?
    Ich meine, dass es ok ist, wenn ein Handwerksbetrieb nur den Nettopreis nennt...und hab das auch schon selber (öfter als umgekehrt übrigens) so erlebt. Ansonsten frag halt bei der Handwerkskammer nach...die sollten es genau wissen.
    Theorie ist, wenn man weiß wie es geht und nichts funktioniert - Praxis ist, wenn alles klappt und keiner weiß warum.
    Geändert von Sandra71 (19.07.2012 um 13:16 Uhr)

  4. #34
    Avatar von Jolanda_40
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    11.633

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    Danke, ich finde die völlig eindeutige Auskunft über die Gesetzeslage, die ich hier bekommen habe, und das Strafmass für Ordnungswidrigkeiten, das hier genannt wurde, für meinen Fall absolut ausreichend
    .

    Segne die Gegenwart

    Vertraue Deinem Selbst

    Erwarte das Beste


  5. #35
    Avatar von stecher36
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    18.315

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    Zitat Zitat von Dharma09 Beitrag anzeigen
    Jolanda entschuldige, aber jeder weiß. dass eine Rg von einer Firma mit MWSt ausgewiesen wird und der Preis meist netto gemeint ist.
    Nein, das gilt nur für Betriebe unter sich, da ist die MwSt ein durchlaufender Posten. Genau aus dem Grund weil eine Privatperson keine MwSt. durchlaufen lassen kann müssen Endverbraucherpreise angegeben werden.
    Und glaube mir - ich arbeite bei so einer Handwerksfirma - ich würde es drauf ankommen lassen.
    Ich empfinde so ein Verhalten hat ein Geschmäckle. Früher war so ein Verhalten die Ausnahme und wurde auch geächtet, diese Handwerksbetriebe haben sich auch meist nicht lange halten können.
    Du hast die Dienstleistung beauftragt, den Preis erfragt und zahlst die Rechnung.
    Genau und ich erwarte von einem professionell geführten Handwerksbetrieb, dass er den Unterschied B2B und B2C kennt und nicht durch die Hintertür den Preis künstlich klein hält und auf der Rechnung mit der MwSt. daherkommt und so tut wie wenn das keine Auswirkungen hätte.

    Wenn du nicht fragst ob das netto oder brutto ist, ist das auch deine Schuld.
    Nein in dem Fall ist der Handwerksbetrieb schuld wenn er so oberflächlich arbeitet und wenn das gang und gäbe ist dann unterstelle ich auch arglistige Täuschung. Beim ersten Endverbraucher, der sich nämlich über den Preis aufregt weiss der Betrieb nämlich, dass es eben nicht so ist.
    Und vom Gesetz her ist genau das geregelt wie die Preisgestaltung auszusehen hat.

    Ist es wirklich die Sache Wert sich hier aufzuregen? 65 Euro Stundenlohn ist hoch, aber du mußtest diese Firma nicht nehmen - du kannst Preise anfragen!
    Ja ist es, wenn ich erst ein Ausschreiben benötige bei kleineren Arbeiten und mich nicht mehr auf mündliche Vereinbarungen zählen kann, was leider mitlerweile normal geworden ist, tuts mir leid.
    Intergalaktisch gut
    Kühner als Neues zu erforschen kann es sein, Bekanntes anzuzweifeln.

  6. #36
    kayleigh_68
    gelöscht

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    @stecher, das hast du schön ausformuliert, ich bin da ganz bei dir.

    Ich bin soeben wirklich fassungslos, wie viele der Antworten hier tatsächlich "pro-netto" ausfallen.
    Wir haben einen Handwerksbetrieb (Baunebengewerbe) und ich nenne Privatkunden grundsätzlich IMMER den Endpreis ohne dubiose Überraschungen, weil alles andere Bauernfängerei wäre. Im Gegenteil bin ich eher überrascht, wenn hie und da mal ein Kunde fragt, ob da noch die Mehrwertsteuer draufkommt, denn üblicherweise will der Kunde wissen, was er zu zahlen hat und nicht irgendein Rechenspielchen spielen.

    Anderen Firmen nenne ich Preise in netto, aber jeweils mit dem Zusatz, dass es sich dabei um den Nettopreis handelt.

    Alle meine selbständigen Kollegen, die ich näher kenne, machen das in ihren Firmen genauso. Ich wäre arg verblüfft, täte jemand beim Endverbraucher was anderes.

    Aber vielleicht sind wir auch ein besonders anständiges Gewerk...

  7. #37
    Avatar von Jolanda_40
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    11.633

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    So, wen es interessiert: es wurden die 65,- EUR/Stunde brutto berechnet. Alles gut. Und dem anderen hab ich 600,- EUR bezahlt. Und der Schatz hat ihm noch deutlich die Meinung gesagt. Und den Großauftrag für das Haus, wo ich eine ETW habe, den wird er nicht kriegen - dafür sorg ich


    Nochmal eine Frage dazu, Ikara, vielleicht liest Du das ja:

    Zitat Zitat von ikara Beitrag anzeigen
    Ein Großmarkt ist üblicherweise für gewerbliche Kunden und deshalb ist dort die Angabe Preis + MWSt zulässig. Gegenüber sog. Letztverbrauchern regelt die Preisangabenverordnung das absolut eindeutig. Der Preis ist als Endpreis anzugeben.

    PAngV - Einzelnorm

    Müssen Pauschalen für die Anfahrt in einem schriftlichen Angebot enthalten sein ? Muss ich Anfahrten bezahlen, wenn sie nicht drin standen, in der Rechnung dann aber schon ?

    Wie soll frau denn Angebote vergleichen, wenn jeder nach Belieben hinterher Anfahrten zusätzlich in Rechnung stellt ?

    .

    Segne die Gegenwart

    Vertraue Deinem Selbst

    Erwarte das Beste


  8. #38
    Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    14.615

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    Ich frag mich grade, warum bestimmte Werbungen doppelt laufen müssen ... bitteschön, was bringt das? Erstaunung allerseits ...

    aber das fällt mir schon seit einiger Zeit auf - teurere Preise, weniger Leistung.

  9. #39
    Avatar von Sevi65
    Registriert seit
    18.02.2010
    Beiträge
    1.199

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    Ich finde das normal, wenn Handwerker nur die Nettopreise nennen. Man geht ja ohne ein schriftliches Angebot keinen Vertrag ein und in dem schriftlichen Angebot wird die Mehrwertsteuer dazu addiert und somit offensichtlich. Bei meinem früheren Job in der Mediaplanung haben wir auch Angebote für Werbeagenturen erstellt. Die waren IMMER netto zzgl. MwSt.

  10. #40
    herbstblatt3
    gelöscht

    AW: Ist das heute so üblich ? Und ist es rechtens ?

    Wenn mich ein Kunde nach meinem Stundensatz fragt, sage ich ... € zuz. 19% MwSt., das sind ... €.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •