+ Antworten
Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 165
  1. #11
    Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    15.585

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Zitat Zitat von Tomsten Beitrag anzeigen
    Du hast a la Nervensäge versucht, die Kassiererin nach Deinem Gusto zu erziehen ...
    Oh bitte, von Erziehen war nie die Rede. Ich finde es nicht im geringsten unverschämt, darum zu bitten, dass der Kleinkram nicht in den Kassenauslauf gepfeffert wird, wo man ihn sich wieder zusammensammeln muss. (Natürlich macht dabei der Ton die Musik.) Gerade bei dm nervt mich das auch oft, dass die Kassendamen die Einkäufe so schnell aufs Band schmeißen, dass man keine Chance hat, sie einzupacken, bevor sie bis ganz hinten durchgerutscht sind.

    Ich hasse es auch, unter Generalverdacht gestellt zu werden, wobei ich auch weiß, dass das Personal seine Vorschriften hat. Ich schließe aber z.B. grundsätzlich nie meine (ziemlich große) Handtasche in irgendwelchen Schließfächern ein. Bisher gab es da auch noch nie Probleme.

    Zitat Zitat von morcheeba-1966
    Das wusste ich auch nicht. Bisher ging ich immer davon aus, dass es erst dann Diebstahl ist, wenn man den Laden mit den den Einkäufen verlässt. Ohne zu bezahlen natürlich.
    Ich auch!
    C'est pas l'homme qui prend la mer, c'est la mer qui prend l'homme ...
    Renaud, "Dès que le vent soufflera"
    Geändert von Marie-Madeleine (21.04.2017 um 13:06 Uhr)

  2. #12
    Avatar von Sentenza_
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    59.028

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    vielleicht sollte ich mich aus diesem thread heraushalten. ich benutze weder rucksack noch handtasche.
    Never argue with idiots. They drop you down to their level and beat you with experience.

    Sentenza®.20.09.2001

  3. #13
    Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    1.501

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Am besten hätte die Kassiererin die Sachen einzeln in deinen Rucksack gepackt.

    Kassiererinnen sind nicht dafür da, sich nach deinen Wünschen zu richten. Ich finde das, was du veranstaltet hast einen Unverschämtheit.

    Man kann so erwachsen sein, daß man selber auf seine gekauften Sachen aufpaßt, wenn du weißt, was passieren kann, dann richte dich danach.
    "Wenn man etwas riskiert, erlebt man auch schlimme Dinge, aber man lebt und versteht immer mehr."
    (Marie Françoise Gilot)

  4. #14
    Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    435

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Ich hatte auch schon mal ein Kassenproblem mit einer DM Verkäuferin dieser Art. Ich habe mich damals auch sehr aufgeregt und bin dann ohne etwas von meinen drei Kleinteilen zu bezahlen rausgerannt.
    Da dies keine erwachsene Art der Konfliktabearbeitung war, bin ich später nochmal,hin und habe mich entschuldigt.

    Den Laden betrete ich allerdings nicht mehr. Man läßt ja doch viele Euronen da und deshalb möchte ich nicht angeschnauzt werden.
    Ich selbst arbeite auch im Kundenservice, bei einer Bank. Bei uns lassen die Kunden im Monat 3,50€ bis 15€ und erwarten immer äußerste Höflichkeit und Fachwissen. Das bekommen sie möglichst auch.
    Dann erwarte ich für sehr viel mehr Geld zumindest kein Anschnauzen. Sonst bestelle ich im Internet oder wechsle halt den Laden.
    Am allerbesten ist natürlich alles an sich abperlen zu lassen. Da arbeite ich leider erfolglos dran. Würde mein Leben sehr vereinfachen.
    Geändert von Hair (21.04.2017 um 13:08 Uhr)

  5. #15
    Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    1.501

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Zitat Zitat von Tomsten Beitrag anzeigen
    Ist doch ganz einfach:
    Du hast a la Nervensäge versucht, die Kassiererin nach Deinem Gusto zu erziehen ... sie hat es Dir nach dem Motto: wie du mir, so ich dir ... zurückgezahlt.

    Ich bin mir nicht sicher, welche von Euch beiden ich für die grössere Nervensäge halte

    "Wenn man etwas riskiert, erlebt man auch schlimme Dinge, aber man lebt und versteht immer mehr."
    (Marie Françoise Gilot)

  6. #16
    Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    435

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Am besten hätte die Kassiererin die Sachen einzeln in deinen Rucksack gepackt.

    Kassiererinnen sind nicht dafür da, sich nach deinen Wünschen zu richten. Ich finde das, was du veranstaltet hast einen Unverschämtheit.

    Man kann so erwachsen sein, daß man selber auf seine gekauften Sachen aufpaßt, wenn du weißt, was passieren kann, dann richte dich danach.
    Unfassbar. Warst du selbst mal Kassiererin? Das nennt sich übrigens Dienstleistungsbranche, wo sie arbeiten. Ihr Job wird bezahlt, von den Kunden übrigens, die du so abkanzelst. Wenn die nicht mehr kommen, weil sie unverschämt behandelt werden, kann der Laden dichtmachen. So wie Schlecker zB, von denen hätte auch nie einer gedacht, dass die mal pleite gehen.
    Geändert von Hair (21.04.2017 um 13:18 Uhr)

  7. #17
    Avatar von Admaro
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    2.145

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Zitat Zitat von Tamara_ Beitrag anzeigen
    ...

    Dabei sah die Kassiererin das oben am Griff angebrachte Handgel (eine Sorte, die es seit diesem Jahr gar nicht mehr gibt) und fragte, ob ich das mitgebracht hatte (ich hatte den Eindruck, dass das eine Retourkutsche war, weil ich erst die Kleinteile eingepackt und erst dann die EC-Karte herausgeholt habe). Ich "ja, ist ja auch schon benutzt... " darauf meinte sie, in solchen Fällen sollte man das nach Betreten der Marktes an der Kasse melden oder den Einkaufszettel mitführen, worauf ich darauf hinwies, dass diese Sorte eh nicht mehr im Handel wäre.

    ... wie denkt ihr darüber bzw geht damit um?
    Also, ich glaube da sind zwei Damen (du und die Verkäuferin) a bisserl auf dem falschen Fuß zusammengekommen. Sicherlich hat sie deine Bitte irgendwie in den falschen Hals bekommen und hat dann bei dir alles was möglich ist (aber eigentlich kundenschädlich) angewendet.

    Für das jeweilige Geschäft ist es immer eine Ermessenfrage, die nicht immer leicht umzusetzen ist, vor allem dann, wenn man nicht Kunden verprellen will. In dem Fall war das der Kassiererin wurscht, entweder weil sie a rechter Trampel ist oder weil sie sich von dir "bevormundet" fühlte.

    Per se würde ich gerade bei Kleinteilen diese im Rucksack verstauen, sollten sie größer sein, vorher an der Kasse Bescheid geben. Das kommt wesentlich besser an und man kann dir vor allem keinen Vorsatz oder Arglist vorwerfen. Natürlich wissen solche Geschäfte auch, dass man - vielleicht schon in diesem Markt gekaufte - Artikel bei sich führt, die man eben schon länger hat. Wie gesagt, da braucht es Fingerspitzengefühl und auch gegenseitige Rücksichtnahme. Da du, wenn du schon gekaufte Artikel mit dir rumträgst, im Falle des Falles in der Beweispflicht bist (offensichtlich gebraucht, Kassenbon) würde ich da wirklich vorher Bescheid geben, auch wenn es rational gesehen idiotisch ist. Lieber einmal zu viel, als dann einen Haufen Ärger am Hals.
    Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch. - Goethe -

  8. #18
    NeuerNick
    gelöscht

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Zitat Zitat von Hair Beitrag anzeigen
    Unfassbar. Warst du selbst mal Kassiererin? Das nennt sich übrigens Dienstleistungsbranche, wo sie arbeiten. Ihr Job wird bezahlt, von den Kunden übrigens, die du so abkanzelst. Wenn die nicht mehr kommen, weil sie unverschämt behandelt werden, kann der Laden dichtmachen. So wie Schlecker zB, von denen hätte auch nie einer gedacht, dass die mal pleite gehen.
    Ja, aber Schlecker ist nicht wegen der Schleckerdamen und dem schlechten Service des Kassenpersonals pleite gegangen. Aber, nun wirklich nicht!

  9. #19

    Registriert seit
    13.03.2011
    Beiträge
    80

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Hallo Tamara,

    :-)) das könnte ich gewesen sein. (nicht die Kassiererin) Ich hätte mich draussen auch erstmal ein bißchen geärgert......
    Deine Bitte, die kleinen Teile gesondert vornean für Dich zum Einpacken liegen zu lassen, ist berechtigt. Ich lass mir die auch immer so geben. Aber: mein Unmut wär auch schnell verflogen....an der nächsten Strassenecke.

    Wenn diese Kassiererin das nun in Deinem Fall ignoriert hat, dann war das sicher nicht so gemeint, dass die Dich extra nerven oder "erziehen" wollte. Das glaube ich nicht.

    Die hat nur ihren Strehmel durchgezogen. Weil eine Tätigkeit an einer Kasse mit Sicherheit stressig und anstrengend ist.
    Sie muss sich konzentrieren, wird ständig beobachtet und muss die Sachen über den nervtötenden Piep-Scanner ziehen. Dieses Gerräusch würde mich irgendwann verfolgen, wenn ich das 8 Stunden täglich hören müsste.

    Manchmal hakt auch was oder kann nicht gelesen werden und schon ist man raus aus dem Takt. Es geht um Geld und es geht darum, auch noch eine Art Visitenkarte für den Laden zu sein.

    Und du musst immer das Gleiche quatschen: ... Hallo....Guten Tag.....haben Sie eine Payback-Karte.....möchten Sie den Kassenzettel haben.....Tschüss ........einen schönen Tag noch........wie am Fliessband. Bei Aldi, Lidl und Co.......da wirst du ja selbst schon wie eine Maschine. Und diese Maschine ist nicht auf Extra- Wünsche programmiert worden :-)

    Sie hatte wahrscheinlich unbewusst Angst, irgendwie aus dem Trott zu kommen. Oder sie hatte den Kopf voll, weil das Kind krank ist......oder sonst was.

    Sei im Nachhinein gnädig mit ihr und lächle sie das nächste Mal freundlich an.
    Mir ist aufgefallen, dass bei Real z.B. überwiegend ältere Damen an den Kassen sitzen. Die teilweise mit Schweissperlen auf der Stirn da sitzen und man merkt genau, irgendwie fällt denen diese Tätigkeit schwer. Und dann nörgeln die Kunden auch noch, wenn es manchmal nicht ganz so flüssig geht. Oder mal wieder jemand vergessen hat, die Tomaten abzuwiegen.

    Ganz ehrlich, ich möchte und könnte diesen Job nicht machen. Ich könnte es schon nicht gut ab, dass alle mich und meine Arbeit beobachten. Das würde mich total verunsichern.
    An alle Kassierinnen, die das hier lesen. Ich hab Hochachtung vor euch und eurer Arbeit. Echt.

    Nimm doch einen Edding und verziere diese Anhängsel an Deinen Taschen. Kannst noch kreativ sein :-) Dann sehen alle gleich, dass die Dinger schon länger in Deinem Gebrauch sind.

    LG Cindy

  10. #20
    Avatar von Admaro
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    2.145

    AW: Generalverdacht bei mitgebrachten Artikeln beim Einkaufen

    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Am besten hätte die Kassiererin die Sachen einzeln in deinen Rucksack gepackt.

    Kassiererinnen sind nicht dafür da, sich nach deinen Wünschen zu richten. Ich finde das, was du veranstaltet hast einen Unverschämtheit.

    Man kann so erwachsen sein, daß man selber auf seine gekauften Sachen aufpaßt, wenn du weißt, was passieren kann, dann richte dich danach.
    Ich bin ja immer für den Mittelweg.

    Aber dein Post ist auch ein Ergebnis von der geprägten Servicewüste Deutschland. Ich habe da im Ausland gaaanz andere Erfahrungen gemacht, so nach dem Motto der Kunde ist König. Trotz allem bin ich wohl immer eine sehr freundliche Kundin und erhalte dies eben auch als Feedback. Auch, vielleicht auch durch meinen Beruf, halte ich potentielle Unwägbarkeiten vorab schon von mir fern.

    Da sind wir wieder beim Rückschall aus dem Wald...
    Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch. - Goethe -

+ Antworten
Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •