+ Antworten
Seite 1 von 41 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 406
  1. #1
    Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.650

    Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    Ich geb's zu: Ich war seit zwei Jahren nicht mehr bei der Gynäkologin.

    Ich laboriere zwar an diversen Wechseljahres-Problemchen. Aber da habe ich von meiner Hausärztin, bei der ich wegen einer anderen Geschichte ohnehin regelmäßig bin, ein paar gute Tipps bekommen. Meine Meinung: Die Wechseljahre sind keine Krankheit. Und wenn ich die paar Beschwerden halbwegs in den Griff bekomme, brauche ich doch keine Gynäkologin...
    Eine Mammographie wird jährlich im Rahmen des Screenings gemacht. Alt genug bin ich dafür.
    Und dann war ich in den letzten beiden Jahren mehrfach im Krankenhaus wegen unklarer Bauchbeschwerden. Jedesmal wurde auch gynäkologisch untersucht.

    Nun habe ich ein Problem. Ein Problemchen eher... und wollte einen Termin bei der Gynäkologin. Raunzt mich doch die Mitarbeiterin am Telefon an, warum ich so lange nicht da war. Das sei doch unmöglich. Und jetzt wolle ich schnell einen Termin. Von wegen. Sie hat mir einen Termin im April 2018 angeboten!!!

    Ich war dermaßen sauer! Mittlerweile habe ich einen Termin. Nächste Woche. Bei einem Gynäkologen, den ich von gemeinsamen Freizeit-Aktivitäten kenne. Wir sind nicht die allerdicksten Freunde. Aber er ist Fachmann und wird mir schon helfen können.

    Aber ich bin immer noch sauer. Und ich frage mich, ob die Ärztin überhaupt weiß, wie ihr Personal mit den Leuten umgeht.

  2. #2
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    41.918

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    gibt doch noch andere

  3. #3
    Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    41.918

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    zu deiner letzten Frage: ich würde das mit der Ä besprechen

  4. #4
    Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.650

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    Ja. Ich hab ja auch schon einen Termin woanders, Aber ich reg mich trotzdem auf.

  5. #5

    Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.418

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    Liegen bei Dir irgendwelche Risikofaktoren vor, dass Du jedes Jahr zur Mammographie gehst? Nach den Leitlinien sollte man das alle zwei Jahre.
    Ist ja auch eine gewisse Strahlenbelastung. Was die Arzthelferin betrifft, ist das natürlich pampig und unangemessen, keine Frage.
    Wenn Du akute Beschwerden hast, muss der Arzt Dich behandeln, ohne lange Wartezeit. Ein Jahr Wartezeit ist schon eine Hausnummer, Wartezeiten von 6 Monaten sind inzwischen bei Fachärzten leider normal.

    Aber Du schreibst ja selbst von einem "Problemchen". Wenn Du Dein Gesundheitsproblem bei der Helferin auch so klein geredet hast, denkt sie womöglich es ist gar nicht dringlich und bereitet Dir keine besonderen Probleme?

  6. #6
    VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    22.242

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    I
    Und ich frage mich, ob die Ärztin überhaupt weiß, wie ihr Personal mit den Leuten umgeht.
    Ich habe vor einigen Jahren meinen Gynäkologen gewechselt (obwohl ich mit dem Arzt sehr zufrieden war), weil die Praxisorganisation unsäglich war. Die Terminplanung war katastrophal (für Berufstätige der Horror) und nicht mal ein telefonisch vorbestelltes Rezept bekamen die Damen zum Abholtermin hin.

    Ich traf diesen Arzt einige Monate später auf einer privaten Veranstaltung und er fragte im Small-talk-Modus, wieso er mich so lange nicht gesehen hätte. Ich habe ihm die Gründe dann gesagt und er war entsetzt, das hätte er nicht gewußt.
    Er hat sich entschuldigt und mir zugesagt, das käme nicht wieder vor.

    Nun, ich bin trotzdem nicht wieder hingegangen und mit meinem jetzigen Gyn auch zufrieden. Ich muss halt nur ein paar Kilometer weiter fahren.
    Dafür klappt es da prima mit dem Zeitmanagement.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  7. #7

    Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.418

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    Ich kann mir das irgendwie kaum vorstellen, dass die Gyn nicht weiß, was sie da für eine Arzthelferin hat und diese nur ausnahmsweise so pampig war.
    Selbst wenn es mehrere Ärzte in der Praxis gibt, sind die Mitarbeiter überschaubar. Aber es scheint es ja nach Rotfuchs Erfahrungen zu geben.

  8. #8
    Avatar von rebellin
    Registriert seit
    14.04.2014
    Beiträge
    2.692

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    Mir wurde auch schon einmal ein Termin ein Jahr nach Anfrage angeboten. Meine Gynäkologin war in Rente gegangen und hatte die Praxis an ihre Nachfolgerin abgegeben.
    Da es also ohnehin eine neue Ärztin gewesen wäre, habe ich mir eine andere gesucht. Ihre Praxis ist einpaar Kilometer weiter, aber das ist der einzige Minuspunkt. Termine liegen etwa 3-6 Wochen nach der Anfrage, bei akuten Problemen kann man gleich kommen.

    Wenn mir eine Praxis einen Termin in einem Jahr anbietet, gehe ich davon aus, dass sie Patienten loswerden möchte.
    Lebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
    Christian Fürchtegott Gellert (1715-69)

  9. #9

    Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.418

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    Ganz so krass würde ich es nicht sehen. Auf jeden Fall scheint die Praxis aber nicht unter Patientenmangel zu leiden.
    Die Arzthelferin kann ja nur weisungsbedingt handeln. Es kann also durchaus so sein, dass die Ärztin reguläre Termine erst wieder in einem Jahr hat.
    Kommt drauf an, wie viele Fachärzte auf die Einwohner dort kommen.

  10. #10
    VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    22.242

    AW: Termin bei der Frauenärztin in einem Jahr????

    Zitat Zitat von Elixia Beitrag anzeigen
    Selbst wenn es mehrere Ärzte in der Praxis gibt, sind die Mitarbeiter überschaubar. Aber es scheint es ja nach Rotfuchs Erfahrungen zu geben.
    In meinem Fall war es eine kleine Vorstadt-Praxis. 1 Arzt, 1 Helferin, 1 Dame an der Rezeption.

    Der Arzt huschte zwischen seinen beiden Behandlungszimmern hin und her und hat sich wohl bzgl. der Organisation zu sehr auf seine Mitarbeiterinnen verlassen. Vielleicht ist er auch selbst kein Organisationstalent... keine Ahnung.

    Meine jetzige Praxis ist kaum größer, aber da geht es viel professioneller zu. Und freundlicher sowieso.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



+ Antworten
Seite 1 von 41 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •