+ Antworten
Seite 872 von 911 ErsteErste ... 372772822862870871872873874882 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.711 bis 8.720 von 9105
  1. #8711

    Registriert seit
    03.01.2017
    Beiträge
    86

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Guten Morgen Ihr Lieben!

    Sorry ich war etwas inaktiv in letzter Zeit. Wir waren noch mal krank, aber nun ist hoffentlich gut

    Convallaria: Ich freue mich, dass bei dir noch alles gut ausgegangen ist und drücke dir weiterhin die Daumen! Wie war deine Vorbesprechung gestern?

    Habe mal noch ne Frage: stimmt es, dass man beim kurzen Protokoll nicht unbedingt am ersten oder zweiten Zyklustag mit den Medikamenten anfangen muss? Irgendwie erzählt mir jeder was anderes. Habe jetzt einen Termin in der Kiwu gemacht und die Tante am Telefon meinte, dass das bis zum 5. Zyklustag starten muss. Das habe ich beim letzten Mal nicht so verstanden und bin jetzt verwirrt...

    Liebe Grüße!

  2. #8712

    Registriert seit
    17.03.2017
    Beiträge
    1

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Hallo zusammen,

    ich habe dieses Forum heute zufällig entdeckt und mir einige Beiträge durchgelesen. Da ich mich mit vielen Aussagen hier voll identifizieren konnte und toll fand wie ihr euch hier so unterstützt, habe ich mich gleich auch angemeldet.
    Kurz zu mir: Ich bin 32 (mein Mann 33) und wir haben seit über 2 Jahren einen unerfüllten Kinderwunsch. Inzwischen haben wir 6 stimulierte Zyklen GV nach Plan hinter uns und 4 IUIs, leider ohne Erfolg. Medizinisch gesehen ist bei uns eigentlich alles gut, außer leichter Endo die aber entfernt wurde und latenter Schilddrüsenunterfunktion die aber eingestellt ist. Jetzt beider letzten IUI habe ich leider seid ES Schmierblutungen, deshalb habe ich auch keine Hoffnung das es geklappt haben könnte.
    Wie bekommt ihr euch immer wieder motiviert weiter zu machen? Ich gehe irgendwie inzwischen nicht mehr davon aus, dass es bei uns nochmal klappt obwohl wir ja noch die Möglichkeit einer ISCI/IVF Behandlung haben.
    Grüße
    Tara2121

  3. #8713
    Avatar von Lucilla01
    Registriert seit
    16.10.2016
    Beiträge
    122

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Hallo zusammen

    Viele Grüsse aus dem Wellness Urlaub. Wie hatten heute einen perfekten Tag in den Bergen, am Nachmittag noch ne Massage. Alles was der Seele so richtig gut tut😀😀😀@martynka: ich hatte 2x das Antagonisten Protokoll und einmal an Tag 2 und beim anderen Mal an Tag 3 gestartet. Hatte auch schon verschiedene Medikamente und dadurch unterschiedlich stimuliert.
    Aber es macht glaube ich jeder immer ein ganz bisschen anders. Selbst in meiner Klinik macht jeder Arzt auch im gewissen Rahmen seinen Stil. Ich glaube wichtig ist, dass man sich bei seinem Arzt soweit gut fühlt. Ich hab immer die Termine bei “meinem“
    Tara: willkommen hier, und lass es einfach auf Dich zukommen und Du hast ja noch alle Möglichkeiten vor Dir!!!!
    Entspannte Grüße
    Lucilla

  4. #8714

    Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    115

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Guten Morgen zusammen,

    @Lucilla, das klingt toll und extrem erholsam!

    @Martynka, vielen Dank! Das Gespräch ist leider erst kommenden Freitag, ich hab mich wohl etwas unklar ausgedrückt... Bei mir fing das Antagonisten- und das kurze Protokoll immer an Tag 3 an, aber das macht wohl wirklich jeder etwas anders. Und beide Protokolle scheinen sowieso nicht so der Knaller bei mir zu sein, auch das ist ja bei jedem anders...

    @Tara, willkommen Ich kenne das Gefühl gut, und bei mir ist es der typische Gedanke nach einem erfolglosen Zyklus nach einiger Zeit wird die Stimmung dann wieder kämpferischer und es geht in den nächsten Versuch... dann frage ich mich, phhhh, warum eigentlich soll es ausgerechnet bei uns nicht klappen ?! Was genau wurde denn bei Euch schon alles untersucht?

    @Me, habe so langsam glücklicherweise das Gefühl, dass die ganzen Hormone sich ausschleichen und ich fühle mich wieder insgesamt mehr wie ich selbst und weniger wie ein ferngesteuertes Monster Bin mal gespannt auf den Termin am FR. Hatte erst die Befürchtung, dass es zu spät ist, aber vermutlich nimmt man sowieso nicht unbedingt den Folgezyklus für die Kryo, oder? Das wäre nämlich in der Tat zu spät. Bei uns sind jetzt auch die Rechnungen eingetrudelt. Holladiewaldfee... nun ja. Aber ich hatte schon fast mit mehr gerechnet wg. Kryo, Picsi etc. Wir liegen in Summe jetzt bei ca. 4.500 inkl. Medis. Aber schon ganz schön krass viel.

    Wie darf man sich überhaupt einen Kryo-Zyklus so vorstellen? Muss man da häufig in die Klinik? Habe im April/Mai mal wieder so viele Dienstreisen, ich hoffe, dass ich das überhaupt irgendwie geregelt bekomme. Im Notfall muss ich wohl mal Magen/Darm haben.

    Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

  5. #8715
    Avatar von Jula77
    Registriert seit
    18.12.2015
    Beiträge
    338

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Martynka, hat euch die Krankheitswelle auch erwischt, bei uns in der Arbeit sind viele schon zum 3. Mal für mindestens eine Woche ausgefallen, mich hat es nicht erwischt, aber das liegt wohl an meinem sehr aktivierten Immunsystem.
    Habe im Antagonistenprotokoll übrigens immer am 3. ZT mit Stimulation angefangen.

    Tara, herzlich willkommen. Ja wie bekommt man sich motiviert weiter zu machen. Bei mir ist es eigentlich nur der Gedanke Kinderlos zu bleiben und da mir aufgrund meines Alters nicht mehr viel Zeit bleibt, wird auch dadurch die Motivation angeregt besonders zügig weiter zu machen, ansonsten hätte ich bestimmt auch mal eine längere Pause und Abstand gebraucht.
    Es gibt auch noch andere Mädels hier, bei denen es eigentlich auch auf natürlichem Weg klappen könnte, da bist du nicht alleine. Manchmal muss man trotz bester Voraussetzungen den großen Schritt gehen und eine IVF oder ICSI wagen. Manchmal stößt man dadurch auch auf das eigentliche Problem, oder kommt dem zumindest näher, denn oft ist es dann eine Mischung aus vielen kleinen Dingen, die es einem in seiner Gesamtheit erschweren.

    Lucilla, ich wünsche dir einen wirklichen schönen Rest Wellness Urlaub und sammel noch richtig viel Kraft und Energie für den nächsten Versuch ein. Soll es eigentlich direkt weiter gehen?

    Convallaria, schön, dass sich dein Hormonhaushalt wieder reguliert.
    Zum Kryoversuch kann ich dir leider gar nichts sagen.
    Ja die lieben Rechnungen, ist schon immer ein Batzen Geld der drauf geht. Aber man ist ja so abhängig von den Ärzten, da kann man schon gefrustet werden.

    Me, hatte am Donnerstag mein Vorgespräch zum nächsten Versuch in der neuen Kiwu. Es geht jetzt mit dem nächsten Zyklus los. Muss mir jetzt noch die Medis besorgen. Ab dem 1. Zyklustag soll ich Prednisolon (von Dr. Pfeiffer empfohlen) und ab dem 5.-9. ZT eine halbe Tablette Clomifen. Die spätere Gabe von Clomifen soll den Zyklus in seiner Länge regulieren und nicht die Vielzahl an Follikel. An ZT 8-9 ist dann der erste Ultraschall. Bin schon sehr gespannt. Aber erwarten möchte ich lieber nichts, es gibt halt bei einer NICSI zu viele Möglichkeiten, wo es nicht auf Anhieb klappt. Dafür ist aber die Belastung deutlich geringer und das freut mich sehr.

    Ich hoffe es geht unseren alten Weggfährten gut. In Gedanken bin ich immer mal wieder bei euch.

    Schönes Wochenende ihr lieben
    Und liebe grüße
    Jula

  6. #8716
    Avatar von Lucilla01
    Registriert seit
    16.10.2016
    Beiträge
    122

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Convalleria: bei meinen Kryozyklen musste ich an ZT 1 anrufen, dann gab es ab ZT 3 oder so morgens und abends eine Progynova. So um ZT 10 gab es bei mir einen US um zu schauen ob sich die Schleimhaut gut aufbaut. Danach wurde der Auftau und Transfertermin festgelegt und mit Auftautag musste ich noch Progestan nehmen. Hatte aber keine Blastos eingefroren sondern nur ganz frische EZ.
    Also etwas weniger Termine...
    Zu mir: meinen nächsten Versuch werde ich wohl erst starten nachdem ich den Termin wegen Beratung Endometriose hatte und ggf. die Bauchspiegelung wenn nötig. Mein KiWu Arzt meinte, dass ich mit großer Sicherheit von der OP profitiere und ich erst danach den nächsten Versuch starten soll.
    In diesem Sinne einen entspannten Samstag, ich hatte heute 90min Kosmetik Behandlung😁😁😁

  7. #8717
    Avatar von Feeodora
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    1.268

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Martynka, geht es um den Stimustart oder hast du einen Vorzyklus mit Pille? Mit dem kurzen Protokoll kenn ich mich nicht so aus, weiß aber dass es tatsächlich je nach Protokoll unterschiedlich sein kann wann man spätestens mit der Stimu startet. Ansonsten frag doch einfach noch mal nach. Du hast doch sicher eh auch einen Termin zum US an Tag 1-3. da wurde mir immer gesagt wann ich starten soll.

    Mir wurde jetzt zB gesagt, dass ich den Vorzyklus mit der Pille bis Tag 5 beginnen kann, wusste ich so auch nicht, kommt mir zwar auch komisch vor aber wird wohl dann schon so stimmen.

    Herzlich willkommen Tara, ach ja man wächst da so rein. Größte Motivation ist für mich die Angst kinderlos zu bleiben. Macht es aber nicht grade einfach. Vielleicht wäre es besser gar keine Motivation zu haben... Vor allem die (aussichtslose) Hoffnung auf ein Wunder macht mich ziemlich fertig., obwohl ich ja nun so lange dabei bin und eigentlich wissen sollte, dass sich da nix tut.

    Convalleria, kommt drauf an ob die Kryo im natürlichen oder künstlichen Zyklus stattfindet. Im künstlichen Zyklus ohne ES hatte ich insgesamt drei Termine, zwei mal US und einen zum TF. War recht entspannt. Die Kryos im natürlichen Zyklus fand ich dagegen weit aufregender. Ich glaube ich hatte drei US (ein Zyklus musste dann auch abgebrochen werden weil kein ES in Sicht war) und dann eben noch der Termin zum TF. ES sollte ich auslösen, um den TF zu timen. Was nun besser ist weiß ich auch nicht, aber vom Gefühl fand ich die künstlichen Kryos stressfreier. Drück die Daumen!

    Jula, ich drück dir fest die Daumen für die N ICSI!

    Lucilla, dein Wellnessprogramm klingt herrlich. Ist den bei dir ein Verdacht für Endo? Was meint er mit du würdest von der BS profitieren? Weil dann die Endo entfernt wird?

    Bei mir ist der Zeitplan noch unklar, hängt ein wenig davon ab wann der nächste Zyklus beginnt, eigentlich ist der nächste Versuch für Mai geplant, kann sich dann aber doch auch auf Juli verschieben, im Juni sind wir im Urlaub. Na mal sehen. Ich merk aber jetzt schon, dass ich arg angespannt bin, so eine Mischung aus positiver Vorfreude und negativer Angst wieder enttäuscht zu werden.

    Liebe Grüße an alle

  8. #8718

    Registriert seit
    03.01.2017
    Beiträge
    86

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Huhu!

    Herzlich willkommen Tara! Der Austausch hier hilft einem sehr, wie ich finde

    Jula: Ja, irgendwie hat es uns krankheitsmäßig ziemlich erwischt, obwohl ich die letzten Jahre gar nicht krank war... Na ja jetzt ist hoffentlich endlich Frühling!

    Feeodora: Es geht um den Zyklusstart. In dem Zyklus vorher nehme ich gar nix ein. Ich habe auch noch mal überlegt, da das letzte Gespräch mit der Ärztin schon eine Weile her ist... und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sagte, dass ich einen Termin am ersten Zyklustag machen soll. Daher werde ich den Termin noch mal vorverlegen. Wenn ich dann zu früh dran bin, ist es immer noch besser als zu spät... das Problem ist, dass meine Ärztin da noch im Urlaub ist und ich dann zu jemand anderem muss.
    Nee, einen Ultraschall Termin habe ich auch nicht.. die Sprechstundenhilfe meinte nur, dass ich früh kommen soll, damit sie dann auch noch gleich Blut abnehmen können.. hm, vielleicht frage ich dann auch gleich mal, wann die ultraschall machen... bisschen Kontrollwahn schadet nicht

    Einen guten Start in die Woche Euch!

  9. #8719
    Avatar von Lucilla01
    Registriert seit
    16.10.2016
    Beiträge
    122

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Einen schönen Nachmittag ais den Bergen von mir. Unser Erholungsurlaub tut gerade richtig gut. Heute in der Früh waren wir noch Ski Fahren jetzt einen Kaffee auf der Terrasse, einfach nur herrlich. Es war doch einfach mal dringend nötig raus aus allem zu kommen. Und die Pause ohne Arzttermine und Hormone tut meinem Körper auch richtig gut merke ich gerade.
    @FeeDu hattest wegen der Endo gefragt. Mein KiWu Arzt hat ein paar Fragen gestellt, zwecks Mensschmerzen und mit dem US Gerät was geschaut und meinte, dass einiges auf eine Endo hindeutet. Auch, dass die super Blastos vom letzten Versuch sich nicht weiter eingenistet haben könnte evtl. auch damit zu tun haben. Wenn sie bei der BS was finden und Beseitigen erhöht dass seiner Meinung nach deutlich die Chance zur Einnistung. Hab nächste Woche meinen regulären Gyn Termin werde da auch noch mal alles ansprechen, und auf jeden Fall in drei Wochen zu dem Endo Beratungsgespräch gehen und dann entscheiden. Ist bei uns ne Tagesklinik die nur Gyn OPs macht, über 3000 im Jahr. Die haben hoffentlich Erfahrung.
    Euch einen schönen Nachmittag, sonnige Grüße

  10. #8720
    Avatar von Feeodora
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    1.268

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Martynka, so ganz werde ich nicht schlau aus deinem Protokoll. Wurde dir schon gesagt welche Medis du bekommst? Ihr macht doch ICSI/IVF? Hier mal ein Link zu den Protokollen: Protokolle

    Vielleicht ist es ganz gut wenn du vorher noch mal mit der Ärztin einen Termin machst. Ich kenne es vom Antagonistenprotokoll so, dass man in der Klinik am 1.Zt anruft um einen Termin für den US an Tag 1-3 zu vereinbaren bei dem Zysten o.ä. ausgeschlossen werden. Da bekommt man dann auch den Behandlungsplan und die Rezepte. Die Stimu startete dann am Tag des/oder am Tag nach dem US.

    In der neuen Klinik läuft es ein bisschen anders da im Vorzyklus die Pille genommen wird. Man ruft an wenn man mit der Pille beginnt (ZT1) und bekommt den Behandlungsplan zugeschickt. Da ich jetzt dort immer das lange Protokoll mit Downregulierung im Vorzyklus hatte fange ich mit dem Nasenspray mit absetzen der Pille an, ein paar Tage später setzt die Blutung ein und dann muss ich zum US kommen und fange dann mit der Stimu an.

    Lucilla, ok, also gibt es durch verschiedene Diagnosen eventuell einen Verdacht für Endo? Ich mach mir halt auch so arg Gedanken. Aber bei mir stand noch nie die Diagnose im Raum. Und mein Untergeschoss haben jetzt wirklich viele Ärzte zu Gesicht bekommen. Da frag mich halt ob man auch Endo haben kann obwohl es wirklich gar keine Anzeichen dafür gibt?! Völlig normale Zyklen ect.

    Naja, ich habe demnächst ein Gespräch mit dem Arzt und werde ihn noch mal fragen. Ich glaube, ich gehöre zu den nervigsten Patientinnen ever, weil ich alles 4 und 5 mal frage und ständig wieder damit anfange. Es wäre halt schon nicht schlecht irgendeine Diagnose zu haben anstatt immer nur zu hören "Pech", und jetzt so langsam auch "Ihr Alter"... .

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •