+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 57
  1. #21
    Avatar von vox123
    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    4.646

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Zitat Zitat von Hoernchen Beitrag anzeigen
    Nachdem ich den Teller zerschlagen hatte (übrigens aus einer Art Glas, es gab 1000de Scherben),
    meinte er zu einer Bekannten (ich hab mir ihr auch Kontakt und sie hats mir gesagt). Endlich würde er merken, dass ich lebe.....
    Egal wie lebendig Du wirkst...
    .....kein Grund Dich zu betrügen...
    So ein Depp Dein Mann.

  2. #22
    Avatar von vox123
    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    4.646

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    [QUOTE=Hoernchen;19964291Mit der Therapie möchte ich eher klären, was ist insgesamt schief gelaufen, nicht nur meine Fehler. Ich weiss jetzt schon, wir haben viel zu wenig mit einander geredet. Aber ich will für die Zukunft mit wem auch immer etwas mitnehmen.[/QUOTE]

    Gute Einstellung!

  3. #23

    Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    32

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Ich hatte heute Nacht einen Alptraum. Ich weiss nicht mehr worum es ging, aber ich lag in einem Bett, wurde von irgendeiner unsichtbaren Macht bedroht und wollte schreien, aber es ging nicht.
    Ich schrie und schrie und es kam kein Ton heraus. Zusätzlich griff ich vor mich und erfasst etwas unsichtbares in der Luft (so ca Handballgröße), dass mich angriff.

    Ich habe solche Träume schon öfters gehabt, vorallem dass ich nicht schreien konnte.
    Es war schlimm.

    Heute bin ich dazu noch erkältet. Vor der Dusche hab ich mich noch gut gefühl, danach gings bergab.

    Mein Verstand sagt mir, dass dieser Mann ein Trottel is und ich abschliessen soll.
    Mein Herz leidet. Er ist bei dieser Tussi und ich kann nichts tun. Gestern hatte ich ein paar Heulkrämpfe, heute ist es wieder etwas besser.

    Ach ja.

  4. #24

    Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    32

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Zitat Zitat von vox123 Beitrag anzeigen
    Egal wie lebendig Du wirkst...
    .....kein Grund Dich zu betrügen...
    So ein Depp Dein Mann.
    JA, Leider.

  5. #25

    Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    32

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Ach und was bin ich froh, dass wir keine Kinder haben.
    JETZT will er welche (früher nie), er wäre ja jetzt erwachsen und merkt, dass er gerne Kinder möchte.

    Die Tussi möchte wohl auch Kinder und ich nicht.
    Jetzt hat er wahrscheinlich auch Torschlusspanis mit seinen fast Ende 40.



    (Erwachsen, dass ich nicht lache)

  6. #26
    Avatar von 58erboomkid
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    780

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Zitat Zitat von Hoernchen Beitrag anzeigen
    Nun, mein Mann hat am Anfang immer gesagt "keine Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit". Fand ich damals schon bescheuert. Hab mich aber mehr oder weniger damit abgefunden.
    Hallo Hoernchen,

    ich denke das du schon damals mit deiner Einschätzung richtig lagst, aber nicht auf deine Gefühle geschaut hast.
    Ein Mann, der mir in der Kennenlernphase sagt das er keine Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit möchte...für mich ein absolutes No Go. Ich meine, wenn man sich gerade bis über beide Ohren verliebt hat, gehören auch öffentliche Zärtlichkeiten selbstverständlich dazu! Und später auch noch! Auch nach fuffzig Jahren noch!

    Dir jetzt zu unterstellen, du würdest nicht richtig leben und aus dir heraus gehen...bei so einem stupid men?

    Entschuldige bitte, aber was ist das für ein Trottel?
    Er versucht dich warm zu halten, falls es mit seiner Internetstripperin nicht klappen sollte. Dann hat er ja immer noch dich in petto. Ich kann es nur so hart ausdrücken, aber solche Kerle finde ich zum ko...n. Ich denke, du weist im Grunde schon längst selber das er kein Mann ist, um den zu kämpfen lohnt.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall die nötige Klarheit und lass dich nicht klein machen.

  7. #27
    Avatar von vox123
    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    4.646

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Zitat Zitat von Hoernchen Beitrag anzeigen
    Die Tussi möchte wohl auch Kinder und ich nicht.
    Jetzt hat er wahrscheinlich auch Torschlusspanis mit seinen fast Ende 40.
    Mein Gott, die hängt ihm Kinder an,
    und bleibt dann doch nicht bei ihm.
    Hauptsache er zahlt.
    Schublade auf: Diese "Ost-xxxlxxxxn" sind doch alle gleich.

  8. #28
    naturepure
    gelöscht

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Zitat Zitat von Hoernchen Beitrag anzeigen
    Teilweise hat er sich bei mir ausgeheult, was ich versucht habe, abzuwehren.Der hat doch nen Knall, sich bei der Ehefrau auszuheulen.
    Heute wieder....er wisse nicht, was er wolle.....Aha, aber packen für die Reise.

    Ehrlich gesagt bin ich schon doof, dass ich das alles mit mir machen lasse, ist ja schon fast ein halbes Jahr.
    Im Moment bin ich zwischen der "Ich will es nicht wahrhaben" und der Wut-Phase.

    Wo ich gerne eure Meinung hätte:

    Was er mir immer wieder sagt, das Problem läge zwischen uns und nicht an der Tussi (nett, dass er von seiner Flamme als Tussi spricht, oder?). Und dass wir die Probleme erst mal zwischen uns lösen müssten. OK; ich geb ihm Recht, wir hatten Probleme.....aber wie soll ich die Probleme lösen, wenn diese Tussi zwischen uns steht.
    Und er 95% seiner freien Zeit mit ihr verbringt am PC (videochatten und normal) Denk ich da so verkehrt? Muss ich über sie hinwegsehen,damit wir unsere Probleme lösen können (er sagt, ich wäre lieblos gewesen, kalt - wir hatten uns auseinander gelebt aber in dem letzten halben Jahr uns wieder mehr zusammengerauft)???
    Ich finde es gut, wie Du das jetzt für Dich organisierst. Die häusliche Gemeinschaft auflöst und Dir einen Therapieplatz suchst. Das kann nur gut sei für Dich, egal wie lange das dauert bis Du ein Stückchen weiter kommst.
    Einen ONS könnte ich ggf. eher verzeihen als eine halbjährige Affäre und keine klaren Aussagen. Ich hätte nicht mehr neben ihm im Bett liegen wollen.
    An eine Paartherapie hättet Ihr aber zusätzlich beide denken können. Zu seiner Flamme hätte er auch noch in einem halben Jahr losziehen können, wenn das mit Euch geklärt ist. Er muttet Dir da ganz schön was zu.

  9. #29

    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    839

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Hallo Hörnchen,

    ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin auch zur Zeit in einer depressiven Phase und es geht um ähnliche Dinge wie bei dir. Gefühle!

    Bei uns war mein Mann derjenige, der meine Gefühle beschnitten hat. Ich war diejenige, die voll bei sich war und sehr emotional. ich liebte, mich, die Menschen und die Welt und ihn. Er ist der eher in sich gekehrte und auch ich habe ihn total berührt. Später wurden meine Gefühle beschnitten, denn er hatte Angst, dass mich auch andere Männer so mögen würden, und er mich verlieren würde. Er tat alles mögliche, damit ich auch Angst bekäme. Auch aus dieser Angst heraus fing ich an mich zurück zu nehmen, Dinge nicht mehr zu tun, die ich gerne machte, Kontakte zu anderen männlichen Bekannten einzuschränken, ich durfte nicht wütend werden, traurig sein...... er selbst ist inzwischen ziemlich kontrolliert und kann im Prinzip auch nicht richtig was zulassen, jedenfalls nicht mir gegenüber außer Einschränkungen meiner Person, Griesgrämigkeit, aber auch höfliche Distanz, ein bisschen Freundschaftlichkeit etc.
    Ich bin seit einiger Zeit in so einer Rolle wie eine gute Bekannte oder Mama. Seit ein paar Monaten sind einige Dinge passiert, die mich scheinbar wachgerüttelt haben.
    Es gärte schon lange und ich bin auch schon lange gedämpft und sehr traurig. Vor ein paar Wochen ging mir immer durch den Kopf:"Ich will endlich wieder leben!" Lachen, weinen, wütend sein können und so akzeptiert werden, wie ich eigentlich bin, vor allem aber auch als Frau. Und es war nicht nur im Kopf sondern ich fühlte es schmerzlich.

    Und ich bin eine passable Frau.

    Ich bin nun seit ein paar Tagen in der Krise und wundere mich nicht mehr, wieso ich nicht zu Potte komme, depressive Schübe habe, Magenschmerzen, Migräne hatte, Verspannungen alles Mal abwechselnd.
    Kommentar meines Mannes:du bist ja immer krank.
    Ich kam mir auch schon vor wie ein Pflegefall zum Teil. Ich habe nun festgestellt, dass ich Anteile meiner Persönlichkeit weggedrückt habe, um mich "passend" zu machen. Leider fing ich an ihm immer ähnlicher zu werden, immer zurückgenommener, griesgrämig, isoliert, depri etc. Eigentlich war er so.

    Hörnchen, ich habe mich selbst unterdrückt zu vielen Teilen, nicht immer aber immer wieder. Ich bin jetzt an dem Punkt, dass das Alles stück für Stück herausplatzt. Und ich weiß, dass ich den Rest meines Lebens auf keinen Fall so weiter mache und wenn ich dabei draufgehe, allein bin.

    Ich schreibe dir das, weil du vielleicht Mal schauen kannst, wo deine Emotionen geblieben sind und welche Rolle eventuell dein Mann dabei gespielt hat. Bei mir scheint das mit meinen Eltern ursächlich zu tun zu haben, aber mein Mann spielt auch eine große Rolle dabei und die ist nicht gerade toll.

  10. #30

    Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    32

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    58erboomkid: Danke für Deinen Beitrag.
    Interessanterweise sind Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit nicht mehr so schlimm für ihn....

    Ich lasse mich nicht klein machen oder unter kriegen. Versprochen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •