+ Antworten
Seite 4 von 1479 ErsteErste ... 2345614541045041004 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 14783
  1. #31
    Wasa
    gelöscht

    Re: Der Schattenmann...

    Hallo "Schattenfrauen" und "Schattenmänner",
    oha, das ist ein Thema, welches mich auch betrifft. In meiner über 20-jährigen Ehe gab es sogar zwei Schattenmänner (was ich erst nach deren Ende zufällig erfuhr) und in meiner letzten festen Beziehung gab es auch einen. Auch dieses erfuhr ich nur zufällig. Natürlich behauptete meine Exfreundin, dass "da nichts" wäre. Aber das Vertrauen war dann einfach weg. Tja, und was nun? Denn ich bin selber auch einer, ein Schattenmann ... und es scheint mir völlig normal zu sein, mich mit Frauen über deren Beziehungskisten auszutauschen, ohne, dass deren Partner davon erfährt. Mehr findet da in der Regel ja auch nicht statt. Aber vermutlich erfahre ich von einer "Schattenfrau" in manchen Dingen mehr, als sie ihrem Partner je erzählen würde, und das ist schon ein sehr komisches Gefühl gelegentlich. Ja, und wie ich nun lese und selber ja auch feststellen mußte, scheint die "Schattengeschichte" völlig normal oder an der Tagesordnung zu sein.
    Gruß Wasa :schild uups:

  2. #32
    Moderation Avatar von PeggySue
    Registriert seit
    10.11.2002
    Beiträge
    45.234

    Re: Der Schattenmann...

    Ich hatte bisher noch nie darüber nachgedacht, aber nachdem ich eure Beiträge durchgelesen habe ist mir klargeworden, dass ich eigentlich mit zwei "Schattenmännern" durchs Leben gehe. Der erste, der mich seit über 20 Jahren begleitet ist mein Ex-mann. Mit ihm verbindet mich auch nach der lange zurückliegenden Trennung eine tiefe Freundschaft. Richtig gut geht es mir nur, wenn ich weiß, dass es auch ihm gut geht. Liegt vielleicht daran, dass ich es war die ihn verließ und ich deshalb lange ein schlechtes Gewissen hatte. Sexuell verbindet mich nichts mehr mit ihm, gefühlsmäßig sehr viel. Der Kontakt besteht nach wie vor. Ich mag seine Frau, mein Mann mag ihn jedoch nicht, obwohl sie früher befreundet waren, vielleicht ist es aber auch so etwas wie Eifersucht, weil er spürt, dass uns etwas besonderes verbindet? Mein zweiter "Schattenmann" begleitet mich fast gleich lange, er ist der beste Freund meines Ex-Mannes. Wir haben in jungen Jahren diverse durchzechte Nächte zusammen verbracht, kamen uns auch immer mal wieder näher, schliefen im selben Bett aber außer Knutschen und Zärtlichkeiten gab es nichts. Es war uns immer klar, dass wir nie ein Paar werden könnten, dazu waren wir viel zu verschieden, aber wenn wir uns sahen hat es immer geknistert. Inzwischen sieht man sich nur noch alle zwei, drei Jahre aber das Herzklopfen setzt sofort ein wenn ich ihn sehe und ich weiß, dass es ihm ähnlich geht. Sollten wir bei einer Fete aufeinander treffen würde ich mich vorsichtshalber beim Alkohol zurückhalten, man weiß ja nie! Ich gehe mal davon aus, dass die beiden mir zeitlebens erhalten bleiben. Mir würde auch echt 'was fehlen ohne sie.

  3. #33
    Avatar von sandfloh
    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    924

    Re: Der Schattenmann...

    ohlala, hier kommen ja storys zusammen, allerhand!

    da wage ich jetzt mal eine theorie:

    wer genau weiß oder zumindest sehr ahnt, dass die eigene beziehung nicht wirklich okay ist, der kann sich über jahre was zusammenträumen mit dem schattenmann (siehe henne ), aber...

    heute sage ich, das ist gefährlich; *frau* verschwendet unter umständen sehr viel wertvolle lebenszeit...

    gerade den ganz jungen hier möchte ich ans herz legen, GENAU hinzuschauen und unter umständen mal lieber ein, zwei jahre allein zu sein, ohne angst vor der zukunft.

    denn, schattenmann hin oder her, ein mann, der WIRKLICH interesse an einer frau hat, der kommt von allein, der meldet sich, der denkt von morgens bis abends an dich, du bist der mittelpunkt seines lebens!

    also, feuerpferdchen, cassandra, sanfran, passt auf euch auf!

    auch bei elfengruss bin ich mir nicht so ganz sicher; du fragst, wie man ihn loswird?!?

    eigentlich nur wirklich, wenn man weiss, dass man zu hause angekommen ist (schöne beziehung, große liebe); ungefähr so wie bei sandfloh, ihrer freundin, tunisia (obwohl ich den balkon ja echt heftig finde ) und mir!

    oder so wie bei naschkatze (schöne geschichte ), wenn man wirklich ganz genau weiß, mit dem geht keine partnerschaft!

    DANN kann der schattenmann ein schattenmann bleiben, irgendwie magisch, als teil unseres lebens...
    Schön geschrieben, Henne, auch deine Fortsetzungsgeschichte habe ich mit Wonne gelesen!!

    Ich habe gerade im Thread "Mein Schatzi ist der Beste..." (Beziehung-im-Alltag-Forum) gepostet und beim Schreiben so bei mir gedacht, wie großartig ich es getroffen habe mit meinem Gatten... Meinen Schattenmann sehe ich hin und wieder, denn er besucht uns manchmal zusammen mit seiner Frau. Ich fühle nach wie vor eine tiefe Verbundenheit mit ihm, aber wenn ich ihn mit ihr erlebe, dann bewundere ich ihre Geduld und wie selbstverständlich sie eher den Part im Hintergrund übernimmt: Denn er ist in gewisser Weise ein Selbstdarsteller, der durch seine Erzählkunst immer im Vordergrund steht. Ich glaube, die Frau an seiner Seite hat es nicht leicht...(und er hat sich 'ne Tolle ausgesucht!!!! )

    Eins fand ich auch sehr schön, Henne: Der Tipp, lieber auch mal ein, zwei Jahre allein zu bleiben als eine Beziehung übers Knie zu brechen. Die Erfahrung habe ich auch gemacht, nachdem ich aus einer fast 7jährigen Beziehung quasi nahtlos in die nächste Beziehung reingeschliddert bin, die dann mit zunächst einem halbjährigen Fernbeziehungsabschnitt knapp zwei Jahre dauerte. Danach war ich ein Jahr allein - und habe endlich wieder erlebt, dass ich alleine hervorragend zurecht komme und nicht aus Angst, vielleicht keinen mehr abzukriegen, nicht gleich den Nächstbesten zu nehmen...Das hat sich gelohnt, denn jetzt habe ich den BESTEN!

    Liebe Grüße,
    sandfloh

  4. #34

    Registriert seit
    01.11.2003
    Beiträge
    6

    Re: Der Schattenmann...

    Du meine Güte, ich bin ganz aufgeregt geworden, als ich eure Berichte über die Schattenmänner gelesen habe!
    Ich habe auch einen, er geistert durch meine schlaflosen Nächte genauso wie durch meine Träume.
    Das komische ist: Ich habe nie etwas mit ihm gehabt, und werde auch nie etwas mit ihm haben.
    Ich kenne ihn schon seit der ersten Klasse. Später gingen wir auf verschiedene Schulen, trafen uns aber bei anderen Gelegenheiten regelmäßig.
    Ungefähr mit 14 Jahren merkte ich, dass ich mich in ihn verliebte, jung wie ich damals war, habe ich ihm das aber nie gesagt. Von ihm kamen auch keine eindeutigen Signale. Ein einziges Mal gab es ein Händchenhalten, was für mich sehr aufregend war (und für ihn auch, der Feuchtigkeit seiner Hand nach zu urteilen )
    Später wohnten wir in verschiedenen Städten, schrieben noch längere Zeit Briefe. Jedesmal wenn ein Brief kam, war ich aufgeregt und gespannt, ob er nicht doch mal eine Andeutung über seine Gefühle schreibt, aber er blieb immer neutral...

    Dann trat er ins Priesterseminar ein, also musste ich ihn mir aus dem Kopf schlagen und wir schrieben auch nicht mehr.

    Inzwischen bin ich vierzig, seit vielen Jahren verheiratet, wir haben 3 Kinder.
    Durch einen Zufall hatte meine Mutter ihn getroffen, und im Gespräch hatte er ihr erzählt, dass er früher mal sehr in mich verliebt war. Meine Mutter erzählte mir das und ich setzte mich hin und schrieb ihm einen langen Brief.
    Er antwortete und wir hatten ein paar schöne lange Telefongespräche in denen wir über unsere Gefühle damals sprachen.
    Er war übrigens kein Priester geworden, hatte geheiratet und sich wieder scheiden lassen.

    Dann kam eine Zeit, in der ich mit meinem Mann große Probleme hatte, irgendwann war ich soweit, dass ich unbedingt raus wollte, allein wegfahren. Ich fuhr zu ihm, ohne recht zu wissen, was ich eigentlich erwartete. Ich wusste, dass zwischen uns nichts laufen würde, aber ich hatte das Bedürfnis, mit jemandem zu sprechen, der mich von früher kannte.
    Es waren wunderschöne 3 Tage mit ihm, wir spürten beide eine enge Verbundenheit, und konnten miteinander stundenlang reden und lachen...
    Später hat er mich und meine Familie besucht, auch das war wunderschön.

    Er ist einfach nur ein Freund, aber irgendwo in meinem Herzen hatte er schon immer einen festen Platz und den wird er wohl behalten. Aber noch immer macht der Gedanke an ihn Herzklopfen, und dass er auch in meinen erotischen Träumen vorkommt, das erzähle ich hier zum ersten Mal.
    Ich finde es schön so einen Schattenmann zu haben, ich glaube nicht, dass dies meine Beziehung zu meinem Mann gefährdet. Ich fühle mich einfach noch ein bisschen mehr geliebt...

    Keala

  5. #35
    VIP Avatar von Kappuziner
    Registriert seit
    16.12.2004
    Beiträge
    12.567

    Re: Der Schattenmann...

    Leute, das ist ja irre hier. Bind nach ein paar Tagen hierher zurückgekehrt und lese mich fest an euren irre spannenden und rührenden Geschichten.
    Sandfloh, vielen Dank für diesen tollen Thread!
    Wie die meisten hier bin ich auch der Meinung, dass ein Schattenmann kein Zeichen für eine schlechte Beziehung ist. Ich halte die Schattenmänner mehr für ein Zeichen dafür, dass man lebt, offene Antennen hat, träumt. Wegen Schattenmännern trennt man sich normalerweise nicht. Das ist nicht deren Aufgabe (sieht man auch bei Henne - bei ihr kam zwar die Trennung und dann die neu aufgeflammte Sehnsucht nach dem Schattenmann, aber er war nicht der Grund dafür).
    Übrigens hat auch mein Freund eine Schattenfrau! Kann ich auch mal hier erzählen.
    Bis bald.

  6. #36
    Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    12.719

    Re: Der Schattenmann...

    hach *schmelz*, das wird ja immer schöner, ein wunderbarer thread!

    elfengruss, dann ist doch alles bestens!
    offensichtlich muss *frau* so einen mann ja auch wirklich nicht loswerden wollen, warum auch? ich glaube fast, mir würde was fehlen, wenn diese geschichte nicht zu meinem leben gehören würde...

    allerdings, wie gesagt, heiße knutschereien würde es bei mir heute nicht mehr geben, selbst wenn ich die gelegenheit bekäme. und selbst wenn er durchaus im unterbewusstsein schon mal durch meine träume geistert, aber real?
    auf keinen fall; treue zu einem partner ist ja mindestens genauso wunderbar wie ein schattenmann, nicht wahr?

    ich glaube durchaus, dass auch mein schatz irgendwo eine schattenfrau hat...

    aber er ist wie ich; ich brauche mir keine gedanken zu machen, zum glück!

    >Ich halte die Schattenmänner mehr für ein Zeichen dafür, dass man lebt, offene Antennen hat, träumt.<

    ein schöner satz, kappuziner!

  7. #37
    Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    12.719

    Re: Der Schattenmann...

    >Ich fühle mich einfach noch ein bisschen mehr geliebt... <

    das ist auch schön, keala (bei deiner geschichte musste ich glatt an *dornenvögel* denken, uaaah, wie romantisch!).

  8. #38
    Avatar von sandfloh
    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    924

    Re: Der Schattenmann...

    Leute, das ist ja irre hier. Bind nach ein paar Tagen hierher zurückgekehrt und lese mich fest an euren irre spannenden und rührenden Geschichten.
    Sandfloh, vielen Dank für diesen tollen Thread!
    Wie die meisten hier bin ich auch der Meinung, dass ein Schattenmann kein Zeichen für eine schlechte Beziehung ist. Ich halte die Schattenmänner mehr für ein Zeichen dafür, dass man lebt, offene Antennen hat, träumt. Wegen Schattenmännern trennt man sich normalerweise nicht. Das ist nicht deren Aufgabe (sieht man auch bei Henne - bei ihr kam zwar die Trennung und dann die neu aufgeflammte Sehnsucht nach dem Schattenmann, aber er war nicht der Grund dafür).
    Übrigens hat auch mein Freund eine Schattenfrau! Kann ich auch mal hier erzählen.
    Bis bald.

    Gern geschehen, Kappuziner! Hatte gar nicht damit gerechnet, dass SO viele und tolle Geschichten zusammenkommen!!! Bin ganz begeistert und jeden Tag gespannt, ob wieder was dazugekommen ist!!!

    Und ich glaube, wir sind hier alle ganz Ohr und Auge, deine Geschichte von der Schattenfrau deines Freundes zu lesen...ich glaube, mein Gatte hat auch eine. Vielleicht kriege ich ja was raus, gleich beim Kaffeetrinken und Kuchenessen...

    Hast du schön geschrieben! Wegen eines Schattenmannes trennt man sich nicht.

    Liebe Grüße,
    sandfloh *ganz gespannt, wie es weitergeht*

  9. #39
    Avatar von Naschkatze
    Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    41

    Re: Der Schattenmann...


    Wie soll ich denn herausfinden, ob es ihm ähnlich geht, ihm wieder schreiben????

    Hhhm, also ich würde sagen, dass das darauf ankommt, wie sehr dich diese Geschichte beschäftigt. Wenn du partout keine Ruhe findest und in Gedanken öfter bei IHM bist, als bei deinem jetzigen Freund, dann würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, die Sache zu klären.
    Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten: Entweder du stellst fest, dass er genau so fühlt, wie du (dann solltet ihr euch überlegen, ob ihr es wirklich miteinander versuchen und euch von euren Partnern trennen wollt), oder du merkst, dass es ihm nicht so geht wie dir (und dann kannst du diese Sache vielleicht nach und nach abschließen).


    Ohje, was passieren soll, passiert sowieso?
    Meinst Du? Hast Du Erfahrung damit gemacht?

    Naja, ich glaube einfach daran, dass alles was passiert irgendeinen Sinn hat. Wenn eine Liebesgeschichte erst nach langer langer Zeit ein Happy End findet, dann waren die beiden vielleicht vorher noch nicht reif für DIESE Beziehung. Und wenn zwei Menschen trotz Gefühle doch nicht zueinander finden, dann ist es vielleicht aus irgend einem Grund richtig so. Und wenn sich zwei begegnen, die wirklich zusammengehören, dann finden sie euch zusammen. Da bin ich mir sicher!

    Was ich damit sagen wollte ist, dass du vielleicht ein bißchen auf das Schicksal vertrauen solltest und darauf, dass manche Dinge sich "von alleine" finden. Vielleicht schaffst du es so, dich wieder ein wenig zu entspannen!?


    Er sagte auch mal zu mir: wer weiß was passiert, wenn wir uns irgendwann mal wieder gegenüberstehn".

    Da muss ich allerdings wieder Henne recht geben: Wenn sich ein Mann wirklich für dich interessiert, dann soll er sich gefälligst auch mal ein bissl ins Zeug legen, um mit dir in Kontakt zu treten.


    Nicht verrückt machen ist leichter gesagt, als getan. War ich doch noch wesentlich entspannter, als er weit weg war.

    Ich weiß ich weiß! Und außerdem habe ich gut reden...
    Aber wie gesagt: Nimm entweder Kontakt zu ihm auf und kläre die Sache für dich, oder vertraue auf dein Schicksal, lass die Dinge auf dich zukommen und genieße die Gegenwart mit deinem Freund. Das sind die beiden Wege, die mir einfallen, damit du wieder zur Ruhe kommst.

    *Daumendrückfüralles*
    Naschkatze

  10. #40

    Registriert seit
    19.09.2001
    Beiträge
    196

    Re: Der Schattenmann...

    @wasa: Es klingt ein wenig so, als ob du der Meinung seist, wir würden das Thema "Schattenmann" auf die leichte Schulter nehmen, nach dem Motto: Den MUSS Frau haben und deshalb ist es völlig normal oder an der Tagesordnung. Dem ist NICHT so!!

    Im Laufe eines (Liebes)Lebens und je älter man wird, kann es doch jedem passieren, dass man einen Menschen trifft, mit und bei dem einfach alles stimmt (hier im thread hat jemand das Wort "Seelenverwandschaft" benutzt - WIE WAHR!!). Gegen seine Gefühle, die einen dann vielleicht überkommen mögen, auch wenn man in einer intakten Beziehung/Partnerschaft steckt, kann man erstmal schwer gegenan. Das bedeutet aber nicht, dass man gedanklich oder gar in der Realität diesen seinen neuen Gefühlen plötzlich freien Lauf lässt oder versucht, diesem Menschen, den man sehr mag, nun immer nahe zu sein.

    Es bedeutet auch nicht, dass man sein Leben deshalb auf den Kopf stellt. Und wenn du diese Geschichten hier alle liest, hat es sich hier niemand leicht gemacht und alles, was ihm/ihr wichtig war, trotz eines vielleicht übernmenschlichen Gefühls für den anderen, einfach links liegen gelassen oder in Frage gestellt. Soll ja auch keine Kritik sein, ich will nur sagen, dass Mann/Frau manchmal einfach machtlos ist, jedenfalls gefühlsmäßig in solchen Situationen.

    Und: Sie können jedem passieren! Und immer genau dann, wenn du am wenigsten damit rechnest... Damit umzugehen, später (auch seinem Partner gegenüber) das ist die "Kunst" oder nenn es wie du magst. Ich finde es auf jedenfall sehr interessant, dass doch so viele so eine oft wunderschöne aber auch tragische Geschichte erlebt haben. Men sollte wirklich ein Buch schreiben *seufz*.

    @henne: musste auch gleich an Dornenvögel denken *grins*. Also, an alle bis jetzt heimlich Mitlesenden: Wie war es bei EUCH??

    TUNI

    P.S. Mein Schatz hat übrigens auch eine "Schattenfrau" - seit seinem 18. Lebensjahr. Und sie mailen sich ab und zu - es "war aber nie etwas" - ganz ehrlich!



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •