+ Antworten
Seite 3 von 1462 ErsteErste 1234513531035031003 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 14612
  1. #21
    Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    12.625

    Re: Der Schattenmann...

    ...dieses jahr ist mein *schattenmann* 50 geworden...

    ich habe ein elefantengedächtnis, was geburtstage angeht. an *dem* tag grummelte es in meinem bauch...

    ja, ich habe ihn angerufen! mittlerweile hatten wir ja nun seit über zwei jahren gar keinen kontakt mehr; ich habe mir vor lauter bammel fast in die hose gesch... !

    aber ich bin irre froh, dass ich es gemacht habe!



    denn er reagierte sehr nett (nach anfänglichem zögern ), weil ich ihm so freudestrahlend erzählen konnte, wie prima es mir geht!
    ich berichtete von henne-schatz, von meinem mittlerweile aufgenommenen vollzeitstudium, von meinem guten verhältnis zu meinem ex und den stiefkindern; ja, das ist quasi das ende der geschichte!

    allerdings habe ich am gleichen abend meinem schatz (der genau am selben tag geburtstag hat; ich schwöre! ) die ganze geschichte erzählt; so, wie sie hier steht. das hat richtig gut getan!

    heute ist dieser *schattenmann* für mich so einer wie für die strangeröffnerin und ihre freundin; kein zeichen für eine unglückliche beziehung (so wie früher ), sondern einfach was magisches und wunderbares!

    und leute, eins ist klar, in vier jahren, wenn ich höchst offiziell von meiner alten penne zum 25-jährigen abiball eingeladen werde, gehe ich dorthin und freue mich jetzt schon darauf!

    es ist auch klar, dass ich einem gewissen herrn herzlichst um den hals fallen werde, aber knutschereien werden nicht stattfinden. ich liebe meinen zukünftigen mann ( *freu*!) über alles und werde nichts, aber auch gar nichts tun, was ihm wehtun könnte, denn im grunde bin ich treu wie gold!

    danke, dass ihr mir das forum für diese geschichte geboten habt; ich gehe jetzt höchst zufrieden ins bett und wärme meine kalten füße zwischen warmen henne-schatz-beinen!

  2. #22

    Registriert seit
    19.09.2001
    Beiträge
    196

    Re: Der Schattenmann...

    Liebe Henne,

    interessante Lebensgeschichte!! Hat mir Spaß gemacht, sie zu lesen, gerade weil sie in Etappen war.. ;-))

    Ansonstan stimme ich dir zu: Ein Schattenmann ist was Wunderbares und kein Grund, ihm hinterherzutrauern. Auch ich habe meinen ja nicht nur durch puren Zufall nun in meiner Nähe, sondern auch weiter Kontakt (er wird auch weiter unser Nachhilfelehrer bleiben..: Ich habe in meinem jetzigen Schatz auch meinen "Deckel" gefunden, denke ich und bin unheimlich froh und glücklich, dass ich nicht mehr trübtassig und als Alleinerziehende mein Leben meistern muss.

    Ich wünsche dir alles Gute, auch für dein Studium, vielleicht haben wir ja mal wieder Gelegenheit, hier im Forum unseren "Senf" dazuzugeben!

    LG
    Tunisia

  3. #23
    Avatar von Naschkatze
    Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    41

    Re: Der Schattenmann...

    Wow, was für ein interessanter Thread!
    Einige von euren Geschichten könnte man wirklich super zu einem richtig schönen tragischen Liebesfilm verarbeiten! *seufz*

    Ein klein wenig Senf kann ich auch dazu geben:

    Aaalso, mein "Schattenmann" (ich weiß nicht, ob ich ihn wirkich so nennen kann, aber da ich ihn nach 5 Jahren noch immer nicht vollständig vergessen habe, sage ich mal ja ):

    Ich war 15 und seit über einem Jahr fürchterlichst in einen Typen aus der Oberstufe meiner Schule verknallt. Wie das so ist bei den Teenies hatte ich mich in diese Sache mit Haut und Haaren verrant. Mit Liebesbriefen (die natürlich nie abgeschickt wurden), Tagträumen, Herzschmerz und allem drum und dran.
    Eine Tages fasste ich mir tatsächlich ein Herz und sprach meinen Schwarm auf dem Schulhof an. Seine Reaktion war nett und ich war natürlich stolz ohne Ende und voller Hoffnung auf ein "Happy End".

    Aber am nächsten Tag war es mir völlig egal. Wie ausgeschaltet. Denn an diesem Tag kam ER als "Neuer" in unsere Klasse. Auch ihn kannte ich schon vom Sehen von unserem Schulhof und fand ihn interessant, aber da hatte mein Schwarm noch deutlichst Vorrang.
    Naja, er kam also in unsere Klasse und von diesem Tag an war es um mich geschehen. In seiner Gegenwart fühlte ich mich, als würde ich schweben. Ich konnte keinen klaren Gedanken fassen, hatte weiche Knie, Schmetterlinge im Bauch, wie ich es vorher und nachher nie wieder erlebt habe usw.
    Wie es nunmal so ist, kam es so weit, dass er direkt neben mir saß. Meine Güte, wie ich das ohne Herzinfarkt überlebt habe, weiß ich bis heute nicht. *lol*
    Wir begannen, uns zu unterhalten. Ich bekam sehr schnell mit, dass er ziemliche Probleme mit seinen Eltern hatte und es ihm im Grunde nicht sehr gut ging. Ich habe immer wieder an ihn gedacht und ihm Kraft gewünscht.

    Und ab da wurde es auch ein klein wenig mysteriös :
    Eines Abends nämlich (es waren Ferien und ich war zu Besuch bei meinem Bruder - 400 km weg von zu Hause) bekam ich ein ganz ungutes Gefühl in Bezug auf IHN. Ich wurde nervös und konnte gar nicht aufhören, an ihn zu denken. Am liebsten hätte ich ihn angerufen, aber ich hatte keine Telefonnummer.
    Als wir uns dann nach den Ferien wiedersahen, erzählte er mir, dass seine Probleme zu Hause eskaliert waren und er herausgeworfen worden war. Ich habe ihn dann gefragt, an welchem Tag das passiert ist und es war tatsächlich genau der Abend, an dem ich das seltsame Gefühl hatte!
    So ähnlich ging es dann weiter: Zweimal hatte ich Dinge von ihm geträumt, die sich so oder zumindest ähnlich am nächsten Tag bewahrheitet haben. Wenn ich ihm irgendwo unterwegs begenet bin, wusste ich Minuten bevor ich ihn sah, dass er in der Nähe ist.

    Es war unglaublich! So eine Anziehung habe ich nicht noch einmal erlebt.
    Unser "Verhältnis" zueinander ging über die "Schulfreundschaft" aber nie hinaus (im Nachhinein bin ich auch ganz froh drüber, denn er hat ziemlich arge Probleme und ich war noch derbe unreif* ).

    Tja, und eines Tages tauchte ER nicht mehr im Unterricht auf. Ich hatte mir schon Gedacht, dass er in Schwierigkeiten steckt, aber ich wusste natürlich nichts genaueres und ich hatte keine Möglichkeit (und hätte mich wahrscheinl. auch nicht getraut), ihn zu kontaktieren.
    Monatelang habe ich von Tag zu Tag gehofft, dass er irgendwann wieder in der Schule auftaucht, aber er kam nicht mehr. Trotzdem habe ich jedes Mal wenn ich in die Straßenbahn stieg geschaut, ob er dort nicht irgendwo sitzt.

    Nach einiger Zeit erfuhr ich dann, dass er in der Zwischenzeit psychische Probleme bekommen hatte und einige Monate in der Jugendpsychatrie war.
    Aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass er irgendwann wieder auf die Beine kommen würde. Nein, ich war davon sogar überzeugt!

    Seit damals (das ganze ist jetzt fünf Jahre her) habe ich ihn inzwischen höchstens dreimal gesehen. (Seltsamer Weise immer an irgendwelchen Wendepunkten in meinem Leben.) Wir sind uns zufällig irgendwo begegnet und haben nicht miteinander gesprochen. An seinem (interessierten) Blick habe ich aber gesehen, dass er mich erkannt hat. Das verrückte ist, dass ich jedesmal wieder dieses unglaubliche Gefühl der Anziehung gespürt habe.
    Von einem Bekannten weiß ich, dass er wirklich wieder auf die Beine gekommen ist und nun in der Firma seines Vaters arbeitet.

    Ich bin nun Studentin und hatte inzwischen natürlich schon einige (auch längere) Beziehungen. Trotzdem habe ich IHN nie völlig vergessen. Bis heute schaue ich mich manchmal noch in der Straßenbahn um, in der Hoffnung, irgendwo sein Gesicht zu entdecken. Und ganz ehrlich - so sehr ich meinen Freund auch liebe - ich weiß nicht, was ich empfinde, wenn ich IHM das nächste Mal begegne...

    Ich weiß nicht, was das ist. Liebe kann es wohl kaum sein und für Sympathie ist es zu stark. Seeehr seeehr sonderbar!

    *außerdem habe ich dann - angeregt durch seine Geschichte - selbst angefangen einiges in meinem Elternhaus zu hinterfragen, viel gekämpft und vieles für mich zum positiven verändert.

    (Sodele, ich hoffe, ich habe euch nicht gelangweilt. Eigentlich hatte ich mir ja fest vorgenommen, mich kürzer zu fassen... :schild uups:)

  4. #24

    Registriert seit
    18.09.2003
    Beiträge
    36

    Re: Der Schattenmann...

    Hallo Ihr Lieben,

    so, jetzt habt Ihr's geschafft.
    Jetzt werde ich mich auch mal outen.

    Also, auch ich habe seit ca. 3 Jahren einen Schattenmann. Wir lernten uns kennen und merkten relativ schnell, dass wir uns super verstehen.
    Mehr durfte daraus aber nicht werden, da er verheiratet ist und Kinder hat und ich in fester Beziehung bin.

    Es blieb also beim Mailen, Telefonieren und 3 ganzen Treffen, bei denen außer wildem
    Geknutsche ( winke zu Henne !) nix passiert ist.

    Er ging dann beruflich in die USA und ich habe ganz schön lange daran geknabbert, dass zu verdauen, obwohl da nichts wahr.
    Nee, stimmt so nicht ganz, ich denke es war von beiden Seiten eine Verliebtheit da.

    Aber jetzt kommt's , er ist zurück und es kann jeden Tag passieren, dass ich ihm über den Weg laufe!

    Und wisst ihr was? Ich hab Schiß davor!

    Wir haben damals beschlossen, den Konakt per Mail abzubrechen, weil dieser schon sehr intensiv war. Es wäre für uns beide die Hölle geworden. So ganz konnte ich mich damit nie abfinden und wir hatten immer mal wieder sporadischen Mailkontakt, haben uns aber in den Mails beide bemüht sehr neutral zu schreiben.

    Jetzt wo er wieder im Lande ist, habe ich einfach nur Angst davor, ihm wieder zu begegnen.

    Ich liebe meinen Partner sehr und er hängt auch an seiner Frau (er sagte mir mal, dass er ja schon noch etwas für Sie empfindet!?!?) aber trotzdem kann ich Ihn nicht aus meinem Kopf kriegen.

    Was würdet Ihr machen?

    Liebe Grüße von einer ratlosen

    SanFran


  5. #25
    Avatar von Naschkatze
    Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    41

    Re: Der Schattenmann...

    Liebe SanFran,

    hhhm, was da machen... gute Frage.

    Wenn du genau weißt, dass du ihn so nicht aus dem Kopf bekommen kannst, dann würde ich versuchen herauszufinden, ob es ihm ähnlich ergeht.
    Dass er dir gesagt hat, dass er an seiner Frau hängt, ist zwar schon ein recht klares Statement, aber wenn er an dir gar kein Interesse hätte, dann hätte er sich auf den sporadischen Mailkontakt ja wahrscheinlich gar nicht erst eingelassen.

    Von wem ging denn der Mailkontakt aus? War er bevor oder nachdem er in den USA war?

    Trotz allem würde ich an deiner Stelle versuchen, dem ganzen nicht zuviel Gewicht zu geben. Denn auch wenn schon eine Verliebtheit zwischen euch war, heißt das noch lange nicht, dass ihr de facto wirklich zusammenpassen würdet.

    Kläre, was du für dich klären musst, aber mach dir auch immer wieder klar, was du an deinem Partner hast (ob es mit deinem Schattenmann besser wäre, weißt du ja gar nicht) und mach dich nicht allzusehr verrückt!
    Was passieren soll passiert sowieso!

    Grüssles,
    Naschkatze

  6. #26

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    129

    Re: Der Schattenmann...

    oh je, ich hab auch einen...schattenmann.
    wir hatten damals öfter was miteinander, auch wenn er gerade eine freundin hatte. blöd, ich weiß. aber ich weiß, dass ich immer was besonderes für ihn war. tja und seit ich wieder eine feste beziehung habe, haben wir keinen kontakt mehr, sehen uns höchstens mal zufällig.
    ich bin superglücklich mit meinem freund, trotzdem denke ich ab und zu an den schattenmann... was ist das nur? und wie wird man den schattenmann los???

  7. #27

    Registriert seit
    18.09.2003
    Beiträge
    36

    Re: Der Schattenmann...

    Liebe Naschkatze,

    vielen Dank für Deine liebe Nachricht.

    Wie soll ich denn herausfinden, ob es ihm ähnlich geht, ihm wieder schreiben????

    Die letzten Mails, um Deine Frage gleich zu beantworten, gingen eher von mir aus, zb. Gratulation zu seinem Geburtstag. Er hätte ja aber nicht antworten müssen, oder hätte es bei einem Danke belassen können.

    Der Kontakt war, nachdem er in den USA war.

    Weißt Du, ich glaube, es ist irgendwie mehr als Verliebtheit. Es ist dieses blinde Verstehen gewesen, die Inhalte der Mails, einfach die Art sich zu unterhalten. Wir sind beide in unseren Partnerschaften die aktiveren Parts, unsere Partner beide eher introvertiert.
    Er sagte mal zu mir, wenn es jemals Sex zwischen uns gegeben hätte und der genauso gut gewesen wäre, wie unsere Gespräche, dann wüsste er tatsächlich nicht was er machen solle.
    Wir waren irgendwo beide froh, dass wir niemals die Gelegenheit dazu hatten, hätten es auch schon wegen unserer Partner nicht gekonnt.
    Das schlechte Gewissen war so schon groß genug.

    Ohje, was passieren soll, passiert sowieso?
    Meinst Du? Hast Du Erfahrung damit gemacht?

    Er sagte auch mal zu mir: wer weiß was passiert, wenn wir uns irgendwann mal wieder gegenüberstehn".

    Nicht verrückt machen ist leichter gesagt, als getan. War ich doch noch wesentlich entspannter, als er weit weg war.

    Grüssle

    SanFran

  8. #28
    Avatar von Henne65
    Registriert seit
    26.09.2002
    Beiträge
    12.625

    Re: Der Schattenmann...

    ohlala, hier kommen ja storys zusammen, allerhand!

    da wage ich jetzt mal eine theorie:

    wer genau weiß oder zumindest sehr ahnt, dass die eigene beziehung nicht wirklich okay ist, der kann sich über jahre was zusammenträumen mit dem schattenmann (siehe henne ), aber...

    heute sage ich, das ist gefährlich; *frau* verschwendet unter umständen sehr viel wertvolle lebenszeit...

    gerade den ganz jungen hier möchte ich ans herz legen, GENAU hinzuschauen und unter umständen mal lieber ein, zwei jahre allein zu sein, ohne angst vor der zukunft.

    denn, schattenmann hin oder her, ein mann, der WIRKLICH interesse an einer frau hat, der kommt von allein, der meldet sich, der denkt von morgens bis abends an dich, du bist der mittelpunkt seines lebens!

    also, feuerpferdchen, cassandra, sanfran, passt auf euch auf!

    auch bei elfengruss bin ich mir nicht so ganz sicher; du fragst, wie man ihn loswird?!?

    eigentlich nur wirklich, wenn man weiss, dass man zu hause angekommen ist (schöne beziehung, große liebe); ungefähr so wie bei sandfloh, ihrer freundin, tunisia (obwohl ich den balkon ja echt heftig finde ) und mir!

    oder so wie bei naschkatze (schöne geschichte ), wenn man wirklich ganz genau weiß, mit dem geht keine partnerschaft!

    DANN kann der schattenmann ein schattenmann bleiben, irgendwie magisch, als teil unseres lebens...

  9. #29

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    129

    Re: Der Schattenmann...

    auch bei elfengruss bin ich mir nicht so ganz sicher; du fragst, wie man ihn loswird?!?

    eigentlich nur wirklich, wenn man weiss, dass man zu hause angekommen ist (schöne beziehung, große liebe); ungefähr so wie bei sandfloh, ihrer freundin, tunisia (obwohl ich den balkon ja echt heftig finde ) und mir!

    oder so wie bei naschkatze (schöne geschichte ), wenn man wirklich ganz genau weiß, mit dem geht keine partnerschaft!

    DANN kann der schattenmann ein schattenmann bleiben, irgendwie magisch, als teil unseres lebens...
    keine sorge: ich habe bereits den richtigen mann gefunden! bei dem bin ich wirklich angekommen, es passt einfach alles, wir sind 3 jahre zusammen und immer noch ist alles toll! (klar gibts auch mal kleinere streitigkeiten, aber nie etwas das unsere beziehung gefährden würde!)
    mein "schattenmann" wäre auch absolut nicht geeignet für eine beziehung mit mir. ich glaube er hat das auch nie gewollt. das ist abgehakt. trotzdem verbindet mich noch was mit ihm, was ich eben von zeit zu zeit merke. eigentlich nicht schlimm...
    frau fragt sich eigentlich nur, weshalb das so ist. aber ich denke, frau sollte das auch nicht überbewerten.
    übrigens: mein schatz zeigt mir jeden tag, dass ich das besonderste für ihn bin. der mittelpunkt seines lebens und die frau, mit der er alt werden möchte. und das ist wirklich absolut wunderwunderschön! das kann ich nur jeder frau wünschen, einen solchen mann zu finden! mit "weniger" würde ich mich auch nie wieder zufrieden geben!!!

  10. #30
    Malinsky
    gelöscht

    Re: Der Schattenmann...

    Hallo! Schade, dass ich das erst jetzt lese. Ich habe nämlich gerade die Frage gestellt, ob ich meinen Mann verlassen soll, weil ich weiß, dass es neben mir noch eine andere gibt. Die "Schattenfrau" ist genau das, was sie für ihn wohl ist. Eine, mit der eine echte alltagstaugliche Beziehung nicht möglich ist. Ich zweifle nicht an seiner Liebe zu mir. Aber scheinbar sehnt man sich auch noch nach etwas anderem. Auch für mich gibt es einen solchen Schattenmann. wir sind Seelenverwandte. Wir haben - so denke ich - keine Chance für eine dauerhafte Beziehung und außer heißen Küssen ist da nichts gelaufen, aber ich liebe ihn irgendwie.

    Ob sie für ihn auch so etwas ist? Dann profitiere ich womöglich noch davon, weil sie ihn immer wieder aufbaut, wenn es ihm schlecht geht, wie mein "Schafftenmann" das bei mir tut? Komischer Gedanke...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •