Thema geschlossen
Seite 1307 von 1484 ErsteErste ... 30780712071257129713051306130713081309131713571407 ... LetzteLetzte
Ergebnis 13.061 bis 13.070 von 14831
  1. #13061
    wunderbaum
    gelöscht

    AW: Der Schattenmann...

    Ich bin durch Zufall auf dieses Thema aufmerksam geworden. Aber es passte gerade auch bei mir gut: schon lange in einer glücklichen Beziehung, aber es gibt einen Schattenmann, der vor ein paar Monaten wieder in meinem Leben aufgetaucht ist. Und das passt mir gar nicht... Denn ich liebe meinen Partner, wir führen eine sehr harmonische und schöne Beziehung. Aber jedesmal, wenn ich auf meinen Schattenmann treffe, oder mit ihm rede, läuft in meinem Kopf irgendwas schief
    Ich lese mich gerade ein wenig durch die alten Antworten, und was ich bisher gelesen habe, hilft mir sehr Ich glaube, ich sollte meinen Blickwinkel auf das "Problem" ändern...

  2. #13062

    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    65

    AW: Der Schattenmann...

    Liebe Gemeinde,

    ich war gestern noch mit SM ein Glas Wein trinken. Ich war relativ nüchtern, also emotional, hat nix mit Wein zu tun. Gestern hat er wieder ein paar Dinge gesagt, die mich an seiner Authentizität zweifeln lassen. Er, der seinen Ehering wie einen Schild vor sich trägt, zumindest mir gegenüber, spricht über Dinge, die mich glauben lassen (sollen?), dass er anderweitige „Kontakte“ hat, wie immer die auch aussehen mögen, zumindest vermittelt er mir geschickt das Gefühl. Wobei dieses Empfinden auch in Kombination mit meinen eigenen Unzulänglichkeitsgefühlen und Minderwertigkeitskomplexen getriggert werden kann, da mag ich ihm keine Schuld zuweisen. Kurz gesagt: Er gibt mir stets das Gefühl, dass für „uns“ noch Optionen bestünden, redet drüber, wie und wo wir miteinander leben würden – wenn ich ihm dann sage, ob ihm klar sei, worüber wir da eigentlich reden, müssen wir beide lachen, aber irgendwie fühle ich mich wie der Esel mit der Möhre, quasi ;-)) Wäre er sich so klar über seinen Status Quo, dann könnte er doch ganz offen sagen, dass das Leben, das er führt, für ihn richtig ist und er es um nix eintauschen möchte. Das wäre eine klare Ansage, unmissverständlich und offen. Tut er aber nicht, er gibt sich geheimnisvoll, lebt mit mir im „könnte, hätte, sollte, vielleicht, wer-weiß-was-noch-kommt". Total idiotisch.

    Aber, Punkt für mich, es hat mich gestern nicht so mitgenommen, ich bin des Spiels irgendwie leicht überdrüssig, habe prima geschlafen und bin auch ansonsten heute in einem guten Zustand.

    Einen schönen Tag wünscht Euch
    Alphonse

  3. #13063

    Registriert seit
    27.04.2009
    Beiträge
    642

    AW: Der Schattenmann...

    >>>Das kann man auch anders sehen. Ich für meinen Teil habe das Gefühl, dass ich in der Zeit, als ich gedanklich so sehr und oft mit meinem SM befasst war, meinem Mann sehr wohl etwas weggenommen habe.. und mir auch! Nämlich das, was in dieser Zeit zwischen UNS möglich gewesen wäre... das "wegnehmen" beginnt ja nicht erst beim konkreten physischen "fremd gehen". >>>

    Ich glaube, dass es in langjährigen Beziehungen normal ist, sich phasenweise voneinander zu distanzieren und das Menschen, die einem begegnen, die einen wie auch immer berühren, eine potentielle Gefahr für die Partnerschaft bedeuten können.

    Sich auszutauschen, nicht zu entfremden, daran zu arbeiten halte ich für wichtig, wenngleich in der Realität manchmal schwierig umsetzbar.

    Nach wie vor habe ich Respekt vor der für mich gefährlichen "Abspaltung", wenn man die "Ballance", was SM betrifft, verliert. Andererseits findet eben genau jene bereits in den Anfängen statt (für mein Empfinden), obwohl noch nichts Weitergehendes mit SM passiert ist, sie beginnt ab einem gewissen Punkt....schwierig....

    Der Weg des Herzens, mmh, wenn das mal so einfach wäre, denn wozu haben wir den Verstand, der lässt sich nicht so einfach "übergehen"...

    Schönen Tag
    Diana

  4. #13064

    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    115

    AW: Der Schattenmann...

    Zitat Zitat von Diana41 Beitrag anzeigen
    [B]>>Ich glaube, dass es in langjährigen Beziehungen normal ist, sich phasenweise voneinander zu distanzieren und das Menschen, die einem begegnen, die einen wie auch immer berühren, eine potentielle Gefahr für die Partnerschaft bedeuten können.

    Das sehe ich genauso,wobei es dann natürlich auch von der Qualität der Partnerschaft abhängig ist.

    Für mich ist die Innigkeit und Vertrautheit einer Partnerschaft im Alltag sehr wichtig,die gemeinsamen großen und kleinen Erlebnisse ,die verbinden.
    Der SM deckt doch im Vergleich dazu ein ganz anderes Bedürfniss ab.
    (und da gebe ich F.d.S. recht,kein Partner kann alles abdecken)

    Wenn wir erkannt haben,was uns fehlt ,wo unsere Bedürfnisse liegen ,können wir da ansetzten und sehen was uns wichtig ist,um dann (hoffentlich ) richtig zu entscheiden.

    Dazu brauchen wir meiner Meinung nach das Herz und den Verstand.

    Wünsch euch auch einen Schönen Tag
    Cyclame
    Geändert von Cyclame (28.11.2012 um 13:34 Uhr) Grund: Nachtrag

  5. #13065
    Avatar von Syriana
    Registriert seit
    13.12.2008
    Beiträge
    3.932

    AW: Der Schattenmann...

    Zitat Zitat von Diana41 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass es in langjährigen Beziehungen normal ist, sich phasenweise voneinander zu distanzieren und das Menschen, die einem begegnen, die einen wie auch immer berühren, eine potentielle Gefahr für die Partnerschaft bedeuten können.
    Ich erlebe es anders, würde jedoch auch nicht mutmaßen, was generell in langjährigen Beziehungen "normal" ist - oder nicht. Ich kann ja nur über meine sprechen und empfinden.
    Zitat Zitat von Diana41 Beitrag anzeigen
    Nach wie vor habe ich Respekt vor der für mich gefährlichen "Abspaltung", wenn man die "Ballance", was SM betrifft, verliert.
    Oh ja, "gefährliche Abspaltung" klingt in der Tat gefährlich
    Zitat Zitat von Diana41 Beitrag anzeigen
    Der Weg des Herzens, mmh, wenn das mal so einfach wäre, denn wozu haben wir den Verstand, der lässt sich nicht so einfach "übergehen"...
    Letztendlich gewinnt immer das Gefühl. Auch wenn der Verstand meint, er habe entschieden...

    Auch die neueste Hirnforschung belegt dies mal wieder - auch der intelligenteste Mensch entscheidet weniger mit dem Gehirn, als er vermutet.

    Syri
    "What you think is what you get!"

    "Du hast mich in Licht getaucht -
    Hast mir gezeigt, dass wenn ich glaub`
    Meine Sehnsucht Sterne schmelzen kann."
    Halleluja - M. M. Westernhagen

    "Manchmal müssen wir eben die Klippen hinunterspringen und uns während des Fluges die Flügel basteln"
    Ray Bradbury

  6. #13066
    Avatar von Ferdinand_der_Stier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    6.236

    AW: Der Schattenmann...

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Letztendlich gewinnt immer das Gefühl. Auch wenn der Verstand meint, er habe entschieden...

    Auch die neueste Hirnforschung belegt dies mal wieder - auch der intelligenteste Mensch entscheidet weniger mit dem Gehirn, als er vermutet.
    Es spielt sich durchaus alles im Gehirn ab, aber dort eben mehr im Unterbewusstsein, als man glaubt.

    Hatte ich ja kürzlich schon gepostet, aber hier nochmal, weil der Zusammenhang grad passt:

    Die Macht des Unbewussten (ARD Mediathek Reportage / Folge 1) - YouTube

    Die Macht des Unbewussten - ARD-Dokumentation - YouTube

    Wird dort zwar nicht angesprochen, wirft aber auch die Frage nach der Verantwortung für unser Tun auf.
    Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe. - Julie Andrews
    Geändert von Ferdinand_der_Stier (28.11.2012 um 14:30 Uhr)

  7. #13067

    Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    18

    AW: Der Schattenmann...

    Hier eine Begriffserklärung zum Thema Bedürfnis, die ich im Netz gelesen hatte.
    Ziemlich interessant, mit einem Aha-Effekt wie ich finde, insbesondere was die Einschätzung und den Umgang mit Bedürfnissen (Wünschen?) betrifft....
    ob sie beispielsweise "erlaubt" sind...
    ich fand, das passt ganz gut hierher....

    "Ein Bedürfnis selbst kann als Bedürfnis nie angezweifelt werden. Die Frage kann nie lauten, ob jemandem ein Bedürfnis erlaubt sei.
    Die Unterdrückung eines Bedürfnisses ist selbst dann problematisch, wenn, aus welchen Gründen auch immer, dessen Befriedigung (zunächst) unmöglich erscheint.
    Erst wenn alle Bedürfnisse ins Gewahrsein gehoben worden sind, kann eine Abwägung zwischen ihren Wichtigkeiten (Priorisierung) erfolgen, und es kann nach der sozialen Verträglichkeit der Umsetzung in Handlung gefragt werden.
    Vernunft, Bewusstsein und Ethik regeln sinnvollerweise nicht das Haben von Bedürfnissen, sondern erst die aus ihnen resultierenden Handlungen.
    Bedürfnisse aus Angst vor Frustrationen, die aus der Nichtumsetzbarkeit erfolgen könnten, gar nicht mehr zu spüren, ist zwar eine verständliche, aber auch »krankmachende« Vorgehensweise."

  8. #13068

    Registriert seit
    27.04.2009
    Beiträge
    642

    AW: Der Schattenmann...

    Alphonse,

    >>> dass er anderweitige „Kontakte“ hat, wie immer die auch aussehen mögen, zumindest vermittelt er mir geschickt das Gefühl. Wobei dieses Empfinden auch in Kombination mit meinen eigenen Unzulänglichkeitsgefühlen und Minderwertigkeitskomplexen getriggert werden kann, da mag ich ihm keine Schuld zuweisen.>>>

    Was meint er denn konkret damit, dass er noch andere Damen im "Schlepptau" hat ? Deine dahingehende Sensibilität ist verständlich, hier findet sich sicher die eine oder andere wieder. Ist das alles doch nicht "exklusiv" mir gewidmet, bin ich austauschbar und letztlich nichts Besonderes, gar eine unter mehreren ? Verliere ich ihn (wobei im Grunde nie wirklich "besessen"). Die förmliche Sucht nach ausgerechnet SEINER Aufmerksamkeit.

    Weil er eine relative Wichtigkeit hat wünscht man sich insgeheim, dass er das ebenso empfindet, aber manchmal ist dem nicht so. Oder aber ER trägt eine ebensolche "Maske", um sein Gesicht zu wahren, um sich nicht verletzbar zu machen. Und das steht ihm natürlich zu. Ich habe mir oft gedacht, herrje, er wuppt das emotional doch sicher ganz easy oder da ist vllt. nicht Großartiges dahinter. Man selber steckt in seinem Gedankenkonstrukt und vergisst, dass der andere auch ein Mensch ist, mit Stärken, Schwächen, Unsicherheiten....soll er doch machen....und ich hol mir keine Blessur.

    Wunderbaum,

    >>>Aber jedesmal, wenn ich auf meinen Schattenmann treffe, oder mit ihm rede, läuft in meinem Kopf irgendwas schief Ich lese mich gerade ein wenig durch die alten Antworten, und was ich bisher gelesen habe, hilft mir sehr Ich glaube, ich sollte meinen Blickwinkel auf das "Problem" ändern...>>>

    Schön wenn Du für Dich hier das eine oder andere an Gedankeninput findest. Zumindest ist das hier ein adäquater Ort, sich auszutauschen.


    Syri,

    >>>Oh ja, "gefährliche Abspaltung" klingt in der Tat gefährlich>>>

    Es fühlt sich halt so an - aber vllt., wenn man erstmal "gesprungen" ist, verliert sich die Gefahr, da kann ich nicht mitreden. Vllt. ist alles auch nur halb so wild.....und man fliegt......

    >>>Letztendlich gewinnt immer das Gefühl. Auch wenn der Verstand meint, er habe entschieden... >>>

    Da bin ich aber mal gespannt..... Das müsste dann aber auf Gegenseitigkeit beruhen und das Gefühl würde sich früher oder später bei beiden durchsetzen.

    Wobei ich mich eigentlich eher als Bauchmensch sehe und oft auch danach entscheide bzw. Menschen auf mich wirken lasse, rein emotional. Nur manchmal eben auch nicht.


    Di Manche
    >>>Bedürfnisse aus Angst vor Frustrationen, die aus der Nichtumsetzbarkeit erfolgen könnten, gar nicht mehr zu spüren, ist zwar eine verständliche, aber auch »krankmachende« Vorgehensweise.">>>

    Klingt abstrakt, aber bedenkenswert.

    LG
    Diana

  9. #13069
    Avatar von Syriana
    Registriert seit
    13.12.2008
    Beiträge
    3.932

    AW: Der Schattenmann...

    Hey.. gerade nochmal kurz vor einem - sehr frühen - Feierabend hier reingeschaut...
    Zitat Zitat von Diana41 Beitrag anzeigen
    aber vllt., wenn man erstmal "gesprungen" ist, verliert sich die Gefahr, da kann ich nicht mitreden. Vllt. ist alles auch nur halb so wild.....und man fliegt......
    Nein. Nix verliert sich... es "fließt" nur mehr... und das fühlt sich irgendwie natürlicher an. Und klar.. manchmal "fliegt" man auch
    Zitat Zitat von Diana41 Beitrag anzeigen
    >>>Letztendlich gewinnt immer das Gefühl. Auch wenn der Verstand meint, er habe entschieden... >>>
    Da bin ich aber mal gespannt..... Das müsste dann aber auf Gegenseitigkeit beruhen und das Gefühl würde sich früher oder später bei beiden durchsetzen.
    Ich meinte das anders. Also das mit dem "das Gefühl gewinnt". Ich meinte, das wenn man zB sich etwas verbietet, nicht erlaubt, etwas verdrängt oder ausblendet, hinten anstellt etc pp.. weil man das mit dem Verstand so schön machen kann... - dann holt es einen aber dennoch wieder ein...

    Wenn es NUR der Kopf war, der sagt, geht nicht, darf nicht sein... ist das Gefühl dahinter ja nicht weg... und kommt früher oder später wieder hervor.. in einer anderen Situation vll, bei einem anderen Menschen, einer anderen Gelegenheit... SO meinte ich das.

    Und das soll nun nicht heißen, dass es nicht sehr, sehr gut sein kann, etwas erst einmal abzuwarten, eine Lage zu sondieren und NICHT Hals über Kopf zu springen...

    LG Syri
    "What you think is what you get!"

    "Du hast mich in Licht getaucht -
    Hast mir gezeigt, dass wenn ich glaub`
    Meine Sehnsucht Sterne schmelzen kann."
    Halleluja - M. M. Westernhagen

    "Manchmal müssen wir eben die Klippen hinunterspringen und uns während des Fluges die Flügel basteln"
    Ray Bradbury

  10. #13070

    Registriert seit
    27.04.2009
    Beiträge
    642

    AW: Der Schattenmann...

    Hallo,

    hier möchte ich nochmal ansetzen:

    >>>Also das mit dem "das Gefühl gewinnt". Ich meinte, das wenn man zB sich etwas verbietet, nicht erlaubt, etwas verdrängt oder ausblendet, hinten anstellt etc pp.. weil man das mit dem Verstand so schön machen kann... - dann holt es einen aber dennoch wieder ein...
    Wenn es NUR der Kopf war, der sagt, geht nicht, darf nicht sein... ist das Gefühl dahinter ja nicht weg... und kommt früher oder später wieder hervor.. in einer anderen Situation vll, bei einem anderen Menschen, einer anderen Gelegenheit... SO meinte ich das.
    Und das soll nun nicht heißen, dass es nicht sehr, sehr gut sein kann, etwas erst einmal abzuwarten, eine Lage zu sondieren und NICHT Hals über Kopf zu springen...>>>


    Ja, ich verstehe schon, was Du damit meinst und Du hast recht, das Gefühl siegt oft über den Verstand, aber eben nicht immer.

    Es bedurfte also einer langen Zeitspanne, weil ich mehr über ihn eigentlich gar nicht erfahren wollte, wohlwissend, dass das reale Bild meiner illusionistischen Vorstellung vielleicht nicht mehr standhalten würde. Aber das Mosaik bröckelt, weil die Zeit mir automatisch Antworten liefert.

    Ich habe beschlossen, dass ich einen endgültigen Schlussstrich ziehe unter dem Kapitel Schattenmann. Wer weiß, was in Zukunft geschehen mag, welchen Menschen ich begegne, aber mir ihm soll mehr definitiv nicht sein...ich mag mich nicht verbrennen.....

    So hattest Du wohl recht, Syri, er denkt sich nix dabei, weder bei der einen noch bei der anderen....so wird es sein....

    Einen schönen Advent wünsche ich Euch
    Diana
    Geändert von Diana41 (03.12.2012 um 10:39 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •