+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
  1. #1

    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    16

    Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Hallo ihr lieben Menschen !

    Ich hab schon soviel wie möglich hier gelesen, um eine vergleichbare Situation zu finden....aber mir geht die Puste aus.

    Deswegen wende ich mich jetzt an euch.
    Ich (33) habe vor einem Jahr eine Beziehung zu einem verheirateten Familienvater (50) angefangen. Und nein! Es war nicht geplant.

    Wir sind Schauspieler und kannten uns schon ein Jahr vorher, weil wir ab und zu zusammen gearbeitet haben. Von Anfang an war da ein Gefühl zwischen uns, dass wir beide bewusst ignoriert haben, da ich auch in einer langen Beziehung bin (16 Jahre) und er für mich tabu war.

    Doch dann hat er mich bei einem gemeinsamen Job geküsst und wir haben es genossen. Zurück in unseren Welten haben wir versucht es zu ignorieren. Haben dann aber Kontakt aufgenommen, trotz schlechtem Gewissen.
    Wir hatten sofort ein tiefe Verbundenheit zwischen uns. Und uns immer wieder heimlich getroffen, oder bei Jobs gesehen.

    Er hat von Anfang an gesagt, er bleibe bei seiner Familie und ich habe es akzeptiert, weil ich mich auch nicht trennen wollte (obwohl beide Beziehungen nur noch Zweckgemeinschaften waren).
    Trotz mehrmaligen Versuchen uns zu trennen, war die Sehnsucht stärker und wir haben uns ineinander verliebt.

    Jeden Tag morgens, mittags und abends haben wir uns geschrieben. Zusammen Aktivitäten unternommen. Aber immer wieder schlecht unseren Partnern gegenüber gefühlt. Um die Situation nicht noch schlimmer zu machen, habe ich die Beziehung erneut beendet und war diesmal fest entschlossen loszulassen, da ich mir immer bewusst war, dass wir nie zusammen sein können, da er seine Familie nicht verlassen wollte.

    Ich habe mich nicht mehr gemeldet. Kurz darauf schrieb er mir, dass er seiner Frau erzählt hat, dass er sich in mich verliebt hat und nun alles anders sei. Er erzählte mir, dass er nicht mehr konnte und ob ich mir mit ihm eine gemeinsame Zukunft vorstellen kann.
    Obwohl ich geschockt war, versicherte ich ihm, dass ich hinter im stehe und er nicht allein ist und wir sehen werden was passiert.
    Er hat sich schon eine gemeinsame Zukunft ausgemalt und mich in allem mit einbezogen.

    Doch im Verlauf der Tage und intensiven Gesprächen mit seiner Frau knickte er immer mehr ein und beendete letztendlich unsere Beziehung, um das Glück seiner Kinder nicht zu gefährden (seine Begründung).
    Er könne es nicht ertragen, wenn seine Kinder ihn hassen. Er hat jeglichen Kontakt abgebrochen.

    Ich weiß, dass ich das akzeptieren muss. Aber nach dieser emotionalen Achterbahnfahrt fällt es mir noch schwerer loszulassen. Und irgendwie hab ich jetzt ein bißchen Hoffnung (die ich vorher nicht hatte) die einfach nicht weg will....wie schaffe ich es nur loszulassen?

    Ich hab auch mit meinem Freund nach all dem gesprochen und ihm alles erzählt. Und will mich eigentlich von ihm trennen.
    Aber ich werde diese Leere und Machtlosigkeit nicht los...ich bin am Boden zerstört.....

  2. #2

    Registriert seit
    28.03.2017
    Beiträge
    59

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Hallo bluna_gelb

    Diese Geschichte erinnert mich leider sehr an meine, ich hatte auch eine Affäre mit einem verh. Mann, bin selbst verheiratet. Am Anfang sagten wir beide, wir trennen uns nicht, ich habe auch Kinder. Er nicht, aber er hatte eine gute Ehe mit seiner Frau.
    Er wandelte sich und sagte mir, ich wäre seine große Liebe und er machte die GANZ GROSSEN Zukunftspläne mit uns beiden. Irgendwann konnte ich einfach nicht mehr, die Heimlichkeit, das Betrügen meines Mannes, das war mir alles zu viel. Er sagte mir noch kurz vor unserem Gespräch, es wird alles gut, er will mich, er wird es schaffen (schaffen im Hinblick auf die große Familienhölle die sich bei einer Trennung auftun wird, da er aus einem tradiotionellen / konservativen Kulturkreis kommt. Aber er schafft das!) Ich war dann nach Monaten irgendwann so weit, den Mut zu haben mich zu trennen mit allen Konsequenzen und habe es ihm gesagt. Zuvor sagte er immer, ich solle ihm sagen wann ich soweit bin, er würde auf mich warten. Dann kam Tag X und er sagte mir, er schaffe das nicht. Die kulturellen Unterschiede, die Familie die immer an erster Stelle stehen müsse... Und da war es vorbei.

    Mit meinem Mann habe ich auch gesprochen, aktuell arbeiten wir an unserer Ehe, Ausgang ungewiss.

    Die Leere und Machtlosigkeit sitzt auch tief in mir. Ich kann das schwer akzeptieren. Ich hätte es akzeptiert, wenn er mir gesagt hätte er liebe seine Frau und wolle bei ihr bleiben. Aber das?

    Es tut mir leid für dich, ich kann Dir nicht sagen wann der Schmerz aufhört.

    Wie ist es denn jetzt mit deinem Freund? Hat er dir verziehen? Wie geht es weiter mit Euch?

  3. #3

    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    16

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Mein Freund hat mir veziehen. Er sagte, er wusste es schon die ganze Zeit. Und wenn ich ihn tief in mir drin noch liebe, lohnt es sich daran zu arbeiten. Ich bin aber jetzt soweit mich zu trennen. Ich bin einfach nicht mehr glücklich und hab es immer nur vor mir hergeschoben. Ich kann nicht mehr so weiter machen, das wäre ihm gegenüber nicht fair. Obwohl ich ihn sehr schätze und er mein bester Freund ist. Aber die Liebe ist schon seit ein paar Jahren weg......

  4. #4
    Avatar von Bestagewoman
    Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    1.183

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Zitat Zitat von AusDerTraum Beitrag anzeigen
    Er nicht, aber er hatte eine gute Ehe mit seiner Frau.
    ...und dann geht er fremd? Manchmal versteh ich`s nicht.......

  5. #5

    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    16

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Meine Affäre hat keine Liebesbeziehung mehr zu seiner Ehefrau. Seit Jahren schon. Sie funktionieren für die Kinder und haben sich so sehr gut arrangiert. Auch die Ehefrau hatte bereits schon eine aussereheliche Beziehung. Er ist einfach zu feige den angefangen Weg in die Tat umzusetzen.
    Jetzt brennt bei ihm natürlich die Hütte, weil er nicht von Anfang an ehrlich zu seiner Frau war.
    Und das wirft sie ihm verständlicher Weise vor. Obwohl sie in den ersten Gesprächen sagte, sie würde ihn freigeben....

  6. #6
    Avatar von Bestagewoman
    Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    1.183

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Es ist immer wieder schade, wenn sich zwei Menschen lieben, Kinder miteinander haben.........und irgendwann verabschiedet sich die Liebe.
    Kann man daran arbeiten? Ich denke nicht. Gefühle kann man meiner Meinung nach auch nicht beeinflussen.

    Ist mir ja selber auch so ergangen.....schade....

  7. #7

    Registriert seit
    28.03.2017
    Beiträge
    59

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Zitat Zitat von Bestagewoman Beitrag anzeigen
    ...und dann geht er fremd? Manchmal versteh ich`s nicht.......
    Ich habe es auch nicht verstanden. Er sagte mir, er wäre sich selbst fremd dass er sich so dermaßen in mich verliebt obwohl sie glücklich miteinander sind. Es war sehr hart aber sehr ehrlich von ihm mir zu sagen "ich liebe meine Frau". Nach einigen Monaten änderte sich das halt. Ich denke nicht dass er gelogen hat, es wäre doch einfacher die Geschichte von der traurigen Ehe zu erzählen.

  8. #8

    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    16

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Er muss jetzt erstmal das Vertrauen seiner Frau zurückgewinnen. Er sagte ausserdem das es sein könnte, dass er sich irgendwann wieder meldet. Aber mit mir Schluss machen muss, um mich nicht länger hinzuhalten. Aber genau das ist es doch jetzt.....ich habe tief in mir wieder Hoffnung, die ich nicht haben darf.....

  9. #9

    Registriert seit
    28.03.2017
    Beiträge
    59

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    Zitat Zitat von bluna_gelb Beitrag anzeigen
    Er muss jetzt erstmal das Vertrauen seiner Frau zurückgewinnen. Er sagte ausserdem das es sein könnte, dass er sich irgendwann wieder meldet. .
    Das ist mies. Er will das Vertrauen zurückgewinnen (warum eigentlich wenn es nur eine Zweckgemeinschaft ist?) und wenn sich da die Wogen geglättet haben sich vielleicht wieder melden? Das ist doppelt schäbig.

  10. #10

    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    16

    AW: Zurückgeholt und wieder alles verloren

    @Bestagewomen: In welcher Situation hast du dich befunden? Hat die Liebe in deiner der Ehe nachgelassen? Und wie bist du mit dieser Situation umgegangen?

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •