+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    6

    Wenn plötzlich alles anders ist....

    Liebes Forum,

    sehr sehr oft habe ich darüber nachgedacht, meine Geschichte hier nieder zu schreiben um Hilfe bei der Ordnung meiner Gefühle zu bekommen, wusste jedoch nie wo ich überhaupt anfangen soll.

    Ich bin 24 Jahre, am Boden zerstört und ziemlich genau ein Jahr mit meinem Partner zusammen.

    Angefangen hat unsere Geschichte durch ihn, er hat Interesse bekundet sich mit mir zu treffen/ mit mir Essen zu gehen. Zum damaligen Zeitpunkt kam dies für mich nicht in Frage, da einfach null Interesse bestand und so musste er schon öfters nachhaken, bis ich dann nachgegeben habe.

    Man traf sich des öfteren, irgendwann kam es zum Kuss, ein paar Dates später zum ersten Sex. Wir sahen uns nicht sonderlich oft, da er beruflich sehr eingespannt ist. Und er blieb nie über Nacht mit der Begründung das könne er noch nicht, alles zu früh blablabla.

    Zusammengefasst: Er hat sich mir angenähert und dann sofort wieder distanziert, ließ mich ohne Begründung sitzen, mir ging es total schlecht.
    Irgendwann kam ich auf einen Bericht von Beziehungsunfähigkeit und hab ihn wieder erkannt. Er hat den Text von mir erhalten und sich daraufhin einen Therapeuten gesucht, hat eine Therapie begonnen.

    Ich wusste zum damaligen Zeitpunkt dass er vor Jahren von seiner Exfreundin schwer enttäuscht wurde und er sich seitdem nicht mehr öffnen könne.

    Sehr viele Tränen, sehr viel wegstoßen seinerseits, nie hab ich ihn erreicht, wenn er nicht wollte dann ging er nicht an sein Handy, hat sich nicht gemeldet.
    Immer wenn ich an den Punkt kam zu gehen, muss er das gemerkt haben und hat mich immer wieder davon überzeugen können, zu bleiben.
    Er ist kein Mensch der vielen Worte, sehr verschlossen und ich wurde noch nie schlau daraus.

    Man fing an Kurzurlaube zu buchen, sehr viel zu unternehmen, er besuchte mich im Urlaub mit meinen Eltern(ist für 4 Tage mit dem Auto zu uns in den Süden gefahren). Ich hab ihn in meiner Familie integriert, was ihm anscheinend auch gefallen hat, sehr viel später durfte ich seine Familie kennen lernen.

    Dann ein Rückzug meinerseits, da wieder alles schwammig wurde, ich hab die Beziehung halbherzig beendet, wollte dass er merkt was gerade mit uns passiert.
    Eine Woche später auf seine Initiative hin ein Wiedersehen, man möchte es nochmal versuchen. Ich hab die Nacht bei ihm verbracht, am nächsten Tag bei Helligkeit entdeckte ich die Frauen Unterhosen, die nicht die meinen waren, auf der Ablage des Nachttisches.
    Viele Diskussionen, Angst vor dem alleine sein, eine Freundin hat bei ihm genächtigt, Schwüre dass nichts weiter gelaufen sei blablabla.

    Ich liebe diesen Mann so sehr, es zerreisst mein Herz, alles Verdrängte wieder auszupacken.

    Ab da ging alles bergauf, viele Gespräche, viel Nähe, ich war vollends integriert in sein Leben seine Familie. Wir verbrachten jede Nacht zusammen, er nahm mich mit seiner Familie in den Luxusurlaub (und hat das auch bezahlt), der nächste Urlaub ist gebucht.

    Aber irgendwas war da immer, irgendwas war komisch. Mein Bauchgefühl hat mich immer wieder angestupst. Sobald er nicht in meiner Nähe ist, geht das Grübel und in Frage stellen los.

    Er hat viele Frauenkontakte (auch berufsbedingt), die ihm Bilder von sich schicken (warum zum Geier? ich versteh es nicht und er versteht nicht dass es mich stresst) aber alles wäre harmlos. Er geht mit denen zum Essen, wäre harmlos versteht er nicht wieso mir das nicht gefällt.

    Seit gestern Abend weiß ich jetzt: Als wir uns kennen lernten, war er in einer Beziehung (1,5 Jahre) und hat diese WEGEN MIR BEENDET!!!!! Es zieht mir den Boden unter den Füßen weg, ich hab diesem hochsensiblen Mann so sehr vertraut und geglaubt und jetzt kommen solche Dinge ans Tageslicht.
    Ich wurde also ein Jahr lang belogen und im Glauben gelassen, ich hätte ihn als Single kennengelernt.

    Stell ich mich an? Ich bin seit gestern nur noch am weinen, er versteht nicht wieso mich die Vergangenheit so beschäftigt, dass ich unsere komplette Beziehung in Frage stelle.
    Was ich noch dazu sagen sollte: Wir waren nach allen Anfangsschwierigkeiten seit ein paar Monaten wirklich glücklich. Alles war so wie ich es mir immer gewünscht habe, vor einer Woche hörte ich zum ersten Mal aus seinem Mund dass er mich liebt, gefühlt hab ich es natürlich trotzdem. In 2,5 Wochen ist wieder ein Urlaub gebucht.
    Und doch ist alles anders..

    Ich hab große Angst davor, ihm niemals mehr vertrauen zu können, dass niemals alles wieder so wird wie es war. Soviel Liebe, Glück und Wohlwollen konnte ich vor ihm nie erleben (trotz 7-jähriger Beziehung).
    Ich hab ihm alles gegeben, ihn spüren lassen, dass er der Mann ist den ich gerne bis zum Ende meines Lebens am meiner Seite hätte.....

    ...und jetzt weiß ich nicht mal mehr wer er ist. Er versteht nicht, warum mir das so weh tut und all das was wir zusammen hatten für die Vergangenheit in Frage stelle, anstatt die Gegenwart zu genießen und ich bin am Ende.

  2. #2

    Registriert seit
    12.04.2009
    Beiträge
    806

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Du hast als Erstes gemerkt, dass er nicht ehrlich war, als du die Frauenslips in seiner Wohnung gesehen hast.Es ist schon erstaunlich, dass schon bei einer Woche Trennung, die Next ihre Unterhosen da läßt. Aber es gibt viele, die bei einer Trennung aus Frust gleich den/die Nächstbeste(n) schnappt.

    Die beruflichen Frauenkontakte erfordern gemeinsame Essen?????? Nun das ist der zweite Punkt, bei dem du ihm schon nicht recht glaubst. Ich wäre auch in Alarm, wenn diese Frauen Fotos schicken. Wozu? Beruflich? ist er Modellagent?

    Die Geschichte aus der Vergangenheit ist nur der letzte Tropfen für dein ohnehin schon angekratzes Vertrauen.
    Allerdings sind diese Hin- und Hers vorher auch sehr destabilisierend. Das ganze führt dazu, dass du an sich nicht genau wußtest, ob ihr zusammen kommt oder nicht, du dich seiner Gefühle nicht sicher sein konntest, dann selbst unsicher wirst und dazu neigst die Kontrolle wieder zu bekommen. Wenn er nicht da ist, hast du keine Kontrolle, du weißt dann immer noch nicht, was er tut und ob du ihm vertrauen kannst.


    Es ist nicht die Geschichte aus der Vergangenheit, die dazu beiträgt, dass du nur noch weinst. du weinst, weil du ihm nicht vertrauen kannst und das schon seit längerem.

    Jetzt wo du eigentlich mit ihm zusammen sein könntest, verlierst du dein Vertrauen vollends?????? Da wo du dich in die Beziehung einlassen müsstest? Vielleicht hast du auch Angst? Oft treffen sich ja zwei "Gleichgesinnte" bei Bindungsangst.

    Es wird dir nichts anderes übrigbleiben, deine eigene Verlustangst und dein Misstrauen anzusprechen, aber in Bezug auf die anderen Gegebenheiten (berufliche Treffs mit Frauen etc.)
    Und ansonsten müsstest du dich entscheiden zu vertrauen. Auch mit dem Risiko noch ein Mal verletzt zu werden. Nur so kannst du rausfinden ob eure Beziehung jetzt stabil ist. Das heißt und da hat er Recht, die Vergangenheit abzuschließen und das "Jetzt" anzuschauen.
    Geändert von omri (16.02.2013 um 12:23 Uhr)

  3. #3

    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    6

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Zitat Zitat von omri Beitrag anzeigen
    Du hast als Erstes gemerkt, dass er nicht ehrlich war, als du die Frauenslips in seiner Wohnung gesehen hast.Es ist schon erstaunlich, dass schon bei einer Woche Trennung, die Next ihre Unterhosen da läßt. Aber es gibt viele, die bei einer Trennung aus Frust gleich den/die Nächstbeste(n) schnappt.

    Die beruflichen Frauenkontakte erfordern gemeinsame Essen?????? Nun das ist der zweite Punkt, bei dem du ihm schon nicht recht glaubst. Ich wäre auch in Alarm, wenn diese Frauen Fotos schicken. Wozu? Beruflich? ist er Modellagent?

    Die Geschichte aus der Vergangenheit ist nur der letzte Tropfen für dein ohnehin schon angekratzes Vertrauen.
    Allerdings sind diese Hin- und Hers vorher auch sehr destabilisierend. Das ganze führt dazu, dass du an sich nicht genau wußtest, ob ihr zusammen kommt oder nicht, du dich seiner Gefühle nicht sicher sein konntest, dann selbst unsicher wirst und dazu neigst die Kontrolle wieder zu bekommen. Wenn er nicht da ist, hast du keine Kontrolle, du weißt dann immer noch nicht, was er tut und ob du ihm vertrauen kannst.


    Es ist nicht die Geschichte aus der Vergangenheit, die dazu beiträgt, dass du nur noch weinst. du weinst, weil du ihm nicht vertrauen kannst und das schon seit längerem.

    Jetzt wo du eigentlich mit ihm zusammen sein könntest, verlierst du dein Vertrauen vollends?????? Da wo du dich in die Beziehung einlassen müsstest? Vielleicht hast du auch Angst? Oft treffen sich ja zwei "Gleichgesinnte" bei Bindungsangst.

    Es wird dir nichts anderes übrigbleiben, deine eigene Verlustangst und dein Misstrauen anzusprechen, aber in Bezug auf die anderen Gegebenheiten (berufliche Treffs mit Frauen etc.)
    Und ansonsten müsstest du dich entscheiden zu vertrauen. Auch mit dem Risiko noch ein Mal verletzt zu werden. Nur so kannst du rausfinden ob eure Beziehung jetzt stabil ist. Das heißt und da hat er Recht, die Vergangenheit abzuschließen und das "Jetzt" anzuschauen.
    Hallo omri,

    zunächst vielen Dank für deine Antwort. Ich fühle mich so alleine und hab das Gefühl platzen zu müssen, weil ich nicht weiß wohin damit.

    Erforderlich sind die Essen nicht, ein Bonbon um die Kontakte aufrecht zu halten (sorry da könnt ich kotzen). Aber zugegeben, er weiß, dass ich damit nicht so gut zurecht komme, meines Wissens nach gab es im halben Jahr keine derartigen Treffen.
    Die Bilder sind von ehemaligen Kolleginnen, von denen er geschäftlich noch profitiert, wenn es zu einer Zusammenarbeit kommt. Angeblich total unwichtig, interessiert ihn nicht etc.
    Dazu muss ich sagen, bisher hatte ich immer den Eindruck dass ihm Bilder absolut nicht wichtig sind, bestätigt seine Aussage also, macht mich trotzdem wütend.

    Du triffst den Nagel auf den Kopf, tatsächlich geht es mir nur beschissen, wenn er nicht in meiner Nähe ist, dann geht das Grübeln los. Sind wir zusammen, hängt er an mir, ich bekomme ganz viel Nähe und schiebe alles Böse beiseite.

    Bisher kannte ich keine Verlustängste, keine Bindungsangst. Jetzt ist es tatsächlich so. Er hat mit seine Ex wegen mir verlassen, nachdem er anfing sich mit mir zu treffen. Dieser Umstand macht es sooooooooo schwer, ihn zukünftig zu vertrauen, da ich immer damit rechne ausgetauscht zu werden.

    Wir haben mehrmals darüber geredet, meist wird er direkt stinksauer, fühlt sich von mir des Fremdgehens beschuldigt. Überhaupt ist er ein Mensch, der dem Streit generell aus dem Weg geht, diskutiert kaum und sehr ungerne etc.
    Er sagt, ich wäre die Frau bei der er JETZT das Gefühl hat, die Zukunft mit ihr erleben zu wollen.
    Inzwischen kann ich ihm das alles nicht mehr glauben, unsere Beziehung basiert meiner Meinung nach auf einer Lüge, er ist nicht der Mensch den ich glaubte zu kennen.
    Oberflächlich tut er (seit längerem) so einiges, um mich davon zu überzeugen, dass ihm unsere Beziehung ernst ist. Andererseits weiß ich nicht was abgeht, was ich nicht mitbekomme, z.B. Thema Bilder.


    Ich weiß wirklich nicht weiter. Mein Kopf sagt: Nie wieder wirst du ihm so bedingungslos glauben und vertrauen können wie zu Anfang. Ich bin angekotzt und traurig.
    Mein Herz sagt ich liebe den Menschen und kann ihn nicht in die Wüste schicken.

  4. #4

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    31

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Lass' dich erstmal .

    Ich kann dich sehr gut verstehen und nachempfinden, wie es dir geht. Meine vorletzte Beziehung basierte auch auf ziemlich vielen kleinen Lügen meines Partners. Keine schlimmen Sachen, die er mir da verheimlicht hatte, als sie aber nach und nach rauskamen und dann bei Fragen immer wieder andere Darstellungen geschildert wurden, war das Vertrauen dahin. Ich fing an, ständig nur noch zu grübeln, permanent Durchfall/Dauerstress zu haben. Nach 6 Monaten habe ich es beendet. In Ruhe gelassen werde ich bis heute nicht (Trennung war im Oktober 2011), er versucht oft Kontakt aufzunehmen, ich lasse ihn abblitzen. Ich habe mir lange Gedanken gemacht: irgendwie ist es wohl ein Nähe-Distanz-Spiel von seiner Seite; wirklich beziehungsfähig war er nicht.

    Die Erfahrungen, die ich in dem halben Jahr gesammelt habe, habe ich leider mitgenommen in meine letzte Beziehung. DAher mein RAt: verlass' dich auf dein GEfühl und pack' den Koffer, wenn du es für richtig hälst. Durch derartige ERfahrungen nimmst du nur Schaden.

  5. #5

    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    6.361

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hat er doch mit seiner vorherigen Beziehung gleich Schluss gemacht, als er Dich kennengelernt hat.

    Er ist doch nicht lange doppelgleisig gefahren.

    Ganz ehrlich: als ich meinen Mann kennenlernte, war ich auch in einer Beziehung. Der mich heiraten wollte. Nein, nein, wir waren nicht verlobt.

    Aber als ich meinen Mann kennenlernte, hab ich auf einmal gesehen, dass es gaaanz anders geht. Der hat mich ohne Worte verstanden.

    Also hab ich die Beziehung gelöst und hab meinen Mann langsam kennengelernt. Nie hätte ich gedacht, dass diese Beziehung bleibt. Hab einfach gedacht, das genieße ich einfach. Trauern ist später.

    Jetzt bin ich mit diesem Mann über 40 Jahre verheiratet. Die Liebe ist noch gewachsen.

    Mein Mann hätte es aber niemals akzeptiert, dass ich noch in einer Beziehung bin. Angelogen hab ich ihn nie. Nur nicht sofort aufgeklärt.

    Von daher kann ich nachvollziehen, dass er Dich in diesem Punkt nicht versteht.

  6. #6

    Registriert seit
    19.01.2013
    Beiträge
    67

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Zitat Zitat von omri Beitrag anzeigen
    Jetzt wo du eigentlich mit ihm zusammen sein könntest, verlierst du dein Vertrauen vollends?????? Da wo du dich in die Beziehung einlassen müsstest? Vielleicht hast du auch Angst? Oft treffen sich ja zwei "Gleichgesinnte" bei Bindungsangst.
    Genau das hab ich beim Lesen auch gedacht. Vor allem, weil die TE eine Vorliebe für "man-Formulierungen" hat, obwohl es doch um ihre Emotionen geht.

    Was ich mich Frage:
    ChaosKopf, Du schreibst, dass Du 24 bist. Und das geht jetzt seit 1 Jahr?
    Und dann schreibst Du was von einer vorherigen 7-jährigen Beziehung?

    Und wie alt ist er? Wie lange war er in der vorherigen Beziehung.

  7. #7

    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    6

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Liebe angie,

    vielen Dank, du machst mir Mut.
    Angeblich ist er nicht zweigleisig gefahren. Ich wusste aber niemals nie, dass es da eine Beziehung gab, weil richtig: ich hätte mich darauf erst recht nicht eingelassen. Aber das Wissen, dass er mich aus viel Eigeninitiative hin kennengelernt hat, weil er es UNBEDINGT wollte, obwohl es sie gab, tut mir weh und macht mir Angst.

  8. #8

    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    6

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Hallo XY-Chromosom,

    ich bestreite nicht, derzeit wirklich Angst vor der Bindung mit ihm zu haben. Hat sich aber alles erst aus unserer Geschichte der Vergangenheit entwickelt.
    Fall: Ich vergesse und verzeihe alles was war vollständig, er treibt nebenbei irgendwelche Geschichten und verlässt mich dann genau wie er sie für mich verlassen hat. Sie weiß nicht einmal, dass sie wegen MIR verlassen wurde.

    Dezember 2011 haben wir uns laaaangsam kennengelernt, es kamen seine Dateversuche, Januar/Februar hab ich mich drauf eingelassen und wir kamen uns näher. Geschlafen bei mir hat er erst MONATE SPÄTER, seit ca. August letzten Jahres fühlt es sich als Beziehung an. Vorher gab es nur was beziehungsähnliches weil er sich nicht richtig auf mich einlassen konnte oder wollte. Und ich weiß jetzt ja warum.....

    Er ist 29, war mit ihr wohl 1,5 Jahre zusammen. Mit meinem Exfreund kam ich mit 15 zusammen, das ganze ging dann sieben Jahre, ich hab mich getrennt weil wir uns beide zu stark in verschiedene Richtungen entwickelt haben.

  9. #9

    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    6

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Danke dir für den Drücker,

    derzeit halte ich es noch nicht für richtig meine Koffer zu packen. Wie gesagt ich liebe ihn, möchte noch ganz viel weitere Zeit mit ihm verbringen, er kann mich unglaublich glücklich machen.

    Ich hab die Angst, ihm nicht so wichtig zu sein. Er ist ziemlich verschlossen, äußert Emotionen selten bis nie. Ich merke es, an der Art wie er mich anschaut, mich festhält und küsst. Wie weitreichend das ist, keine Ahnung.

  10. #10

    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    6.629

    AW: Wenn plötzlich alles anders ist....

    Hallo Chaos Kopf,

    in der Vergangenheit ist da ja so einiges schief gelaufen bei Euch. Auch die Geschichte mit der Freundin, die dort geschlafen hat und ihren Schlüpfer da liegen lässt, ist, gelinde gesagt, ein Witz.

    ABER, vielleicht war er sich bis dahin nicht sicher mit Euch, ist es aber jetzt. Das wirst du aber fühlen, oder?
    Wenn du JETZT das Gefühl hast ( ohne die Vergangenheit mit ein zu berechnen ) das er sich ganz auf dich einlässt, dann bleib zwar wachsam, aber gib Euch die Chance noch mal "neu" anzufangen.

    Ich weiß wie schwierig es ist wieder zu vertrauen, gerade wenn der andere nicht in der Nähe ist, kommen einem immer dumme Gedanken. Dann tu dir Gutes, versuche dich mit anderem zu beschäftigen und selber auch daran Spaß zu finden.

    Versuche trotzdem sensibilisiert zu sein und verschließe dir nicht den objektiven Blick, nur damit es funktioniert.
    Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.

    Otto Flake

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •