+ Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 117
  1. #11
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.266

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    clumsylove, schwierige Situation für dich....

    Ihr seid beide sehr jung zuammengekommen, das ist immer etwas riskant, weil die Erfahrung fehlt (also auch der Vergleich von Menschentypen) und man selber oft noch nicht genau weiss, was einem guttut.

    Bei euch scheint es fünf vor zwölf zu sein !

    Sprich mit deinem Mann offen, wie es dir geht, wie es aus deiner Sicht um eure Ehe steht.

    Sag ihm, was du von Ehe und Partnerschaft erwartest, er macht das genauso und dann könnt ihr sehen, ob das (noch) kompatibel ist bzw. ob und was ihr ändern könnt.

    Gibt es keine Gemeinsamkeiten, werdet ihr euch trennen müssen. Ihr seid beide in einer Lage, in der für jeden ein Neuanfang recht problemlos möglich ist: noch recht jung, keine Kinder und finanzielle Unabhängigkeit.

    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er sich in eurer Ehe wohlfühlt. Ich würde nichtmal ausschließen, dass er längst eine Geliebte hat. Ich stelle mal wieder meine Standardfrage: lebt ihr in einem stark religiös geprägten Umfeld ?

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  2. #12

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    55

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    Hallo Ellie


    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er sich in eurer Ehe wohlfühlt. Ich würde nichtmal ausschließen, dass er längst eine Geliebte hat. Ich stelle mal wieder meine Standardfrage: lebt ihr in einem stark religiös geprägten Umfeld ?
    seltsam. Ich habe das gelesen und ich würde mich sehr erleichtert fühlen, wenn er eine Geliebte hätte.

    Nein wir sind in keinem religösem Umfeld. Sogar das Gegenteil. Wir sind beide sehr liberal.

    Clumsy in Love

  3. #13
    Avatar von Ferdinand_der_Stier
    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    6.236

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    @clumsylove,

    wenn Du ihn sogar nicht mehr riechen magst, das ist m.E. etwas sehr Elementares. Und die Tatsache, dass er Dich zurückstößt, wenn Du ihn intensiver küssen willst, ist aus meiner Sicht auch ein absolutes Nogo.

    Ich denke auch, ihr müsst dringend ein Gespräch über alle diese Punkte führen und schauen, was noch geht, ob es noch Sinn macht, an eurer Ehe zu arbeiten (evtl. mit Paartherapie).

    Dass es so nicht weitergehen kann, ist ja eigentlich offensichtlich. Und ohne Schmerz für beide wird es nicht gehen. Aber wenn der mal überwunden ist, eröffnet sich euch beiden doch die Perspektive auf sehr viel Schönes. Ihr seid noch so jung und könnt noch viel erleben, ob gemeinsam oder mit neuen Partnern.
    Wenn einem die Treue Spaß macht, dann ist es Liebe. - Julie Andrews

  4. #14

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    55

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    Ich habe versucht, ihm deutlich zu machen, wie sehr ich gewisse Dinge brauche.
    Er mag nicht reden. Mir kommt vor, er denkt wir bereden sowieso alles zuviel. :(

    Der andere passt überhaupt nicht zu mir, er ist das schiere Gegenteil von meinem Mann.

    Haben Frauen auch soetwas wie die Midlife-Crisis, nur früher? Irgendwie verhalte ich mich momentan wie ein Teenager.

    Diese Situation tut mir gar nicht gut.

    Clumsy in Love

  5. #15
    gesperrt
    Registriert seit
    14.08.2005
    Beiträge
    8.222

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    Zitat Zitat von clumsylove Beitrag anzeigen
    Ich habe versucht, ihm deutlich zu machen, wie sehr ich gewisse Dinge brauche.
    Er mag nicht reden. Mir kommt vor, er denkt wir bereden sowieso alles zuviel. :(

    Der andere passt überhaupt nicht zu mir, er ist das schiere Gegenteil von meinem Mann.

    Haben Frauen auch soetwas wie die Midlife-Crisis, nur früher? Irgendwie verhalte ich mich momentan wie ein Teenager.

    Diese Situation tut mir gar nicht gut.

    Clumsy in Love
    ä

    Sei froh, dass du dich im Moment so unwohl fühlst.

    Dann hinterfragt man sein Leben und ob es einen glücklich macht, wie man lebt und ob man etwas ändern muss. Du musst dringend was ändern.

    Zunächst: Der andere Typ...hm..ich glaube, der wollte nur ein ONS, deswegen auch der Hinweis, dass du deine Ehe nicht gefährden sollst. Mit anderen Worten wollte er dir nur zu verstehen geben, dass das mit ihm nichts wird und das nach dem, jeder wieder in sein Leben zurück geht.

    Dann: Dass du nach so einem ONS so verrückt bist, liegt nicht an dem Typen, sondern liegt darin begründet, dass du Leidenschaft in deinem Leben vermisst und dir das in deiner Ehe fehlt.

    Wenn du vielleicht doch Kinder möchtest und wenn du ihn schon nicht riechen kannst, was ich sehr wesentlich finde, hat das sehr wenig Sinn.

    Jetzt wo du noch jung genug bist, auch für Kinder, würde ich mich ganz schnell trennen. Er kann ja dein bester Freund bleiben.

  6. #16

    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    866

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    Zitat von Clumseylove:Haben Frauen auch soetwas wie die Midlife-Crisis, nur früher? Irgendwie verhalte ich mich momentan wie ein Teenager.
    Nein, das ist sicher keine Midlifekrise. Aber eventuell hast du durch die relativ frühe Bindung einfach das Gefühl, nicht Alles ausprobiert zu haben, was es noch so gibt?
    Es gibt Paare, die sich in der Schulzeit zusammen tun und in eine Ehe gehen und auch bleiben. Die haben aber in der Regel sehr viele gemeinsame Interessen, die beide befriedigen, auch außerhalb Familiengründung etc.

    Bei dir liest sich das so, als wenn du einiges nachzuholen hättest. Es ist sehr schwer, wenn du anfängst für dich selbst Dinge zu entdecken, die dich interessieren und merkst, dass das den Partner nicht "hinter dem Ofen" hervorholt. Andererseits kann es dann sein, dass man die Aktivitäten des Partners nicht mitmachen mag.

    Das aber führt m.E. auch zur Entfremdung. Man nimmt nicht mehr Teil am Leben des Anderen. Wenn dann keine großen Gemeinsamkeiten mehr da sind, geht das Ganze immer mehr auseinander. Zusätzlich fehlt dann mitunter auch eine gemeinsame Lebens- oder Zukunftsplanung. Ziele die man sich gemeinsam stellt und angeht.

    Vielleicht solltet ihr Mal gemeinsam überlegen, wo eure Beziehung hingehen soll? Was würdest du dir für dich wünschen? Was könntest du dir von deinem Partner wünschen? Was könntet ihr euch beide wünschen?


    Eigenartiger Weise können/wollen viele Männer nicht reden. Du kannst ihm aber sagen, was du möchtest und was nicht. Und das einfach Mal bei ihm sacken lassen. Das können nämlich auch viele Frauen nicht.
    Geändert von cartagena (29.11.2012 um 18:00 Uhr)

  7. #17

    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    1.088

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    Super Beitrag!!!

    Alter schütz vor Liebe nicht, aber Liebe schützt vor dem Altern (Coco Chanel)

  8. #18

    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    866

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    Zitat von Clumsylove:Ich habe versucht, ihm deutlich zu machen, wie sehr ich gewisse Dinge brauche.
    Er mag nicht reden. Mir kommt vor, er denkt wir bereden sowieso alles zuviel. :(
    Vielleicht kannst du einfach Mal nicht von dem reden, was du brauchst, sondern wie du dich in eurer Ehe fühlst?

  9. #19
    Zotteldido
    gelöscht

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    So wie es sich für mich liest, warst du am Anfang eurer Beziehung hilfsbedürftig und er wollte dir ins Leben helfen. Mittlerweile hast du deinen Weg scheinbar ganz gut gefunden und da fehlt jetzt ein wichtiges Verbindungsstück. Ich verstehe das so, dass du früher sein Leben zum großen Teil mitgelebt hast, heute aber sehr viel eigenständiger bist und er an den Dingen, für die du dich interessierst nicht sonderlich interessiert ist bzw. er weiter "sein" Leben lebt und wenig an "deinem" Leben teilhaben will oder kann.

    Z. B. bei meinem Partner und mir. Wir wollten uns glaube ich heute einen netten Fernsehabend machen. Okay, ich hab' die Chips vergessen zu kaufen Auch blöd. Jedenfalls war es halt noch nicht 20.15 Uhr und mein Partner fängt an youtube Videos zu gucken. Ein paar finde ich ja noch interessant, doch irgendwie klinke ich mich da jetzt aus. Dann hockt eben jeder vor seinem PC und in einer Stunde ca. geh' ich halt ins Bett.

    Mein Partner ist schon ziemlich aktiv im Gegensatz zu mir. Aber würde ich mich weiterentwickeln und auch mehr aktiv sein, was im Grunde ganz dringend notwendig ist, dann würden wir uns vielleicht auch auseinander entwickeln. Er lebt ja schon immer sein Leben, lässt mich viel daran teilhaben. Doch wenn es um Sachen geht, die ich gerne machen will, dann haben wir ein Problem. Sicherlich auch, weil er eben einfach viel lebhafter ist als ich und das für ihn dann langweilig wäre, wenn er etwas mitmacht, wo ich quasi etwas federführend wäre.

  10. #20

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    55

    AW: Verheiratet und verliebt in den anderen

    So wie es sich für mich liest, warst du am Anfang eurer Beziehung hilfsbedürftig und er wollte dir ins Leben helfen. Mittlerweile hast du deinen Weg scheinbar ganz gut gefunden und da fehlt jetzt ein wichtiges Verbindungsstück. Ich verstehe das so, dass du früher sein Leben zum großen Teil mitgelebt hast, heute aber sehr viel eigenständiger bist und er an den Dingen, für die du dich interessierst nicht sonderlich interessiert ist bzw. er weiter "sein" Leben lebt und wenig an "deinem" Leben teilhaben will oder kann.
    ja, das trifft die Situation sehr. Wir leben zwei sehr eigenständige Leben.
    Er macht sein Ding, ich mache meins. Obwohl er zärtlich und aufmerksam zu mir ist, fühle ich mich isoliert und alleine in der Beziehung. Ich rede manchmal schlecht über ihn hinter seinem Rücken, obwohl er auch das nicht verdient hat.
    Ich bin sehr zwigespalten. Ich fühle, dass ich mich loslösen will. Auf der anderen Seite, fühle ich, dass ich ihn sehr vermissen werde.

    Der andere hat mit mir "Schluss gemacht". Er sagt ich bin verheiratet. Er kann so was nicht weiterführen, weil es zu nichts als Problemen führt, sagte er. Und er hat Recht!!!!!!!

    Dennoch fühlte ich mich bei dem anderen als "komplette Frau". Ich kann es nicht anders beschreiben. Der andere passt überhaupt nicht zu mir und ich kann mir keine langfristige Beziehung vorstellen. Nur ich sehne mich regelrecht nach dem Gefühl begehrt zu werden. Die Zeit mit dem anderen war sehr sehr schön.
    - Wieder einfach locker einen Abend verbringen, einfach und unkompliziert lachen.

    Zuhause sind die Rollenbilder festgefahren. Ich weiß selbst nicht mehr, was ich ändern will.
    Die Zeit die ich mit ihm verbringe entspannt mich nicht mehr. Er sitzt zum Beispiel gerade vor dem Fernseher, während ich am Computer sitze.

    Ich hatte letzte Woche Sex mit meinem Mann. Ich war regelrecht froh, dass es vorbei war.
    Bei dem anderen konnte ich kaum genug kriegen.... Ich fühle mich wie eine Hure.

    Ich habe Angst meinem Mann in aller Deutlichkeit zu sagen, was Sache ist. Ich habe große Angst vor dem, was kommt.

    Ich weiß genau, dass das der eigentliche arge Betrug an ihn ist. Ich bin ihm schuldig Klartext zu reden.
    Ich habe Angst jetzt etwas überstürzt zu machen, was ich mein ganzes Leben lang bereuen werde.

    Clumsy in Love
    Geändert von clumsylove (01.12.2012 um 09:45 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •