+ Antworten
Seite 1 von 55 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 543

Thema: Gewissen ...

  1. #1

    Registriert seit
    21.11.2012
    Beiträge
    8

    Gewissen ...

    Hallo, liebe Forumsgemeinde,

    ich habe ein Problem:

    1 x in meinem Leben war ich in einer Kontaktbörse unterwegs und lernte dort einen Mann kennen, verheiratet. Ich war leider 1 x mit ihm im Bett und 1 x einen Kaffee trinken. Er erzählte mir von seiner sexlosen Ehe, von der Prüderie seiner Ehefrau, des nicht existenten Sexuallebens. Schnell merkte ich, dass das nichts für mich ist und beendete das Ganze, nicht ohne ihm zu sagen, was er wirklich ist und er sich auf das, was er hat, besinnen soll. Er gab sich reumütig und gelobte "Besserung, ergo: Treue. Wir kamen aus der gleichen Stadt. Seine Frau läuft mir mit den Kindern (3) des Öfteren über den Weg, ist ein Dorf. Kannte seinen Wagen und sah eines Tages seine Frau in jenem Wagen an der Ampel, sie holte wohl gerade die Kinder vom Kindergarten ab.

    Er ist immer noch auf der Kontaktbörse unterwegs und ich sehe immer wieder seine Frau, die Kinder. Mein Gewissen nagt an mir und mir tut die Frau aus tiefster Seele leid. Ich war damals dumm und bereue zutiefst. Ich würde ihr gerne mitteilen, was der Herr außer Kirche und Vereine noch so treibt, denn die Frau wirkt sehr lieb und nett, sympathisch.

    Ja, ich weiß, oft diese Frage gestellt, mich belastet es irgendwie; habe meine Solidarität erkannt, spät, aber sie ist da und ich finde es zum Kotzen, was er da weiterhin treibt.

    Helft mir mal ein bisserl aus diesem Konflikt heraus. Habt Ihr Erfahrungen, Tipps, Sichtweisen?

    Ich sage Euch, 1 x und nie wieder. Mir war das alles eine Lehre.

    Danke!

  2. #2

    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    46

    AW: Gewissen ...

    Hallo Gewissen,

    lass die Frau in Ruhe. Die Umstände in ihrer Familie gehen Dich nichts an.

    Mit Deinem Gewissen musst Du selber klarkommen.

    Dazu ein Tip: Einen Fehler einmal machen ist ok. Es wieder machen wäre dumm.

    Schau in die Zukunft und lass die Vergangenheit (und fremde Angelegenheiten) ruhen.

    Gruß

    44erin

  3. #3
    Avatar von Dharma09
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    11.761

    AW: Gewissen ...

    Du scheinst da mehr drunter zu leiden als er....

    Zerfleisch dich nicht so... Fehler machen wir doch alle mal. Nur Fehler zu wiederholen ist dumm...

    Also laß es gut sein, dein Gewissen beruhigt sich schon wieder.
    Wenn besser möglich ist, ist gut nicht genug!

    "Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein"




    :Benjie meine Hundemaus - wir werden dich nie vergessen (27.05.2011)

  4. #4

    Registriert seit
    30.05.2012
    Beiträge
    188

    AW: Gewissen ...

    Denk es doch mal zuende.

    Du würdest dich der Frau anvertrauen, dein Gewissen erleichtern und dann?

    Du hast dich deiner Last entledigt, indem du diese auf sie übertragen hast. So sieht die Lösung für Reue und Gewissensbisse nicht aus. Das ist egoistisch, bringt nur dir was, ihr nicht.

    Kümmer dich um dich selbst und versuch dein Gewissen auf andere Weise zu erleichtern. Tu was Gutes oder so.


    Livi

  5. #5
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.223

    AW: Gewissen ...

    Gewissenmeldetsich,

    gehörst du auch zu seinen "frommen" Kreisen ? Auch die kochen nur mit Wasser...

    Wie auch immer: die Ehen anderer Leute gehen dich nichts an. Vielleicht weiss die Ehefrau Bescheid, die beiden haben sich arrangiert ? Weil beide von der Ehe profitieren ? Wer weiss das schon ?

    Es ist nicht an dir, von außen den Moralapostel zu geben ! Du fühlst dich offenbar auf der "richtigen" Seite, aber andere Leute zu belehren bzw. zu informieren kommt dir nicht zu.

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (21.11.2012 um 15:25 Uhr)

  6. #6

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    467

    AW: Gewissen ...

    Auch ich finde, dass Du Dich in einem ganz schönen Dilemma befindest, auch deshalb weil in einer Dorfgemeinschaft jeder jeden kennt und das Wahren der Fassade auch für den sozialen Frieden wichtig scheint.

    Schwer erträglich finde ich jedoch auch die Vorstellung die betrogene Ehefrau "dumm sterben" zu lassen.
    Da ich selbst schon erlebt habe, dass Freunde und Bekannte die eheliche Untreue meines damaligen Ehemannes aufgrund von Scham und Diskretion, viel zu spät mir gegenüber erwähnten, würde ich versuchen einen diplomatischen Weg zu finden, um die Ehefrau über die Untreue zu informieren.

    Hör Dich doch mal im Bekanntenkreis um, vielleicht kursieren ja schon Gerüchte über das
    Seitenspringen ihres Ehemannes. Wenn Du die Ehefrau nicht persönlich kennst und sie Dich gar nicht, könntest Du eine Alltagssituation z.B beim Einkaufen, bei der Busstation oder am Kinderspielplatz nutzen, um mit ihr über smalltalk ins Gespräch zu kommen:

    In der Folge könntest Du versuchen das Gespräch auf das Mann-Frau Thema im Allgemeinen zu lenken. In der Regel erzählen in diesem Kontext die meisten Menschen dann ein wenig von ihrer Beziehungssituation. Und wenn es Dir angebracht erscheint, könntest Du Dich ihr dann offenbaren.

    Du könntest auch versuchen im Gesprächsverlauf den Ausstausch von Familiennamen und Telefonnummern anzustreben, und den Moment, in dem die Ehefrau ihren Familiennamen aufschreibt, etwa so kommentieren:
    " Das ist jetzt aber ein Zufall, sie sind doch nicht etwa die Schwester meiner romantischen männlichen Bekanntschaft, die ich vor ..Monaten übers internet kennengelernt habe, und die auch hier am Ort wohnt? "

    Vorsichtig wäre ich mit einem direkt informierenden Telefonanruf, weil der die Ehefrau u.U schwer schockiert, Du Ihre Reaktionen nicht einmal erahnen kannst, und trotzdem auch die moralische Mitverantwortung für mögliche Panikreaktionen trägst.

  7. #7
    naturepure
    gelöscht

    AW: Gewissen ...

    Zitat Zitat von Gewissenmeldetsich Beitrag anzeigen
    Hallo, liebe Forumsgemeinde,

    ich habe ein Problem:

    1 x in meinem Leben war ich in einer Kontaktbörse unterwegs und lernte dort einen Mann kennen, verheiratet. Ich war leider 1 x mit ihm im Bett und 1 x einen Kaffee trinken. Er erzählte mir von seiner sexlosen Ehe, von der Prüderie seiner Ehefrau, des nicht existenten Sexuallebens. Schnell merkte ich, dass das nichts für mich ist und beendete das Ganze, nicht ohne ihm zu sagen, was er wirklich ist und er sich auf das, was er hat, besinnen soll. Er gab sich reumütig und gelobte "Besserung, ergo: Treue. Wir kamen aus der gleichen Stadt. Seine Frau läuft mir mit den Kindern (3) des Öfteren über den Weg, ist ein Dorf. Kannte seinen Wagen und sah eines Tages seine Frau in jenem Wagen an der Ampel, sie holte wohl gerade die Kinder vom Kindergarten ab.

    Er ist immer noch auf der Kontaktbörse unterwegs und ich sehe immer wieder seine Frau, die Kinder. Mein Gewissen nagt an mir und mir tut die Frau aus tiefster Seele leid. Ich war damals dumm und bereue zutiefst. Ich würde ihr gerne mitteilen, was der Herr außer Kirche und Vereine noch so treibt, denn die Frau wirkt sehr lieb und nett, sympathisch.

    Ja, ich weiß, oft diese Frage gestellt, mich belastet es irgendwie; habe meine Solidarität erkannt, spät, aber sie ist da und ich finde es zum Kotzen, was er da weiterhin treibt.

    Helft mir mal ein bisserl aus diesem Konflikt heraus. Habt Ihr Erfahrungen, Tipps, Sichtweisen?

    Ich sage Euch, 1 x und nie wieder. Mir war das alles eine Lehre.

    Danke!
    Seine Frau und er müssen sich selbst helfen. Das ist ihre Aufgabe. Ich würde sie nicht informieren.

    Hier gab es schon genügend Threads von ehemaligen Geliebten zum Thema.

    Auch Ehefrauen ist es mittlerweile hinlänglich durch die Medien und eigene Erfahrungen bekannt, dass es Seitensprünge gibt und auch was grundsätzliche Probleme in einer Partnerschaft, vielleicht sogar in ihrer sind und sie können sich darum kümmern, genau wie er auch. Allerdings klärt er nicht, er sucht sein Glück außerhalb. Ich würde nicht mehr nach ihm schauen. Und lass ihnen die Zeit, die sie brauchen sich ihren Problemen zu widmen und daraus zu lernen oder auch nicht. Egal. Dein Leben tangiert das letztendlich nicht mehr.

  8. #8

    Registriert seit
    23.07.2012
    Beiträge
    96

    AW: Gewissen ...

    Aus der Sicht der betrogenen Ehefrau, die glücklich mit ihren Kindern und in ihrer Ehe durch die Stadt gelaufen ist:

    aus heutiger Sicht ist es mir unerträglich, wenn ich mir vorstelle, dass jemand Bescheid wusste und mir nichts gesagt hat.
    ABER - keine Ahnung, wie ich reagiert hätte? Hätte ich es geglaubt? Eher ja! Vielleicht hätte ich die Ehe früher beendet. Auf der anderen Seite ist es mir in all den Jahren nicht schlecht gegangen. Es war ein guter Rahmen um drei Kinder groß zu ziehen.
    Vielleicht habe ich aber auch durch das Schweigen der Anderen den Menschen nicht kennen gelernt, mit dem ich eine vertrauens- und respektvolle ECHTE Beziehung hätte führen können.

    So viele Wenn und Aber

    Allerdings - wenn ich mir vorstelle, dass mich die ehemalige Geliebte meines Mannes informiert hätte, dann kommt mir ebenfalls im Nachhinein das Kotzen!

  9. #9
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.223

    AW: Gewissen ...

    Das ist ja mal ein witziger Beitrag !

    Zitat Zitat von walkabout Beitrag anzeigen
    ....Wenn Du die Ehefrau nicht persönlich kennst und sie Dich gar nicht, könntest Du eine Alltagssituation z.B beim Einkaufen, bei der Busstation oder am Kinderspielplatz nutzen, um mit ihr über smalltalk ins Gespräch zu kommen:

    In der Folge könntest Du versuchen das Gespräch auf das Mann-Frau Thema im Allgemeinen zu lenken. In der Regel erzählen in diesem Kontext die meisten Menschen dann ein wenig von ihrer Beziehungssituation. Und wenn es Dir angebracht erscheint, könntest Du Dich ihr dann offenbaren....
    Na toll: die Frau bis zum Supermarkt verfolgen, sich am Spielplatz rumdrücken, sich undercover ranschleichen, den Kontakt suchen, Vertrauen gewinnen..... Die TE hat sicher nichts anderes zu tun .....Die besten Krimis schreibt immer noch das Leben selbst, was ?

    Zitat Zitat von walkabout Beitrag anzeigen
    ....Du könntest auch versuchen im Gesprächsverlauf den Ausstausch von Familiennamen und Telefonnummern anzustreben, und den Moment, in dem die Ehefrau ihren Familiennamen aufschreibt, etwa so kommentieren:
    " Das ist jetzt aber ein Zufall, sie sind doch nicht etwa die Schwester meiner romantischen männlichen Bekanntschaft, die ich vor ..Monaten übers internet kennengelernt habe, und die auch hier am Ort wohnt? "....
    Jo, die TE wäre dann die "Schlampe", die den frommen und guten Ehemann verführt hat und hätte den Schwarzen Peter noch dazu !

    Mensch Leutz, wo lebt ihr denn ?

    *koppschüttelnd_ab*, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  10. #10

    Registriert seit
    21.11.2012
    Beiträge
    8

    AW: Gewissen ...

    Hallo, vielen Dank für Eure Gedankengänge.

    Tja, so ist das nun einmal. Dumm gelaufen; na, ja, habe ja beizeiten die Bremse gezogen. Schade, dass immer nur die falschen Leute auf die Nase fallen. Ich hoffe, dass er irgendwann auffällt oder seine Ehefrau es merkt. Ich wüsste auch nicht, wie ich sie unverfänglich in ein Gespräch verwickeln könnte; Holzhammer-Methode scheidet auch aus, hinter rückt der mir die Bude gerade (man weiß ja nie, wie in die Enge getriebene Menschen reagieren). Ich hoffe einfach darauf, dass es irgendwo doch noch einen Funken Gerechtigkeit gibt und dass fremdgehende Menschen doch noch in die Schranken gewiesen werden, ihre Lektion lernen. Auf einen Dorfkrieg habe ich auch keine Lust, also, ad acta legen. Mir war`s ne Lehre. Nee, "offene" Beziehung glaube ich kaum, er sagte irgendwann mal etwas von "sehr katholische" Erziehung, lach, das geht mit offener Beziehung wohl kaum konform. Egal, Karl, ich bin `raus aus dem Spielchen.

    Schönen Abend

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •