+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 70
  1. #1

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Wo fange ich an? Vielleicht beginne ich mit dem Status quo, denn dieser lässt sich leicht in einem Satz zusammen fassen:

    Seit vier Monaten stecke ich in einer Affäre und kann nicht mehr, es zermürbt mich zu sehr!

    Als wir uns trafen war das Liebe auf den ersten Blick, auch wenn ich mir meine Gefühle erst viel später eingestehen konnte. Es passierte beim Einkaufen und wir waren beide so perplex und durcheinander, dass an die Erledigung der Einkäufe eigentlich nicht mehr zu denken war. Er ging mir nicht mehr aus dem Kopf und so trafen wir uns immer öfter „zufällig“ beim Einkaufen im Supermarkt. Irgendwann kamen wir ins Gespräch, sehnsuchtsvolle SMS wurden ausgetauscht, das erste Date folgte.

    Alles soweit so schön, einziges Problem: beide steckten wir in einer Beziehung. Der Imperfekt bezieht sich auf mich, denn ich habe mich mittlerweile von meinem Partner getrennt, obwohl einer kleiner Sohn involviert ist. Ich war sehr unglücklich in dieser Beziehung. Da mein Geliebter alleine lebt (er ist geschieden, hat aber wie gesagt eine Partnerin) trafen wir uns oft bei ihm und es waren wunderschöne gemeinsame Stunden.

    Irgendwann sagte er mir, dass er sich in mich verliebt hat und er sagte es auf eine Weise, die keinen Zweifel daran ließ, dass es die Wahrheit war. Und auch ich verliebte mich in ihn. Wir sprachen auch über unsere jeweiligen Partner und während ich ihm sagte, wie unglücklich ich war, sagte er mir, dass er eigentlich in seiner Partnerschaft zufrieden wäre.
    Er sagte aber auch, dass sich die Gefühle zu seiner Partnerin extrem abgekühlt hätten, seitdem wir uns kennen gelernt hätten und er selbst nicht mehr genau wisse, was er wolle.

    Wir beide schienen also mit der Situation überfordert und überrumpelt zu sein. Ich selbst habe mich mit Händen und Füßen versucht dagegen zu wehren, habe es beendet, aber länger als eine Woche haben wir es nie ausgehalten. Wir ziehen uns gegenseitig an wie zwei Magnete, es ist einfach stärker als wir. Er selbst hat von Schicksal gesprochen. Und es könnte alles so schön sein, wenn..............
    ja wenn er sich mal entscheiden würde. Denn während ich bei meinem Ex-Partner ausgezogen bin und mittlerweile mit meinem Sohn alleine lebe, - auch, weil ich die Lügen und das doppelte Spiel nicht weiter spielen konnte - ist bei ihm alles beim Alten. Im Moment schafft er das nicht, sagt er. Sein Gewissen quält ihn, er will ihr nicht weh tun. Hinzu kommt seine Angst. Die Angst vor Veränderung, die Angst vor dem Neuen. Er sagt, ich erinnere ihn an seine erste große Liebe, er hat den Verlust irgendwie nie überwunden, vielleicht ist auch die Angst vor neuen Wunden?

    All diese Fragen machen mich mürbe. Er redet auch nicht gerne darüber – ich mittlerweile auch nicht mehr. Irgendwie habe ich abgeschlossen, die Hoffnung aufgegeben, vielleicht will er diese Liebe gar nicht in die Realität umsetzen. Dann denke ich wieder, gib ihm noch Zeit. Ich habe jetzt einen anderen Mann kennen gelernt, auf den ich mich aber auch nicht einlassen kann, weil die Gefühle für ihn so stark sind.

    Aus den unterschiedlichen Foren weiß ich mittlerweile, dass Männer sich offenbar allgemein schwerer damit tun, sich zu trennen. Ist es Feigheit, Bequemlichkeit oder bevorzugt er das warme Nest, das ich ihm nicht geben kann, weil die Leidenschaft zu groß ist?

    - Fakt ist, dass dies alles einfach nur weh tut...

    Ich habe ihm gesagt, dass ich jemanden kennen gelernt habe und habe für mich beschlossen, mich vorerst nicht mehr bei ihm zu melden, um für Klarheit zu schaffen, was FÜR MICH gut ist. Vielleicht mögt ihr mir bei dieser Entscheidungsfindung helfen.

    Mit Dank, Eure LonelyRiver
    Geändert von LonelyRiver (17.09.2012 um 14:53 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Rezeptfrei
    Registriert seit
    23.04.2006
    Beiträge
    3.726

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Hallo LonelyRiver,

    zunächst einmal willkommen!
    Kannst du bitte ein paar Absätze machen? Der Text ist ansonsten sehr schlecht lesbar.

    Gruß
    Rezeptfrei
    Einem Mann in den Arsch zu kriechen ist der schlechteste Weg, um sich in sein Herz zu schleichen.

    *
    Ich wasche meine Hände in Unfug

  3. #3

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    @Rezeptfrei,
    danke für den Hinweis. Erledigt.
    Ich hoffe das Lesen des Textes fällt nun etwas leichter.
    LR

  4. #4
    Avatar von Rezeptfrei
    Registriert seit
    23.04.2006
    Beiträge
    3.726

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Danke!
    Einem Mann in den Arsch zu kriechen ist der schlechteste Weg, um sich in sein Herz zu schleichen.

    *
    Ich wasche meine Hände in Unfug

  5. #5

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.998

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Tja, da ist er der Reiz des Verbotenen... Welcher jetzt in Echtzeit umgesetzt werden soll, die Angst dass der Reiz verloren geht, kann ich gut nachvollziehen....

    Eigentlich wäre es doch ganz einfach, er könnte sich "problemlos" trennen, er lebt noch nicht einmal mit seiner Partnerin zusammen.... Was hindert ihn.... DU? Oder fühlt er doch nicht so wie Du denkst? Schwierig....

    Und warum muss er sich überhaupt trennen? Es ist doch schön wie es bisher war, wenn Du Dich trennst, O.K., aber es war doch unabhängig zu ihm wie Du schreibst.... Warum muss er sich jetzt entscheiden? Wozu?
    Das Leben macht was es will und ich auch!
    Geändert von Veranoazul (17.09.2012 um 14:57 Uhr)

  6. #6

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Eigentlich wäre es doch ganz einfach, er könnte sich "problemlos" trennen, er lebt noch nicht einmal mit seiner Partnerin zusammen.... Was hindert ihn....
    Ja, das ist ein Punkt, der es auch für mich so schwer macht zu verstehen. Wenn er wenigstens verheiratet und sie seine Ehefrau wäre, dann hätte ich wirklich tiefen Respekt davor, aber so?!
    Wie gesagt, hat er aber auch noch irgendwie Gefühle für sie und hängt an ihr als Mensch. Die beiden verstehen sich gut, die Beziehung ist in Ordnung. Wobei so in Ordnung kann sie ja auch wieder nicht sein und wie gesagt hat sich bei ihm gefühlsmäßig ja auch was verändert.

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Und warum muss er sich überhaupt trennen? Es ist doch schön wie es bisher war, wenn Du Dich trennst, O.K., aber es war doch unabhängig zu ihm wie Du schreibst.... Warum muss er sich jetzt entscheiden? Wozu?
    Weil die Dinge sich geändert haben. Und weil man sich, wenn man verliebt ist, mehr wünscht als heimliche Schäferstündchen. Und weil es alles andere als schön ist, wenn man lügen muss. Für ihn ist es jedenfalls nicht schön, für mich war es das auch nicht. Und wir beide leiden unter der Situation.

  7. #7
    Avatar von Azurblau69
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    2.058

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von LonelyRiver Beitrag anzeigen
    Ich habe ihm gesagt, dass ich jemanden kennen gelernt habe und habe für mich beschlossen, mich vorerst nicht mehr bei ihm zu melden, um für Klarheit zu schaffen, was FÜR MICH gut ist. Vielleicht mögt ihr mir bei dieser Entscheidungsfindung helfen.

    Mit Dank, Eure LonelyRiver
    Ich finde du hast genau richtig gehandelt. Es liegt jetzt an ihm. Will er wirklich? Wenn ihr beide ein Paar werden sollt dann werdet ihr das auch.... Will er nicht dann ist es am besten jetzt auszusteigen anstatt ihm die paar netten Stunden zu gönnen. Dir reicht das nicht mehr. Du willst eine Beziehung mit ihm. Du hast ihm das klar gemacht, er kommt nicht in die Puschen, also musst du dich erstmal verabschieden da dir die Sache nicht gut tut. Und das hast du ja getan.

    Wie lange ist denn jetzt schon funkstille? Akzeptiert er das? Was sagt er dazu?

    Für mich ist das auch ein Widerspruch von Schicksal und grossen Gefühlen zu sprechen, und trotzdem in der alten Geschichte zu verharren. Er will irgendwie beides. Grosse Worte, wenig Taten.

    Ich habe nun schon etlicher solcher Geschichten hier gelesen. Ich sehe auch (ohne das ich alle Männer über einen Kamm scheren will, es gibt auch andere!!!) das die Frauen konseqeunter sind, das Lügen schlechter aushalten und weniger Angst vor Veränderungen haben. Männer verharren gerne in der Situation. Wirklich erstaunlich! In deinem Fall kann er nicht mal Kinder, Ehe und sonstwas vorschieben.

    Also halt ihn auf Abstand, mein Tipp!

  8. #8

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.998

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von LonelyRiver Beitrag anzeigen
    Weil die Dinge sich geändert haben. Und weil man sich, wenn man verliebt ist, mehr wünscht als heimliche Schäferstündchen. Und weil es alles andere als schön ist, wenn man lügen muss. Für ihn ist es jedenfalls nicht schön, für mich war es das auch nicht. Und wir beide leiden unter der Situation.
    Ja, aber er leidet unter der Situation nicht so stark wie Du, scheinbar scheint er aktuell mit beiden Welten zurecht zu kommen... Aber wenn ich mal so nachdenke, warum dieses exklusivdenken für Dich? Also Du hast Dich getrennt, er war Dein Absprungbrett, denn ohne ihn hast Du Dich ja nicht getraut, obwohl wie Du schreibst es schon lange nicht mehr O.K. war... Warum nicht erst einmal geniessen was das Leben bietet und von ihm nur das beste mitnehmen, ohne schnöden Alltag.... Du musst doch auch noch Dein neues Leben ordnen und stehst da völlig am Anfang, warum muss er unbedingt von Anfang an da völlig mitspielen.... Soll er gleich integriert werden, frei nach dem Motto für den Rest meines Lebens? Vielleicht ist ihm die Verantwortung auch jetzt zu hoch, wenn er sich trennt und sich für Mama mit Kind entscheidet... Dass Du Dir mehr wünschst ist nachvollziehbar, aber Du könntest auch jetzt erst einmal versuchen Dein verändertes Leben mit Kind neu zu strukturieren, ohne gleich mit einem Partner der jeden Abend auf der Couch sitzt....
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  9. #9
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.283

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    LonelyRiver,

    deine Affäre hat dir gezeigt, dass du in deiner Partnerschaft nicht mehr leben kannst und du hast klar Schiff gemacht, sprich dich von deinem Partner getrennt.

    Jetzt bist du frei ! Warum sollst du dich also mit heimlichen Stunden als Lückenbüßerin begnügen ? Es geht sicher nicht drum, das du sofort einen Mann möchtest, der jeden Abend bei dir auf der Couch sitzt, sondern einen Mann, der sich erstmal zumindest in aller Offenheit zu dir bekennen kann.

    Deine Affäre will/kann sich nicht von seiner Partnerin trennen. Der Grund dafür ist eigentlich egal. Fakt ist, er kann nicht zu dir stehen.

    Überleg dir, wie du Beziehung leben möchtest und handle danach....

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  10. #10

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Ja, aber er leidet unter der Situation nicht so stark wie Du, scheinbar scheint er aktuell mit beiden Welten zurecht zu kommen... ....
    Doch doch, er leidet schon, hat extrem abgenommen, kann nicht mehr essen und schlafen.

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Warum nicht erst einmal geniessen was das Leben bietet und von ihm nur das beste mitnehmen, ohne schnöden Alltag.... Du musst doch auch noch Dein neues Leben ordnen und stehst da völlig am Anfang, warum muss er unbedingt von Anfang an da völlig mitspielen.... Soll er gleich integriert werden, frei nach dem Motto für den Rest meines Lebens? Vielleicht ist ihm die Verantwortung auch jetzt zu hoch, wenn er sich trennt und sich für Mama mit Kind entscheidet... Dass Du Dir mehr wünschst ist nachvollziehbar, aber Du könntest auch jetzt erst einmal versuchen Dein verändertes Leben mit Kind neu zu strukturieren, ohne gleich mit einem Partner der jeden Abend auf der Couch sitzt....
    Ich kann schon nachvollziehen, was du schreibst. Und du hast ja recht. Von einer beziehung in die nächste wäre unklug, zumal ich einen Sohn habe, mit dem ich mein Leben gestalten muss.Mir geht es auch gar nicht um eine Beziehung, sondern um eine Basis (!), aus der heraus eine Beziehung entstehen könnte. Denn es ist doch so: Mit meiner Trennung ist die Situation asymmetrisch geworden, wir bewegen uns nicht länger auf Augenhöhe. Und ich bin es, die zurückstecken muss. Gemeinsame Unternehmungen fände ich irgendwie schon schön, zumal man sich dann auch wirklich kennen lernen könnte.

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •