+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 70
  1. #51
    Yagua
    gelöscht

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Na wenn er das alles eh nicht versprochen hat, eine ins reale überführte Beziehung sowieso dem Untergang, zumindest auf der emotional hochfliegenden Ebene, geweiht ist und du das alles total stimmig findest,
    where the hell ist dein Problem???

  2. #52
    schnellschnell
    gelöscht

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von LonelyRiver Beitrag anzeigen
    Wie kommst du darauf, dass wir das nicht ausleben? Natürlich leben wir unsere Leidenschaft aus und das ist dann wie im Himmel. Nur die Zeit dazwischen ist eben von einer wahnsinnigen Spannung gekennzeichnet.
    Leidenschaft mit Limit ist für mich keine. Wieviele Nächte hatten ihr denn miteinander, wieviele Wochenenden, wo ihr nicht voneinander lassen wolltet und konntet??

  3. #53

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von Yagua Beitrag anzeigen
    where the hell ist dein Problem???
    Das frage ich mich gerade auch ehrlich gesagt.

  4. #54
    Yagua
    gelöscht

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von LonelyRiver Beitrag anzeigen
    Das frage ich mich gerade auch ehrlich gesagt.
    Na, das nenn ich mal ne ehrliche Antwort

  5. #55

    Registriert seit
    02.05.2012
    Beiträge
    1.732

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Du wehrst dich mit Händen und Füßen das zu sehen, was für Menschen mit anderem Erfahrungshintergrund offensichtlich ist. Glaub mir, ich weiß, wie du dich fühlst und ich könnte dir all deine eigenen Argumente runterbeten, ich habe sie alle selber vehement vertreten.

    Heute, fast 15 Jahre später, habe ich zumindest mein Muster erkannt. Und das hat mit Leidenschaft nichts zu tun. Das hat etwas mit Verlustangst, mit fehlendem Urvertrauen und mit Nicht-Loslassen-können zu tun.

    Eine gesunde, tiefe, AUSGELEBTE Liebe braucht kein Drama und keinen dauerhaften Schmerz. Die ruht in sich. Eure Verbindung ist die Tatsache, dass eure Liebe nie ausgelebt werden wird. Er legt all seine woanders nicht erfüllten Gefühle in eure Treffen (ich könnte jetzt auch G...heit sagen), und du klammerst dich wie ein Ertrinkender an dieses Märchen der verzehrenden Liebe, die doch irgendeinen Grund hat und einzigartig ist.

    Ich verstehe, dass du noch nicht so weit bist, das zu glauben. Ich wünsche dir nur, dass der Aufprall nicht so heftig werden wird wie bei mir. Und der wird kommen. Leider.

    By the way: ich nehme doch mal an, seine Freundin weiß nichts von dir? Frag ihn doch mal, wie er es fände, wenn sie davon erführe. Seine Reaktion wird Bände sprechen. Außer, er gehört wirklich zu der Sorte, die sich gut im Griff haben.

  6. #56

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.826

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von LonelyRiver Beitrag anzeigen
    Sorry, aber wären deine Argumente in irgendeiner Weise schlüssig, dann hätte mein Lover mit mir ja am Anfang die dollsten Zukunftspläne schmieden müssen - hat er aber nicht. Außerdem: was haben leidenschaftliche Gefühle mit Zukunftsplänen oder Beziehungsplänen zu tun? Müssen alle, die leidenschaftliche Gefühle füreinander haben, diese dann auch in eine Beziehung überführen?! Und wenn man das nicht möchte (aus welchen Gründen auch immer) dann ändert das doch aber an den leidenschaftlichen Gefühlen doch nichts. ich war ja auch in einer Beziehung als wir uns kennen lernten und hatte lange diese andere Sicht, dass ich meine Beziehung retten wollte (aus Liebe, weil man in der Liebe loyal ist). Ich habe Liebe aber mit Aufopferung verwechselt. Das ist aber meine Baustelle. Zurück zum Thema:
    Die Kultur- und Literaturgeschichte ist voll von Liebespaaren der leidenschaftlichen Liebe, die in der Tat NIE ihre Liebe in einé reele Beziehung überführt haben. Das scheint irgendwie auch ein Merkmal der leidenschaftlichen Liebe zu sein. Merkmal von Beziehungen wiederum ist, dass hier die leidenschaftliche Liebe irgendwann erlischt, in der Regel also kein dauerhafter bestandteil einer Beziehung ist. Das ist übrigens auch das Argument meines Geliebten. Er ist eben rationaler und denkt langfristig: was bleibt wenn das Feuer erlischt? Wird es dann klappen?

    Ich finde Yagua hat schon recht, Deine Emotionen lassen Dich in Phantasiereisen gleiten die jenseits der Realität stehen, ja die leidenschaftliche Liebe die am Ende unerfüllt bleibt (Wie schon bei Emilia Galotti beschrieben) BlaBlaBla, nett zu lesen und um die Phantasie zu nähre, oder auch die Rosamunde Pilcher Welt wo am Ende alle unendlich glücklich sind... (Kann ich ja überhaupt nicht lesen)

    Aber unterschätze nicht die Macht des Verbotenen, Verborgenen, Heimlichen die das Feuer der Leidenschaft und Zuneigung nährt, die das Hirn temporär verklärt und Emotionen in einem auslöst die bis dato unentdeckt in einem vorhanden waren. In meiner Zeit als Geliebte hatte ich nie das Gefühl meinen Mann verlassen zu wollen, bei dem anderen zu leben, never ever, aber als die Beziehung vorbei war hatte ich kurzfristig das Gefühl einen Fehler gemacht zu haben, aber nur weil mein Ego nicht genährt wurde in der Form wie das nur ein Liebhaber kann.....

    Keine Ahnung was in Deinem Liebhaber vorgeht, aber vielleicht sieht er das auch so, dass so wie es ist genau das Gefühl perfekt macht und wenn er sich trennt, nicht genug übrig bleibt, für beide.....

    Ehrlich gesagt lass mal die Dinge in Ruhe wie jetzt mehrfach geschrieben, hör auf Druck zu machen Dir und auch Ihm, fahr mal runter. Du bist gerade erst ausgezogen, da ist soviel neues was passiert, fokussiere Dich auf andere Emotionen, auch Du musst die Trennung verarbeiten, auch wenn Du sie wolltest.
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  7. #57

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Ihr habt ja alle recht. Es ist eine beidseitige Verstrickung, eine Illusion, die durch die Dynamik des Verbotenen angetrieben wird und somit die Leidenschaft befeuert. Aber es sind nunmal gefühle im Spiel, starke Gefühle, die natürlich nichts mit echter Liebe zu tun haben (wie auch, Liebe wächst in Beziehungen), aber mit denen man trotzdem konfrontiert ist. Und mal ehrlich: es ist schwer zu kontrollieren. Man könnte es mit einem Tsunami vergleichen und Tsunamis richten in der Regel ziemlichen Schaden an.

    Folgendes ist mir gestern schlagartig bewusst geworden:

    ICH WILL KEINE BEZIEHUNG MIT DIESEM MANN.

    Das, was wir haben, ist nicht lebbar und ich will es auch gar nicht.
    Wir passen nüchtern betrachtet auch nicht zusammen, es gibt zu viele Unterschiede.

    Für eine Beziehung wünsche ich mir einen anderen Menschen, in einer Beziehung habe ich ganz andere Bedürfnisse, die er nicht erfüllen kann. Und im Moment bin ich für eine Beziehung auch nicht offen.

    All dies wollte ich mir nur nicht eingestehen, weil ich dachte, dass die Gefühle doch irgendwie eine Bedeutung haben müssten und dass man damit irgendwas machen bzw. anfangen muss. Es ist schön diese gefühle auszuleben, aber eine Beziehung ist etwas ganz anderes.

    Diese Erkenntnis hat mir wirklich verdammt gut getan.

    Ob mir das jetzt hilft mit der Situation besser umzugehen, wird sich zeigen.
    Die Situation bleibt schwierig, weil darin Lügen eine Rolle spielen. Und Lügen mag ich nicht.
    Geändert von LonelyRiver (19.09.2012 um 13:43 Uhr)

  8. #58

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    P.S. Ich habe mit anderen Worten den Fehler gemacht, zu sehr auf ihn und seine Beweggründe zu schauen, anstatt auf mich zu gucken, was ich eigentlich (wirklich) will. Und das könnte ein häufiger Fehler sein, den Geliebte machen. Vielleicht haben die Geliebten nämlich slebst berechtigte Zweifel daran, ob der Affärenmann ein passender Lebenspartner sein könnte, nehmen das aber nicht ernst, bz. übersehen das, weil sie sich zu sehr auf die gefühle konzentrieren.
    Geändert von LonelyRiver (19.09.2012 um 13:28 Uhr)

  9. #59

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.826

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Du musst nicht mehr lügen, wen solltest Du jetzt noch anlügen müssen? Alles gut diesbezüglich
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  10. #60
    Avatar von Azurblau69
    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    2.025

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von LonelyRiver Beitrag anzeigen
    Naja, also erstens steckt das Wort "Leiden" schon im Begriff Leidenschaft mit drin und Leidenschaft, ohne einem gewissen Maß leiden habe ich in der tat noch nicht erlebt. Sehsucht, sich verzehren und begehren sind schon eher schmerzhafte gefühle, auch wenn sie schön und intensiv sind. Der Schmerz spielt da schon mit rein, zumindest ist das bei mir so. Und die typischen Machtspiele gehören auch dazu, wenn man mal ehrlich ist. Man versucht die wahren Gefühle zu verbergen, meldet sich nicht oder macht sich rar, das hat auch mit der Dynamik von Anziehung und Rückzug zu tun. Die Spielchen, die Liebende miteinander spielen, lassen sich schon bei Stendhal nachlesen, Dorothy Tennov, eine Psychologin, hat das in ihrem berühmten Buch "Limerenz" eindrucksvoll beschrieben. Dabei hat mal der eine mal der andere die Zügel in der Hand.
    Das Wort Zerstörung ist sehr stark, das stimmt. Die leidenschaftliche Liebe hat - für mich - aber auch einen destruktiven, also zerstörerischen Aspekt. Ganz einfach, weil auch negative gefühle wie z.B Eifersucht durch sie ausgelöst werden.
    Ich kenne beide Seiten. Sowohl Leidenschaft die weh tut, wo man leidet, aber auch die wo man im 7. Himmel schwebt.

    Es ist doch ganz einfach so: erwiedert der Parnter die Leidenschaft genauso, dann mündet das ganze im Idealfall in einer Beziehung. Das hatte ich 2 mal in meinem Leben. Mit meinem jetzigen Parnter fing es auch so an......
    1 mal war ich leidenschaftlich verliebt. Daraus wurde dann eine reine Bettgeschichte. Der mann war auch leidenschaftlich, er wollte mich, aber keine Beziehung mit mir..... das hat dann weh getan.

    Also so ganz stimme ich dem nicht zu, das leidenschaft immer leiden mit sich zieht, und Machtspielchen.......

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •