+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 70
  1. #41
    Avatar von KHelga
    Registriert seit
    10.01.2002
    Beiträge
    10.523

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Hallo Amazone,

    mehr als Deine Worte sind dazu echt nicht mehr zu sagen.

    FG von Helga

    „Nehmen sie die Menschen wie sie sind, denn andere gibt es nicht“
    Konrad Adenauer

  2. #42

    Registriert seit
    20.09.2006
    Beiträge
    403

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von KHelga Beitrag anzeigen
    Hallo Amazone,

    mehr als Deine Worte sind dazu echt nicht mehr zu sagen.
    doch, na klar. die te hat um beistand gebeten. sie schätzt sich selber als noch nicht stark genug für eine endgültige trennung ein. te, was können wir tun um dich zu stärken?

  3. #43

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von posterestante Beitrag anzeigen
    te, was können wir tun um dich zu stärken?
    Danke, Stärkung kann ich nämlich wirklich gebrauchen. Denn eins ist klar, diese Beziehung schwächt mich, sie nimmt mir meine Kraft. Und natürlich hat das nichts mit Liebe zu tun. Deswegen wird die Liebe ja auch von der leidenschaftlichen Liebe unterschieden. Die Gefühle zwischen mir und ihm haben etwas mit Leidenschaft, Schmerz, Begehren, Machtspielchen und Zerstörung zu tun. Gesund ist das sicher nicht, aber ich weiß auch nicht, wie ich mich davon befreien kann.

    Was mich wundert ist, dass einige hier offenbar daran zweifeln, dass diese Art der gefühle beidseitig sind. Vielleicht haben diese diese Form der leidenschaftlichen Liebe noch nicht erlebt, denn meine Erfahrung zeigt mir, dass diese Form der leidenschaftlichen Verliebtheit IMMER beidseitig ist. Ansonsten würde diese Verstrickung aus Macht/Ohnmacht, Sucht/Sehnsucht, Glück/Schmerz, Anziehung/Rückzug überhaupt nicht funktionieren, es MUSS also diese Beidseitigkeit bestehen, damit sich diese pathologische Dynamik überhaupt erst entwickeln kann. Kein gesunder Mensch würde sich nämlich sonst auf sowas einlassen, weil das nur noch an den Nerven zerrt. Und es zerrt an den Nerven beider, so ist das nunmal. Und es ist die Hölle.
    Geändert von LonelyRiver (18.09.2012 um 16:30 Uhr)

  4. #44

    Registriert seit
    20.09.2006
    Beiträge
    403

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von LonelyRiver Beitrag anzeigen
    Danke, Stärkung kann ich nämlich wirklich gebrauchen. Denn eins ist klar, diese Beziehung schwächt mich, sie nimmt mir meine Kraft. Und natürlich hat das nichts mit Liebe zu tun. Deswegen wird die Liebe ja auch von der leidenschaftlichen Liebe unterschieden. Die Gefühle zwischen mir und ihm haben etwas mit Leidenschaft, Schmerz, Begehren, Machtspielchen und Zerstörung zu tun. Gesund ist das sicher nicht, aber ich weiß auch nicht, wie ich mich davon befreien kann.

    Was mich wundert ist, dass einige hier offenbar daran zweifeln, dass diese Art der gefühle beidseitig sind. Vielleicht haben diese diese Form der leidenschaftlichen Liebe noch nicht erlebt, denn meine Erfahrung zeigt mir, dass diese Form der leidenschaftlichen Verliebtheit IMMER beidseitig ist. Ansonsten würde diese Verstrickung aus Macht/Ohnmacht, Sucht/Sehnsucht, Glück/Schmerz, Anziehung/Rückzug überhaupt nicht funktionieren, es MUSS also diese Beidseitigkeit bestehen, damit sich diese pathologische Dynamik überhaupt erst entwickeln kann. Kein gesunder Mensch würde sich nämlich sonst auf sowas einlassen, weil das nur noch an den Nerven zerrt. Und es zerrt an den Nerven beider, so ist das nunmal. Und es ist die Hölle.
    möglich wäre, dass du da einen marionettenspieler am hacken hast. es gibt son sprichwort, das frauen nen orgasmus vorspielen können und männer ne ganze beziehung. alarm! es gibt leute, die dich sehr geschickt in ihr muster verstricken. man merkts manchmal erst spät.

    schau auf das was er tut.

  5. #45

    Registriert seit
    20.09.2006
    Beiträge
    403

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    ich habe leidenschaftliche liebe erlebt und kann dir sagen, dass drei von den fünf von dir aufgezählten dingen nicht dazugehören nämlich schmerz, machtspiele und zerstörung.
    begehren und leidenschaft ja. woher hast du das, dass machtspiele und zerstörung und schmerz dazugehören sollen?
    horch mal in dich rein wo dieses denken herkommt. mir ist das völlig fremd.
    gruss pr

  6. #46

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Naja, also erstens steckt das Wort "Leiden" schon im Begriff Leidenschaft mit drin und Leidenschaft, ohne einem gewissen Maß leiden habe ich in der tat noch nicht erlebt. Sehsucht, sich verzehren und begehren sind schon eher schmerzhafte gefühle, auch wenn sie schön und intensiv sind. Der Schmerz spielt da schon mit rein, zumindest ist das bei mir so. Und die typischen Machtspiele gehören auch dazu, wenn man mal ehrlich ist. Man versucht die wahren Gefühle zu verbergen, meldet sich nicht oder macht sich rar, das hat auch mit der Dynamik von Anziehung und Rückzug zu tun. Die Spielchen, die Liebende miteinander spielen, lassen sich schon bei Stendhal nachlesen, Dorothy Tennov, eine Psychologin, hat das in ihrem berühmten Buch "Limerenz" eindrucksvoll beschrieben. Dabei hat mal der eine mal der andere die Zügel in der Hand.
    Das Wort Zerstörung ist sehr stark, das stimmt. Die leidenschaftliche Liebe hat - für mich - aber auch einen destruktiven, also zerstörerischen Aspekt. Ganz einfach, weil auch negative gefühle wie z.B Eifersucht durch sie ausgelöst werden.
    Geändert von LonelyRiver (18.09.2012 um 17:15 Uhr)

  7. #47

    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    11.111

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Leidenschaft heißt für mich in erster Linie: mit dem ganzen Herzen dabei sein und etwas ausleben wollen wenn es nur irgendwie möglich scheint, weil man alles andere gar nicht aushalten würde.

    Da du dazu bereit bist, nichts wirklich dagegen spricht und er sich dennoch nicht darauf einlassen will schließ ich daraus, dass er so leidenschaftlich nicht dabei sein kann.

  8. #48

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von schnellschnell Beitrag anzeigen
    Leidenschaft heißt für mich in erster Linie: mit dem ganzen Herzen dabei sein und etwas ausleben wollen wenn es nur irgendwie möglich scheint, weil man alles andere gar nicht aushalten würde.
    Wie kommst du darauf, dass wir das nicht ausleben? Natürlich leben wir unsere Leidenschaft aus und das ist dann wie im Himmel. Nur die Zeit dazwischen ist eben von einer wahnsinnigen Spannung gekennzeichnet.
    Geändert von LonelyRiver (18.09.2012 um 19:04 Uhr)

  9. #49
    Yagua
    gelöscht

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Also ich bin leidenschaftlicher Pferdenarr.
    Das kostet mich jede Menge Zeit, Energie und Kohle.
    Dass es mir in den Zeiten, die ich nicht auf dem Rücken meines Rosses zubringe extrem mies geht hab ich allerdings noch nicht festgestellt ;)

    Und das bei der von dir genannten Kiste zwangsläufig beide starke Gefühle haben müssen...noja...also ich würde das einschränken. Am Anfang: gewiss.
    Nur leider scheint das bei ihm dergestalt abgekühlt zu sein, dass er sich zu weiteren, zukunftsweisenden Maßnahmen nicht mehr hinreißen lassen mag.
    Diese Tatsache fällt dir schwer zu akzeptieren.
    Munter überträgst du deine ungebrochen in Aufruhr befindliche Gefühlswelt auf ihn 8übrigens ein häufig zu beobachtender, fataler Denkfehler in diesen Angelegenheiten) und kannst demzufolge naturgemäß üüüüberhaupt nicht begreifen, dass er de facto nix von dir wissen will.
    Logo, würde er (immer noch) fühlen was du fühlst, bzw. glaubst dass er (noch immer) fühlt, macht sein Verhalten überhaupt keinen Sinn und ist völlig widersprüchlich.
    Angenommen aber dem jungen Mann ist jetzt mittlerweile tatsächlich der Mond zu neu, die anfängliche Wallung Schnee von gestern und dein Stern demzufolge im sinken begriffen, ist alles schon mehr als nur schlüssig.
    Hm?

  10. #50

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    27

    AW: Geliebter kann/will sich nicht entscheiden

    Zitat Zitat von Yagua Beitrag anzeigen
    Nur leider scheint das bei ihm dergestalt abgekühlt zu sein, dass er sich zu weiteren, zukunftsweisenden Maßnahmen nicht mehr hinreißen lassen mag.
    Diese Tatsache fällt dir schwer zu akzeptieren.
    Munter überträgst du deine ungebrochen in Aufruhr befindliche Gefühlswelt auf ihn 8übrigens ein häufig zu beobachtender, fataler Denkfehler in diesen Angelegenheiten) und kannst demzufolge naturgemäß üüüüberhaupt nicht begreifen, dass er de facto nix von dir wissen will.
    Logo, würde er (immer noch) fühlen was du fühlst, bzw. glaubst dass er (noch immer) fühlt, macht sein Verhalten überhaupt keinen Sinn und ist völlig widersprüchlich.
    Angenommen aber dem jungen Mann ist jetzt mittlerweile tatsächlich der Mond zu neu, die anfängliche Wallung Schnee von gestern und dein Stern demzufolge im sinken begriffen, ist alles schon mehr als nur schlüssig.
    Sorry, aber wären deine Argumente in irgendeiner Weise schlüssig, dann hätte mein Lover mit mir ja am Anfang die dollsten Zukunftspläne schmieden müssen - hat er aber nicht. Außerdem: was haben leidenschaftliche Gefühle mit Zukunftsplänen oder Beziehungsplänen zu tun? Müssen alle, die leidenschaftliche Gefühle füreinander haben, diese dann auch in eine Beziehung überführen?! Und wenn man das nicht möchte (aus welchen Gründen auch immer) dann ändert das doch aber an den leidenschaftlichen Gefühlen doch nichts. ich war ja auch in einer Beziehung als wir uns kennen lernten und hatte lange diese andere Sicht, dass ich meine Beziehung retten wollte (aus Liebe, weil man in der Liebe loyal ist). Ich habe Liebe aber mit Aufopferung verwechselt. Das ist aber meine Baustelle. Zurück zum Thema:
    Die Kultur- und Literaturgeschichte ist voll von Liebespaaren der leidenschaftlichen Liebe, die in der Tat NIE ihre Liebe in einé reele Beziehung überführt haben. Das scheint irgendwie auch ein Merkmal der leidenschaftlichen Liebe zu sein. Merkmal von Beziehungen wiederum ist, dass hier die leidenschaftliche Liebe irgendwann erlischt, in der Regel also kein dauerhafter bestandteil einer Beziehung ist. Das ist übrigens auch das Argument meines Geliebten. Er ist eben rationaler und denkt langfristig: was bleibt wenn das Feuer erlischt? Wird es dann klappen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •