+ Antworten
Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 198
  1. #1

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    160

    Wie kann man loslassen ??

    Nachdem ich jetzt schon eine Weile hier bei diversen Geschichten mitgelesen habe, möchte ich heute einmal meine Geschichte aufschreiben.

    Ich habe / hatte seit Februar 2011 eine Affäre mit einem verheirateten Mann (keine eigenen Kinder), bin selbst seit 15 Jahren verheiratet, insgesamt 20 Jahre mit meinem Mann zusammen, habe 2 Kinder und ein eigenes Haus. Am Anfang habe ich eher immer abgeblockt, weil es ja nicht sein durfte, glaubte ich bis dahin doch eine glückliche Ehe zu führen, in der ich nichts vermisste. Bald wurde mehr daraus. Wir mailten nicht nur, sondern trafen uns auch, küssten uns und zu guter Letzt schliefen wir miteinander (erst nach ca. 9 Monaten). Das Zusammensein mit ihm war immer wunderschön, voller Liebe. Wir haben uns bei diesen Treffs gegenseitig sehr geborgen gefühlt, wie schon sehr lange nicht mehr. Hatten tolle Zeiten, haben uns richtig gut verstanden, viel gelacht. Hatten aber zwischendurch immer wieder versucht, es zu beenden, was uns von beiden Seiten her nicht gelungen ist. Es ging immer wieder von vorne los. Wir konnten einfach nicht voneinander loskommen, konnten nicht die Finger voneinander lassen. Uns war bewusst, wohin wir uns bewegen und sind volles Risiko gefahren. Es kam nie etwas heraus …

    Anfänglich wurden eher seine Gefühle immer mehr und mehr und er fing an davon zu reden, mit mir und meinen Kindern leben zu wollen, dass er sich so sehr danach sehne. Das machte mir vorerst Angst, ich gestand mir nicht ein, wie sehr ich ihn mittlerweile selbst liebte, wollte es nicht wahrhaben. Zwischendurch hat er sich die Karten legen lassen, die besagten, dass wir 2012 ein Paar werden würden, daran glaubte er felsenfest. Er sagte mir immer wieder, dass die Karten nicht lügen …

    Als er jedoch bei seiner Frau zweimal die Gelegenheit hatte, weil sie wohl etwas geahnt hatte, verleugnete er mich. Dies erzählte er mir jedesmal und ich war gekränkt und enttäuscht, hatte die Beziehung kurzzeitig beendet. Zwischen Weihnachten und Silvester spitzte es sich in ihm so zu, dass er mit seiner Frau reden und zu Hause ausziehen wollte. Er hatte sich schon Wohnungen für sich angeschaut und eine reserviert. Ich dumme Kuh, habe ihm geraten, er solle es sich doch nochmal überlegen, weil ich nicht wüsste, ob ich das wirklich bei mir auch durchziehen könnte und dass er es nicht nur wegen mir machen soll, er sollte sich sicher sein, dass er seine Ehe wirklich nicht mehr wollte. Ich wollte mir nicht später Vorwürfe von ihm anhören, er hätte es eben gerade nur wegen mir getan. Er meinte, er will es trotzdem durchziehen. Er sagte dann seiner Frau, seine Gefühle / seine Liebe für sie wären weg, kein Wort von mir. Um mich zu schützen oder um sie sich warmzuhalten ??

    Über Silvester war ich mit meiner Familie verreist. Während dieser Reise wurde ich mir meiner wahren Gefühle bewusst, hatte wahnsinnige Sehnsucht nach dem Anderen und wünschte ihn mir extrem an meine Seite. Ich wusste für mich, dass dies wohl das letzte Silvester mit meinem Mann sein wird und dass ich den Anderen nicht aufgeben kann und es auch nicht will. Diese Einsicht kam zu spät, während dieser meiner Reise, hat ER es sich anders überlegt und ist zu seiner Frau zurückgegangen. Er hat mich im neuen Jahr förmlich angefleht, dass ich ihn doch laufen lassen sollte, was ich dann schweren Herzens tat. Jedoch konnte ER nicht von mir lassen, hat immer wieder den Kontakt gesucht. Dann haben wir uns immermal (zufällig)wieder getroffen, er hat mir gesagt, wie sehr er mich liebt und dass ich seine Traumfrau bin und dass er glaubt, einen großen Fehler zu machen. Aber Taten hat er nicht sprechen lassen …

    Wir haben dann wieder versucht, voneinander loszukommen, hatten jetzt 4 Wochen keinen Kontakt. Diese 4 Wochen waren für mich die Hölle. Ich liebe ihn nach wie vor sehr und würde ihm wahrscheinlich alles verzeihen. Die letzten 2-3 Tage in diesen 4 Wochen hatte ich schon eine kleine Besserung verspürt. Anfang März hat er dann wieder Kontakt gesucht. Während der kurzen Treffen ging es immer wieder um das gleiche Thema, dass er mich sehr liebt, dass er mich einfach nicht aufgeben kann. Gleichzeitig sagt er mir aber auch, dass er Angst hat, einen großen Scherbenhaufen zu hinterlassen und vor seiner eigenen Courage zurückschreckt. Ich sagte ihm, wenn er sich nun mal für seine Frau entschieden hat, dann muss er mich aber auch in Ruhe lassen – ein für allemal. Er sagte, er würde das nicht als Entscheidung sehen, seine Ehe würde nur oberflächlich laufen, in ihm drin würde es ganz anders aussehen und er könnte mich nicht in Ruhe lassen, er will mich nicht verlieren. Schlägt mir gleichzeitig ein „Nebenher“ vor, was ich aber kategorisch abgelehnt habe, da ich ihn nicht mehr teilen möchte. Was soll das alles, wenn er doch bei seiner Frau bleiben will !

    Gestern in unserem vorerst letzten Telefonat haben wir uns darauf geeinigt, dass er mich in Ruhe lässt. Dazu sagte er aber gleichzeitig, dass er nicht glaubt, dass wir das durchhalten. Sagt mir schnell auch nochmal, dass er mich liebt, nur mich. Darauf sagte ich, dass mir das aber nichts nützt.

    Ich verstehe das alles nicht, verstehe ihn nicht. Ich kann und will nicht glauben, dass alles von ihm in den letzten Monaten gelogen war. Und doch habe ich noch ein Quäntchen Hoffnung in mir drin, verrückt oder ? Aber ich kann einfach nicht anders ! Ich komme mir in meinem „hohen“ Alter vor wie ein liebeskranker Teenager … Kann an nichts anderes denken, meine Gedanken kreisen und kreisen und es macht mich völlig krank …

    Dass ich wahrscheinlich sehr blauäugig dieser Sache begegne und ich dies für mich endgültig irgendwie abschliessen muss, ist mir bewusst. Und doch stecke ich gerade in diesem großen schwarzen Loch fest und weiß gar nichts mehr. Der ganze Kummer fängt wieder von vorne an. Ich bin so bescheuert und male mir trotzdem ein Leben mit ihm aus. Könnte die ganze Zeit nur heulen, selbst meine Kinder und meine Arbeit lenken mich nicht ab, im Gegenteil es wird mir alles zuviel.

    Meine Ehe wiederzubeleben, dazu fehlt mir absolut der Elan, die Ambitionen. Es werden bestimmt nun einige Stimmen wach, die da sagen, ich solle mit meinem Mann reden, solle sagen, dass ich Gefühle für einen anderen Mann hege. Aber das sehe ich als Weitergabe der Entscheidung.

    Oh je, jetzt ist der Text doch etwas lang geworden. Ich hoffe das stört Euch nicht ...

    Wie kann man am besten loslassen ? Was kann man tun ? Vielleicht hat irgendjemand gute Tipps, Ratschläge für mich, der so eine Situation schon einmal durchgemacht hat oder auch gerade durchmacht. Wie geht Ihr damit um ?

    LG Mina

  2. #2
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    10.169

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Ich denke, Du schilderst die absolut typische Situation einer Geliebten. Er liebt Dich zwar, aber er möchte keinen Scherbenhaufen der eigenen Familie, also bleibt er bei seiner Frau.

    Aber er möchte Dich als geliebte nicht verlieren. Aber den Status möchtest Du nicht.
    Ich denke es ist an Dir, einen Ausweg zu suchen. Deinen Mann hast Du verloren, den Geliebten auch. Er bietet Dir nur die Fortsetzung der heimlichen Liebe. Du wartest darauf, dass er etwas klärt und bleibst deshlab in der Abhängigkeit. Dabei ist es an Dir, die Situation zu bereinigen.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. #3

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    160

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Ich denke aber auch, dass er vorigen Dezember schon eine Beziehung mit mir wollte, ICH nur nicht die Chance genutzt habe. Hab ihn immer wieder vor den Kopf gestossen. Und dann wo ich wollte, wollte er nicht mehr. Er hatte mit seiner Mutter in der gesamten Zeit mehrfach über mich gesprochen, sie stand ihm ziemlich zur Seite. Er hätte sich getrennt, wenn ich von meiner Seite aus den "Startschuss" gegeben hätte und ich denke, dass das schon ehrlich gemeint war von ihm. Das tut man doch nicht, wenn man nur eine "Affäre" haben will, oder ? Ausserdem war das Ganze mehr als eine Affäre, keine Bettgeschichte ...

  4. #4

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.581

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Zitat Zitat von Mina72 Beitrag anzeigen
    Ich denke aber auch, dass er vorigen Dezember schon eine Beziehung mit mir wollte, ICH nur nicht die Chance genutzt habe. Hab ihn immer wieder vor den Kopf gestossen. Und dann wo ich wollte, wollte er nicht mehr. Er hatte mit seiner Mutter in der gesamten Zeit mehrfach über mich gesprochen, sie stand ihm ziemlich zur Seite. Er hätte sich getrennt, wenn ich von meiner Seite aus den "Startschuss" gegeben hätte und ich denke, dass das schon ehrlich gemeint war von ihm. Das tut man doch nicht, wenn man nur eine "Affäre" haben will, oder ? Ausserdem war das Ganze mehr als eine Affäre, keine Bettgeschichte ...
    Ach Mina, drücke Dich, kann Dich gut verstehen, mir geht es gerade ähnlich und doch ist die Ausgangssituation eine andere....
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  5. #5

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    108

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Ach Mina, fühl Dich auch von mir gedrückt. Ich kann genau nachfühlen wie es Dir geht. Habe das gleiche erlebt. Ich dachte damals, er hat nicht den Mut, den ersten Schritt zu machen und bin ausgezogen aus meinem Zuhause. Als unsere Geschichte rauskam (sie sah uns zusammen, seine Frau) hat er - und ich fühlte mich von ihm soooo geliebt- seiner Frau erzählt, dass ich ihn nicht in Ruhe gelassen habe und alles nur von mir ausging. Das Ganze eskalierte fürchterlich und war die Hölle für alle Beteiligten.

  6. #6

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    160

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Ach Mina, drücke Dich, kann Dich gut verstehen, mir geht es gerade ähnlich und doch ist die Ausgangssituation eine andere....
    Sei auch Du gedrückt, Veranoazul, deine Geschichte ist auch ziemlich verquer, oder ? Hatte schon viel bei Dir mitgelesen. Du erschienst mir immer ziemlich taff, wäre ich auch gern. Aber das das jetzt alles so eine Wendung bei Dir nimmt....

    LG Mina

  7. #7

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    160

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Zitat Zitat von Ronja666 Beitrag anzeigen
    Ach Mina, fühl Dich auch von mir gedrückt. Ich kann genau nachfühlen wie es Dir geht. Habe das gleiche erlebt. Ich dachte damals, er hat nicht den Mut, den ersten Schritt zu machen und bin ausgezogen aus meinem Zuhause. Als unsere Geschichte rauskam (sie sah uns zusammen, seine Frau) hat er - und ich fühlte mich von ihm soooo geliebt- seiner Frau erzählt, dass ich ihn nicht in Ruhe gelassen habe und alles nur von mir ausging. Das Ganze eskalierte fürchterlich und war die Hölle für alle Beteiligten.
    Dich drücke ich auch zurück, liebe Ronja. Wie ging es letztendlich aus bei Dir ?
    Ich weiß, ich bin bescheuert, aber ich habe trotzdem noch so einen kleinen Funken Hoffnung. Wahrscheinlich hat er mir doch noch nicht weh genug getan. Werde ihn aber, so gut es geht, in Ruhe lassen - werde Abstand reinbringen. Das Schlimme ist, dass der ganze Zirkus (Liebeskummer) nun wieder von Neuem anfängt und ich ihn fast täglich sehe ....

    LG Mina

  8. #8

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    108

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Antwort auf Deine frage: .....to be continued.
    Schau mal in den Thread 3 weiter unten von Denise 71

  9. #9

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    108

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Wenn Du ihn auch noch fast täglich siehst ist es noch schlimmer, ohje. Mein Problem ist, dass ich ihn mir mit allem was er tut immer wieder schön rede. Wahrscheinlich muß man erst so richtig schlimm verletzt werden um aufzuwachen. Meine Hoffnung stirbt aber leider auch nicht so schnell....
    Ich schick Dir ganz viel Trost, es wird sich irgendwann wieder der ganz normale Alltag einstellen, auch wenn man es heute noch nicht glaubt.

  10. #10

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    160

    AW: Wie kann man loslassen ??

    Zitat Zitat von Ronja666 Beitrag anzeigen
    Wenn Du ihn auch noch fast täglich siehst ist es noch schlimmer, ohje. Mein Problem ist, dass ich ihn mir mit allem was er tut immer wieder schön rede. Wahrscheinlich muß man erst so richtig schlimm verletzt werden um aufzuwachen. Meine Hoffnung stirbt aber leider auch nicht so schnell....
    Ich schick Dir ganz viel Trost, es wird sich irgendwann wieder der ganz normale Alltag einstellen, auch wenn man es heute noch nicht glaubt.
    Das gleiche Problem habe ich auch, rede mir auch alles schön, was er tut . Ja und die Hoffnung ...
    Komisch ist, dass er mir immer gesagt hat, dass seine Hoffnung auf ein Leben mit mir zuletzt stirbt und jetzt geht es mir so.

    Ich überdenke sehr mein derzeitiges Leben... Finde die Aussichten auf meine Zukunft nicht gerade rosig. Es ist schwer ...

    Mina

+ Antworten
Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •