+ Antworten
Seite 1 von 79 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 787
  1. #1

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    1.005

    verwirrt Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich nun schon diverse Monate hier mitlese, hoffe ich, dass ich vielleicht auch Hilfe bei meinem Problem bekommen kann.

    Die Vorgeschichte:
    Ich bin mit meinem Mann seit über 16 Jahren zusammen, wir haben gemeinsame Kinder und eigentlich hätte ich mein Leben als glücklich beschrieben (mit Höhen und Tiefen), wenn ich nicht vor etwas über 5 Jahren meine Jugendliebe wieder gefunden hätte...

    Wir waren nie zusammen, "nur" sehr eng befreudet und ich war damals schon unglaublich in ihn verliebt. Irgendwann haben wir uns durch Umzüge aus den Augen verloren, aber ich habe ihn all die Jahre immer wieder gesucht und schließlich auch gefunden...

    Damit fing das Drama an: Als er zur Tür hereinkam, traf es mich wie ein Blitz ! Seitdem versuche ich, mit allen Mitteln von ihm loszukommen. Wir hatten nur selten Kontakt, zwischendurch monatelang mal gar nicht, aber es gelang mir einfach nicht, ihn zu vergessen. Irgendwann habe ich ihm reinen Wein eingeschenkt und im Herbst letzten Jahres sind wir uns näher gekommen.

    Von Anfang an war klar, dass keiner von uns seine bestehende Beziehung gefährden will, sondern dass wir "nur" nachholen, was wir damals versäumt haben und dann jeder seiner Wege geht - idiotisch, ich weiß, aber ich wußte mir keinen anderen Weg mehr.

    Das Problem:
    Solange ich mit meiner Jugendliebe nur rein platonischen Umgang hatte, lief diese "Beziehung" tatsächlich vollkommen parallel zu meiner Ehe, ich habe mich bei beiden Männern wohl gefühlt, war mit beiden Männern gern zusammen und fühlt mich bei meinem Mann zu Hause.

    Seit meine Jugendliebe mich das erste Mal geküßt hat und mein Mann anschließend mal wieder einen nicht so tollen Tag hatte, ist alles aus dem Gleichgewicht geraten.

    Ich bin mittlerweile völlig fertig von dem Versuch, meine Familie am Laufen zu erhalten, während ich mich gleichzeitig nach einem anderen Mann verzehre. Die wenigen Stunden, die wir alle paar Wochen mal miteinander verbracht haben, wiegen das Unglücklich-Sein in der Zwischenzeit nicht auf, aber ich weiß einfach nicht, was ich tun soll, um den anderen zu vergessen. Es fühlt sich so richtig an, bei ihm zu sein, ich bin dann innerlich ganz ruhig und ganz bei mir selbst. Die restliche Zeit bin ich eigentlich nur noch unglücklich und überfordert von der Situation.

    Sicherlich wird es jetzt einige geben, die sagen, ich solle meinem Mann davon erzählen, aber was würde das bringen? Er wäre zutiefst verletzt, ändern könnte er nichts und für den Fall, dass wir es miteinander schaffen, würde es einen Einschnitt bedeuten, der nicht nötig wäre. Andersherum wäre es auch im Falle einer Trennung für ihn viel schmerzlicher, wenn er denkt, dass sie wegen einem anderen geschieht.

    Da bin ich eigentlich an dem Punkt, der mich so fertig macht: Ich weiß nicht mehr, was richtig ist.

    Mein Verstand sagt ganz klar: Meine Familie, was sonst.

    Und mein Gefühl sagt: Vielleicht hat mir das Leben eine zweite Chance mit meiner wahren großen Liebe geschenkt - wie kann ich sehenden Auges daran vorbeigehen und diese nicht ergreifen? Werde ich ohne den Anderen jemals wieder glücklich sein können (per heute würde es mir schon reichen, nicht mehr unglücklich zu sein)?

    Was kann ich nur tun, um endlich wieder mit mir ins Reine zu kommen???

  2. #2
    Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    7.291

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Seit meine Jugendliebe mich das erste Mal geküßt hat und mein Mann anschließend mal wieder einen nicht so tollen Tag hatte, ist alles aus dem Gleichgewicht geraten.
    Wenn Du mit Deiner Jugendliebe durchbrennst, wird sehr sicher nach 16 Jahren auch wieder Momente geben in denen Gleichgewichtsstörungen aufgrund von Hormonverwirrungen drohen.

    Sicherlich wird es jetzt einige geben, die sagen, ich solle meinem Mann davon erzählen, aber was würde das bringen? Er wäre zutiefst verletzt, ändern könnte er nichts und für den Fall, dass wir es miteinander schaffen, würde es einen Einschnitt bedeuten, der nicht nötig wäre.
    Was es bringt?
    Ihr könnt auch aufrichtig über Eure Beziehung austauschen.

    Du hast keine Angst davor, daß er verletzt ist sondern vor den Konsequenzen für Dich selbst.
    Vielleicht ist er ja auch gar nicht so glücklich mit Dir und hat "schlechte" Tage mit Dir.

  3. #3
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.105

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Denise,

    der andere Mann hat in dir etwas zum schwingen gebracht, das dir wichtig ist und das du in deiner Ehe nicht (mehr) findet. Als Mann und Person ist er völlig ohne Belang, ob er nun die Jugendliebe ist oder der nette Kollege/Nachbar/Sportskamerad.

    Kannst du sagen, was der andere Mann so sehr in dir berührt ? Genau darüber soltest du mit deinem Mann reden: wie du dich fühlst in deiner Ehe. Dein Mann macht dasselbe und dann könnt ihr euch austauschen. Es wird sich zeigen, ob (noch) eine gemeinsame Basis für euch als Ehepaar vorhanden ist.

    Gruß, Elli
    §1:
    Wer etwas zu wissen glaubt, oder etwas zu wissen sich anschickt, oder Dritten gegenüber mittelbar oder unmittelbar erworbenes Wissen als sein eigen geltend macht, weiß nicht genug.
    (H.K)

    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  4. #4

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    1.005

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Erst einmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Wenn Du mit Deiner Jugendliebe durchbrennst, wird sehr sicher nach 16 Jahren auch wieder Momente geben in denen Gleichgewichtsstörungen aufgrund von Hormonverwirrungen drohen.
    Ja, das ist sicher nicht auszuschließen, allerdings bin ich keine 16 mehr und bis auf dieses eine Mal mit meinem Jugendfreund ist mir das in den vergangenen Jahrzehnten nicht passiert. Aber natürlich ist auch das genau die Frage, die ich mir stelle: Wäre es das wert, alles hinter mir zu lassen oder würde es in 16 Jahren mit meinem Jugendfreund nicht ganz genauso aussehen?


    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Was es bringt?
    Ihr könnt auch aufrichtig über Eure Beziehung austauschen.
    Über Punkte, die wir gemeinsam ändern können, kann ich auch mit ihm sprechen, ohne ihm von dem anderen zu erzählen.

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Du hast keine Angst davor, daß er verletzt ist sondern vor den Konsequenzen für Dich selbst.
    Vielleicht ist er ja auch gar nicht so glücklich mit Dir und hat "schlechte" Tage mit Dir.
    Nein, vor den Konsequenzen habe ich im Moment zumindest keine Angst. Zum einen merkt er natürlich, dass etwas nicht stimmt und bemüht sich sehr um mich und zum anderen wäre eine mögliche Trennung von ihm aus ja dann einfach eine Hilfe, damit ich mich nicht um eine Entscheidung bemühen muss, allerdings zu dem Preis, einen Mann mit dem ich einen Großteil meines Lebens verbracht habe, sehr zu verletzten.

    WENN wir uns trennen sollten, dann sollte es deshalb sein, weil wir zu dem Schluß kommen, dass wir nicht mehr miteinander können (das ist schon schwer genug). Keinesfalls möchte ich, dass er die ganze Beziehung in Frage stellen und darunter noch zustätzlich leiden muss.

  5. #5

    Registriert seit
    07.07.2011
    Beiträge
    2.269

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen

    Was kann ich nur tun, um endlich wieder mit mir ins Reine zu kommen???

    Denise,

    Du solltest abwägen, was Dir wichtiger ist: die Beziehung zu Deinem Mann, von dem Du sagst, er sei Dein "Zuhause" oder die (jetzige) Leidenschaft zu Deiner ersten Liebe, wobei man sich im allgemeinen darüber klar ist, dass auch die Leidenschaft verfliegen kann und über die Jahre zu einer Art "Zuhause" wird oder werden kann, und das ist mAn der günstigste Fall.

    Was sagt Dein Geliebter zu Deinem Konflikt? Weiss er überhaupt davon? Ist auch er verheiratet? Hat er Kinder? Würde er sich zu Dir bekennen?

    Im Endeffekt ist es wohl so: "No risk, no fun." Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen.

    Alles Gute !

    SweethAErt


    "There Are More Things In Heaven And Earth, Horatio,
    Than Are Dreamt Of In Your Philosophy"

    (Shakespeare)
    ______________________


    "Es soll sich regen, schaffend handeln,
    Erst sich gestalten, dann verwandeln;
    Nur scheinbar steht's Momente still.
    Das Ewige regt sich fort in allen:
    Denn alles muss in Nichts zerfallen,
    Wenn es im Sein beharren will".


    (Goethe)

  6. #6

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    1.005

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Denise,

    der andere Mann hat in dir etwas zum schwingen gebracht, das dir wichtig ist und das du in deiner Ehe nicht (mehr) findet. Als Mann und Person ist er völlig ohne Belang, ob er nun die Jugendliebe ist oder der nette Kollege/Nachbar/Sportskamerad.

    Kannst du sagen, was der andere Mann so sehr in dir berührt ? Genau darüber soltest du mit deinem Mann reden: wie du dich fühlst in deiner Ehe. Dein Mann macht dasselbe und dann könnt ihr euch austauschen. Es wird sich zeigen, ob (noch) eine gemeinsame Basis für euch als Ehepaar vorhanden ist.

    Gruß, Elli
    Liebe Elli,

    das, was dieser andere Mann in mir zum Schwingen gebracht hat, kann mein Mann nicht leisten, weil es zwei vollkommen unterschiedliche Menschen sind.

    Hätte ich ihn jetzt erst kennengelernt, hätte ich Dir zugestimmt, dass es egal gewesen wäre, wer es war, aber in diesem Falle war ich viele Jahre verliebt und konnte diese Liebe nie ausleben. Nach 15 Jahren "Pause" hat es mich beim ersten Anblick gleich so von den Füßen gehauen, dass ich davon ausgehe, dass dieses alte Gefühl wohl nie abgeklungen ist und somit einfach wieder "nach oben" kam - es war schon um mich geschehen, bevor er auch nur das erste Wort gesagt hatte, von Schwingungen war da noch gar keine Rede. Das macht mir aber Angst: Wie kann ein Gefühl über so viele Jahre Bestand haben? Oder anders gesagt: Habe ich das Recht, ein so starkes Gefühl weiterhin zu ignorieren?

    Mit meinem Mann rede ich grundsätzlich schon immer mal wieder, im Moment ist er irgendwie zu allem bereit und grundsätzlich haben wir schon die gleichen Vorstellungen von einer Ehe, sonst wären wir nicht so viele Jahre zusammen. "Nur" das Gefühl stimmt von meiner Seite nicht mehr, allerdings kann ich eben nicht einschätzen, ob das nur ein vorübergehender Prozess ist oder ob es das Ende meiner Gefühle für meinen Mann einleutet...

  7. #7
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.105

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Denise,

    wenn ich es richtig verstanden habe, warst du mit deiner "Jugendliebe" in deiner Jugend nicht zusammen. An dir wird das ja nicht gelegen haben, oder ? Wenn du so verliebt warst ? Ich unterstelle mal, dass der Mann seinerzeit eben nicht so begeistert von dir war wie du von ihm...

    Wie sieht es denn heute aus ? Wie sieht der andere Mann eure "Beziehung" ? Als Affäre ? Ist er in dich verliebt ? Wie stellt er sich alles weitere vor ?

    Gruß, Elli
    §1:
    Wer etwas zu wissen glaubt, oder etwas zu wissen sich anschickt, oder Dritten gegenüber mittelbar oder unmittelbar erworbenes Wissen als sein eigen geltend macht, weiß nicht genug.
    (H.K)

    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  8. #8

    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    652

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Hallo Denise,

    "Nur" das Gefühl stimmt von meiner Seite nicht mehr, allerdings kann ich eben nicht einschätzen, ob das nur ein vorübergehender Prozess ist oder ob es das Ende meiner Gefühle für meinen Mann einleutet...
    Ich finde schon, daß Dein Mann zumindest DAS wirklich haargenau wissen sollte,
    darauf hat er meiner Meinung nach ein Recht.
    Und wie solltest Du auch etwas, daß Eure Ehe betrifft, mit Dir alleine ausmachen können?

    Und ICH würde mich lieber frei entscheiden, ob ich mich nach einem Seitensprung
    meines Partners wieder in ihn verlieben mag oder nicht.
    Nix sagen finde ich nicht so fair, vor allem wenn wirklich Gefühle im Spiel sind.

    Und Du kannst natürlich auch so mit Deinem Mann sprechen, aber zwischen "ich finde dieses und jenes bei uns nicht so toll" und "ich sehne mich nach einem anderen Mann" ist doch ein
    himmelweiter Unterschied, oder?

    Zu Deinen eigenen Gefühlen:
    grundsätzlich sehe ich da zwei Möglichkeiten.

    Entweder, Du "heulst den Mond an", weil Du mit Deinem alten Freund nur positive Dinge,
    auch Deine eigene Jugend, verbindest und letztlich nie den (mitunter öden) Alltag an seiner Seite erleben könntest.

    Denk mal einfach in Ruhe darüber nach - ich glaube, jeder braucht manchmal so einen kleinen Kick, ein bißchen Realitätsflucht, ein bißchen "was wäre wenn" - daran ist ja auch erstmal nichts verwerfliches.

    Und überlege Dir auch konkret, was Dir an Deinem Mann fehlt - sich sowas zu überlegen,
    ist nicht unfair, auch wenn Dein Mann da gar nichts für kann. Aber es könnte Dir helfen,
    mit Dir ins Reine zu kommen. Schreibs Dir ruhig mal auf (aber schmeiß bitte den Zettel
    weg hinterher!).

    Oder: Du hast wirklich tiefe Gefühle für Deinen alten Freund.
    Dann werden sich die vermutlich auch in Bälde deutlich melden,
    weil Du sonst das Gefühl haben wirst, Dir selber einfach nicht mehr treu zu sein,
    wenn Du in Deiner jetzigen Situation bleibst.

    Und eigentlich gäbe es noch eine dritte Möglichkeit, nämlich, daß Du einfach mal
    eine Weile für Dich sein mußt, ohne den einen oder den anderen Mann.

    Alles Gute

  9. #9

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    1.005

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Zitat Zitat von Sweethaert Beitrag anzeigen
    Denise,

    Du solltest abwägen, was Dir wichtiger ist: die Beziehung zu Deinem Mann, von dem Du sagst, er sei Dein "Zuhause" oder die (jetzige) Leidenschaft zu Deiner ersten Liebe, wobei man sich im allgemeinen darüber klar ist, dass auch die Leidenschaft verfliegen kann und über die Jahre zu einer Art "Zuhause" wird oder werden kann, und das ist mAn der günstigste Fall.
    Hallo Seatheart,

    wenn das so einfach wäre: Ich weiß nicht, was wichtiger ist. Also vom Verstand weiß ich schon, dass mein Mann wichtiger sein sollte und solange sich mein Mann noch als "mein Zuhause" anfühlte, war das auch ok - leider ist das jetzt nicht mehr so. Ich fühle mich nicht mehr Zuhause, ich fühle mich nur noch kaputt - außer wenn ich bei meinem Jugendfreund bin, dann fühle ich mich "ganz". Ganz im Fühlen, ganz bei mir...

    Zitat Zitat von Sweethaert Beitrag anzeigen
    Was sagt Dein Geliebter zu Deinem Konflikt? Weiss er überhaupt davon? Ist auch er verheiratet? Hat er Kinder? Würde er sich zu Dir bekennen?

    Im Endeffekt ist es wohl so: "No risk, no fun." Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen.

    Alles Gute !

    SweethAErt
    Tja, mein Geliebter ist zur Zeit eher Single (noch nicht ganz endgültig/offiziell getrennt, aber bereits vor Monaten ausgezogen). Als er von meinem Konflikt ansatzweise erfuhr, war seine Reaktion, dass wir das sofort beenden müssen. Ob er sich zu mir bekennen würde - keine Ahnung, nach seiner bisherigen Reaktion wohl eher nicht.
    Ich würde gern noch einmal mit ihm sprechen bzw. überhaupt einmal Klartext sprechen, aber nach dem letzten Treffen vor ein paar Wochen gab es dazu keine Gelegenheit mehr...

    Im Grunde suche ich ja auch seit 5 Jahren verzweilfelt einen Weg, um über ihn hinwegzukommen - der letzte ging offensichtlich zu weit...

  10. #10

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    1.005

    AW: Warum komme ich über den anderen einfach nicht hinweg?

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Denise,

    wenn ich es richtig verstanden habe, warst du mit deiner "Jugendliebe" in deiner Jugend nicht zusammen. An dir wird das ja nicht gelegen haben, oder ? Wenn du so verliebt warst ? Ich unterstelle mal, dass der Mann seinerzeit eben nicht so begeistert von dir war wie du von ihm...

    Wie sieht es denn heute aus ? Wie sieht der andere Mann eure "Beziehung" ? Als Affäre ? Ist er in dich verliebt ? Wie stellt er sich alles weitere vor ?

    Gruß, Elli
    Doch, auch er war interessiert, aber seine Beziehungen dauerten nie länger als 2 Jahre - ich konnte mir ein Leben ohne ihn damals schon nicht vorstellen und wollte nicht nach 2 Jahren seine Ex-Freundin sein. Dann lieber "ein Leben lang" sein Kumpel, was damals auch in Ordnung/auszuhalten war, weil wir uns fast täglich gesehen haben...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •