Thema geschlossen
Seite 3 von 430 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 4300
  1. #21
    Avatar von sternschnuppe2
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    1.123

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    Liebe Charlotte, was meinst du, wie ich mich mit dem gefühlt habe, was mein Ex getan hat? Da waren über Jahre hinweg körperliche, verbale uns psychische Mißhandlungen. Immer wieder hat er von mir der Kinder zuliebe eine weitere Chance bekommen! Hat er sie genutzt? Nein! Zum Schluß kamen dann noch so Sachen wie: "Man solle mir das Genick brechen!" und anderes.

    Ich konnte ihn nicht ändern, und auch die Kinder waren kein Grund für ihn, sich zu ändern! Es ist nicht so, das wir immer wieder nur vergeben und vergessen müssen. Das müssen wir erst, wenn der Partner sein Verhalten bereut und sich wirklich geändert hat! Wie viele Chancen soll man jemand geben, den es nicht interessiert, das er einen dermaßen verletzt? Jeder macht mal Fehler, das ist klar, aber das alles sollte nicht als Freibrief für verletzendes Verhalten genutzt werden. Es gibt solche Fehler und solche, da sollte man schon ein wenig differenzieren. Wenn jemand offensichtlich weiß, das sein Verhalten den Partner/ die Partnerin verletzt, kann man dann einfach so davon sprechen, das er nur mal einen Fehler gemacht hat?

    Ich weiß, das das jetzt wirklich schwer ist und mir fiel dieser Schritt trotz allem Erlebtem nicht so leicht. Aber rückwirkend, wenn ich sehe, was ich durch meine neue Beziehung alles gewonnen habe, dann war es diesen Schritt wert. Es war Selbstliebe, diesen Schritt zu machen!
    Eine erfolgreiche Beziehung besteht nicht darin, den richtigen Partner zu finden, sondern darin, füreinander die richtigen Partner zu sein!

    Beziehung bedeutet Entwicklung zu zweit, denn was beide angeht, können auch nur beide lösen!

    Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollten und das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

    Wenn wir anderen mit einer Fackel den Weg erleuchten, bleibt es nicht aus, das wir dabei unseren eigenen Weg auch erleuchten.

  2. #22

    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    1.088

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    Zitat Zitat von sternschnuppe2 Beitrag anzeigen

    Es ist nicht so, das wir immer wieder nur vergeben und vergessen müssen. Das müssen wir erst, wenn der Partner sein Verhalten bereut und sich wirklich geändert hat! Wie viele Chancen soll man jemand geben, den es nicht interessiert, das er einen dermaßen verletzt? Jeder macht mal Fehler, das ist klar, aber das alles sollte nicht als Freibrief für verletzendes Verhalten genutzt werden. Es gibt solche Fehler und solche, da sollte man schon ein wenig differenzieren. Wenn jemand offensichtlich weiß, das sein Verhalten den Partner/ die Partnerin verletzt, kann man dann einfach so davon sprechen, das er nur mal einen Fehler gemacht hat?
    Sehr weise und nachdenkenswert!
    Alter schütz vor Liebe nicht, aber Liebe schützt vor dem Altern (Coco Chanel)

  3. #23
    Avatar von sternschnuppe2
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    1.123

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    Danke kessie, es hat eine lange Zeit gedauert, zu dieser Erkenntnis zu kommen! Mein Motto davor war ja: "Jeder macht mal Fehler, jeder kann sich ändern!" Dabei hab ich nur eben übersehen, das der andere ohne entsprechende Konsequenzen ja gar keinen Grund hat, sich zu ändern.

    Ein Therapeut, der solche Männer wie meinen Ex therapiert, meine zu mir, das wäre so, als ob man einem Kind sagen würde, das es dies oder jenes nicht machen dürfe. Der Therapeut erklärte mir das folgendermaßen: Wenn ein Kind an Steckdosen herumspielt, und ich ihm erkläre, was passieren könnte, kann es sein, das es trotzdem nicht darauf hört. Erst wenn etwas passiert ist, das Kind die Konsequenzen seines Verhalten fühlen mußte, wird es sein Verhalten dauerhaft ändern. Also warum sollte sich ein Mann ändern, wenn ihm doch verziehen wird, und das immer und immer wieder. Er lernt ja, das sein verletzendes Verhalten keine relevanten Folgen für ihn hat und deswegen macht er unter Umständen eben immer weiter!

    Wenn ich mich entscheide, ihm noch eine Chance zu geben, dann kann es durchaus passieren, das ich wieder verletzt werde, dessen muß ich mir einfach bewußt sein. Dann muß ich eben für mich enscheiden, ob ich mit weiteren Verletzungen klarkommen würde, muß mir meine eigenen Schmerzgrenzen bewußt machen.
    Eine erfolgreiche Beziehung besteht nicht darin, den richtigen Partner zu finden, sondern darin, füreinander die richtigen Partner zu sein!

    Beziehung bedeutet Entwicklung zu zweit, denn was beide angeht, können auch nur beide lösen!

    Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollten und das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

    Wenn wir anderen mit einer Fackel den Weg erleuchten, bleibt es nicht aus, das wir dabei unseren eigenen Weg auch erleuchten.
    Geändert von sternschnuppe2 (27.09.2010 um 23:33 Uhr)

  4. #24
    Avatar von sternschnuppe2
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    1.123

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    @ schräubchen

    Alles hat seine 2 Seiten, denn wenn dein Partner offen und ehrlich ist, braucht ja auch niemand zu schnüffeln!

    Kannst du wirklich nur stolz auf dich sein, wenn du nicht schnüffelst? Könnte das nicht auch eine Art Selbstschutz sein, denn wenn man nicht schnüffelt, kann man nichts finden und bekommt das vermeintliche Gefühl von Sicherheit evtl. so wieder zurück. Aber schafft das wirklich Sicherheit und Vertrauen in die Beziehung? Oder ist es nicht eher so, das Offenheit und Ehrlichkeit das Vertrauen aufbauen in einer Beziehung?
    Eine erfolgreiche Beziehung besteht nicht darin, den richtigen Partner zu finden, sondern darin, füreinander die richtigen Partner zu sein!

    Beziehung bedeutet Entwicklung zu zweit, denn was beide angeht, können auch nur beide lösen!

    Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollten und das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

    Wenn wir anderen mit einer Fackel den Weg erleuchten, bleibt es nicht aus, das wir dabei unseren eigenen Weg auch erleuchten.

  5. #25

    Registriert seit
    15.07.2009
    Beiträge
    247

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    Hallo,
    natürlich ist auch das ein Aspekt. Wenn ich nicht schnüffle, finde ich nichts, finde ich nichts, werde ich nicht enttäuscht.

    Trotzdem, wenn ich von ihm Ehrlichkeit und Offenheit erwarte, wie kann ich dann Schnüffeln? Bin ich dann besser, ehrlicher?
    Soll ich seine Unehrlichkeit als Rechtfertigung für mein Schnüffeln nehmen und mich auf diese Ebene begeben???

    Mit Sicherheit zurückbekommen hat das nicht so viel zu tun.
    Denn wenn ich schnüffle und nichts finde, habe ich noch lange nicht die Gewissheit, dass nichts ist. Evtl. hat er es einfach so gut versteckt, dass ich nichts finden kann????
    Trotzdem ist Nichtschnüffeln mein Teil zum Wiederaufbau einer offenen, ehrlichen Beziehung.

    Grüße
    schräubchen

  6. #26
    Avatar von sternschnuppe2
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    1.123

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    Liebes schräubchen, falls dich das zu sehr getroffen hat, entschuldige bitte. Ich finde es zunächst einmal gut, das du dich ihm gegenüber so verhältst und kann deine Gründe dafür auch verstehen!

    Nicht, damit du das falsch verstehst, ich wollte damit nicht ausdrücken, das man schnüffeln solle, sondern das eigentlich der Partner offen und ehrlich sein sollte, wenn sich etwas in so eine Richtung entwickelt.

    Wenn es beide Seiten so sehen, das Offenheit und Ehrlichkeit angesagt sind, dann denke ich, kann eine Beziehung auch noch eine Chance haben und ich wüsche dir alles Gute dabei!

    Liebe Grüße, sternschnuppe
    Eine erfolgreiche Beziehung besteht nicht darin, den richtigen Partner zu finden, sondern darin, füreinander die richtigen Partner zu sein!

    Beziehung bedeutet Entwicklung zu zweit, denn was beide angeht, können auch nur beide lösen!

    Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollten und das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

    Wenn wir anderen mit einer Fackel den Weg erleuchten, bleibt es nicht aus, das wir dabei unseren eigenen Weg auch erleuchten.
    Geändert von sternschnuppe2 (29.09.2010 um 08:03 Uhr)

  7. #27

    Registriert seit
    15.07.2009
    Beiträge
    247

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    dann denke ich, kann eine Beziehung auch noch eine Chance haben und ich wüsche dir alles Gute dabei!
    Vielen Dank
    LG
    schräubchen

  8. #28

    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    3.333

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    Zitat Zitat von sternschnuppe2 Beitrag anzeigen
    ! Mein Motto davor war ja: "Jeder macht mal Fehler, jeder kann sich ändern!" Dabei hab ich nur eben übersehen, das der andere ohne entsprechende Konsequenzen ja gar keinen Grund hat, sich zu ändern.

    Der Therapeut erklärte mir das folgendermaßen: Wenn ein Kind an Steckdosen herumspielt, und ich ihm erkläre, was passieren könnte, kann es sein, das es trotzdem nicht darauf hört. Erst wenn etwas passiert ist, das Kind die Konsequenzen seines Verhalten fühlen mußte, wird es sein Verhalten dauerhaft ändern. Also warum sollte sich ein Mann ändern, wenn ihm doch verziehen wird, und das immer und immer wieder. Er lernt ja, das sein verletzendes Verhalten keine relevanten Folgen für ihn hat und deswegen macht er unter Umständen eben immer weiter!

    .
    das stimmt völlig, ohne konsequenzen keine änderung. nur leider gibts auch solche menschen die immer wieder neue "opfer" finden und die so ganz gut über jahrzehnte leben können.

    wurde dir dieses motto "anerzogen" oder hast du das zu hause abgeschaut (war deine mutter ev. so)?

    gut hast du dich daraus befreit

    lara

  9. #29
    Avatar von sternschnuppe2
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    1.123

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    Liebe Lara, da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, vor allem auch die Kindheit Obwohl mein Vater meine Mutter oft schlecht behandelt hat, sie belogen und mit anderen Frauen betrogen hat, war sie so "stark", zu bleiben. Egal, was passiert ist, für uns, ihre Kinder wollte sie diese Ehe zumindest aufrechterhalten, bis mein jüngerer Bruder erwachsen war. Erst als wir erwachsen waren, hat sie sich von ihm getrennt. So habe ich das eben vorgelebt bekommen, das man zusammenbleibt, auch wenn man schlecht behandelt wird, eben zum Wohl der Kinder.

    Dazu kam, das ich von meinen Eltern kaum das bekommen habe, was ein Kind am dringendsten braucht, das Gefühl, geliebt zu werden. Ich war eben da, mehr auch nicht. Fast nie ein "Ich liebe dich" oder eine Berührung. Also hab ich früh gelernt, selbst für mich zu sorgen, mir selbst Gutes zu tun. In einem anderen Strang hat das jemand so erklärt, das dies eben eine Art von Selbstschutz war. Wenn ich von anderen nichts erwarte, mir nichts wünsche, dann kann ich auch nicht enttäuscht und verletzt werden. Dann besteht Liebe unabhängig davon, ob man gut oder schlecht behandelt wird.

    Wenn man dann an so einen Mann gerät, der sich aber erst nach der Heirat, von dieser Seite gezeigt hat, wird es schwierig. Bei mir haben auch noch die Schwiegereltern eine negative Rolle gespielt. Mir wurde immer wieder gedroht, das, wenn ich mich trennen würde, er das alleinige Sorgerecht bekommen würde, und meine Schwiegereltern wollten sich dann um meine Töchter kümmern. Da ich das nicht riskieren wollte, bin ich eben geblieben. Falls es dich interessiert, warum ein Grund dafür meine Schwiegereltern waren, brauchst du nur mal unter dem Thema "Ödipussis, Schwiegereltern und andere Katastrophen" reinschauen bei "Beziehung im Alltag". Das wollte ich meinen Töchtern ersparen. Letztendlich blieb mir doch nichts anderes übrig, denn da dann Morddrohungen von meinem Ex kamen, mußte ich mich trennen.

    Nach der Trennung war es auch sehr schwierig, da mein Ex mich noch für psychisch krank erklären lassen wollte. Sein Rechtsanwalt wollte ein Gutachten, damit er das alleinige Sorgerecht bekommt. Jedenfalls habe ich, genau wie er, jetzt schwarz auf weiß, das ich nicht psychisch krank bin. Genauso hab ich schwarz auf weiß, das er pathologisch Kontrollsüchtig etc. ist. War nicht einfach, den Ausstieg zu finden, aber hab es trotzdem geschafft. War gut, das ich einen Therapeuten vom Kinderschutzzentrum an meiner Seite hatte, um da rauszukommen. Der eben auch mein falsches Lebensmotto ein bißchen geändert hat. Liebe Grüße
    Eine erfolgreiche Beziehung besteht nicht darin, den richtigen Partner zu finden, sondern darin, füreinander die richtigen Partner zu sein!

    Beziehung bedeutet Entwicklung zu zweit, denn was beide angeht, können auch nur beide lösen!

    Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollten und das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

    Wenn wir anderen mit einer Fackel den Weg erleuchten, bleibt es nicht aus, das wir dabei unseren eigenen Weg auch erleuchten.

  10. #30
    Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    3.393

    AW: Vorwärts auf neuen Wegen - Während und nach der Krise?!

    So,

    Ihr Lieben,

    tauche gerade wieder aus dem Alltag auf.

    Den Kindern geht es nicht gut. Sie schlafen abwechselnd bei mir, wenn er nicht da ist. Sie streiten viel und, dass ist doof.
    Klar, ist es zum Teil normal, aber zum Teil eben nicht.
    Ich finde es schrecklich.

    Mir geht es auch nicht so prickelnd. Ich suche unseren Weg.
    Er meldet sich regelmäßig auf dieser Dienstreise und zwar nett und nicht bürokratisch - das ist schön.

    Vielleicht erwarte ich zuviel?
    Aber, ich erkalte....

    ... und das schmerzt.

    Gruss

    C.
    Alles Liebe

    C.

    "Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt"
    Kant.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •