Zitat Zitat von tom57 Beitrag anzeigen
Fahrlässigkeit ist im Gesetz definiert:

Dabei geht es um die Vorhersehrbarkeit und Vermeidbarkeit des Schadens. Wenn ich Weinflaschen an der Kasse so auf das Band stelle, dass sie erkennbar vom Band herunterfallen könnten (labile Situation), und sie fallen herunter, dann bin ich für den entstehenden Schaden verantwortlich. Und wenn beim Beladen des Bandes einem die Glühweinflasche aus der Hand rutscht, weil mal nicht fest genug zupackt, auch dann komt eine Haftung in Betracht, es sei denn beispielsweise, der Flaschenhals ist ölig versifft, und die Flasche entgleitet einem deswegen.
Sehr interessante Ausführung von Dir.

Wir "hatten" da auch so ein "merkwürdiges" Gefühl, dass das wohl nicht so einfach ist/wird. Sicher, normal sagt man wir sind haftpflichtversichert und der Drops ist irgendwie gelutscht......, aber da wurde gar nicht drauf eingegangen...
von hinten geschubst etc.

@la poupee; die Stiefel lagen nicht auf dem Band. Gerade die beigen, wildledernen sahen u.E. nicht gerade billig aus.
Wir haben den geschädigten Mädls zwar gesagt sie können uns da nochmal kontaktieren, aber wir haben halt nur definitiv gesehen, dass die Flaschen definitiv nicht vom Band auf den Boden knallten.... Ich sagte noch, ich würde bis zum Auto nachgehen und dann halt die Autonummer aufschreiben.