+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 75
  1. #1

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    981

    Was soll kommen - was soll bleiben?

    Ich bin auch gerade beim mausmisten - und ich tue mich hart damit, obwohl mein Kleiderschrank unübersichtlich geworden ist. Meine Entscheidung wird auch erschwert durch eine Gewichtszunahme wegen Inkonsequenz. Meine Frage ist also multilateral zu verstehen:

    Ich habe uralte wadenlange Röcke, die ich schon lange nicht mehr getragen habe, ein edler eher in einem Olivton in Slinkqualität, ein roter schmaler in der gleichen Qualität, ein schwarz-grundiger Hippierock und meinen schokofarbenen Lederrock. Bis auf den letzten habe ich sie schon mal kürzen lassen, also schon mal Geld investiert in der Hoffnung, dass ich sie dann anziehe - hab ich aber nicht!
    Dann habe ich noch einen mit einem schwarz/weißen Grafikmuster in schwerer Jerseyqualität.
    Ich bin jetzt auf der Suche nach modischen unkonventionellen Schnitten.
    Die Frage lautet also: (noch) behalten oder raus? Sie gefallen mir aber alle noch "einigermaßen", wie altbekannte Gesichter in meinem Schrank.

    Danke für tröstende ermunternde hoffentlich entscheidungsunterstützende Argumente.
    Welche Hosenform wird wohl aktuell sein in der nächsten Saison? Ihr habt alle schon Kataloge gesehen, ich noch nicht.

  2. #2
    Avatar von rotlilie
    Registriert seit
    26.10.2010
    Beiträge
    1.751

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    Ich hab mich wenig damit befaßt, was kommt, was bleibt - sowas nehme ich eher beiläufig wahr, außerdem ist mein Kleiderschrank voll und ich habe eigentlich nix nötig. Eigentlich!

    Aber ich kann dir einen Tipp geben fürs Aussondern:
    Es gibt Stücke, die trage ich Jahre, aber dann auch oft, die bleiben eher nie links liegen. Die trage ich kaputt oder bis sie wirklich total aus der Mode gefallen sind.
    Dann gibt es die, die ich eine oder zwei Saisonen gern trage und dann nicht wieder.

    Alles, was ich mind. 2 Jahre nicht angehabt habe teste ich erneut für ca. 4 Wochen auf aktuelle Tauglichkeit. Wenn ich es dann nicht mehr anziehe, fliegt es raus.

    Damit fahre ich ganz gut.

  3. #3

    Registriert seit
    07.01.2011
    Beiträge
    72

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    Hallo Kletterrose,
    Dein Problem kenne ich. Mir würde es auch nicht leicht fallen, Sachen wegzutun, deren Investition (wie bei Dir das Ändern) sich noch nicht gelohnt hat.
    Ich habe hier vor einigen Monaten eine hilfreiche Antwort erhalten, nämlich, dass ich den Schrank am besten voller Lieblingsteile haben sollte.
    Daran arbeite ich gerade. Daher wäre "einigermaßen" das Ende der Röcke in meinem Schrank.
    Vielleicht kannst Du ja erstmal nur einen Liebling davon aufheben? Ich habe auch eine sentimentale Ecke in meinem Schrank eingerichtet
    Lieben Gruß von amelie

  4. #4
    Avatar von Malina70
    Registriert seit
    25.06.2004
    Beiträge
    12.157

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    Zitat Zitat von Kletterrrose Beitrag anzeigen
    Ich bin auch gerade beim mausmisten
    Was für ein netter Vertipper

    Zitat Zitat von Kletterrrose Beitrag anzeigen
    -Ich habe uralte wadenlange Röcke, die ich schon lange nicht mehr getragen habe, ein edler eher in einem Olivton in Slinkqualität, ein roter schmaler in der gleichen Qualität, ein schwarz-grundiger Hippierock und meinen schokofarbenen Lederrock. Bis auf den letzten habe ich sie schon mal kürzen lassen, also schon mal Geld investiert in der Hoffnung, dass ich sie dann anziehe - hab ich aber nicht!
    Wenn Du die Röcke trotz Änderung nicht mehr anziehst, würde ich mich wohl davon trennen. Ich hab noch einige Teile im Schrank, die ich auch nicht mehr trage, an denen aber bestimmte Erinnerungen hängen. Die genießen Artenschutz. Wobei ich vermute, dass sie beim Umzug im nächsten Frühjahr auch weichen müssen...

    Ansonsten merke ich einfach, dass ich mich in Sachen, denen man von Schnitt und/oder Farbe ihr Verfallsdatum ansieht, nicht mehr wohlfühle, egal wie gut sie mir eigentlich gefallen. Und dann bringt es auch nichts, die Sachen noch weiter aufzuheben.

    Meine Mutter zeigte mir letztens, dass sie das Kleid, das sie zu meiner Abiturfeier an hatte, noch im Schrank hat. Und ob sie das woh noch tragen könne. Ich darauf: höchstens zu einer 80er Revival Party . Da war sie doch etwas enttäuscht. Aber trennen kann sie sich doch nicht davon.

    Ich finde, eine Handvoll solcher Erinnerungsstücke darf man sich leisten. Aber wenn der Schrank irgendwann damit voll ist, sollte man schon rigoros aussortieren.

    Gruß,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)

  5. #5
    naturepure
    gelöscht

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    Zitat Zitat von Kletterrrose Beitrag anzeigen
    Ich bin auch gerade beim mausmisten - und ich tue mich hart damit, obwohl mein Kleiderschrank unübersichtlich geworden ist. Meine Entscheidung wird auch erschwert durch eine Gewichtszunahme wegen Inkonsequenz. Meine Frage ist also multilateral zu verstehen:

    Ich habe uralte wadenlange Röcke, die ich schon lange nicht mehr getragen habe, ein edler eher in einem Olivton in Slinkqualität, ein roter schmaler in der gleichen Qualität, ein schwarz-grundiger Hippierock und meinen schokofarbenen Lederrock. Bis auf den letzten habe ich sie schon mal kürzen lassen, also schon mal Geld investiert in der Hoffnung, dass ich sie dann anziehe - hab ich aber nicht!
    Dann habe ich noch einen mit einem schwarz/weißen Grafikmuster in schwerer Jerseyqualität.
    Ich bin jetzt auf der Suche nach modischen unkonventionellen Schnitten.
    Die Frage lautet also: (noch) behalten oder raus? Sie gefallen mir aber alle noch "einigermaßen", wie altbekannte Gesichter in meinem Schrank.

    Danke für tröstende ermunternde hoffentlich entscheidungsunterstützende Argumente.
    Welche Hosenform wird wohl aktuell sein in der nächsten Saison? Ihr habt alle schon Kataloge gesehen, ich noch nicht.
    Die ollen Röcke würde ich einer Ebayagentur geben. Junge Frauen schauen darin eventuell sowas wie gut aus, andere eher trutschig.
    Grafikmuster kannst Du eventuell lassen, wenns Dir überhaupt steht. Ich mags persönlich überhaupt gar nicht und würde mich jederzeit für Jeans und T-Shirt entscheiden bevor ich sowas anziehe.
    Hosenform, kannste wahrscheinlich fast alles anziehen, nur der Bund wandert nach oben. Dann hängt es wieder davon ab, was Dir steht.
    Grundsätzlich würde bei mir rausfliegen, was nicht mehr passt, nicht mehr in Ordnung ist, nicht mehr mein Stil, egal welche Mode gerade angesagt ist, was ich mehr als 2 Jahre nicht mehr angezogen habe. Notfalls hilft alles anprobieren, prüfen auf Passform, Aussehen, Wohlfühlen, Kombimöglichkeiten und Verwendungszweck, denn ein Schrank voller Abendkleider nützt heutzutage einfach rein gar nichts z.B..
    Aber wenn Du mich schon fragst, was bleiben soll, dann kann ich fast nur antworten Röhrenjeans, jawohl, weite Shirts und UGG Boots oder ähnliche. Ich weiß, dass das auf wenig Begeisterung hier im Forum stoßen wird, ist mir aber grundsätzlich mal egal.
    Geändert von naturepure (06.07.2011 um 15:51 Uhr)

  6. #6
    _linwen_klee_
    gelöscht

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    ..wenn Du es Dir finanziell leisten kannst, dann trenne Dich von all den
    "einigermaßen"
    und schaue frisch und neu was es neu gibt..

    Diese Kompromisse machen selten ganz zufrieden. ( Du ahnst vielleicht : ich berichte aus Erfahrung..:-)..)

    Ich glaube auch nicht so sehr, dass es wichtig ist, nun zu wissen welche Hosenformen Fashionistas als total angesagt ausrufen..

    Alles was nicht unbedingt sehr modischer Schnickschnack ist, ist doch immer tragbar..

    Modischer Schnickschnack wäre für mich jetzt : extreme Waschungen, sehr hüftig geschnitten..oder ähnliches..

    Ich habe utralte Hosen ( na einige Jahre alt..) die sind einfach Hosen mit leichter Bootcutform oder Röhren, die hinten und vorn und überhaupt gut sitzend.. : somit für mich immer tragbar..
    Geändert von _linwen_klee_ (06.07.2011 um 15:32 Uhr)

  7. #7
    Spellbound
    gelöscht

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    Zitat Zitat von Kletterrrose Beitrag anzeigen

    Ich habe uralte wadenlange Röcke, die ich schon lange nicht mehr getragen habe, ein edler eher in einem Olivton in Slinkqualität, ein roter schmaler in der gleichen Qualität, ein schwarz-grundiger Hippierock und meinen schokofarbenen Lederrock. Bis auf den letzten habe ich sie schon mal kürzen lassen, also schon mal Geld investiert in der Hoffnung, dass ich sie dann anziehe - hab ich aber nicht!
    Dann wirst du sie aller weisen Voraussicht auch zukünftig nicht mehr tragen. Irgendwann haben sich gewisse Teile einfach überlebt.

    Ich bin da sehr radikal: Teile, in denen ich mich nicht (mehr) 100% wohl fühle und die deshalb nie getragen werden, fliegen raus. Was nützt die ganze Horterei, wenn man im Grunde weiß, dass man die Sachen sowieso nicht mehr anzieht? Das einzige "Erinnerungsstück" in meinem Kleiderschrank ist meine allererste 501. In die passe ich zwar nicht mehr rein, sie wird aus rein sentimentalen Gründen behalten. Ich mag einfach keine vollgepackten Kleiderschränke, in denen irgenwann mehr nicht mehr getragene Kleidungsstücke vor sich hindümpeln als welche, die ich wirklich regelmäßig anziehe.

    Entweder verschenke ich die Sachen dann an Freundinnen oder bringe sie in die Kleiderkammer. Dann haben zumindest noch andere Menschen Freude daran. Meine Erfahrung zum Thema Ebay: Wenn es sich nicht um aktuelle, neuwertige Kleidung - möglichst noch von einer angesagten Marke - handelt, ist der Output den Aufwand nicht wert.

    Gruß, Spellbound

  8. #8
    Nipperdey
    gelöscht

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    Die wadenlangen Röcke würde ich alle entsorgen. Selbst wenn wadenlang wieder modern wird, die neuen Röcke werden anders aussehen als die alten.

    Ich habe schon neue Hosen gesehen. Viele mit Bundfalten und zum Knöchel hin schmaler werdend. Der Sommertrend setzt sich scheinbar fort. Wenn sie wenigstens bis zum Knöchel reichen, könnte ich sie mir mit flachen Schnürschuhen recht hübsch vorstellen.

    Außerdem Marlene-Jeans mit Bügelfalte. Nichts gegen Bügelfalten, aber bei Jeans? Nicht so mein Ding.

  9. #9

    Registriert seit
    01.05.2011
    Beiträge
    4.850

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    Derbe Stiefeletten und Stiefel werden mit fraulichen Sachen kombiniert.Wer also noch alte Doc Martens hat oder Clarks-die würde ich nicht wegschmeissen.Einen langen schwarzen Nappalederrock in A-Form habe ich abgeschnitten(knielang),er wird mit einer weissen Bluse und einer Lammfellweste getragen.Ich sehe nicht wirklich Neues in den Vorschauen,auch im Bezug auf Farben nicht.Aber vielleicht schaue ich auch auf den falschen Seiten.

  10. #10
    Spellbound
    gelöscht

    AW: Was soll kommen - was soll bleiben?

    Zitat Zitat von Nipperdey Beitrag anzeigen
    Die wadenlangen Röcke würde ich alle entsorgen. Selbst wenn wadenlang wieder modern wird, die neuen Röcke werden anders aussehen als die alten.
    Sehe ich auch so. Selbst wenn alter Wein in neuen Fässern angesagt ist, es sind dann doch immer die kleinen Details, durch die sich die modischen Wiederauflagen vom bereits dagewesenen unterscheiden. Bestes Beispiel:

    Zitat Zitat von Nipperdey Beitrag anzeigen
    Ich habe schon neue Hosen gesehen. Viele mit Bundfalten und zum Knöchel hin schmaler werdend. Der Sommertrend setzt sich scheinbar fort. Wenn sie wenigstens bis zum Knöchel reichen, könnte ich sie mir mit flachen Schnürschuhen recht hübsch vorstellen.
    Diese Hose zähle ich auch zu den Teilen, die sich in diesem Winter flächendeckend durchsetzen werden. Es gab sie auch schon im letzten Winter vereinzelt, aber man sah sie selten auf der Straße. Die Sommervariante (knöchellange Bundfaltenchinos in karottiger Form) ist ja inzwischen sehr verbreitet, das wird sich sicher auch in der Wintervariante fortsetzen.

    Ansonsten erklärt die Vogue folgendes zu Winter/Herbst- Trends: Gouvernantenlook mit Uniformelementen, Blumenmuster, die Farbe Rot in allen Schattierungen, Pastelltöne für den Herbst, Garconne-Look und etwas, das als Match & Mix bezeichnet wird und mit "Erdtöne zu Neon, Rosa zu Orange - everything goes" beschrieben wird.

    Also nichts wirklich bahnbrechend Neues...

    Gruß, Spellbound

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •