+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    sina-lei
    gelöscht

    Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Meint Ihr ein Mann passt zu ner Frau, der gar keine Haushaltsführung macht, gerne auf Festivals ist, rumreist. Und dazu ne Frau mit Kind, die gerne zuhause ist und Massen nicht so mag. Sich fast nie alleine langweilt und mehr introvertiert ist. Aber auch durchgeknallt. Heute hab ich Wäsche aufgehangen und so ein schäbiges Gefühl gehabt, verbunden mit der Frage: bin ich weniger? Ist mein Leben langweilig? Aber ich kann doch nicht alles hinschmeißen und sagen, ich mach das alles nicht mehr. Ich bin nur noch unterwegs. Ich hatte die Partymeile lang genug, will das nicht mehr, bin sehr ehrgeizig beruflich. Auf Events langweile ich mich oft. Er muss nicht viel machen für seinen Beruf. Eher unterfordert. Kann man nicht gegenseitig voneinander profitieren?

  2. #2
    Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    10.407

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von sina-lei Beitrag anzeigen
    Kann man nicht gegenseitig voneinander profitieren?
    Hallöchen!!!

    Na aber hallo kann man das! Wenn man frei und reif ist und den anderen nicht umerziehen will .... wenn man sich gegenseitig an der Andersartigkeit erfreuen kann und auch genug Überschneidungen hat!

    Ist ER ein Solider? Ist da was im Busch??
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  3. #3

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    5.251

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    inwiefern soll man denn da voneinander profitieren?

    was ist denn toll an einem partygänger für jemanden, der lieber zuhause ist? die stories von den parties? und umgekehrt...
    profitieren tu ich doch nur, wenn ich mich ein stück mitziehen lassen mag - also, der introvertierte part sich auf die party begibt bzw. der extrovertierte sich mal zur ruhe bringen lässt... so hört sich dein posting allerdings nicht an.

  4. #4

    Registriert seit
    25.08.2012
    Beiträge
    999

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Hi, sina-lei!
    Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so wirkt, aber ich glaube schon, dass solche Beziehungen zwischen Intros und Extros unter gewissen Umständen funktionieren können, ja sogar gut für beide sind! Voraussetzung wäre allerdings, dass beide vom jeweils anderen profitieren wollen und keiner versucht, den anderen zu ändern.
    Mein Paradebeispiel ist meine eigene Mutter mit ihrem Freund.
    Sie: Privat sehr introviertiert, macht gerne was im Haus, liest viel, kleiner Freundeskreis, Familienmensch, ist alles andere als langweilig aber findet Menschenmassen und Smalltalkevents super öde und anstrengend.
    Er: Völliger Extrovert, Menschenfreund, laut, lustig, kennt 100 000 Leute, (früher) völliger Haushalts-, Familien- und Sesshaftigkeitsverweigerer, schöpft all seine Energie aus menschlichen Kontakten, immer auf Reisen oder sonst wie unterwegs.
    Und beide sind mittlerweile seit 7 Jahren zusammen glücklicher, als sie es jemals waren! Klar gibts auch mal Stress und manchmal auch wegen dieser Differenzen, aber wo gibts das denn nicht?
    Sie kommt mehr herum, hat viel Neues kennen- und liebengelernt, ist ein bisschen kontaktfreudiger, fröhlicher geworden, sagt aber auch klar, wenn ihr was zu viel ist, sie heute mal keine Gäste möchte etc. Und er hat zwar keinesfalls seine Offenheit abgelegt, weiß jetzt aber auch die Gemütlichkeit der häuslichen Couch zu schätzen, erkennt langsam, dass gemeinsam Kochen und Heimwerken Spaß macht, und dass Kinder und Haustiere nicht die absolute Hölle sein müssen!

    glg Radisi
    Du bist ein lebender Mensch, eine Frau, und kannst irren und zweifeln und gut sein. (Erich Fried)

  5. #5
    Avatar von mondfisch
    Registriert seit
    21.02.2007
    Beiträge
    2.786

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Ich würde ja auch sagen, dass die beiden Gegensätze sich wunderbar ergänzen. Aber ich weis jetzt nicht, wieso ein Partygänger extrovertiert sein sollte? Und im Gegenzug dazu: Warum sollte jemand, der häuslich ist, introvertiert sein? Das eine schließt doch das andere nicht aus.

    In diesem Fall hier würde wohl eher der Vergleich "Lebemann" und "Stubenhocker" passen. Und da finde ich persönlich: Geht gar nicht, da der "Stubenhocker" grundsätzlich den kürzeren ziehen wird.

    Nichts für ungut.
    Lg Mondfisch


    Die schöne Dame auf meinem Avatar ist Madame de Montespan und sie war lange Zeit die Mätresse des Sonnenkönigs...
    * * * * *
    Siehst du einen Riesen, so prüfe den Stand der Sonne und gib Acht, ob es nicht der Schatten eines Zwerges ist.
    Friedrich Nietzsche
    Geändert von mondfisch (09.02.2013 um 17:28 Uhr)

  6. #6
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.196

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Ich sehe es wie mondfisch: das Problem sehe ich bei der TE nicht im Gegensatz von extro- und introvertiert, sondern in sehr unterschiedlchen Lebensformen.

    Aber auch da ist sicher eine Beziehung möglich, wenn es für beide genügend gemeinsame Zeit gibt. In welcher Form auch immer. Wenn sich einer bei gemeinsamen Aktivitäten mit dem anderen allerdings immer unwohl fühlt, irgendwas nur "aus Liebe" macht, dann wird das nix.

    Gruß, Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  7. #7

    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    47

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von sina-lei Beitrag anzeigen
    so ein schäbiges Gefühl gehabt, verbunden mit der Frage: bin ich weniger? Ist mein Leben langweilig?
    Wie die anderen schon schrieben, das kann prima zueinander passen!

    Wie in jeder anderen Partnerschaft auch, sollten dabei nicht die o.g. Gefühle und Grübeleien auftauchen, denn dann stimmt irgendwo die Balance nicht.

    Woher kommen denn Deine Gefühlen/Gedanken?

  8. #8
    sina-lei
    gelöscht

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    @lxzr07:
    Das waren so Gedanken: Mir pesönlich reicht dieses kleine Leben. Gleich noch 3 Waschmaschinen und 1 Programm installieren. Aber was hab ich einem Anderen zu bieten?

    Außerdem hat er sich da nicht auf die mail gestern gemeldet. Reaktive Depression quasi
    Hat er aber eben. Jetzt wird er ignoriert.

    @Rotweinliebhaberin:
    Das ist ein Langzeitprojekt. Die Smileys brauchen noch nicht loslegen mit Feiern.

  9. #9

    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    47

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von sina-lei Beitrag anzeigen
    Außerdem hat er sich da nicht auf die mail gestern gemeldet.
    Er hat nicht reagiert, weil .... ? 1000 Gründe, dass muss aber doch nicht zwangsläufig heißen, dass er sich nicht gemeldet hat, weil Du in Deiner Welt glücklich bist. Sondern kann im extremen Fall auch bedeuten, dass Eure Welten nicht zueinander passen, völlig egal, wer hier nun intro oder extro ist.

  10. #10
    naturepure
    gelöscht

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von sina-lei Beitrag anzeigen
    Meint Ihr ein Mann passt zu ner Frau, der gar keine Haushaltsführung macht, gerne auf Festivals ist, rumreist. Und dazu ne Frau mit Kind, die gerne zuhause ist und Massen nicht so mag. Sich fast nie alleine langweilt und mehr introvertiert ist. Aber auch durchgeknallt. Heute hab ich Wäsche aufgehangen und so ein schäbiges Gefühl gehabt, verbunden mit der Frage: bin ich weniger? Ist mein Leben langweilig? Aber ich kann doch nicht alles hinschmeißen und sagen, ich mach das alles nicht mehr. Ich bin nur noch unterwegs. Ich hatte die Partymeile lang genug, will das nicht mehr, bin sehr ehrgeizig beruflich. Auf Events langweile ich mich oft. Er muss nicht viel machen für seinen Beruf. Eher unterfordert. Kann man nicht gegenseitig voneinander profitieren?
    Meiner Meinung nach kommt es eher in einer Beziehung langfristig darauf an, dass einem das Leben miteinander Spaß macht. Lässt sich da eine Form finden, welchen beiden etwas gibt, ist es gut, wenn nicht, dann dürfte es im Alltag schwierig werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •