+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. #11
    Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    3.949

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von sina-lei Beitrag anzeigen
    Meint Ihr ein Mann passt zu ner Frau, der gar keine Haushaltsführung macht, gerne auf Festivals ist, rumreist. Und dazu ne Frau mit Kind, die gerne zuhause ist und Massen nicht so mag. Sich fast nie alleine langweilt und mehr introvertiert ist. Aber auch durchgeknallt. Heute hab ich Wäsche aufgehangen und so ein schäbiges Gefühl gehabt, verbunden mit der Frage: bin ich weniger? Ist mein Leben langweilig? Aber ich kann doch nicht alles hinschmeißen und sagen, ich mach das alles nicht mehr. Ich bin nur noch unterwegs. Ich hatte die Partymeile lang genug, will das nicht mehr, bin sehr ehrgeizig beruflich. Auf Events langweile ich mich oft. Er muss nicht viel machen für seinen Beruf. Eher unterfordert. Kann man nicht gegenseitig voneinander profitieren?
    Ist es da nicht wichtiger danach zu fragen, ob ihr annähernd in der gleichen Lebensphase steht? Du mit Kind und Haushalt, was sind deine Bedürfnisse? Willst du diese Aufgaben mit jemanden teilen? Da scheint er nicht dazu bereit zu sein. Und was will er? Ein ruhiges Nest, in das er sich ab und zu nach seinen Unternehmungen flätzen will? Willst du das sein? Mich würde das abtörnen, der käme mir dann vor wie ein weiteres Kind.

    Mit extro- und introvertiert hat das meiner Meinung nach nicht viel zu tun. Hier gehts viel eher um unterschiedliche Lebensinhalte und vll auch um gelebte Egozentrik. Zumindest dürfte dir in dieser Beziehung nicht langweilig werden. Ist die Frage, ob du das so wirklich brauchst und willst.

    Ansonsten können sich Extro- und Introvertiertheit prima ergänzen.
    Grüße
    A.

    Liebe Aliens, danke für die Pyramiden. Wir hätten da noch drei weitere Bauaufträge: eine Philharmonie, einen Bahnhof und einen Flughafen. Interesse?

  2. #12
    mondmaid
    gelöscht

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Ich sehe es wie mondfisch: das Problem sehe ich bei der TE nicht im Gegensatz von extro- und introvertiert, sondern in sehr unterschiedlchen Lebensformen.
    Hängt das nicht irgendwie zusammen, also: meistens?


    Aber auch da ist sicher eine Beziehung möglich, wenn es für beide genügend gemeinsame Zeit gibt. In welcher Form auch immer. Wenn sich einer bei gemeinsamen Aktivitäten mit dem anderen allerdings immer unwohl fühlt, irgendwas nur "aus Liebe" macht, dann wird das nix.

    Gruß, Elli

    So sehe ich das auch.

    Wenn beide mit ihrem Lebensstil zufrieden sind und wissen, was sie für ihre eigene Zufriedenheit brauchen - dann können sie aus dieser Position heraus wunderbar verhandeln.
    DAS wäre erst mal deine Hausaufgabe, denn deine Gefühle beim Wäscheaufhängen wären keine solide Verhandlungsbasis...
    Wobei das nicht ungewöhnlich ist. In unserer Zeit ist Extroversion tendenziell höher im Kurs, da braucht es schon ein gutes Selbstbewustsein.

    Früher dachte ich, das "wir" in einer Bezeihung müsste möglichst viel Raum einnehmen.
    Heute denke ich, Ich-Du-Wir müssen in einer Balancebewegung sein.
    Das "Ich" soll sich nicht verlieren, nicht auflösen im "Wir".
    Mal geht das "wir" mehr in die eine, mal in die andere Richtung, aber es sollte kein fundamentales Missverhältnis geben in der Form, dass die Bedürfnisse nur einer Person bevorzugt das Zusammensein bestimmen.

    Wenn das klappt - kann das sogar sehr gut werden, mir hat Radisis Beispiel gut gefallen.
    Beide profitieren für sich vom Anderssein des Partners.

  3. #13
    Avatar von Feenzauber197
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    1.819

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Es sollten zumindest einige Bereiche des Lebens übereinstimmen, sonst klappt es auf Dauer nicht. Die Andersartigkeit ist zunächst mal spannend, wird aber für beide Seiten auf Dauer eher anstrengend. Mein Ex-Freund ist ein Extro, braucht ständig Bekannte und Freunde um sich herum, hasst es zuhause zu sein, während ich nach Deiner Definition mehr Intro bin, gute Gespräche liebe, zwar ab und ab gern etwas unternehme, aber die Ruhe zuhause auch schätze. Unsere gemeinsame Basis waren die Kinder. Als diese zunehmend selbständiger wurden, zeigten sich deutlich die Unterschiede zwischen uns. Die ständigen Unternehmungen, sein Aktivismus und vor allem die Tatsache, dass immer Freunde mit dabei sein mussten und wir so gut wie nie etwas allein unternommen haben, wurden mir mehr und mehr zur Belastung und haben letztendlich die Beziehung zerstört. Ich habe immer öfter auch erlebt, dass er sich ohne diese Aktivitäten langweilte und unausgeglichen war, während ich mich zunehmend überfordert gefühlt habe.

    Auf Dauer denke ich, dass das Sprichwort "Gleich und gleich gesellt sich gern" mehr Bedeutung hat als "Gegensätze ziehen sich an".
    Männer sind auch Menschen

  4. #14
    Avatar von Elliot66
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    2.977

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von Feenzauber197 Beitrag anzeigen
    Es sollten zumindest einige Bereiche des Lebens übereinstimmen, sonst klappt es auf Dauer nicht. Die Andersartigkeit ist zunächst mal spannend, wird aber für beide Seiten auf Dauer eher anstrengend. Mein Ex-Freund ist ein Extro, braucht ständig Bekannte und Freunde um sich herum, hasst es zuhause zu sein, während ich nach Deiner Definition mehr Intro bin, gute Gespräche liebe, zwar ab und ab gern etwas unternehme, aber die Ruhe zuhause auch schätze. Unsere gemeinsame Basis waren die Kinder. Als diese zunehmend selbständiger wurden, zeigten sich deutlich die Unterschiede zwischen uns. Die ständigen Unternehmungen, sein Aktivismus und vor allem die Tatsache, dass immer Freunde mit dabei sein mussten und wir so gut wie nie etwas allein unternommen haben, wurden mir mehr und mehr zur Belastung und haben letztendlich die Beziehung zerstört. Ich habe immer öfter auch erlebt, dass er sich ohne diese Aktivitäten langweilte und unausgeglichen war, während ich mich zunehmend überfordert gefühlt habe.

    Auf Dauer denke ich, dass das Sprichwort "Gleich und gleich gesellt sich gern" mehr Bedeutung hat als "Gegensätze ziehen sich an".
    Für Wunder kann man beten, an Veränderungen muss man arbeiten

    glg Elliot

  5. #15
    Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    11.009

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von mondmaid Beitrag anzeigen
    Früher dachte ich, das "wir" in einer Bezeihung müsste möglichst viel Raum einnehmen.
    Heute denke ich, Ich-Du-Wir müssen in einer Balancebewegung sein.
    Das "Ich" soll sich nicht verlieren, nicht auflösen im "Wir".
    Ein sehr gesundes Rezept!

    Und ich persönlich empfehle noch: nicht zusammenziehen! (gilt natürlich nur für die ohne Kinder ...)
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  6. #16
    Avatar von Feenzauber197
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    1.819

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Ein sehr gesundes Rezept!

    Und ich persönlich empfehle noch: nicht zusammenziehen! (gilt natürlich nur für die ohne Kinder ...)
    Da stimme ich Dir unbedingt zu! So kann man die Andersartigkeit noch halbwegs abfedern....
    Männer sind auch Menschen

  7. #17
    NurZu
    gelöscht

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von sina-lei Beitrag anzeigen
    . Kann man nicht gegenseitig voneinander profitieren?
    Wenn die Gegensätze so groß sind, man auf seinen eigenen Lebensstil ungern verzichten möchte, wird es schwierig. Über die - möglicherweise auch reizvolle - , gegenseitige Andersartigkeit stolpert man, wenn die ersten rosa Wolken verzogen sind. Oftmals empfindet man dann genau das, was den Partner zu Anfang spannend gemacht hat, weil man selber eben nicht so ist, nur noch nervig. Bei unterschiedlichen Lebensstilen ebenso, wie bei charakterlichen Eigenschaften... z.B. aus einem Ruhigen wird kein Extrovertierter oder umgekehrt.

  8. #18
    mondmaid
    gelöscht

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von Feenzauber197 Beitrag anzeigen
    Auf Dauer denke ich, dass das Sprichwort "Gleich und gleich gesellt sich gern" mehr Bedeutung hat als "Gegensätze ziehen sich an".
    Mag sein. Definitiv hat es die Bedeutung, die wir ihr geben.

    Gerade jetzt, in einem Alter wo Familiengründung kein Thema mehr ist, sehe ich ganz andere Chancen als früher.
    Warum müssen Paare denn immer/überwiegend alles zusammen machen?

    Es kann doch individuelle Freiräume geben, in denen jeder seine Kraftreserven nach seinem Gusto auftankt: der Extrovertierte nimmt ein Bad in der Menge, und ich ein Bad allein zuhause in der Wanne...beide machen das, was sie wollen... und dann trifft man sich wieder, ich liesse mir gerne von seinen Erlebnissen erzählen (es interessierte mich ja auch wirklich!) und er genösse die Zeit mit mir allein.
    Und dann kann es immer noch sein, dass ich mal spontan Lust auf mehr Gesellschaft habe, und dann ist er ein guter Partner für Unternehmungen... so stelle ich mir das mal positiv vor.

    Wichtig ist für mich das Verbindende, nicht das Trennende.

    Ich stimme übrigens Rotweinliebhaberin zu: Zusammenziehen ist für mich kein Thema, zumindest kann ich es mir seit (eigentlich auch schon vor) meiner Scheidung zunehmend nicht mehr vorstellen.

  9. #19
    mondmaid
    gelöscht

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von NurZu Beitrag anzeigen
    Bei unterschiedlichen Lebensstilen ebenso, wie bei charakterlichen Eigenschaften... z.B. aus einem Ruhigen wird kein Extrovertierter oder umgekehrt.
    Völlig richtig.
    Ein Ansatz, der darauf zielt, den anderen umzupolen oder sich selbst bis zur Selbstverleugnung anzupassen, kann nur in die Hose gehen.

  10. #20
    Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    11.009

    AW: Introvertiert/Extrovertiert: passt das?

    Zitat Zitat von mondmaid Beitrag anzeigen
    Es kann doch individuelle Freiräume geben, in denen jeder seine Kraftreserven nach seinem Gusto auftankt: der Extrovertierte nimmt ein Bad in der Menge, und ich ein Bad allein zuhause in der Wanne...beide machen das, was sie wollen... und dann trifft man sich wieder, ich liesse mir gerne von seinen Erlebnissen erzählen (es interessierte mich ja auch wirklich!) und er genösse die Zeit mit mir allein.
    Und dann kann es immer noch sein, dass ich mal spontan Lust auf mehr Gesellschaft habe, und dann ist er ein guter Partner für Unternehmungen... so stelle ich mir das mal positiv vor.
    ich mir auch!!
    Aber ich denk, das ist nur was für die, die nicht zusammenkleben wollen/Familie gründen wollen/ältere, die auch alleine gut klar kommen.
    Für mich ein Muss. Superbereicherung. Jedoch: Schnittmenge muss auch!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •