+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. #1

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    17

    Ausruf Treffen mit einem Klassenkameraden

    Hallo, hallo.

    Ich bin mit einem Klassenkameraden letztens ins Kino gegangen. Er hat die Karten, das Popcorn inkl. Getränk und das anschließende Essen danach alles bezahlt. Er hat mich nicht eine Sache bezahlen lassen. Und er war total lieb, nett und zuvorkommend. Ich habe ein kleines Sprachproblem, das wusste er natürlich schon vorher aus der Klasse. Also es sind auch Situationen dazwischen, in denen es nicht auftaucht. Ich rede sozusagen nicht ununterbrochen schlecht. Ihr versteht schon. Und er wollte trotzdem mit mir ausgehen, das habe ich erst nicht verstanden, da mir wirklich viele peinliche Sachen passieren. Also wirklich. Ich habe gelernt, damit umzugehen. Aber ich möchte nicht, dass so ein toller Kerl sich dauernd fremdschämen muss für mich. Das waren meine Gedanken erst einmal. Er war wirklich toll. Er wohnt ungefähr eine halbe Stunde von mir entfernt und die Stadt, in der das Kino ist, ist von mir ungefähr zwanzig Minuten entfernt. Er hat mich abgeholt. Nach Kino und Essen sind wir bei ihm noch einmal vorbeigefahren. Also wir sind beide Anfang zwanzig und wohnen entsprechend noch bei der Familie. Er war den ganzen Abend ehrlich und wir haben uns gut verstanden und es hat Spaß gemacht der Abend. Und er hat sogar noch einen Regenschirm nach dem Kino gekauft, weil es draußen geregnet hat und wie beide einen vergessen haben.

    Während dem anschließenden Essen, nach dem Kino, hat er gefragt, ob er sein Treffen mit dem Kumpel absage soll. Ich meinte eben, wenn er es wolle kann er es ruhig absagen und dann verbringen wir noch ein wenig Zeit miteinander. Also es war sein Vorschlag sozusagen und die Frage hat er an mich gerichtet. Dann kam es dazu, dass er es abgesagt hatte und wir anschließend zu ihm fuhren. Dort haben wir noch ein paar Serien geschaut und dabei ein wenig gekuschelt. Es war ein schöner Tag. Anschließend fuhr er mich wieder nach Hause. Er hat mir auch klar zu verstehen gegeben, dass er sich zu mir hingezogen fühlt und mich hübsch findet. Auch sagte er, dass er was Festes wolle. Der ganze Abend war voller Vertrauen und Ehrlichkeit. Wirklich.

    Zwei Tage danach fuhr ich zu ihm nach Hause. Dort wollten wir einen Film schauen, der vorher nicht geklappt hat. Wir lagen im Bett und ich habe mich schon auf einen schönen gemütlichen Abend mit ihm gefreut. Doch dann, wollte er eben mehr. Schon beim letzten Mal wollte er wenigstens in Unterwäsche kuscheln, doch da blieb es dabei, dass die Klamotten angelassen wurden. Jedoch beim zweiten Mal, also bei dem Treffen zwei Tage danach, wollte er unbedingt mit mir schlafen. Davor, er hielt auch den Film an, sagte er mir, dass er gestern mit nem Kumpel unterwegs war und er seine Ex-Freundin wieder gesehen hat. Und hat dabei gemerkt, dass er irgendwie noch Gefühle für sie hat. Er sagte es mir, weil er es nicht gerecht fände, dass er eine Beziehung mit jemandem anfängt, obwohl er noch Gefühle für eine andere hat. Aber daraus wird nichts mehr, nach drei Jahren Beziehung meinte er. Nur bisschen Gefühle wären noch da. Das glaube ich ihm und rechne ihm es auch hoch an, dass er mir es gesagt hat. Den Sex, den er an diesem Abend wollte, wollte ich nicht. Mir war fast schon das am ersten Treffen zu viel, aber es war gut. Klar merkte er, dass auch ich gerne mit ihm schlafen wollen würde, aber es war mir einfach noch zu früh. Er hat viel argumentiert und diskutiert, danach habe ich mich leider halber hinreißen lassen. Er meinte, wir versuchen es einmal und wenn es dir nicht gefällt, hören wir auf und wir schauen den Rest vom Film Arm in Arm an und ich habe dann meine Ruhe. So war es auch. Er stehe also zu seinem Wort, meinte er. Das wusste ich ja vorher schon, doch dass er es einfach so sehr wollte und ich eben nicht. Dass er da noch rumdiskutiert. Und ich, gerade da tauchte mal wieder das Sprachproblem auf. Hier muss ich auch noch dazu sagen, dass mir keine guten Gründe für die Verneinung eingefallen sind, außer eben, dass der Sex nicht stattfinden wird, da es noch nichts Festes ist. Er hat es eben nicht genau verstanden, den Grund, weil er eben auch gemerkt hat, dass es mir auch gefällt. Es hat mir ja auch wirklich gefallen, nur ich kann einfach nicht mit jemandem schlafen, den ich nicht mag oder auch noch nichts Festes ist. Er tat mir wirklich schon total leid. Er ist praktisch das Gegenteil von mir. Kann sich gut ausdrücken und ist sehr sportlich. Ich kann mich nur beschränkt sprachlich ausdrücken und bin zwar schlank, aber nicht sportlich. Okay, nur auf diese zwei Aspekte zu beschränken, ist nun etwas schlecht, aber für das Verständnis hier reicht es hoffentlich.

    Ja, und nun, er tut mir wirklich sehr, sehr leid. Wie ich mich verhalten habe, aber Signale, also für Sex, habe ich auch nicht wirklich gesendet. Wie das Ausprobieren dann sein Ende gefunden hat, haben wir uns beide wieder angezogen und eben den Film fertig geschaut. Danach hat er mich noch zum Auto begleitet, haben uns mit einer Umarmung verabschiedet und danach bin ich losgefahren. Wie wir vorher noch im Bett lagen, hat er mich massiert, am Rücken. Und hat eben auch gemeint, dass wir uns auf jeden Fall nochmal treffen werden. Aber dann kam davon nichts mehr. Nur, dass wir eben uns wieder schreiben, im bekannten sozialen Netzwerk.

    Ich möchte ihm schreiben, dass es mir sehr leid tut und es auch hauptsächlich an mir liegt und dass ich es ihm bei einem Treffen nochmal alles erklären möchte. Also so im Groben ist das der Inhalt der folgenden Nachricht.

    Nun, endlich, meine Frage: Was haltet ihr von der Situation?

  2. #2

    Registriert seit
    12.12.2012
    Beiträge
    66

    AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Was tut dir leid,das du erst mit jemanden sex haben möchtest den du länger kennst und fest zusammen bist.
    Mach dich bitte nicht lächerlich.verbiege dich nicht und bleib dir treu.
    Wenn er nicht nur auf Sex aus war und erst alles inverstieren wollte um dich rum zu bekommen wird er es verstehenansonsten hat er halt pech gehabt.

  3. #3

    Registriert seit
    15.05.2010
    Beiträge
    1.315

    AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Sehe es wie SantaClaus.

    Klar kann man drüber sprechen, wenn eine Situation blöd war. Aber sich entschuldigen, für was???? Andere hätten vielleicht in der Situation mit ihm geschlafen, aber du hast dich dabei nicht wohlgefühlt. Überreden lassen sollte man sich nun wirklich nicht und ich finde es nicht sehr respektvoll von ihm, dass er es versucht hat. Wenn überhaupt sollte er sich dafür entschuldigen.

    So eine Entschuldigung von dir könnte außerdem nach hinten los gehen, in dem es ihm wie ein Freifahrtschein erscheinen könnte fürs nächste Treffen.
    Don't let them dictate to you the definition of yourself.

  4. #4

    Registriert seit
    25.11.2008
    Beiträge
    112

    AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Zitat Zitat von phila3107 Beitrag anzeigen
    ich muss dazu sagen, dass mir keine guten Gründe für die Verneinung eingefallen sind, außer eben, dass der Sex nicht stattfinden wird, da es noch nichts Festes ist.
    wenn es DEIN grund ist, dann ist er genau richtig. es kommt darauf an, was du willst und nicht er. freut mich, dass du dir treu geblieben bist. und: vergiss den typen, der hat dich nicht verdient.

  5. #5

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    4.915

    AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Entschuldige Dich bloß nicht, da gibt es nichts, das das rechtfertigen würde. Ganz im Gegenteil, das würde Dich unattraktiv machen.

    Wenn, dann muss er sich entschuldigen, denn er hat Dich zu was gedrängt, das Du so eigentlich nicht wolltest.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Du von der Intention her Probleme hast mit dem Nein-Sagen. Wenn das so ist, dann arbeite daran. Wenn Du den Verdacht hast, dass auch Deine Sprachprobleme eine psychische Komponente haben, dann arbeite daran.

    Wenn Du Dir von ihm alles bezahlen lässt, dann könnte vielleicht auf einer oder beiden Seiten der Eindruck entstehen, dass das Bezahlen einen Anspruch auf etwas rechtfertigt. Denk darüber nach.

  6. #6

    Registriert seit
    25.11.2008
    Beiträge
    112

    AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Zitat Zitat von Quirin Beitrag anzeigen
    Wenn Du Dir von ihm alles bezahlen lässt, dann könnte vielleicht auf einer oder beiden Seiten der Eindruck entstehen, dass das Bezahlen einen Anspruch auf etwas rechtfertigt. Denk darüber nach.
    ja, ich denke auch, dass frauen dazu neigen, zu denken, sie müssten sich dafür revanchieren.

  7. #7

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    17

    smile AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Ich denke auch, dass ich mich eigentlich nicht dafür zu entschuldigen brauche ... und werde es noch ein wenig umformulieren ;)

    Dankeschön, dass ihr den eewig langen Text durch gelesen habt, gelle

  8. #8

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    31

    AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Hm, habe ich das richtig verstanden? Ihr lagt zusammen im Bett und dann hat er gesagt, dass er noch Gefühle für die Ex hat und dann mit dir Sex will....und du hast dann mit ihm doch noch einige Sachen gemacht, für die doch eigentlich noch gar nicht bereit warst?


    Ja mei, verbieg' dich doch nicht für jemanden! Stell' dich doch nicht unter den Scheffel! Du bist vielleicht nicht unbedingt sportlich und hast ein bisschen Schwierigkeiten beim Sprechen, aber wer bitte schön hat denn nicht auch das eine oder andere Problemchen? Du bist toll und liebenswert genauso wie du bist und du wirst jemanden finden, der mit Sex und Körperlichkeiten ein wenig warten kann bzw. wo die Geschwindigkeit passt. Du bist Anfang 20, da wirst du noch sehr viele liebe Menschen kennenlernen, die rücksichtsvoller sind.

  9. #9

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    1.309

    AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Das erinnert mich etwas an die Zeit in der ich 20 war. Ich wollte einen Freund und ging immer wieder mit Maennern aus, die eben nur mit mir schlafen wollten und das auch irgentwie durchschauen liessen (so wie Dein Bekannter mit der Exfreundin - das hiess quasi: "ich will jetzt Sex mit Dir aber das heisst erst mal garnichts".).

    Es ging manchmal sogar ein paar Treffen lang so und dann wurde es ihm oder mir zu dumm. Er war nicht bereit, tatsaechlich "Beziehung" zu spielen und sich etwas im Gespraech zu oeffnen und ich war nicht bereit, Sex mit ihm zu haben mit der Hoffnung, er verliebt sich in mich (ok, vielleicht ein oder zwei mal, ich war schon ganz schoen naiv). Ich finde, ihr habt Euch beide ok verhalten. Er wollte sein Ding durchziehen und Du hattest da keine Lust drauf. Ich finde das ist alles in Ordnung. Er war ehrlich (auf eine etwas indirekte Art) und Du erst recht.

    Was Dich vielleicht jetzt noch fuchst ist, dass er keine Beziehung will. Aber, das ist eben so und das kannst Du nicht aendern. Ausser er ueberlegt es sich, kontaktiert Dich und ist gewillt, noch mal von vorne anzufangen. Aber aufgepasst, er hoert sich etwas nach Lothario an. Und, da will man doch nicht eine Nummer auf seiner Flachleg-Liste sein? Vielleicht bist Du die einzige in Deiner Klasse, mit der er noch nicht geschlafen hat oder sowas seltsames.

  10. #10

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    17

    Ausruf AW: Treffen mit einem Klassenkameraden

    Hallo, nun kommt zum langen Text noch eine kleine Ergänzung hinzu.

    Seit dem Samstag kam nichts mehr, ich schrieb ihm am Sonntag, dass wir uns am Donnerstag treffen. Das ist nun abgemacht. Heute morgen schrieb ich ihm eben das Übliche für das neue Jahr und eben dass ich hoffe, dass er einen rausgehauen hat, sozusagen. Danach berichteten wir uns gegenseitig über das, wie wir gefeiert haben. Er schrieb, u. a., dass er erst mit seinen Kumpels essen war und dann wurde die Gruppe immer größer, auch seine Ex war dabei und dann kam: "... es war ein cooler Abend und ich bin heute Morgen neben meiner Ex aufgewacht xD"

    Am Donnerstag werde ich ihm zwar mein "Sprachproblem" erklären, aber ich werde mich nicht entschuldigen, nicht im Geringsten. Warum auch ... Eben, dass der "Kinotag" richtig schön war, Samstag dann wiederum eher das Gegenteil und dass es nun wohl beide wissen, dass es nicht so weitergehen kann.

    Danke an alle nochmal ;)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •