+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
  1. #1
    Avatar von Cygnus
    Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    2.676

    Gedanken zum Jahresbeginn

    Wie wär's mit ein paar Gedanken zum Thema "Kennenlernen" und "Umgang miteinander" zum bevorstehenden Jahresbeginn? Ob nun als guten Vorsatz und damit als Anspruch an sich selbst oder als Anspruch an andere und damit als Heilung und Schutz vor weiteren Verletzungen...
    Va', pensiero, sull'ali dorate...

  2. #2
    gesperrt
    Registriert seit
    21.09.2012
    Beiträge
    288

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    Keine halben Sachen. Wenn es mir schlecht geht- weg mit ihm.

  3. #3
    Avatar von Cygnus
    Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    2.676

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    Heute hat der WDR in der Sendereihe "Zeitzeichen" an den 35. Todestag Charlie Chaplins erinnert, dabei kamen auch Zitate aus "Der Große Diktator" zur Sprache, aus der Friedensrede des (verwechselten) jüdischen Friseurs.

    Als Ständig-Querdenker bin ich einem Satz, der bei mir direkt zu einer Assoziation mit den modernen "Kontaktmärkten" führte, mal nachgegangen und fand in seinem Umfeld:

    We have developed speed, but we have shut ourselves in. Machinery that gives abundance has left us in want. Our knowledge has made us cynical, our cleverness hard and unkind. We think too much and feel too little. More than machinery we need humanity. More than cleverness we need kindness and gentleness.

    Ich verstand das so: *

    Wir haben das Tempo gesteigert, aber uns selbst darin gefangen. Die Technik, die uns ein Übermaß ermöglicht, beschert uns tatsächlich einen Mangel. Unsere Kenntnisse haben uns zynisch werden lassen, unsere Schläue hart und unfreundlich. Wir überlegen zu viel und fühlen zu wenig. Mehr als die Technik brauchen wir aber die Menschlichkeit, mehr als die Schläue die Freundlichkeit und die Liebenswürdigkeit.

    Und wenn man dann schon mal bei Chaplin ist, kann man sich ja vielleicht auch die Überlegungen zu Gemüte führen, die er in seiner Rede zum 70. Geburtstag beschrieben hat: Charlie Chaplin - Selbstliebe - YouTube

    __________

    * Original Filmübersetzung:

    Wir haben die Geschwindigkeit entwickelt, aber innerlich sind wir stehengeblieben. Wir lassen Maschinen für uns arbeiten und sie denken auch für uns. Die Klugheit hat uns hochmütig werden lassen und unser Wissen kalt und hart. Wir sprechen zuviel und fühlen zu wenig. Aber zuerst kommt die Menschlichkeit und dann erst die Maschinen. Vor Klugheit und Wissen kommt Toleranz und Güte.
    __________

    P.S.: Der Film ist von 1940!
    Va', pensiero, sull'ali dorate...

  4. #4
    Avatar von Mariechen_12
    Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    84

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    Zitat Zitat von Cygnus Beitrag anzeigen
    P.S.: Der Film ist von 1940!
    ...und erstaunlich modern

    Schwieriges, aber interessantes Thema! Ein guter Anfang für mich wäre erstmal: Überhaupt jemand im "Real life" kennenzulernen, das gelingt mir so gut wie gar nicht.

  5. #5
    naturepure
    gelöscht

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    Zitat Zitat von Montyli Beitrag anzeigen
    Keine halben Sachen. Wenn es mir schlecht geht- weg mit ihm.
    Genau, wenn man nicht ständig als Fremdproblemlöserin unterwegs sein will, sondern Spaß haben will, dann ist dieser Weg nicht der schlechteste.

  6. #6

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    1.535

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    ...ich wuerde es eher als "Guete und Einfuehlsamkeit" uebersetzetzen. Es ist ein schoener Satz. Woran ich schon lange gedacht habe: an dem Punkt, an dem ich nicht mehr Recht haben musste oder wo es egal war, ob ich bei einer Verletzung versuchte, noch mehr zu verletzen, da habe ich erst gelernt, was Liebe bedeutet. Nicht nur zum Partner, sondern auch zu Freunden, Fremden, Familie.

    Ploetzlich kommt man nicht mehr an erster Stelle. Man liebt sich ja schon selber und wird geliebt. Man hat die Zeit nachzufragen. Man ist gelassener geworden und gleichzeitig nicht gleichgueltig. Das sind ein paar Gedanken, die ich mir zum neuen Jahr mache.

  7. #7

    Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    784

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    Zitat Zitat von Mariechen_12 Beitrag anzeigen
    Ein guter Anfang für mich wäre erstmal: Überhaupt jemand im "Real life" kennenzulernen, das gelingt mir so gut wie gar nicht.
    ... das ist auch mein Vorsatz für 2013! Im jetzt fast schon vergangenen Jahr habe ich es auch schon auf meinem persönlichen Zettel gehabt, es ist nicht so einfach. Daher: ich möchte insgesamt lockerer auf die Menschen / Männer zugehen und versuche, jedem positive Engergie entgegenzubringen.
    Dabei möchte ich stets die Frage beachten "Tut mir das jetzt gut?".
    Ich erlebe es allerdings auch so, dass unser Verhalten untereinander sich äußerst grundlegend verändert hat, wenn man jemanden gezielt freundlich anschaut (z. B. morgens in der Bahn), erntet man häufig irritierte Reaktionen... das sagt doch schon alles. Viele flüchten sich in ihre Handys oder tragen sowieso gleich Kopfhörer, um sich deutlich abzugrenzen.
    Davon möchte ich mich nicht beirren lassen.


  8. #8
    Avatar von Mariechen_12
    Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    84

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    Cygnus, was hast du denn für Vorsätze/Gedanken für das nächste Jahr?
    Die Abkehr von der Maschine und das Hin zu mehr Menschlichkeit ist ja sehr allgemein gefasst.

  9. #9

    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    6.636

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    Im Umgang mit anderen Menschen gilt für mich seit langer Zeit "Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu" Damit kann ich nicht das Verhalten anderer beeinflussen, aber ich kann getrost jederzeit in den Spiegel schauen.
    Und, beim Kennenlernen sollte man vielleicht wieder lernen, unbeschwerter miteinander umzugehen. Auch den Spaß nicht aus den Augen zu verlieren. Denn die Zeiten, in denen es noch schwer genug wird, sind besser auf einem stabilen Fundament zu "ertragen"
    Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.

    Otto Flake

  10. #10
    Avatar von Cygnus
    Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    2.676

    AW: Gedanken zum Jahresbeginn

    Zitat Zitat von Mariechen_12 Beitrag anzeigen
    Cygnus, was hast du denn für Vorsätze/Gedanken für das nächste Jahr?
    Die Abkehr von der Maschine und das Hin zu mehr Menschlichkeit ist ja sehr allgemein gefasst.

    Die "Die Abkehr von der Maschine und das Hin zu mehr Menschlichkeit" bezog sich jetzt nicht auf meine persönlichen Vorsätze, sondern auf ein Überdenken der Nutzung von Kontaktbörsen etc. Es war ein Gedanke, der von einem Thema auf ein anderes übersprang. (Alles hängt mit allem zusammen...)

    Als Maschinismen erscheinen mir bei den diversesten Diskussionen hier nicht nur die Medien "Internet" und "SMS" oder die Communities "Single Börse" oder "Erotischer Kontakthof" - das sind ja in gewisser Weise nur Transporteure einer Einstellung.

    Es ist diese Einstellung, die darin oft verwirklichte Zielgerichtetheit, die es m. E. zu überdenken oder neu zu erfühlen gälte, da sie mir zu sehr vom Kommerz definiert, ja eben "maschinisiert" zu sein scheint. Das ist doch an sich auch logisch: Wo hat man es denn bei der "Dienstleistung" einer SB noch mit Menschen zu tun? Da bietet doch jede Autowerkstatt mehr, oder? Und dabei geht's da eigentlich rein um Technik...

    Ok, einer meiner "Vorsätze" wäre der Entwurf einer viel menschenfreundlicheren Art von Community. Aber dazu bedarf es dann auch interessierter menschenfreundlicherer Menschen, die auch an mehr Gemeinsamkeit interessiert sind, als nur an der Auswahl eines (temporär!) optimal erscheinenden Partners.
    Va', pensiero, sull'ali dorate...

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •