+ Antworten
Seite 2 von 51 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 507
  1. #11
    Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    3.633

    AW: Völlig ratlos...

    Hallo Lisalou!

    Auf den ersten Blick ist das mal wieder der Fall, wo man nur "Love it or leave it!" sagen kann.

    Tja, nun hast du aber diese widerstreitende Gefühle … Und er auch. Ihr wollte euch beide einerseits unbedingt schützen und andererseits wollt ihr lieben.
    Welcher Weg dir mehr Kummer bringt, wirst du nie erfahren, weil man das Leben immer nur einmal und vorwärts leben kann.

    Du hast meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten. Du kannst ganz genau gucken, welches Gefühl in dir stärker ist, abwägen und dich für eines entscheiden.
    Oder du stellst die Frage anders und suchst nach Wegen, um dein Leid in der jetzigen Situation zu mindern. Vielleicht hilft es, ihn nur einmal die Woche zu sehen, viel Sport zu machen und an deiner eigenen Einstellung zu drehen. Z.B. dein Glück nicht mehr von der Erfüllung dieser Liebe abhängig zu machen, sondern dir immer wieder sagen: "Es kann gut gehen, es kann auch schnell vorbei sein. So ist es."
    Dann werden deine Erwartungen kleiner werden, was an sich immer eine gute Voraussetzung für eine gute Beziehung zu einem anderen Menschen ist.

    Er scheint ja sehr offen zu dir zu sein und ihr könnt über alles sprechen. Das ist toll.
    Gleichzeitig hält er sich damit auch alles offen. Du weißt Bescheid, dass du von ihm momentan keine Verbindlichkeit erwarten kannst. Die Verantwortung für deine Gefühle liegen bei dir!

    Was heißt denn das, dass du keine Affäre oder Übergangsfrau bist?
    Bist du eine Fast-aber-doch-nicht-Frau?
    Körperlich lebt ihr also eine "Affäre"?

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man einen Menschen erst wirklich kennen lernt, wenn man ihn auch in seinem eigenen Umfeld (Wohnung) und im Umgang mit anderen Menschen, Freunden, Verwandten und Kollegen erlebt. Da begegnen einem manchmal ganz andere Charakterseiten als im neutralen Umfeld.
    Aber er möchte das nicht. Das ist aus seiner Position gesehen verständlich.

    Was mich hellhörig werden lässt, war dein Satz, dass er dir manchmal irgendeinen Spruch reinhaut! Welcher Art sind diese Sätze denn?
    Ein Verliebter sieht eine Blume anders als ein Kamel.

    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, fühlt sich sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. Chinesische Weisheit

    Eine Lösung habe ich nicht, aber das Problem finde ich interessant :)
    Geändert von Fenimi (17.11.2012 um 12:24 Uhr)

  2. #12

    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    389

    AW: Völlig ratlos...

    Zitat Zitat von Lisalou Beitrag anzeigen
    Liebe normandie. liebes kleineskleeblatt,

    ihr habt ja ansich Recht! Ich würde das auch jedem Außenstehendem so raten.

    (...) Wenn ich doch nicht so verliebt wäre... es tut einfach nur so weh.
    Ich hab halt Angst, mir irgendwann mal später vorzuwerfen: hättest du mal Geduld gehabt!
    Denn mit ü40 ist es wirklich SCHWIERIG, jemanden zu finden, der erstens so gut passt, und in den man sich auch noch verliebt. Und er sagt ja (leider), dass er genauso fühlt. Das ist das Problem.
    Er könne halt derzeit nur nicht anders.

    Wahrscheinlich kommt auch noch die Torschlusspanik hinzu. Ach menno...
    Mit Torschlusspanik kommst Du definitiv nicht weiter - allenfalls gerätst Du an den Falschen.
    Es kommt mir so vor als hättest Du ein fertiges Puzzle vor Dir, bei dem noch 1 Puzzleteil fehlt und als hättest Du nur ein anderes, das eigentlich nicht passt - und Du versuchst nun krampfhaft, das falsche Puzzleteil reinzudrücken, obwohl es einfach nicht passt.

    Du merkst doch eigentlich selbst, dass Du mit seinem Verhalten nicht glücklich bist und dass sein Verhalten definitiv keines eines Menschen ist, der sich in Dich verliebt hat, oder?
    Wieso verschließt Du die Augen davor? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?
    Nimm bitte die Scheuklappen von den Augen:
    Im Zweifel lesen wir hier in ein paar Monaten, dass er Dich fallengelassen hat. Und dass es doch mit über 40 so schwer ist jemanden zu finden und wie sehr Du leidest.
    Ich würde Dir das so gerne ersparen!

    Du hast 2 Optionen:
    1. Mach seine seltsame Nummer mit, geh auf ihn ein und stell Dich ihm als mögliche Partnerin zur Verfügung, die er mal "ausprobieren" kann (weitab von seinem Lebensumfeld) und lass ihn irgendwann eine Entscheidung treffen, ob Du nun passt oder er sich doch anderweitig umschauen möchte. Da geht zwar dann auch Lebenszeit drauf und Du wirst noch älter - aber Du hast ihn zumindest kurzfristig "gehalten" und die Illusion vom "Glücklich- und Nichtmehralleinesein".

    2. Sag ihm klar und deutlich, dass Du Dir in Deinem Alter für vage Spielchen zu schade bist. Dass Ihr erwachsen seid und Du Dir eine echte Beziehung wünschst und keine Affäre außerhalb seines Freundeskreises und Lebensumfelds. Und dass, wenn er das nicht möchte, Du den Kontakt abbrechen wirst, weil Du nicht Deine Zeit vergeuden willst und Dich dann lieber anderweitig umschaust.

    Ich rate ganz klar zu Nr. 2.
    Lass Dich nicht verschaukeln. Glück und Liebe lässt sich nicht zwingen - ob man nun gerade über 20 oder über 40 ist. Du bist nicht zu alt, um glücklich zu werden!

    Alles Liebe!
    kleineskleeblatt
    Geändert von kleineskleeblatt (17.11.2012 um 14:05 Uhr)

  3. #13
    Moderation Avatar von schlaflos68
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    7.509

    AW: Völlig ratlos...

    Du schreibst leider nur sehr wenig über dich selbst. Du bist Ü40 und hast laut Aussage deiner Freundin noch nie den Richtigen gefunden. Aber wie muss man sich das vorstellen? Wie ist dein Hintergrund (geschieden, Kinder???)

    Möglicherweise passt dieser Mann ganz hervorragend in dein Leben - gerade, weil er dich auf Abstand hält.
    What are you going to do now?
    Going back to Ibsen, I hope...
    Some guys have all the luck. I wish I was dead and Norvegian.





    Moderatorin im Forum "Über Treue und Lügen in der Liebe"
    sowie im "Miet-Forum" und "Rund um Versicherungen"

    ansonsten ganz normale Userin

  4. #14

    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    6.534

    AW: Völlig ratlos...

    Ich würde dir dringend raten, dein Glück nicht von ihm abhängig zu machen und dein Leben wieder in deine eigenen Hände zu legen. Will heißen, leb dein Leben so, als wenn du keinen Partner hättest und verschwende deine Zeit nicht mit hoffen. Triff dich weiter mit ihm, wenn du das willst, aber vergiss nicht, deine eigenen Bedürfnisse VOR ihn zu stellen. Halte die Augen offen für Neues.

    Wenn du stets "verfügbar" bist, und er sonst sein Leben weiter leben kann, wie bisher, wird er niemals an dieser Situation etwas verändern. Wieso sollte er auch?
    Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen.

    Otto Flake

  5. #15
    Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    10.223

    AW: Völlig ratlos...

    Zitat Zitat von kleineskleeblatt Beitrag anzeigen

    Du hast 2 Optionen:
    1. Mach seine seltsame Nummer mit, geh auf ihn ein und stell Dich ihm als mögliche Partnerin zur Verfügung, die er mal ausprobieren kann (weit ab von seinem Lebensumfeld) und lass ihn irgendwann eine Entscheidung treffen, ob Du nun passt oder er sich doch anderweitig umschauen möchte. Da geht zwar dann auch Lebenszeit drauf und Du wirst noch älter - aber Du hast ihn zumindest kurzfristig "gehalten" und die Illusion vom "Glücklich- und Nichtmehralleinesein".

    2. Sag ihm klar und deutlich, dass Du Dir in Deinem Alter für vage Spielchen zu schade bist. Dass Ihr erwachsen seid und Du Dir eine echte Beziehung wünschst und keine Affäre außerhalb seines Freundeskreises und Lebensumfelds. Und dass, wenn er das nicht möchte, Du den Kontakt abbrechen wirst, weil Du nicht Deine Zeit vergeuden willst und Dich dann lieber anderweitig umschaust.
    Hier noch Nummer 3.
    versuche, dich ein wenig frei von seinen Vorgaben zu machen und von deinen "Festzurr-Wünschen".
    Triff ihn seltener, konzentrier dich mehr auf dein eigenes Leben und nimm ihn als Sahnehäubchen.
    Komm runter von der "wenn ich ihn nur überzeuge, dass ich es bin!" Variante, das macht ihn nur bequem und dich gestresst.
    Vielleicht gelingt es dir, ihn als schöne Lebens-Beigabe zu genießen.
    (ist ja eigentlich die Lilith-Variante!)
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]
    Geändert von Rotweinliebhaberin (17.11.2012 um 13:52 Uhr)

  6. #16
    ras-le-bol
    gelöscht

    AW: Völlig ratlos...

    Zitat Zitat von kleineskleeblatt Beitrag anzeigen
    ... Du bist nicht zu alt, um glücklich zu werden!


    Ich habe noch eine Variante :

    Du bist alt genug, Dich glücklich zu machen!

  7. #17

    Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    135

    AW: Völlig ratlos...

    Wenn ich das Ausgangsposting lese, meine eigene Geschichte im Hinterkopf habe und was hier sonst so gepostet wird an Kennenlerngeschichten, frage ich mich:

    Wieso grübeln wir Frauen grenzenlos herum, lassen uns alles gefallen (was uns eigentlich doch gar nicht gefällt), nur, um einer Wunschvorstellung von Beziehung nachzuhängen oder jemanden "zu halten", dem offensichtlich wenig an einem liegt?

    Männer kämen nie auf die Idee, so etwas zu tun. Sie würden einfach gehen.
    Frauen trauen sich das nicht. Wieso? Sind wir zu harmoniebedürftig? Oder sind wir masochistisch veranlagt? Oder haben wir Angst, dauerhaft keinen Partner mehr zu finden und vor dem Alleinesein?

    Wieso schaffen wir es nicht so leicht, Männer, die uns offensichtlich nicht gut tun und nicht glücklich machen, einfach zu verlassen bzw. abzuhaken, uns emotional zu lösen und unser eigenes Ding zu machen (nach jemandem anderes Ausschau halten und unser Leben möglichst so zu gestalten, dass wir zumindest einigermaßen zufrieden sind, bis wir den "Richtigen" kennenlernen)?


    LG
    littlebluebear

  8. #18
    Avatar von Fenimi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    3.633

    AW: Völlig ratlos...

    Zitat Zitat von littlebluebear Beitrag anzeigen
    Wieso grübeln wir Frauen grenzenlos herum, lassen uns alles gefallen (was uns eigentlich doch gar nicht gefällt), nur, um einer Wunschvorstellung von Beziehung nachzuhängen oder jemanden "zu halten", dem offensichtlich wenig an einem liegt?
    Weil das in diesem Fall z.B. nicht ganz so offensichtlich ist. Lisalou leidet, aber sie bekommt auch viel. Sie verbringt mit ihm wunderschöne Stunden und hat das Gefühl, jemanden getroffen zu haben, der ganz besonders gut zu ihr passt. In beiden Waagschalen liegt etwas. Nur welche ist schwerer gefüllt? Das ist noch nicht klar.

    Es liegt ihm schon etwas an ihr. Irgendetwas … Für eine Beziehung kommt sie für ihn im Moment nicht in Frage. Für manche Frau würde diese Information schon reichen, um zu gehen.
    Eine andere würde sagen: "Das fange ich ganz clever an und mache mich unentbehrlich. Ich weiß, was ich will und kann es langsam angehen lassen und dabei ein freundliches Gesicht machen."
    Es gibt vieles unter der Sonne.

    Mich wundert allerdings, wie häufig Frauen in den 40ern das Gefühl haben, plötzlich jemand ganz Besonderen getroffen zu haben. Diesmal ist es einfach umwerfend und einmalig kostbar.
    Kenne ich aus eigener Anschauung.

    Männer kämen nie auf die Idee, so etwas zu tun. Sie würden einfach gehen.
    Hüstelhüstel. Mal ganz langsam mit den jungen Pferden … Auch Männer leiden und kämpfen mal auf verlorenem Posten.
    Bei manchen endet die Verzweiflung über eine unglückliche Liebe sogar in Stalkertum oder einer Beziehungstat. Das dürfte bekannt sein.

    Frauen trauen sich das nicht. Wieso?
    Weil sie Schneewitchen und Dornröschen gelesen haben?
    Weil Frauen normalerweise und klischeehaft einen Mann nicht dadurch erobern, dass sie von Liane zu Liane schwingen, Blumen schenken und das Auto reparieren, sondern indem sie wie zufällig auf hohen Hacken vorbei flanieren in einem Kleidungsstück, das ihre körperlichen Reize unterstreicht. D.h. normalerweise haben sie nicht so viele Möglichkeiten aktiv zu kämpfen, sondern sind eher passiv und indirekt dabei.

    Diese passive und manipulative Seite, die sich auch in Geduld üben können muss, wird dann zum zweiten Wesen und ist nicht so leicht abzulegen.

    Sind wir zu harmoniebedürftig? Oder sind wir masochistisch veranlagt? Oder haben wir Angst, dauerhaft keinen Partner mehr zu finden und vor dem Alleinesein?
    All das mag auf viele zutreffen. Allerdings auch auf viele Männer.

    Wieso schaffen wir es nicht so leicht, Männer, die uns offensichtlich nicht gut tun und nicht glücklich machen, einfach zu verlassen bzw. abzuhaken, uns emotional zu lösen und unser eigenes Ding zu machen (nach jemandem anderes Ausschau halten und unser Leben möglichst so zu gestalten, dass wir zumindest einigermaßen zufrieden sind, bis wir den "Richtigen" kennenlernen)?
    Weil wir nicht so erzogen wurden. Entscheidungen zutreffen, heißt Verantwortung zu übernehmen und auch dazu stehen zu können, wenn man mal eine Fehlentscheidung getroffen hat. Das mögen vor allem Frauen nicht so gern, wenn sie es vorziehen, dass immer die anderen Schuld sind und sie das arme Opfer.
    Des weiteren empfehle ich Bärbel Wardetzkis Artikel oder ihr Buch zum weiblichen Narzissmus.
    Ein Verliebter sieht eine Blume anders als ein Kamel.

    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, fühlt sich sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. Chinesische Weisheit

    Eine Lösung habe ich nicht, aber das Problem finde ich interessant :)
    Geändert von Fenimi (17.11.2012 um 16:34 Uhr)

  9. #19

    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    389

    AW: Völlig ratlos...

    [QUOTE=Fenimi;19477891]Weil das in diesem Fall z.B. nicht ganz so offensichtlich ist. Lisalou leidet, aber sie bekommt auch viel. Sie verbringt mit ihm wunderschöne Stunden und hat das Gefühl, jemanden getroffen zu haben, der ganz besonders gut zu ihr passt. In beiden Waagschalen liegt etwas. Nur welche ist schwerer gefüllt? Das ist noch nicht klar.

    Es liegt ihm schon etwas an ihr. Irgendetwas … Für eine Beziehung kommt sie für ihn im Moment nicht in Frage. Für manche Frau würde diese Information schon reichen, um zu gehen.
    Eine andere würde sagen: "Das fange ich ganz clever an und mache mich unentbehrlich. Ich weiß, was ich will und kann es langsam angehen lassen und dabei ein freundliches Gesicht machen."
    Es gibt vieles unter der Sonne. /QUOTE]

    Lisalou bekommt viel? Was denn? Eine Affäre außerhalb seines Lebensumfelds. Und ansonsten die Aussicht auf nichts. Für mich klingt das so als würde sie sich die Situation schön reden aus Angst, alleine sein zu müssen.
    Es liegt ihm schon etwas an ihr? Naja. Würde er sich da nicht anders verhalten? Wollen, dass sie sein Lebensumfeld und seine Freunde kennenlernt?
    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Wer eine (potentielle) Partnerin aus dem Lebensumfeld/Freundeskreis hält, hat kein echtes Interesse. Der will nur vorübergehend seinen Spaß.

    "Entscheidungen treffen, heißt Verantwortung zu übernehmen." Da hast Du recht. Aber man hat als Frau auch eine Verantwortung gegenüber sich selbst. Und man sollte den Mut und die Kraft aufbringen, Fehlentscheidungen zu korrigieren.
    Ich weiß selbst, wie schwer das einem fällt. Besonders, wenn man für jemanden echte Gefühle hat (die die Person nicht in dem Maße erwidert, wie man es sich wünscht) und die man nicht von heute auf morgen abschalten kann. Aber man bleibt auf der Strecke, wenn man nicht letztlich das tut, was für einem selbst besser ist.

    In Lisalous Fall sehe ich nicht, dass er ihr wirklich gut tut. Vor-sich-hin-Leiden wird sie auch dauerhaft nicht glücklicher machen.

    LG
    kleineskleeblatt
    Geändert von kleineskleeblatt (17.11.2012 um 16:59 Uhr)

  10. #20
    Morcheeba_66
    gelöscht

    AW: Völlig ratlos...

    Er ist eben nicht der "perfekte" Mann und der Mann, nach dem Du immer gesucht hast.
    Dazu müsste er eine Beziehung mit Dir wollen und genau das will er nicht.

    Du willst etwas anderes als er und daher würde ich es auch nicht einfach laufen lassen, sondern aktiv werden und die Beziehung, die aus seiner Sicht keine ist, beenden.

    Er kann sich ja melden, wenn er sich anders entscheidet. Vielleicht hast Du ja gerade Zeit. Oder auch nicht.

    Bitte lasse Dich nicht mit halbgaren Ausreden hinhalten. In meinen Ohren klingt das alles sehr konstruiert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •