+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39
  1. #31

    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    2.648
    Geändert von Farinelli (07.10.2010 um 09:30 Uhr)

  2. #32
    gesperrt
    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    4.017

    AW: Neues Unterhaltsrecht: Rechtliche Grundlagen

    Danke Farinelli!

  3. #33
    Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    7.574

    AW: Neues Unterhaltsrecht: Rechtliche Grundlagen

    Darf eine geschiedene Mutter in Teilzeit arbeiten, obwohl ihr Kind ganztags versorgt wird? Ja, meint das Oberlandesgericht Zweibrücken - und begründet das mit dem hohen Betreuungsaufwand für die Alleinerziehende außerhalb der Kita-Öffnungszeiten.

    Dieses Urteil stärkt Alleinerziehenden den Rücken: Nach einer Scheidung muss die Mutter eines Kindes im Vorschul- oder Grundschulalter nicht in Vollzeit arbeiten. Das geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil des Pfälzischen Oberlandesgerichts (OLG) Zweibrücken hervor. Dies gilt selbst dann, wenn das Kind ganztätig in einem Kinderhort oder einer Kindertagesstätte betreut wird.

    Mehr als eine Teilzeitstelle mit 30 Wochenstunden könne der Frau nicht zugemutet werden, erklärte das OLG. Denn die Betreuung eines Kindes im Vorschul- oder Grundschulalter erfordere auch außerhalb der Öffnungszeiten von Kinderbetreuungseinrichtungen einen hohen Einsatz. Bei voller Erwerbstätigkeit könne dies den betreuenden Elternteil schnell überfordern.

    Das Gericht hob mit seinem Urteil eine Amtsgerichts-Entscheidung auf. Die Mutter hatte dort vergeblich darauf geklagt, dass ihr geschiedener Ehemann mehr Unterhalt zahlen muss. Der Ex-Mann hatte das mit der Begründung abgelehnt, die Frau könne voll erwerbstätig sein, weil das fünfjährige Kind tagsüber in einer Kindertagesstätte betreut werde. (Aktenzeichen: 2 UF 32/10)

    Quelle
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ------------ Reine Familiensache . ----------- Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------------ Hochzeit

  4. #34

    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    160

    AW: Neues Unterhaltsrecht: Rechtliche Grundlagen

    Guten Tag zusammen,

    ich habe mal eine Frage zum außergerichtlichen Rechtsanwaltgebührenvorschuß. Soweit ich gehört habe werden diese Vorschüße in einem gerichtlichen Verfahren auf die Kosten angerechnet.

    Ich habe jetzt die zweite Rechnung von meinem RA bekommen. Nun hat er mir dazu geschrieben, das es zwar eine gesetzliche Regelung gibt, die halt besagt das die Vorschüsse später beim Gerechtsverfahren angerechnet werden, das ich mich aber doch damt einverstanden erkläre, das dies nicht geschieht, aufgrund des Arbeitsaufkommens.

    Habe heute Nachmittag einen Termin bei ihm (den Brief habe ich gestern erhalten), und möchte nun wissen wie ich reagieren soll. Ich würde dies gerne ablehnen, habe dann aber Angst, das er sich nicht mehr so intensiv um die Angelegenheit kümmert. Noch ist die Sache außergerichtlich und es geht nur um die Höhe des Trennungsunterhalts.

    Vielleicht kann mir jemand helfen, ich wäre sehr dankbar dafür. Habe leider keinen der mir dahingehend weiterhelfen kann und möchte da heute nicht rumstottern und die falsche Entscheidung treffen.

    Vielen Dank schon mal.

    LG minkanena
    :schild nein

  5. #35
    VIP Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    24.649

    AW: Neues Unterhaltsrecht: Rechtliche Grundlagen

    Das Bundesministerium für Justiz hat eine Broschüre über das Eherecht herausgebracht. Als PDF Datei online verfügbar: klick.

    Die Inhaltsangabe ist sehr ausführlich, so dass man schnell zu den relevanten Seiten findet. Sehr informativ und lesenswert behandelt es alle Aspekte der Eheschliessung und der Scheidung.

    Danke für den Hinweis an Midnightblue.
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

  6. #36

    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    21

    AW: Neues Unterhaltsrecht: Rechtliche Grundlagen

    Vollzeitjob zumutbar - Service - sueddeutsche.de

    Die Zeiten ändern sich und die Gerichte sind weit ab davon eine einheitliche Linie zu fahren, oder?

    LG diebaerige

  7. #37
    VIP Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    24.649

    AW: Neues Unterhaltsrecht: Rechtliche Grundlagen

    Hier gibt es einen Diskussionsstrang zum Thema Gerechtigkeit nach der Scheidung: klick
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

  8. #38

    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    317

    AW: Neues Unterhaltsrecht: Rechtliche Grundlagen

    Hallo,

    wie handhaben das die Gerichte denn inzwischen tatsächlich mit dem Ehegattenunterhalt nach der Scheidung?

    Einerseits hört man in Einzelfällen, dass alleinerziehende Frauen mit kleinen Kindern gar nichts bekommen sollen, andererseits finden sich Kommentare zum §1587b, dass der volle Unterhalt nach den Lebensverhältnissen in der Ehe der Normalfall bleibe, die Herabsetzung auf den angemessenen Lebensbedarf oder die Befristung hingegen nur im Ausnahmefall bei "Unbilligkeit" begründet sei.

    Da wäre es einmal spannend, wie inzwischen tatsächlich geurteilt wird. Vor allem auch, was unbillig ist, besonders in Bezug auf Krankheitsunterhalt und Aufstockungsunterhalt.

    Werden nun regelmässig die "Altfälle" mit den Urteilen oder Vergleichen von vor 2008 umgestellt und angepasst?
    Geändert von Brigitter (01.12.2011 um 11:00 Uhr)

  9. #39
    Avatar von larinia
    Registriert seit
    12.11.2008
    Beiträge
    31

    AW: Neues Unterhaltsrecht: Rechtliche Grundlagen

    Die Broschüre ist wirklich gut, hatte sie mir direkt bestellt....doch was nutzt all das Wissen, wenn es den Richter nicht interessiert?! Da fühlt Frau sich dann erst Recht ohnmächtig!

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •