+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Ghosting

  1. #1

    Registriert seit
    12.07.2011
    Beiträge
    8

    Stirnrunzeln Ghosting

    Liebe Community,
    nach langer Zeit als stiller Mitleser wende ich mich nun einmal mit einem Problem an euch. Ich hätte nicht gedacht, dass einem sowas in meinem Alter noch passiert... Zu retten gibt es nichts mehr, es geht viel mehr darum ,einmal zu wissen wie Außenstehende die Situation bewerten. Selbst ist man ja manchmal blind vor Liebe...
    Ich habe jedenfalls vor circa 8 Monaten jemanden kennengelernt und es war für mich von Anfang an perfekt - bis auf die Tatsache, dass wir eine Fernbeziehung von circa 400km hatten. Er wohnt in einer Großstadt in der Nähe meiner Heimatstadt. Alles fing gut an, dann kam eine berufliche Veränderung seinerseits und er war häufig bis nachts bei der Arbeit. Ich habe anfangs schon erwartet, dass man abends telefoniert und bevor er diesen beruflichen Wechsel hatte, waren wir ständig in Kontakt. Teilweise haben wir uns 3-4 Wochen nicht gesehen. Plötzlich fing es an, dass er mir sagte, er fühle sich eingeengt und ich hätte kein Verständnis für seinen Job und seine aktuelle Situation. Er betonte immer, ich solle gelassener sein und ihm mehr vertrauen. So kam es, dass ich ihn weniger kontaktierte und auf seine Kontaktaufnahme wartete (im Nachhinein habe ich schon recht verzweifelt gewartet und mich über jede winzige SMS gefreut). Zu dieser Zeit bin auch ich immer nur zu ihm gefahren, da er durch den Job so gestresst war, dass er nicht kommen konnte (auch ich arbeite und habe einen anstrengenden Job, aber ich wollte ihn halt so gerne sehen). Unser Kontakt wurde also immer weniger, teilweise hörte ich ein ganzes Wochenende nichts, obwohl er da ja frei hatte. Es kamen immer viele Entschudigungen und ich versuchte, die verständnisvolle Freundin zu sein, die Situation würde sich ja bessern, sobald man eingearbeitet ist etc.
    Bei mir kam es zwischenzeitlich auch zu einer Entscheidung, denn mein Arbeitsvertrag lief aus und die Frage meiner Weiterbeschäftigung stand im Raum. Ich habe mich dann aktiv gegen eine Vertragsverlängerung entschieden und gedacht, dass diese Beziehung nur zu retten ist, wenn uns nicht mehr diese Kilometer trennen. Auch er sah das so, betonte jedoch, dass ich die Entscheidung nicht seinetwegen treffen sollte, sondern nur, wenn ich auch so in die Heimat zurückgekehrt wäre.
    Es kam also wie es kommen musste, der Kontakt wurde weniger, er immer abweisender. Das Highlight waren 8 Tage, an denen er bei seiner Familie war und frei hatte. Zwischenzeitlich hatte ich nicht nur den Job, sondern auch meine Wohnung gekündigt und dachte mir einfach, wir schauen wie es aussieht, wenn ich dort wohne...
    Dann kam der völlige Kontaktabbruch, an einem Tag, an dem er eigentlich bei mir ankommen sollte (hatten vorher festgestellt, dass das ja sehr unausgeglichen war). Ich bekam morgens eine Nachricht, dass er nicht kommen werde und man im Laufe des Tages mal telefonieren könne, ich mir aber keine Sorgen machen müsse (haha). Und seitdem...nichts!!!
    Er hat all meine Nachrichten gelesen, meine Anrufe gesehen, aber nie wieder angerufen oder geantwortet.
    Ich stand völlig neben mir, habe die Entscheidung schon auch seinetwegen getroffen. Natürlich ist es meine Heimatstadt, aber ich war bzw. bin in meiner aktuellen Stadt ganz zufrieden.
    Klar, ihr werdet jetzt sagen, dass es dumm war alles aufzugeben für jemanden, der sich schon vorher distanziert hat. Ich sah das als einzige Rettung und es war auch alles mit ihm besprochen. Er betonte immer, wie schrecklich diese Distanz sei und auch ich wäre viel lieber in seiner Nähe gewesen. Er sprach davon, dass ich seine Traumfrau sei und wir hatten große Pläne. Aber ich weiß auch, dass ich die Sache zu sehr wollte, deshalb habe ich Hals über Kopf alles aufgegeben und stehe nun da und habe nichts mehr...

    Rückgängig machen kann man es nicht, nur daraus lernen. Ich frage mich nur die ganze Zeit: wieso hat er es nicht einmal geschafft, mit mir zu reden? Wie kann man so respektlos sein? Wie kann man mit dem Gewissen leben, dass jemand in 4 Wochen ohne Job und Wohnung sein wird, sich auf ihn verlassen hat und nun völlig aufgeschmissen ist???
    Ich verstehe es nicht und frage mich ständig nach dem WARUM?
    Was kann man noch tun? Ein abschließendes Gespräch würde mir die Situation erleichtern, aber das fand ja nie statt. So gerne würde ich mit ihm reden, um auch für mich den Schlussstrich ziehen zu können. An manchen Tagen würde ich ihm gerne alles sagen, was ichvon ihm halte. An anderen Tagen gebe ich einfach auf, denn es hat ja sowieso keinen Sinn. Es ist tatsächlich das Schlimmste, was mir je jemand angetan hat!!!

  2. #2
    Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    2.530

    AW: Ghosting

    Sugar, erstmal schade dass Du sowas durchmachen musst. Aber leider ist es jetzt mal so.

    In deinem Alter? Wie alt bist du denn?

    Wenn ich es richtig lese, dann ging die Bemühungen um die Beziehung oft von dir aus.
    Er blieb in der Deckung.
    Er hat dir schon früh gesagt, dass er sich bereits damals eingeengt fühlte.
    Du hast erwartet dass ihr abends telefoniert? Abgesprochen war es aber nicht?
    Er hat sich da schon sehr distanziert verhalten.
    Nun man kann über die Kontakthöufigkeit bei Fernbeziehung viel streiten, aber grade heute mit all den Kontakt-Möglichkeiten hat die Ausrede mit dem vielen Stress/Arbeit doch schon ein unangenehmes Gschmäckle.
    Nicht anrufen, sich komplett zurückziehen, auch in der Freizeit nicht mal Zeit für ne WA, dass sind doch schon ganz schlechte Zeichen gwesen.
    Es hat eben nicht für ihn gepasst, er hat sich mehr als rar gemacht und du hast weiter gewartet und gehofft.
    Vermutlich gabs schon eine Andere, die in der Nöhe wohnt. Dass ist eher wahrscheinlich.
    Als jetzt dein Umzug in die Nöhe anstand hat er dir auch gesagt" nicht umziehen wegen ihm". Also wieder keine Bekenntnis zu dir/Euch.
    Ich weiss nicht was Du danach noch erwartet hast.

    Hast Du ihn denn mal gefragt ob ihr nochmal reden könnt?

    Setz dich hin und schreib alles auf was Du ihm sagen, ihn fragen willst. Schick es aber nicht ab.
    Schreib auch dazu wie Du sein Verhalten über die Zeit eurer Beziehung empfunden hast.
    Wenn Du es dann mal durchliest,
    Dann wirst Du sehen, Du würdest auch einer Freundin raten dem nicht nachzutrauern, wenn sie dir die Geschichte erzählt.
    Lies auch nochmal deinen Post hier , dann kommst Du zum selben Ergebnis.

    Tja warum verhalten Menschen sich so? Es kann tausend Gründe geben.
    Je mehr du grübelst umso mehr deprimiert es dich und du suchst dann die Schuld bei dir.
    Sieh es als traurige Erfahrung und schau/hör dass nöchste Mal genauer hin.
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer
    Geändert von Beachnoodle (17.07.2017 um 02:25 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Maggie74
    Registriert seit
    25.01.2016
    Beiträge
    1.079

    AW: Ghosting

    Naja ich finde er war schon sehr deutlich

    Nur du wolltest es nicht hören

    Klar hätte er auch sagen können
    Nein keine Lust auf Beziehung beenden wir es besser

    Aber die meisten Menschen tun das eben nicht
    Ist nicht schön und ganz und gar nicht in Ordnung aber es ist wie es ist

    Wenn er dir schon sagt er fühlt sich eingeengt und du sollst die Entscheidung wegen dem Job und dem Umzug nicht wegen ihm treffen ist das schon eine ziemlich klare Aussage

    Zudem finde ich es nach nur 8 Monate und dann auch noch fernbeziehung sehr gewagt so eine Entscheidung zu fällen

    Es tut mir leid für dich aber wahrscheinlich wArt du zu verliebt und hast es zu sehr gewollt dass funktioniert und hast die Alarmsignale nicht erkannt

    Ein abschließendes Gespräch wirst du denke ich nicht bekommen
    Er ist durch mit euch

    Hilft nix
    Abhaken
    Aufrichten
    Weitergehen

    Alles liebe Maggie

  4. #4

    Registriert seit
    15.11.2016
    Beiträge
    2.065

    AW: Ghosting

    Liebe TE,
    Auf die Taten sollst du schauen, nicht auf die Worte. Und seine Taten sprachen auch mMn eine eindeutige Sprache. Er hatte nicht die Eier in der Hose, dir schon Monate vorher direkt zu sagen, dass es vorbei ist. Das ist schäbig von ihm, aber leider verhalten sich sehr viele Menschen so. Er wird sich kaum auf ein Gespräch einlassen, denn auf die Vorwürfe von deiner Seite hat er keine Lust, auch wenn diese berechtigt sind.

  5. #5
    Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.073

    AW: Ghosting

    Zitat Zitat von sugar852 Beitrag anzeigen
    Plötzlich fing es an, dass er mir sagte, er fühle sich eingeengt und ich hätte kein Verständnis für seinen Job und seine aktuelle Situation. Er betonte immer, ich solle gelassener sein und ihm mehr vertrauen.
    Es kamen immer viele Entschudigungen und ich versuchte, die verständnisvolle Freundin zu sein, die Situation würde sich ja bessern, sobald man eingearbeitet ist etc.
    Ich habe mich dann aktiv gegen eine Vertragsverlängerung entschieden und gedacht, dass diese Beziehung nur zu retten ist, wenn uns nicht mehr diese Kilometer trennen.

    All diese Floskeln und Beschreibungen - vielleicht muss man es ja erst einmal mitgemacht haben, damit da die Alarmglocken klingeln, ich weiss es nicht, aber jede einzelne Äußerung spricht dafür, dass das ganze auf keiner guten Basis steht bzw. stand. Zu viel destruktive Warterei, zu viel Aktion aus Angst heraus, zu viel einseitige Ansagen von ihm, die bei dir zunehmend verzweifelte Aktionen auslösten.
    Zitat Zitat von sugar852 Beitrag anzeigen
    Auch er sah das so, betonte jedoch, dass ich die Entscheidung nicht seinetwegen treffen sollte, sondern nur, wenn ich auch so in die Heimat zurückgekehrt wäre.
    .
    Da hat er grundsätzlich Recht, sollte aber eigentlich ein Selbstverständnis sein. Wenn jemand das so betonen muss, frag ich mich warum.

    Ich stand völlig neben mir, habe die Entscheidung schon auch seinetwegen getroffen. Natürlich ist es meine Heimatstadt, aber ich war bzw. bin in meiner aktuellen Stadt ganz zufrieden.
    Da du nun das Gefühl hast, alles aufgegeben zu haben, scheint es ja so zu sein, dass du die Entscheidung doch nur wegen ihm getroffen hast.

    Ich sah das als einzige Rettung und es war auch alles mit ihm besprochen. Er betonte immer, wie schrecklich diese Distanz sei und auch ich wäre viel lieber in seiner Nähe gewesen. Er sprach davon, dass ich seine Traumfrau sei und wir hatten große Pläne. Aber ich weiß auch, dass ich die Sache zu sehr wollte, deshalb habe ich Hals über Kopf alles aufgegeben und stehe nun da und habe nichts mehr...
    Oje, ich stelle leider immer wieder fest: sobald das Wort Traumfrau fällt - Hände weg. Es mag sich schmeichelhaft anhören, aber eine Traumfrau ist nichts reales und ich hab noch nie erlebt, dass einer, der von Traumfrau redet, willens oder auch fähig war, sich auf die Reale Frau dahinter wirklich einzulassen. Ich würde so etwas daher nicht als Kompliment verstehen, und schon gar nicht als Basis, auf der man bauen kann, sondern als Gesülze und im Grunde als Absage an die reale Person dahinter.

    Du hast jetzt immerhin die Erkenntnis, dass du die ganze Sache zu sehr wolltest und deshalb vieles ausgeblendet hast. Du hast eine Täuschung aufgeben müssen,und deshalb bist du jetzt ent-täuscht. Das kann man auch irgendwann mal positiv sehen, wenn der Schmerz nachgelassen hat.

    Je mehr man in Aktion kommt, um irgendwas RETTEN zu wollen, um so mehr ist das ein Zeichen dafür, dass der Boden, der trägt, fehlt. Um so weniger empfiehlt es sich wild herumpaddeln , weil das nur noch mehr sichtvernebelnden Staub aufwirbelt. aber nicht löst und auch keinen Boden schafft.

    Rückgängig machen kann man es nicht, nur daraus lernen. Ich frage mich nur die ganze Zeit: wieso hat er es nicht einmal geschafft, mit mir zu reden?

    Ich verstehe es nicht und frage mich ständig nach dem WARUM?
    Das ist verständlich, aber damit bleibst du in der Dynamik, die euer Drama hat, weiter drin. Diese Fragen hast du die ganze Zeit nicht beantwortet bekommen und hast dich dadurch zu sozus. blindem Aktionismus hinreißen lassen. Du wirst von ihm keine Antwort bekommen, wenn er sich dem bisher auch schon entzogen hat. Du kannst ihm natürlich einen Brief schreiben und dir überlegen, ob du das nur für dich tust und ihn nie abschickst, oder ob du ihm den Brief schickst mit der Haltung "da haste deinen ganzen Sch.. den ich nicht mehr will", also mit dem Gedanken des loslassens. Abschicken, um eine Antwort zu bekommen, das wäre vermutlich eher weiteres Salz in die Wunde, da es wohl nur zu einer Neuauflage des schon vorhandenen Frustes führen würde.

    Interessanter finde ich aber nach so einem Reinfall immer die Fragen, die an mich selbst gehen. Also was hat mich dazu getrieben, dass ich mich so stark fixiert und Warnzeichen ausgeblendet habe? Oft stehen da Sehnsüchte dahinter, die wir uns selbst gar nicht so eingestehen wollen. Von der Torschlusspanik über versorgt-sein-wollen, vielleicht auch Langeweile im Leben, also das Drama unbewusst suchend, nach dem Motto "Hurra wir leben noch", oder wir zwingen uns selbst auf diesem Weg zu Veränderungen, die wir uns sonst nicht getraut hätten. Es gibt viele Möglichkeiten, was dahinter steckt, wenn wir in ein Drama geraten (was auch einfach mal so passiert) und dies am Laufen halten (was nicht einfach so passiert, sondern wovon wir uns irgendwas versprechen oder sogar "gewinnen").
    Zitat Zitat von sugar852 Beitrag anzeigen
    Es ist tatsächlich das Schlimmste, was mir je jemand angetan hat!!!
    Ich würde das weniger destruktiv formulieren, denn so hört sich es an, als hättest du keine Macht darüber, ob dir jemand was antut oder nicht. Und das stimmt einfach nicht.

    Es ist wohl eher so, dass es das Schlimmste ist, das dir jemals passiert ist. Aber dass es passiert ist, und vor allem, dass du dich darin verheddert hast, dafür gibts Gründe, die bei dir liegen. Und die kannst du erkennen, daraus lernen und damit vorbauen, dass so eine Erfahrung einmal im Leben reicht.
    Grüße
    A.

    Das Ziel der Entwicklung ist es nicht, sich aus der reinen Sensomotorik heraus zu entwickeln, das Ziel besteht darin, dem Geist im Körper eine Heimat zu bereiten

    Esther Thielen
    Geändert von Amelie63 (17.07.2017 um 06:55 Uhr)

  6. #6

    Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    284

    AW: Ghosting

    ich vermute mal das war schlicht und einfach feigheit von ihm. falls er nicht sonst charakterlich ein totales arschloch war.
    da sieht man wieder mal, liebe macht blind.
    lern was draus, dann war das alles nicht ganz umsonst :)

  7. #7

    Registriert seit
    18.09.2012
    Beiträge
    565

    AW: Ghosting

    Zitat Zitat von sugar852 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe es nicht und frage mich ständig nach dem WARUM?
    Was kann man noch tun? Ein abschließendes Gespräch würde mir die Situation erleichtern, aber das fand ja nie statt. So gerne würde ich mit ihm reden, um auch für mich den Schlussstrich ziehen zu können. An manchen Tagen würde ich ihm gerne alles sagen, was ichvon ihm halte. An anderen Tagen gebe ich einfach auf, denn es hat ja sowieso keinen Sinn. Es ist tatsächlich das Schlimmste, was mir je jemand angetan hat!!!
    Das war fies, tut mir sehr leid für dich!

    Den wirklichen Grund kann nur er dir sagen, wird er wahrscheinlich nicht, sonst würde er sich jetzt nicht totstellen. In Einfach: er ist ein Feigling, ist sich sicherlich schon seit längerem klar, dass du es nicht bist für ihn, hat vielleicht eine andere entdeckt, weiss aber nicht wie er es dir sagen soll. Das Leichteste ist eben immer verschwinden, vor allem wo ihr eine Fernbeziehung habt und ihr euch nicht so schnell über den Weg laufen werdet. Ausser du fährst zu ihm und stellst ihn zur Rede. Fände ich persönlich Zeitverschwendung. Benutz die Zeit lieber, um einen neuen schöne Wohnung und eine neue Arbeit zu finden.

    Und sei gut zu dir, das hat bei mir bei Liebeskummer immer geklappt. Tu dir was gutes, ohne Hemmungen!

  8. #8

    Registriert seit
    12.07.2011
    Beiträge
    8

    AW: Ghosting

    Danke für eure aufmunternden Antworten
    Vermutlich habt ihr ja Recht bzw. weiß ich es ja eigentlich selbst. Insgesamt war es auch schon vorher meine Vermutung, dass irgendetwas nichtdenn mein Bauchgefühl hat mir immer gesagt, dass etwas nicht stimmt. So kam es auch, dass ich oft skeptisch war und Dinge hinterfragt habe, was aber vor allem an seinem häufig komischem Verhalten lag (Handy plötzlich länger aus etc.). Insgesamt bin ich bei anderen Exfreunden nie so skeptisch gewesen und bin auch eigentlich kein eifersüchtiger Typ, sodass ich mich schon lange gefragt habe, was denn mit mir los ist.

    Habe auch schon überlegt, ihn zur Rede zu stellen. Wahrscheinlich würde es zu nichts führen, er wird vielleicht irgendwelche Ausreden erfinden und mich abwimmeln. Insgesamt stehe ich am Ende noch bescheuerter da als sowieso schon, denn er ist es gar nicht wert, noch irgendwelche Zeit meinerseits in Anspruch zu nehmen.

    Das mit dem Brief ist eine gute Idee, ich will die Sache einfach so schnell wie möglich vergessen. Vermutlich werde ich ihn nicht abschicken, aber es wäre für die Zukunft schon wichtig. Mit etwas Abstand betrachtet man das Ganze vielleicht aus einer ganz anderen Perspektive.
    Und ja, lernen sollte ich daraus. Vielleicht sind noch nicht Hopfen und Malz verloren, es sieht so aus, als würde ich bald einen neuen Job bekommen. Ich denke auch, dass mir sowas nicht noch einmal passieren wird...
    Eine harte Lehre war es aber auf jeden Fall!

  9. #9
    Avatar von HopsundHuper
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.036

    AW: Ghosting

    Die beschriebene Erfahrung braucht niemand und es tut mir wirklich leid für dich. Mach`dir nicht allzu viele Vorwürfe, du hattest Wünsche und erhofft, sie gehen in Erfüllung. Manchmal macht sowas blind. Ich glaube aber inzwischen, dass wir alle immer wieder vor neuen Themen und Problemen stehen, die aus alten Erfahrungen resultieren. Irgendwas Gutes ist immer für uns dabei. Vielleicht achtest du beim nächsten Mal besonders auf seine Reaktionen und verlierst dabei etwas anderes aus dem Auge... Verstehst du, was ich meine?

    Es gibt doch furchtbar viel Mist in Beziehungen unter den Menschen um uns herum. Geheimnisse, Affären, Schulden, Vereinsamung, getrennte Leben, Distanz, Süchte, Krankheiten. Ich male heute mal schwarz. Das Leben ist manchmal so und es wird wieder besser.

  10. #10
    Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    15.697

    AW: Ghosting

    Zitat Zitat von sugar852 Beitrag anzeigen
    Habe auch schon überlegt, ihn zur Rede zu stellen.
    Oh bitte, tu das nicht. Der leiert sich raus und dir wird es nachher noch schlechter gehen.

    Ich lese in deinem ersten Posting ganz viel Anzeichen, dass das Flämmchen eh nicht so hell flackerte bei euch ..... der hat irgendwann gemerkt, dass du es nicht so wirklich für ihn bist, aber nicht die Eiere, dir das zu sagen, hat nur eher so um den Brei rumgeredet mit "Stress" und wollte nicht telefonieren und das Ding mit dem "eingeengt" ... da war doch schon der Wurm drin.

    Und dann deine "Drohung", dass du alles aufgibst und zu ihm ziehst, Himmel, was wurden da seine Füße kalt!

    Und dann ist es für solche Feiglinge immer der leichteste Weg, "wir können ja später telefonieren" zu sagen und zu verschwinden. Konfliktvermeider.

    Es waren nur 8 Monate. Weine, putz die Nase ... und viel Glück mit deinem neuen Job!!!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •