+ Antworten
Seite 1 von 181 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1806
  1. #1

    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    442

    Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Hallo zusammen,

    ich will mich erstmal kurz vorstellen. Ich bin 35 Jahre alt, 2 Kinder und bin verheiratet.

    Am 27.12.2016 hat mich meine Frau darüber informiert, dass sie mich nicht mehr liebt. Ich habe angefangen einen blog zu schreiben, um meine Gefühle abzuladen und mich etwas zu befreien. Gelingt mir nur beschränkt. Zur Erklärung kopiere ich einen Eintrag aus meinem Blog

    meinetrennung.wordpress.com:



    Ich merkte, dass meine Frau in den Tagen vor Weihnachten sehr in sich gekehrt war, emotionslos (fast kalt) und mir gegenüber total abweisend (kein Kuscheln, keine Umarmung, kein Kuss, einfach nichts…). Sie ging mir irgendwie aus dem Weg.

    Es gibt so Tage, da hat man einfach Stress und will das alles nicht. Gerade Weihnachten ist immer alles etwas viel. Aber ein wenig machte ich mir schon Sorgen, da wir uns den Stress ja teilen.

    Ich sprach sie darauf an und wollte wissen, ob alles in Ordnung ist. Das war am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag (oder war es Heiligabend?) – die Erinnerungen sind etwas verschwommen. Meine Frau schaute mich etwas verwundert an, schüttelte den Kopf und meinte, dass das trügt und alles in Ordnung sei. Okay, dachte ich mir, ist wahrscheinlich doch der Weihnachtsstress.

    Aber es wurde nicht besser und am 27. Dezember 2016 war es wirklich fast extrem und ich sprach sie am Abend (sie lag gerade mit ihrem Lieblingsbuch in der Wanne) erneut an und meinte, dass ich ein komisches Gefühl habe. Ich bin nach Aussagen meiner Frau ein sehr „harmoniebedürftiger Mensch“ und wenn etwas nicht stimmt, will ich das es angesprochen und aus der Welt geschafft wird.

    Sie lag das Buch weg und sagte, dass mich mein Gefühl scheinbar nicht täuscht. „Ich kann so nicht mehr weiter machen“ waren ihre Worte. Ich wusste erst nicht was sie meinte und doch wurde mir heiß und kalt zugleich. Ich fragte nach, was sie meinte. Sie meinte „alles… allgemein, es geht nicht mehr“. Ich fühlte gerade, dass jemand ein glühend heißes Messer ganz langsam zu meiner Brust führt und fragte direkt nach: „Reden wir von Trennung?!“. Sie nickte… gleichzeitig kam der Stich mit dem Messer direkt in mein Herz. Ich musste erstmal kurz raus… Zigarette an (verdammt, ich wollte doch aufhören)… eine Million Gedanken schossen mir gleichzeitig durch den Kopf. Ich fühlte alles, ich war zunächst tief traurig, erschrocken, war wütend und zornig, verletzt, beängstigt, hilflos, überfordert, besorgt, schockiert, deprimiert, ratlos, durcheinander, sauer, entmutigt, irritiert, entsetzt, kalt, mutlos, enttäuscht, leer, eifersüchtig, verzweifelt. Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. War es das? Liebt sie mich noch? Das ist es, wenn sie mich noch liebt, gibt es noch eine Chance! Ich bin wieder rein gegangen, sie wartete bereits auf mich im Bad. „Okay, liebst Du mich noch?“ … sie schaute bedrückt zu Boden und schüttelte mit dem Kopf. Bämm! Ende, aus, das war’s!

    Es war wohl ein schleichender Prozess, es ist lange Zeit in ihr gereift. Ich fragte nach, wie lange, sie schon an Trennung denkt… „Ich habe die Monate nicht mitgezählt“ … Bitte was!? Monate!? Wir haben letzte Woche noch miteinander geschlafen! Warum hab ich das nicht kommen sehen? Sie meinte, dass es wohl ein schleichender Prozess war, der mehr unbewusst war. Begleitet von vielen Aufs und Abs, und immer mit der Hoffnung, dass es wieder besser wird und irgendwann ist ihr mit einmal klar geworden, dass sie nichts mehr für mich empfindet. Ich sagte ihr zu, dass ich mich um eine Wohnung kümmern werde und so schnell wie möglich ausziehen werde. Ich schnappte mir ein paar Bier und verließ das Haus.

    Das stand ich nun… und mir schossen die Tränen in die Augen. Ich wollte nur noch aus diesem Alptraum aufwachen.
    Geändert von Gandalf81 (04.01.2017 um 11:05 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    27.12.2015
    Beiträge
    336

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Das tut weh. Alles Gute dir. Versucht, das alles nicht in eine Schlammschlacht ausarten zu lassen.

  3. #3
    Dharma-09
    gelöscht

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Das tut mir leid....

  4. #4
    Avatar von Mailin
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    1.092

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Einem sehr guten Bekannten ging es auch so. Ohne Vorwarnung von jetzt auf gleich, wurde ihm nach 18 Jahren mitgeteilt, dass seine Frau alleine leben will. Kinder haben die beiden keine. Er hat die Flucht nach vorne angetreten, obwohl er innerlich am Boden zerstört war und zeitweise immer noch ist. Das ist 6 Monate her. Er hat sich schnellstens eine Wohnung gesucht und ist ausgezogen. Er sagt, dass die räumliche Trennung für ihn das einzig Richtige sei.
    Vielleicht ist das auch das Richtige für dich. Schwer zu sagen, denn oft ist es so, dass eine räumliche Trennung Wunder wirken kann. Bei meinem Bekannten ist es so. Beide verbindet eine innige Freundschaft. Wer weiß, vielleicht gibt es nochmals einen Versuch die Ehe fortzuführen.
    In der Mitte der Nacht beginnt ein neuer Tag!!

  5. #5

    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    442

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Ich habe bereits eine Wohnung ab 01.02. Der Umzug ist geplant. Ich muss da raus. Wir gehen fair miteinander um, regeln auch einiges schriftlich. Ich hoffe, dass der gute Umgangston bleibt, allein wegen der Kinder, die tottraurig sind, dass ich umziehe. Aber sie wissen, dass ich ihr Papa bleibe und sie oft genug bei mir sind.

  6. #6

    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    7.574

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Zitat Zitat von Gandalf81 Beitrag anzeigen
    Ich habe bereits eine Wohnung ab 01.02. Der Umzug ist geplant. Ich muss da raus. Wir gehen fair miteinander um, regeln auch einiges schriftlich. Ich hoffe, dass der gute Umgangston bleibt, allein wegen der Kinder, die tottraurig sind, dass ich umziehe. Aber sie wissen, dass ich ihr Papa bleibe und sie oft genug bei mir sind.

    Warum ziehst Du aus, und nicht deine Frau, diese will doch schließlich eure Ehe beenden?

    lg jaws

  7. #7

    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    7.205

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Warum ziehst Du aus, und nicht deine Frau, diese will doch schließlich eure Ehe beenden?
    Vielleicht wegen der Kinder?
    - == Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte == -

  8. #8

    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    442

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Ja, wir wohnen in einer Wohnung in einem Haus. Dieses Haus gehört dem Vater meiner Frau. Wir zahlen auch normale Miete. Aber die Kinder bleiben vorerst bei meiner Frau. Sie haben dort alles was sie brauchen. Eigene Zimmer, einen Hof zum spielen, einen selbstgebauten Spielplatz mit Schaukeln, Rutschen, Trampolin und Klettergerüst. Ich will die Kinder keines falls aus ihrer gewohnten Umgebung rausziehen. Und was soll ich allein mit einer 120qm-Wohnung? Das ist schon vollkommen okay, dass ich ausziehe. Auch wenn es weh tut, das alles zurückzulassen, was ich dort mit aufgebaut habe.

  9. #9
    Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.000

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Was mich so irritiert ist die Plötzlichkeit, die du so darstellst.
    War immer alles gut? Gab es niemals Gespräche über eine Unzufriedenheit?
    Das Liebe im Verlauf einer Beziehung schwankt, ist doch nicht unnormal.
    Aber dann kann man doch drüber reden und versuchen, etwas daran zu ändern.
    So finde ich es unfair.

  10. #10

    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    442

    AW: Nach fast 16 Jahre zusammen liebt sie mich nicht mehr

    Es hat mich getroffen wie ein Baseballschläger im Dunklen, ich hab es nicht kommen sehen, so viel ist klar. Jetzt im Nachhinein (wir haben sehr viele und lange Gespräche in den letzten Tagen geführt) wird einiges klarer. Ich habe nicht immer gesehen, dass sie nicht glücklich ist, sie wusste selbst nicht, dass und ob sie über eine Trennung nachdenkt. Es war nach ihren Aussage eher unbewusst. Natürlich haben wir auch ne Menge Alttag, aber da bin ich der derjenige gewesen, der dort immer ausbrechen wollte, mit der Familie was unternehmen etc. nicht sie. Sie sieht auch ein, dass wir vielleicht mehr reden hätten können. Woran es am Ende lag, dass da keine Gefühle mehr von ihr sind, kann sie selbst nicht genau definieren, aber dass sie mich nicht mehr liebt wurde ihr mit einem Mal klar. Was der Auslöser war, kann sie nicht sagen. Sie hat so versucht zu erklären: "Du siehst Deine Kinder jeden Tag und irgendwann schaust Du mal einen Augenblick länger hin und siehst auf einmal, dass sie riesengroß geworden sind. Bestimmt 50cm gewachsen....". Genau so war bei ihr das Gefühl, als sie bemerkte, dass sie mich nicht mehr liebt.

+ Antworten
Seite 1 von 181 1231151101 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •