+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
  1. #1

    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    2

    Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Hallo,

    ich lese hier schon seit einiger Zeit still mit.

    Nun ist in meiner Ehe ein Punkt erreicht in dem ich zu einer Entscheidung kommen muss. So kann es nicht weiter gehen, so darf es nicht weiter gehen.

    Ich weiß das Ihr mir hier keine richtige "pauschal Antwort" geben könnt, aber vielleicht habt ihr doch die ein oder anderen Ratschläge für mich.

    Zu mir/uns:
    ich bin fast 30 und mein Mann ist 35. Wir sind seit über 11 Jahren zusammen und seit fast 7 Jahren verheiratet.
    Wir haben zwei Kinder und Nummer drei ist aktuell unterwegs.

    Ich kann nicht mehr genau sagen wann es angefangen hat sich zu verändern in unserer Ehe.
    Wir haben viel erlebt, viel durch lebt.
    Rückblickend muss ich leider erkennen das wir vieles anstatt gemeinsam druchlebt haben,
    war jeder für sich.

    Ich weiß das ich keine perfekte Frau bin. keine perfekte Hausfrau, keine perfekte Mutter und auch keine perfekte Liebhaberin.

    Wir hangeln uns von Streit zu Streit. In den Streits, die immer heftiger werden, werden Dinge gesagt (leider vorallem von meinem Mann aus) die in einer Ehe nicht gesagt werden sollten.
    Entschuldigen tut er sich dafür allerdings nie. Ich darf alles immer nur herunter schlucken.

    Mein mann ist auch nach seiner aussage NIE an etwas schuld. Die schuld egal für was liegt immer nur bei mir. sagt er...

    Es gibt Tage da bin ich einfach nur froh wenn er endlich zur Arbeit geht. Dann gibt es auch wieder Tage da freue ich mich auf seinen Feierabend.

    Ich habe mir oft versucht vorzustellen wie es wäre wenn ich mich trennen würde.
    Ich weiß das er und seine Mutter dann eine bitterbösen Streit einher brechen würden, da mein Mann ja "NIE" an etwas Schuld ist und alles nur meine Schuld wäre.
    Die Vorstellung das er endgültig aus meinem Leben verschwindet gefällt mir nicht. Aber ob ich ihn noch liebe? Ich weiß es nicht!

    Durch viele, zu viele Streits ist soviel kaputt gegangen. Er macht Aussagen mir gegenüber z.B. "hätte ich dich nur nie geheiratet" oder "ich sei es nicht wert gut behandelt zu werden".
    Für solche Aussagen kommt allerdings nie eine Entschuldigung.

    Vor vier Monaten ist sein vater völlig überraschend verstorben,
    ich kümmere mich seitdem auch mit um seine Mutter.
    Ich bediene Sie von vorne bis hinten. Ich muss mich sogar beschimpfen lassen von Ihr. Mein mann steht in solchen Situationen natürlich seiner Mutter bei und nicht mir.
    Letztes Weihnachten sagte er mir ins Gesicht "lieber meine Mutter als du"! Auch hier wieder keine Entschuldigung oder gar Reue.
    Das alles erdulde ich um Ihn den Rücken frei zuhalten, damit er trauern kann.
    Sage ich doch mal was zu diesem Thema heisst es immer wieder ich lasse ihn nicht trauern.

    Ich weiß das es mein riesen, riesengroßer Fehler ist das ich ihn zuviel Arbeit abnehme. ich kümme mich komplett alleine um unsere Kinder. Haushalt, Einkauf, Schreibkram und und und erledige ich alles alleine.
    Wenn er früh aufsteht ist sein Frühstück gemacht, der Kaffee steht kochbereit da, Sonntagabend werden die arbeitssachen heraus gelegt.
    Er braucht nur erwähnen das er mal neue Schuhe braucht und schon habe ich sie ihm gekauft.
    Ist etwas mit den Autos, kümmere ich mich darum.

    Das Leben meines Mannes ist für ihn in Ordnung wenn jeder nach seiner Arbeit fragt, fragt was sein größtes Hobby macht sein Garten.
    Aber meine Bedürfnisse? Meine Wünsche? Fehlanzeige! Interessiert ihn nicht.
    Spreche ich ihn daraufhin an kommt wie immer die Antwort: Das ist doch gar nicht wahr.
    Das ist seine Pauschal Antwort für alles.

    Er ist zuhause nur noch am rummeckern. Mein neuer Haarschnitt sieht laut ihm sch... aus.
    Wie ich mich kleide passt Ihm nicht. Mein Musikgeschmack ist für ihn völlig daneben. Der Slip den ich trage passt ihm nicht. und und und.
    Mein Geburtstag der bald ins Haus fällt, ist für ihn ein sch...geburtstag.

    Den Sex ertrage ich nur noch. Er berührt mich nur noch wenn ER Sex haben will. Ich habe ihm so oft gesagt das mir diese kleinen Zärtlichkeiten zwischen durch so sehr fehlen. Änderungen? Fehlanzeige!
    Für ihn ist seine Welt in Ordnung wenn er seinen Sex bekommt und wehe wenn nicht. Dann zickt er rum wie ein Teenie.
    Kuschele ich mich abends an ihn heran sitzt er einfach nur neben mir und nichts passiert.

    Wenn ich wegen unser Streits weine, macht er sich lustig über mich. Wenn ich weine lässt ihn das völlig kalt.

    Wir haben uns dieses Jahr noch nicht einmal geküsst. Der Sex den wir noch haben, der läuft mechanisch ab. Ohne Zärtlichkeit, ohne Küsse.
    Heute ist Valentinstag.
    Kein Kuss, keine Berührung, nichts.
    Die Supermarkt Rosen die er mitgebracht hat, hat er unseren Sohn übergeben lassen. Ein liebes Wort dazu? Nichts!
    Das war sicherlich eine süsse Geste, ABER geht es an so einem Tag nicht auch mal um uns als Paar?

    Sind wir sowas überhaupt noch?

    Ich habe auch so langsam die Befürchtung das unsere ständigen Spannungen auch auf unseren Großen (6 Jahre) abfärben. Der flippt zuhause immer öfters aus. Aber ist er im Kindergarten ist er der Engel auf erden.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter!
    Ich weiß nicht ob ich diese Ehe noch will.
    Ich weiß nicht ob ich mich trennen will.

    Ich weiß nur das ich endlich nicht mehr unglücklich sein will!

    Mein mann sagt zwar er liebt mich noch,
    aber ich bin der festen Überzeugung das er nur das "Hotel mama" mit der Vollverpflegung hier liebt, mich als Frau aber definitiv nicht mehr.

    Danke fürs zuhören und aus weinen dürfen

  2. #2
    Avatar von Phoenix2010
    Registriert seit
    01.01.2010
    Beiträge
    10.044

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Ach du Arme, wer will denn so ein Leben? Und nun kommt auch noch ein weiteres Kind!

    Ich würde dir am liebsten sagen, nimm deine Kinder und gehe, aber schnell!
    Aber ich weiß, wie schwer das ist, loslassen, eine ungewisse neue Zukunft und das alles nun, wo du bald noch ein Kind bekommst!

    Hast du keine Familie mehr oder Freunde, die dich unterstützen?
    Vielleicht solltest du mal damit anfangen gewisse Dinge einzustellen, wie das Frühstück machen usw!
    Du bist doch eh "Schuld", da kommt es auf ein bisschen mehr Schuld auch nicht mehr an! Hör auf damit die Dienerin des Herrn zu sein und tue mal etwas für dich, das ist im Moment der beste Rat den ich dir geben kann!

    Nur Mut, lass ihn toben, vielleicht macht es ja Mama
    Mit Leichtigkeit durchs Leben zu gehen, bedeutet jederzeit zu allem "ja" oder "nein" sagen zu können. Es ist für mich der absolute Luxus!


    EVERYTHING WILL BE OKAY IN THE END

    If It's Not Okay, It's Not The End

  3. #3

    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    4.228

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Liebe Susanne,
    ich habe nicht den Ruf besonders "kuschelig" zu sein.
    Ich antworte trotzdem.


    Zitat Zitat von Susanne444 Beitrag anzeigen
    .....Ich kann nicht mehr genau sagen wann es angefangen hat sich zu verändern in unserer Ehe.
    Wir haben viel erlebt, viel durch lebt.
    ... aber nicht das Feuer gehütet.

    Vermutlich mehr funktioniert als agiert.

    .... schuld.....schuld ..... Schuld ..... Schuld
    Mein Lieblingsthema!

    Wer Schuld auf sich lädt, muss Sühne leisten - ein uraltes Konzept und nicht so verkehrt.

    Und dann gibt's auch noch den Sündenbock..... Der konnte allerdings nicht entscheiden, ob er die Schuld auf sich nahm, bevor er in die Wüste getrieben wurde.
    Du konntest / kannst entscheiden. Warum tust Du's nicht?

    Er macht Aussagen mir gegenüber z.B. "hätte ich dich nur nie geheiratet" oder "ich sei es nicht wert gut behandelt zu werden".
    Starker Tobak.
    Wie kommt sowas zu Stande?


    ... Ich bediene Sie von vorne bis hinten. Ich muss mich sogar beschimpfen lassen von Ihr.
    Nein, Du musst nicht und Du weißt das auch.
    Warum tust Du's trotzdem?
    Was versprichst Du Dir davon?

    Das alles erdulde ich um Ihn den Rücken frei zuhalten, damit er trauern kann.
    Eine mündige Entscheidung oder eher als Opfer und zur weiteren Gutschrift in der Buchhaltung des Soll-Und-Haben in der Ehe?


    Ich weiß das es mein riesen, riesengroßer Fehler ist das ich ihn zuviel Arbeit abnehme. ich kümme mich komplett alleine um unsere Kinder. Haushalt, Einkauf, Schreibkram und und und erledige ich alles alleine.
    Was hattest DU von diesem riesen, riesengroßen Fehler ?

    Auch wenn man sich erst reingeritten hat und dann langsam feststellt, dass es nicht das Gelbe vom Ei ist, darf man sich zugestehen, dass man / frau immer gute Gründe hatte.
    Ich denke nicht, dass man sie im Nachhinein in Frage stellen sollte.

    Dazu sollte man stehen.
    Dann kann man auch dazu stehen, etwas auf dieser gegebenen Basis ändern zu wollen.


    Ich weiß nicht ob ich diese Ehe noch will.
    Ich weiß nicht ob ich mich trennen will.
    Da kann ich mir vorstellen.

    Vielleicht fängst Du damit an, Dich nicht mehr für jeden Dreck schuldig und zuständig zu fühlen.
    Das lässt sich unverbissen und freundlich bewerkstelligen.

    Nur wirst Du Deinen Blickwinkel auf so manche Dinge ändern müssen.

  4. #4
    Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    10.606

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Zitat Zitat von Susanne444 Beitrag anzeigen
    Ich weiß das es mein riesen, riesengroßer Fehler ist das ich ihn zuviel Arbeit abnehme. ich kümme mich komplett alleine um unsere Kinder. Haushalt, Einkauf, Schreibkram und und und erledige ich alles alleine.
    Wenn er früh aufsteht ist sein Frühstück gemacht, der Kaffee steht kochbereit da, Sonntagabend werden die arbeitssachen heraus gelegt.
    Er braucht nur erwähnen das er mal neue Schuhe braucht und schon habe ich sie ihm gekauft.
    Ist etwas mit den Autos, kümmere ich mich darum.

    Das Leben meines Mannes ist für ihn in Ordnung wenn jeder nach seiner Arbeit fragt, fragt was sein größtes Hobby macht sein Garten.
    Aber meine Bedürfnisse? Meine Wünsche? Fehlanzeige! Interessiert ihn nicht.
    Natürlich interessieren ihn deine Wünsche und Bedürfnisse nicht!
    Sie interessieren ja nicht mal dich selber!

    Selten sowas Trauriges gelesen ....

    Ja, es ist dein riesengroßer Fehler, dich ins Opferleben hineingestürzt zu haben und darin zu verweilen.

    Aber jetzt kommt die gute Nachricht: es ist nie zu spät! Zu bemerken, dass dein Mann ein sadistischer Egoist ist. Dass du deine masochistische Opfer-Ader bekämpfen kannst. Dass ihr schon lange kein Paar mehr seid. Dass seine Mutter nicht deine Chefin ist. Dass totale Aufopferung auch keine Anerkennung bringt. Dass du es ihm nie nie nie recht machen kannst. Dass du nur ein Leben hast.

    Zitat Zitat von Susanne444 Beitrag anzeigen
    aber ich bin der festen Überzeugung das er nur das "Hotel mama" mit der Vollverpflegung hier liebt, mich als Frau aber definitiv nicht mehr.
    Na klar!
    Änder da was dran, aber wappne dich, stärke dich, der wird sauer, wenn du ihm keine Butterbrote mehr schmierst ...
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  5. #5

    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    2

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten.
    manchmal tut es so richtig gut mal die Meinung von "neutralen" Personen zuhören.

    Ihr habt recht ich sollte/werde ihn mehr mit anpacken lassen und ihm nicht mehr alles abnehmen.

    Ihr habt gefragt woher seine Sprüche mir gegenüber kommen. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung.
    Sicherlich habe ich auch vieles, vieles Falsch gemacht in unserer Ehe,
    aber woher genau diese Sprüche kommen, kann ich leider nicht sagen.
    Ich weiß nur das sie sch... weh tun und ich solche Aussagen auch nicht einfach vergessen kann.
    Ich denke mir halt das an solchen Aussagen immer ein Fünkchen Wahrheit drin steckt.

    Ich wünschte nur es gebe irgendein "eindeutiges Zeichen oder was weiß ich" um zu wissen was jetzt richtig ist.
    Das es sich richtig anfühlt zu gehen oder das es sich richtig anfühlt zum wiederholten male zukämpfen.
    ich weiß so etwas gibt es nicht und das muss von mir selber kommen.

    Wenn das halt nicht so verdammt schwer wäre.


    Den Vorschlag mit dem auch mal was für mich machen habe ich schon öfters bekommen. Allerdings gestaltet sich das ein wenig schwierig, da sich mein mann nicht um die Kinder kümmert.
    Hat er Frühschicht geht er abends um sechs ins Bett und ich muss die Kids versorgen.
    Hat er Spätschicht schläft er bis morgens um 10 und möchte dabei auch seine Ruhe habe und danach verschwindet er in seinen Garten.

  6. #6

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.789

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Erstmal dass muss man sich nicht bieten lassen, der Respekt Dir gegenüber ist raus! Du bist die Haushälterin, die Mutter, die Sekretärin, die Sexpuppe.... Er hat Dich klein gemacht, das merkt man auch daran wie Du Dich selbst hier darstellst, schuldig an allem.....Angst etwas falsch zu machen um dann wieder Abhlehnung zu erfahren.

    Also ich denke Du brauchst Beratung, nicht nur Tips von Fremden virtuell, sondern auch in echten Gesprächen. Hast Du noch Eltern, Geschwister? Bist Du selber berufstätig? Wer könnte zuhören?

    Bezeichnend finde ich auch dass Euer Sohn das Verhalten seines Vaters Dir gegenüber auch bereits annimmt....
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  7. #7
    Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    10.606

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Zitat Zitat von Susanne444 Beitrag anzeigen
    Ich wünschte nur es gebe irgendein "eindeutiges Zeichen oder was weiß ich" um zu wissen was jetzt richtig ist.
    Gott wird keinen Blitz in deines Gatten hübsch gestutzte Hecke schicken. Lies mal das da unten (nur so als 1 von 100 Beispielen) und da hast du dein Zeichen:

    Zitat Zitat von Susanne444 Beitrag anzeigen
    Hat er Frühschicht geht er abends um sechs ins Bett und ich muss die Kids versorgen.
    Hat er Spätschicht schläft er bis morgens um 10 und möchte dabei auch seine Ruhe habe und danach verschwindet er in seinen Garten.
    Kuck mal, da kommst du nicht drin vor! In der Welt deines Mannes! Nur als Dienerin!

    Alles Neue kann doch nur besser werden!

    Aber den Kick, den musst du dir selber geben.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  8. #8
    Avatar von Vincha
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    1.883

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Hallo Susanne444,

    also ich bin richtig entsetzt, was ich da von Dir und Deiner Ehe lese. Passiert mir selten.

    Dein Mann hat keinen Respekt mehr vor Dir. Wie lange ist das schon so?

    Er beleidigt Dich und hält Dich klein. Weshalb lässt Du Dir das gefallen?

    Du hast willig zu sein, wenn er Sex möchte, putzt für ihn und schmierst ihm das Frühstück und legst sogar seine Wäsche raus? Bist Du seine Mutter?

    Apropos: weshalb beleidigt Dich seine Mutter? War das schon immer so?

    Besonders traurig finde ich es, dass er mit Dir nur Sex hat um Befriedigung zu finden und daraus nun auch ein Kind entstanden ist. Wollte er eines oder hattest Du Hoffnung, dass Eure Ehe besser wird?

    Alles in allem ist Deine Situation katastrophal und das im schwangeren Zustand. Du liest Dich - zu Recht - sehr traurig ABER: Du brauchst Dir das alles nicht gefallen zu lassen!

    Hast Du den Gedanken schon einmal durchgespielt, ihm nicht mehr zu dienen? Ich würde ihm keine Wäsche mehr bereitlegen oder Frühstück herrichten. Ich würde ihn einfach mal ignorieren und parallel dazu Dich mal ganz tief mit DEINEN Wünschen und Bedürfnissen zu beschäftigen. Auch mit der Frage, ob Du vielleicht alleine mit drei Kindern nicht besser dran bist?

    Wenn Eurer Ältester das alles mitbekommt, dann ist es kein Wunder, dass er zuhause auffällig ist. Er wird Schaden davon tragen.

    Susanne, bitte frage Dich, weshalb Du Dir das alles so gefallen lässt und Opfer sein willst. Ich empfehle Dir auch dringend, mit jemandem darüber zu sprechen!

    Ich wünsche Dir viel positive Energie nur für Dich und klare Erkenntnisse.

    Alles Gute,
    Vincha

  9. #9

    Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    493

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Tut mir auch sehr leid,ja es bereitet mir fast Schmerzen,Deine story zu lesen..Du arme Maus.
    Du wirst respektlos behandelt,weil die Grenzen schon lange überschritten wurden und Du hast es irgendwann mal hingenommen,überhört.
    Würde er sich entschuldigen,wäre es dann wieder gut? Nein,egal ob er sich entschuldigt oder nicht.Gesagt ist gesagt und unverzeihlich!
    Auch in der Ehe kannst Du Grenzen setzen,es ist nicht zu spät. Zieh Dich zurück,sprich nicht mehr mit ihm.Ignoriere ihn ein paar Tage lang,geh außer Haus ohne etwas zu sagen...beantworte seine Fragen nicht mehr,koch nicht sein Lieblingsgericht,verlasse das Zimmer wenn er da ist.
    Es gibt so viele Möglichkeiten jemanden zu 'bestrafen',wenn er respektlos ist.

    Geh mal nicht mehr zu Deiner Schwiegermutter,wenn sie Dich auch wie den letzten Dreck behandelt.
    Wann hat das denn angefangen,dass man so mit Dir reden darf? Schon in Deinem Elternhaus?

    Hoffe,dass keine Gewalt im Spiel ist in Deiner Ehe....

    Sollte Dein Mann danach fragen warum Du dich zurückgezogen hast,dann erkläre ihm ganz klar,dass er die Grenze überschritten hat und Du so was nicht mehr hören willst!!!

    Hab keine Angst davor,sondern zieh das mal ein paar Wochen durch.Sei stark und lieb zu Dir selbst!LG

  10. #10
    Avatar von Vincha
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    1.883

    AW: Ja - Nein - oder besser doch? Es ist soviel kaputt gegangen

    Hallo Susanne,

    Zitat Zitat von Susanne444 Beitrag anzeigen
    Hallo,



    Ich weiß das ich keine perfekte Frau bin. keine perfekte Hausfrau, keine perfekte Mutter und auch keine perfekte Liebhaberin.

    Woher weisst Du dass? Hat Dein Mann Dir das eingeredet?

    Wir hangeln uns von Streit zu Streit. In den Streits, die immer heftiger werden, werden Dinge gesagt (leider vorallem von meinem Mann aus) die in einer Ehe nicht gesagt werden sollten.
    Entschuldigen tut er sich dafür allerdings nie. Ich darf alles immer nur herunter schlucken.

    Du musst nicht runterschlucken!

    Mein mann ist auch nach seiner aussage NIE an etwas schuld. Die schuld egal für was liegt immer nur bei mir. sagt er...

    Bist Du auch seiner Meinung?


    Ich habe mir oft versucht vorzustellen wie es wäre wenn ich mich trennen würde.
    Ich weiß das er und seine Mutter dann eine bitterbösen Streit einher brechen würden, da mein Mann ja "NIE" an etwas Schuld ist und alles nur meine Schuld wäre.
    Die Vorstellung das er endgültig aus meinem Leben verschwindet gefällt mir nicht. Aber ob ich ihn noch liebe? Ich weiß es nicht!

    Ich denke, Du weisst es...

    Durch viele, zu viele Streits ist soviel kaputt gegangen. Er macht Aussagen mir gegenüber z.B. "hätte ich dich nur nie geheiratet" oder "ich sei es nicht wert gut behandelt zu werden".
    Für solche Aussagen kommt allerdings nie eine Entschuldigung.

    FURCHTBAR! Hast Du darauf nichts entgegnet?

    Vor vier Monaten ist sein vater völlig überraschend verstorben,
    ich kümmere mich seitdem auch mit um seine Mutter.
    Ich bediene Sie von vorne bis hinten. Ich muss mich sogar beschimpfen lassen von Ihr. Mein mann steht in solchen Situationen natürlich seiner Mutter bei und nicht mir.

    Dann soll er auch bei seiner Mutter wohnen. Möglicherweise braucht er auch keine Partnerin!

    Ich weiß das es mein riesen, riesengroßer Fehler ist das ich ihn zuviel Arbeit abnehme. ich kümme mich komplett alleine um unsere Kinder. Haushalt, Einkauf, Schreibkram und und und erledige ich alles alleine.
    Wenn er früh aufsteht ist sein Frühstück gemacht, der Kaffee steht kochbereit da, Sonntagabend werden die arbeitssachen heraus gelegt.
    Er braucht nur erwähnen das er mal neue Schuhe braucht und schon habe ich sie ihm gekauft.
    Ist etwas mit den Autos, kümmere ich mich darum.

    WARUM machst Du das alles? Kann er sich seine Schuhe nicht selbst kaufen oder sich um sein Auto kümmern? Um seinen Garten kümmert er sich doch auch.

    Er ist zuhause nur noch am rummeckern. Mein neuer Haarschnitt sieht laut ihm sch... aus.
    Wie ich mich kleide passt Ihm nicht. Mein Musikgeschmack ist für ihn völlig daneben. Der Slip den ich trage passt ihm nicht. und und und.
    Mein Geburtstag der bald ins Haus fällt, ist für ihn ein sch...geburtstag.

    Mir fehlen wirkllich die Worte... Wenn Dein Geburtstag für ihn so Sch... ist, dann gebe ihm an dem Tag Eure Kinder und gehe mit einer Freundin (vorhanden?) einfach aus, was essen, etc.


    Den Sex ertrage ich nur noch. Er berührt mich nur noch wenn ER Sex haben will. Ich habe ihm so oft gesagt das mir diese kleinen Zärtlichkeiten zwischen durch so sehr fehlen. Änderungen? Fehlanzeige!
    Für ihn ist seine Welt in Ordnung wenn er seinen Sex bekommt und wehe wenn nicht. Dann zickt er rum wie ein Teenie.

    Und? Dann lass ihn doch zicken!


    Wenn ich wegen unser Streits weine, macht er sich lustig über mich. Wenn ich weine lässt ihn das völlig kalt.

    Ein liebes Wort dazu? Nichts!
    Das war sicherlich eine süsse Geste, ABER geht es an so einem Tag nicht auch mal um uns als Paar?

    Sind wir sowas überhaupt noch?

    Nein. In meinen Augen seit Ihr kein Paar mehr. Vielleicht ward Ihr es auch noch nie. Du verhälst Dich auf jeden Fall wie seine Mutter und er benimmt sich wie ein unerzogener, kleiner Rotzbengel.

    Ich habe auch so langsam die Befürchtung das unsere ständigen Spannungen auch auf unseren Großen (6 Jahre) abfärben. Der flippt zuhause immer öfters aus. Aber ist er im Kindergarten ist er der Engel auf erden.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter!
    Ich weiß nicht ob ich diese Ehe noch will.
    Ich weiß nicht ob ich mich trennen will.

    Ich weiß nur das ich endlich nicht mehr unglücklich sein will!

    Mein mann sagt zwar er liebt mich noch,
    aber ich bin der festen Überzeugung das er nur das "Hotel mama" mit der Vollverpflegung hier liebt, mich als Frau aber definitiv nicht mehr.

    Und warum trennst Du Dich dann nicht? Was brauchst Du, um zu gehen bzw. ihn rauszuwerfen?

    Danke fürs zuhören und aus weinen dürfen
    Geändert von Vincha (16.02.2013 um 17:26 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •