+ Antworten
Seite 2 von 86 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 853
  1. #11
    Avatar von Lisalou
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    5.968

    AW: Blick nach vorn...

    Zitat Zitat von Ulyssa Beitrag anzeigen
    Ich weiß, du meinst das supergut und der ansatz an sich ist auch klasse. wirklich. aber die beziehung nach innen muss NEBEN den beziehungen nach außen funktionieren. eine gute beziehung zu sich selbst kann einfach keine partnerschaft oder freundschaft ersetzen.

    und ich finde es ehrlich gesagt ein wenig nervig, wenn jeder einsamen seele oder jedem verlassenen immer wieder geraten wird, das "sich-selbst-lieben" als heilmittel zu verstehen. es macht spaß, etwas für sich selbst zu tun und sich selbst zu entdecken, aber nicht AUSSCHLIESSLICH.

    die aussicht darauf ist deshalb auch leider nicht sehr verlockend. Nolle vermutet momentan, nie wieder einen partner zu finden, den sie lieben kann. das mit "aber du hast doch dich!" zu beantworten, zeigt für mich wenig verständnis für die situation.

    ich halte es für humbug, dass ein emotional gesunder und erwachsener mensch sich selbst genug zu sein hat. widerspricht m. e. vollkommen der menschlichen natur.

    Sorry,
    Uly


    Sehe ich absolut genauso und kann diese Sprüche auch nicht mehr hören!
    Obwohl sie gut gemeint sind, keine Frage.

  2. #12

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    535

    AW: Blick nach vorn...

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    und ich finde es gruselig wenn ich einen menschen als beziehungs-alibi brauche um mich selbst zu spüren.
    Was ist denn ein "Beziehungs-Alibi"? Ich finde es ganz normal und natürlich, Beziehungen zu anderen Menschen zu brauchen.

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    schon die bibel sagt: liebe deinen nächsten wie dich selbst.

    nicht mehr als dich selbst-------- und: um einen menschen lieben zu können- musst du dich an dem punkt auch selbst annehmen und lieben.

    ansonsten macht die aussage: WIE DICH SELBST- keinen sinn.
    Da kann ich dir nur zustimmen. Aber es heißt eben nicht "liebe nur dich selbst". Und dazu wird m.E. immer geraten und es wird empört getan, wenn das aber einfach nicht reicht. Ich bin gerne mit mir selbst, sogar gerne alleine. Aber nicht immer und ausschließlich!

    Ich spreche hier nicht gegen die Selbstliebe, sondern gegen ihre erfundene Funktion als Allheilmittel bei Liebeskummer und ausreichende emotionale Nahrung. Das klappt nicht.

    Uly

  3. #13
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    55.048

    AW: Blick nach vorn...

    Zitat Zitat von Ulyssa Beitrag anzeigen
    Was ist denn ein "Beziehungs-Alibi"? Ich finde es ganz normal und natürlich, andere Mensch zu brauchen.



    Da kann ich dir nur zustimmen. Aber es heißt eben nicht "liebe nur dich selbst". Und dazu wird m.E. immer geraten und es wird empört getan, wenn das aber einfach nicht reicht. Ich bin gerne mit mir selbst, sogar gerne alleine. Aber nicht immer und ausschließlich!

    Ich spreche hier nicht gegen die Selbstliebe, sondern als ihre erfundene Funktion als Allheilmittel bei Liebeskummer und ausreichende emotionale Nahrung. Das klappt nicht.

    Uly
    ich brauche den mann an meiner seite nicht- aber ich liebe seine gesellschaft und geniesse die zeit mit ihm.

    die selbstliebe ist keine erfundene funktion als allheilmittel- sondern schlicht und einfach: wenn ich mich nicht selbst so annehme wie ich bin und mich liebe- kann ich auch keinen andern menschen ehrlich lieben.

    und gerade in zeiten von liebeskummer und konsorten, verlassenheit und co----------- ich werde mir selbst immer erhalten bleiben. und dann ist es das natürlichste, wenn ich schon auf mich selbst zurückgeworfen bin------- mich mit mir und meinen bedürfnissen auseinander zu setzen und gut zu mir selbst sein. mit mir selbst ins reine kommen--------------------------- erst dann hat der nächste partner in meinem leben auch wirklich eine chance mir ein partner zu sein.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten

  4. #14
    Avatar von Cassandra79
    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    516

    AW: Blick nach vorn...

    Uly Ich bin in dieser Sache, wie schon oft, absolut deiner Meinung und kann das mit dem sich-selbst-genug-sein nicht mehr hören. Wir sehnen uns ja nach Liebe. Das hat absolut nichts damit zu tun, dass man nicht alleine sein kann. Ich kann sehr gut alleine sein. Ich werde auch nicht nur durch einen Mann zum Leben erweckt. Ein Leben, in dem man liebt und geliebt wird (und zwar auch körperlich) ist nunmal schöner. Und wenn man meint, dieses Gefühl für immer verloren zu haben oder nicht mehr in der gleichen Form bekommen zu können (da der Partner weg ist), dann ist die Trauer darum kein Ausdruck von Schwäche und mangelnder Selbstliebe. Meiner Ansicht nach.

  5. #15
    Avatar von never_the_less
    Registriert seit
    24.03.2012
    Beiträge
    6.716

    AW: Blick nach vorn...

    Ich fühle mich momentan leider ein wenig wie Frau Lot.
    Der Verstand weiß natürlich,dass das Grübeln über Zurückligendes - verpasste Chancen, Worte, die man nicht gesagt bzw. besser nicht gesagt hätte - runter zieht und jede Menge Energie absorbiert.
    Außerdem: Hätte es wirklich etwas geändert?

    Gefühlsmäßig hänge ich aber leider derzeit in der Endlosschleife "hätte ich doch nur oder auch nicht, etc." fest

    Diese Stimmung sucht mich erfahrungsgemäß meistens heim, wenn ich mich mit Problemen, auch ganz alltäglicher Art, herumschlagen muss und ich ohnehin schon gesundheitlich an der Grenze meiner Belastbarkeit bin. So ist es leider momentan. Dabei bin ich es gewöhnt, mein Leben alleine zu wuppen.
    Vielleicht kennt das die Eine oder Andere von Euch auch.


    Derzeit versuche ich eigentlich nur, mich auf das Nächstliegende zu konenzentrieren, in diesem Fall, meinen Weihnachtsbraten "unfallfrei" zuzubereiten.

    Leider kommt an diesem Weihnachtsfest die Sehnsucht nach "Ihm" wieder verstärkt an die Oberfläche, und das nach zwei Jahren "Abstinenz".
    Und es fällt schwer, mir seine negativen Seiten in Erinnerung zu rufen, um diese Stimmung einzudämmen.
    Die Gefühle lassen den Verstand nach ihrer Pfeife tanzen.. (Hedwig Dohm)

    Heitere Resignation - es gibt nichts Schöneres.
    (M. v. Ebner-Eschenbach)

  6. #16
    Avatar von Elliot66
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    2.957

    AW: Blick nach vorn...

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    ich brauche den mann an meiner seite nicht- aber ich liebe seine gesellschaft und geniesse die zeit mit ihm.

    die selbstliebe ist keine erfundene funktion als allheilmittel- sondern schlicht und einfach: wenn ich mich nicht selbst so annehme wie ich bin und mich liebe- kann ich auch keinen andern menschen ehrlich lieben.

    und gerade in zeiten von liebeskummer und konsorten, verlassenheit und co----------- ich werde mir selbst immer erhalten bleiben. und dann ist es das natürlichste, wenn ich schon auf mich selbst zurückgeworfen bin------- mich mit mir und meinen bedürfnissen auseinander zu setzen und gut zu mir selbst sein. mit mir selbst ins reine kommen--------------------------- erst dann hat der nächste partner in meinem leben auch wirklich eine chance mir ein partner zu sein.
    auch wenn es viele nervt und abgedroschen klingt, aber genauso ist es wirklichund natürlich ist es schöner zu zweit in einer beziehung, aber das ist ja auch mit dem spruch nicht gemeint...es steckt ja viel mehr dahinter, als nur gut allein leben zu können..
    Für Wunder kann man beten, an Veränderungen muss man arbeiten

    glg Elliot
    Geändert von Elliot66 (23.12.2012 um 20:19 Uhr)

  7. #17
    Avatar von Nolle
    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    1.979

    AW: Blick nach vorn...

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    die selbstliebe ist keine erfundene funktion als allheilmittel- sondern schlicht und einfach: wenn ich mich nicht selbst so annehme wie ich bin und mich liebe- kann ich auch keinen andern menschen ehrlich lieben.
    Hmm... Ich persönlich würde einfach 'mal von mir selbst behaupten, dass ich mit mir selbst im Reinen bin und mich auch selbst liebe und annehme... Deswegen muss ich da eben nicht mehr erst hinkommen, "mich selbst spüren, mir selbst genügen, mit mir alleine sein können" - das kann ich schon!

    Ich habe vor meiner Beziehung 4 Jahre als Single mitten in der Kölner Innenstadt gewohnt... Die Zeit war rückblickend spannend, da ich damals wohl zu mir selbst gefunden habe und selbstständig geworden bin...
    Alles hat gut funktioniert, auch finanziell hat's irgendwie geklappt, ich habe immer irgendwelche Männer kennengelernt, war viel mit Freundinnen "auf Tour", habe aber auch gerne 'mal ein Wochenende lesend im Bett verbracht.
    Und trotzdem habe ich mich auch damals immer nach einem Partner gesehnt...
    Und trotzdem möchte ich das einfach nicht mehr... Die Zeit des Singleseins war für mich ein abgeschlossener Lebensabschnitt... es war okay, wie es war, aber jetzt möchte ich einen Partner an meiner Seite haben, möchte nicht alleine alt werden! Wer will denn das schon?! Der Mensch ist ein "Rudeltier", davon bin ich überzeugt...

    Auch in meiner Beziehung konnte ich gut am WE alleine sein... habe dann für mich etwas Schönes gekocht, gelesen, am PC gesessen, es mir mit den Katzen gemütlich gemacht, oder ich habe mich mit meinen Freundinnen getroffen...
    Aber die Tatsache, dass man mit sich alleine sein kann und prinzipiell auch in sich ruht, bewirkt ja nicht, dass man keinen Mann an seiner Seite braucht...

    Die Lücke, die die nicht vorhandene Geborgenheit, Nähe und Liebe eines anderen Menschen reißt... die kann eben nur ein anderer Mensch schließen...
    Da kann ich mich selbst noch so sympathisch finden... sehne mich trotzdem nach einem Mann, den ich lieben kann, der mich liebt, im Arm hält, mit mir am Frühstückstisch sitzt, über die Erlebnisse des Tages mit mir lacht oder weint...
    Deswegen meinte ich eben, dass Mich-Selbst-zu-Lieben für mich momentan nicht das erklärte Ziel sein kann... Ich liebe mich ja schon!

    Alleine klarkommen, mich selber mögen - das kann ich schon! Mich selbst in den Arm nehmen und küssen, mit mir selbst auf der Couch kuscheln, mir selbst lustige Sachen erzählen, zu Hause auf mich warten und mich erfreut begrüßen - das werde ich aber auch in 100 Jahren nicht können...

    Deswegen frage ich mich, auf was genau ich den "Blick-nach-vorn" richten soll, wenn ich auf mich ja schon achte...
    Geändert von Nolle (23.12.2012 um 21:41 Uhr)

  8. #18

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    535

    AW: Blick nach vorn...

    Nolle:

  9. #19

    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    86

    AW: Blick nach vorn...

    DANKE Nolle. Deinen Worten ist nichts hinzuzufügen!

  10. #20
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    55.048

    AW: Blick nach vorn...

    @ nolle- du möchtest, dass da jemand ist, dass ..........................

    wünschen kann und darf man/frau immer. es hat nur keine wunscherfüllungsgarantie.

    es gibt auch so einiges was ich mir wünsche- wenn es funktionieren wird, wunderschön. aber wenn nicht- wenn ich mich deshalb auch nicht grämen.

    ja- mit jemandem zusammen auf der couch liegen und fernseh gucken- ist schön. aber was ich immer sehr schade finde wenn jemand so unbedingt einen andern menschen braucht um sein eigenes leben lebenswert zu empfinden.

    wobei ich bei dir diese verbissenheit nicht lese.

    aber ist es nicht ein stück anspruchshaltung: mein haus, mein kind, mein mann, meine frau- das alles immer da sein sollte?


    ich wünsche dir ein wunderschönes weihnachten- für dich.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •