+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52
  1. #1
    ICH-2013
    gelöscht

    Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Hallo Ihr Lieben,
    ich habe mir schon viele Tipps ergoogelt und bin dadurch auf das Brigitte Forum gestoßen.

    Ich wurde vor 'kurzem' verlassen und komme damit absolut nicht zurecht, was wohl auch an meinem sehr geringen Selbstwertgefühl liegen wird.

    Eigentlich habe ich im Moment keine Kraft, hier zu schreiben, wie alles war, dass würde auch den Rahmen sprengen, aber um kurz etwas dazu zu sagen:

    Er hat sich getrennt, Gefühlen waren auf beiden Seiten noch da, aber er meinte auf die Dauer gesehen, würde es keinen Sinn machen, weil er zu wenig Zeit hat, ach und noch zig andere Gründe...
    Wir haben nach der Trennung noch Kontakt gehabt. Ich habe versucht ihn nochmal für mich zu gewinnen, damit habe ich mich eigentlich nur zum Klops gemacht und ihn womöglich noch weiter von mir weggetrieben.
    Ich kann damit nicht umgehen, dass er einfach nicht mehr will, wohl für immer, ja eigentlich für immer, obwohl ich hoffe, es klappt in 1,2,3 und sonst wievielen Jahren nochmal.
    Ich schaue negativ in die Zukunft, arbeite aus gesundheitlichen gründen im Moment auch nicht.
    Ich habe ein Kind und selbst bei der Trennung des Vaters, wir waren 7 Jahre zusammen, ging es mir danach nicht so schlecht.
    Der Typ, hat sich immer als was gutes dargestellt, also er musste immer erzählen, wie toll er ist und was er schon alles geschafft hätte. Trotzdem hat er mir ein gutes Gefühl gegeben und ich habe mich bei ihm sehr wohl gefühlt.
    Nun stelle ich ihn als wundervoll hin und schaffe es nicht, mir die negative Seiten an ihm aufzuzeigen, denn die überwiegen bei weitem. Ich möchte ihn trotzdem gern zurück.
    Ich denke, er wird glücklich werden, ist es vielleicht schon oder wurde mit einer andere bereits intim, dass tut so weh, dieser Gedanke...
    Kurz und knapp, in seinem Leben läuft sowieso alles toll, er wird die Liebe seines Lebens finden und ich werde unglücklich sein und bleiben und keinen finden, der mir mind. genau so gut gefällt.


    Vom Kopf her, kann ich mir natürlich was anderes sagen, aber das negative drängt sich zu sehr auf. Ständiges Gedankenkreisen...ich habe oft Kopfweh, selbst gebrochen habe ich schon...
    Bald - hoffentlich - fange ich eine Therapie an (Verhaltenstherapie).

    Aber ich hoffe, da ich mich privat an niemanden mehr wenden kann/sollte/darf, dass ihr mich bis zu meiner Therapie begleiten könnt, mit Tipps, aufbauenden Worten usw.
    Ich stehe auch gern mit Rat zur Seite, wenn ich helfen kann!

    Ich hoffe auf baldige Antworten, da es mir gerade wieder sehr schlecht geht. Ich hoffe immer, es wird nochmal was, aber eigentlich realisiere ich gerade, dass es NIE wieder so sein wird und das tut wirklich verdammt weh und innerlich wehre ich mich auch dagegen :(

    Die Trennung liegt jetzt ca. 2 Monate zurück, der völlige Kontaktabbruch war vor 3-4 Wochen

  2. #2

    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    1.818

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Och das tut mir so leid für dich Bei mir war es genau auch vor 4 Wochen, als ich mich von meinem Ex getrennt habe. Er war nicht gut zu mir, hat mich vernachlässigt und betrogen. Ich habe 3.5 Jahre mit ihm verbracht und wusste eigentlich schon nach 2 Jahren, dass er nicht der Richtige ist, weil er mich unglücklich macht. Erst jetzt, wo ich erkenne, wie eine Beziehung laufen kann, wie glücklich ich sein kann, beginne ich ihn zu vergessen. Er leidet leider auch sehr, was mir auch sehr weh tut... Habe den Kontakt vor ein paar Tagen definitiv abgebrochen, weil ich sonst nicht abschliessen kann.. Versuche dir Hilfe zu holen und dein Wohlbefinden nicht von ihm abhängig zu machen!!

    Ich weiss, dass ist leichter gesagt als getan, aber die letzten Wochen waren auch die Hölle für mich. Ich dachte ohne ihn kann ich niewieder glücklich sein, doch das habe ich mir nur eingeredet -.- Eine Trennung braucht Zeit, bei den Einten mehr, bei Anderen weniger.. Setz dich nicht unter Druck. Versuche die Trennung so gut wie möglich zu akzeptieren und positiv in die Zukunft zu schauen, denn ich sage dir; ES WIRD BESSER!!

    Du sagst selbst, dass er nicht der beste Mann war, also halte dir das auch immer wieder vor Augen! Es gibt noch so viele tolle Männer auf diesem Planeten und du wirst bestimmt wieder einen finden der dich besser behandelt als dein Ex und dann wirst du dich fragen, wie du ihm nur so lange nachtrauern konntest

    Viel Glück
    Glück ist das Ergebnis von selbstverantwortlichem, entschiedenem Handeln.
    Geändert von Leandra_82 (13.12.2012 um 18:00 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Dharma09
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    11.790

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Das sagt sich so leicht - aber es wird wirklich besser. Das Leben geht weiter auch wenn du dir das jetzt nicht vorstellen kannst.

    Und später denkst du vielleicht sogar, wie konnte ich nur!!

    Nur jetzt eben noch nicht.

    Gönn dir was, sei gut zu dir, verwöhn dich selbst. Die Therapie ist doch schon mal ein guter Start in ein neues Leben.

    Und hier ist ja auch immer jemand, der dir Trost zuspricht. Nicht aufgeben!!!
    Wenn besser möglich ist, ist gut nicht genug!

    "Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein"




    :Benjie meine Hundemaus - wir werden dich nie vergessen (27.05.2011)

    Sam mein liebster Kater - du wirst mir immer fehlen- wir sind schrecklich traurig (01.11.2014)

  4. #4
    pen
    pen ist offline

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    187

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Liebe ICH-2013,

    kann gut nachempfinden,wie es dir im Moment wohl geht

    Erstmal finde ich es gut,dass du dich für eine Therapie angemeldet hast,denn dadurch machst du dir vermutlich vieles leichter.

    Als besonders wichtig und auf längere Sicht hilfreich halte ich auch auf jeden Fall die absolute Kontaktsperre,falls möglich.
    Auch wenns schwer ist,nach meiner persönlichen Erfahrung wirds auf Dauer noch schlimmer,wenn man immer wieder den Kontakt zum Ex sucht und jedesmal aufs neue eine gewatscht bekommt.
    Das du noch Hoffnung hast,ist völlig normal,aber wie du ja schon schmerzlich erfahren hast,tut dir der Kontakt im Moment alles andere als gut.
    Auch wenns sich vll abgedroschen anhört,nimm/gib dir Zeit.
    Dein Herz braucht länger als dein Verstand,um zu begreifen
    Was mir geholfen hat,in besonders schweren Zeiten,war Bewegung in der Natur,Sport machen!
    Hast du ein Hobby?
    Kannst du dich mit deinem Kind beschäftigen/was schönes unternehmen?

    Und ja,es tut fürchterlich weh und man muss da durch .

    Aber es wird mit Sicherheit auch irgendwann besser,vermutlich sogar noch viel besser als vorher

    Liebe Grüße
    pen
    And in the end the love you take is equal to the love you make
    Geändert von pen (13.12.2012 um 18:12 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    1.818

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Zitat Zitat von pen Beitrag anzeigen
    Als besonders wichtig und auf längere Sicht hilfreich halte ich auch auf jeden Fall die absolute Kontaktsperre,falls möglich.
    Auch wenns schwer ist,nach meiner persönlichen Erfahrung wirds auf Dauer noch schlimmer,wenn man immer wieder den Kontakt zum Ex sucht und jedesmal aufs neue eine gewatscht bekommt.
    Das du noch Hoffnung hast,ist völlig normal,aber wie du ja schon schmerzlich erfahren hast,tut dir der Kontakt im Moment alles andere als gut.
    ABSOLUT! Ich hatte am Wochenende einen rechten Zusammenbruch, weil er mir immernoch Tag für Tag SMS geschrieben hat, wie sehr er mich doch liebt und vermisst ect. ich konnte nicht abschliessen, weil er ständig wieder in mein Leben getreten ist und seit ein paar Tagen hällt er sich an meine Forderung, dass er sich BITTE nicht mehr melden soll! Und es hilft ungemein.. die erste Zeit ist es schwer, weil dir die Gewohnheit so fehlt aber NUR SO kannst du dich von ihm lösen und ich verspreche dir, es wird von Tag zu Tag besser!

    Halte durch und vertraue auf unsere Ratschläge...
    Glück ist das Ergebnis von selbstverantwortlichem, entschiedenem Handeln.

  6. #6
    ICH-2013
    gelöscht

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Lieben Dank an euch alle!

    Die Antworten tun mir so gut Kontakt habe ich keinen mehr und würd eich auch nicht mehr suchen. Um ehrlich zu sein, bin ich gerade sehr verzweifelt, was das Tipps umsetzen angeht. Ich probiere alles, belese mich, denn so habe ich eine Trennung (schmerzhaft) noch nicht erfahren, aber es hilft nicht. Es wurde Gefühlsmäßig schon besser, dann vor ca. 1 1/2 etwas schlimmer und heute der totale Zusammenbruch, mit heulen, Schmerzen in der Brust, so wie die ersten Tage, nachdem es vorbei war.
    Kann ich keine Grenzen akzeptieren? Meine Mutter machte mir heute den Vorwurf, weil sie nichts mehr von dem Thema hören will... und dieses ablehnen der Hilfe oder das Ablehnen von ihm, kann ich nicht vertragen. Ich hoffe, die Therapie bringt aufschluss, aber auch da, habe ich schon Sorge, ich schaffe es nicht.

    Ich fühle mich sehr allein, bin es größtenteils auch und kann kaum bis gar kein Mut schöpfen. Aber nachdem, es heute nochmal so schlimm war, habe ich mir vorgenommen, Gedanken keinen so großen Platz mehr zu lassen und nur zu einer bestimmten Zeit zu grübeln.

    Ja, ich suche halt die Fehler bei mir, obwohl ich weiss, er hat auch welche, aber bei ihm wird alles gut, er wird ne tolle freundin finden, ein tolles Leben haben und bei mir wird alles schlecht laufen. Ich weiss, sehr kontraproduktiv, aber bisher kann ich leider nicht positiv in die Zukunft schauen.

    Mit 20 Mama geworden, davor eine Ausbildung im Bürobereich erfolgreich abgeschlossen. 2009 eine Fortbildung die ich mit 1 abgeschlossen habe, aber dazwischen und danach, bis heute, habe ich mit meiner Stoffwechselkrankheit zu tun. Er, Ausbildung bei der Bank gemacht, dann Bundeswehr und jetzt Student. Das macht mir auch sehr zu schaffen, weil ich mich als niemand fühle und nichts erreicht habe.

    So und jetzt, ich merke schon ,ich dreh mich gerade wieder, aber wie kann man damit umgehen, dass er anderweitig intim wird oder es evtl. schon geworden ist? Zu meiner zuküft. Therapeuten, muss ich in der Nähe bei ihm vorbei fahren, kann sein, dass ich ihn treffe, stelle mir vor, was ist, wenn ich ihn mit einer anderen sehe. Wow, dass ist sehr schlimm für mich, weil ich denke, er ist für mich gemacht...

    So, nun trinke ich meinen Tee noch aus und gehe dann schlafen, habe mich bei meinem Kind angesteckt :(
    Danke nochmal und schlaft alle gut!

  7. #7
    Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    22.354

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Hallo Ich-2013,

    wenn ich lese, was du alles schon auf die Reihe bekommen hast, Hut ab!

    Für deine Krankheit kannst du nix, aber wenn du dich selber negativ so siehst, dann wirkt das auf deinen Körper wie Gift.
    Also bitte den Kopf hoch.
    Die Trennung ist erst 2 Monate her, wie lange wart ihr denn zusammen?
    Manche Menschen überwinden die schmerzliche Zeit schneller, andere brauchen länger.
    Wie damit umgehen, wenn er schon eine Neue haben sollte?
    Möglichst keinen Gedanken daran verschwenden, ist leicht gesagt, solltest du aber versuchen.
    10 Minuten jammern am Tag sind erlaubt, dann Nase putzen, Krone gerade rücken und weiter gehen, dein Kind leidet mit dir mit - erspar ihm das.

    Wenn du nicht mehr weiter weißt, dann tippsel hier, hier "hört" immer einer zu und du wirst sehn, es wird besser.
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.


  8. #8
    ICH-2013
    gelöscht

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Liebe hillary, danke für deine liebe Antwort

    Ja, ich muss wohl wirklich lernen, auf das stolz zu sein, was ich geschafft habe, aber ich vergleiche mich mit anderen. Meine Krankheit habe ich zu 90% im Griff, viele andere schaffen dass nicht, aber ich habe jetzt 6,5 Jahre nicht gearbeitet. Mein Sohn geht es gesundheitsmäßig allerdings auch nicht so gut (chronische Bronchitis und Colitis Ulcerosa). Dass mit den 10 Min. jammern, werde ich mir vornehmen :)
    Ich glaube, ich bin da sehr masochistisch veranlagt und denke immer an die Trennung, dass was ich nicht habe und vermiese mir alles damit. Bin ich abgelenkt, verschwende ich keinen Gedanken an ihn...

    Könnte ihr mir versicher dass ich darüber hinweg komme? Ihr werdet lachen, ich bin 27, aber sowas habe ich noch nie erlebt, vielleicht zum Glück, andererseits denke ich: Mein Gott, du bist erwachsen, benimm dich auch so

  9. #9
    pen
    pen ist offline

    Registriert seit
    18.08.2011
    Beiträge
    187

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Moin Ich-2013,

    denke auch,dass die Trennung und vor allem der totale Kontaktabbruch erst sehr kurz vorbei sind und deine Gedanken und Gefühle der Situation völlig "angemessen" sind.

    Auch wenns sehr schwer fällt,versuch die Gedanken an den Ex und andere Frauen zu stoppen ,wo es nur geht .
    Du zerfleischt dich nur zusätzlich.
    Auch dass du unsere Vorschläge nicht alle sofort in die Tat umsetzen kannst,ist völlig normal.
    Aber zumindestens kennst du einige Optionen und sicher klappt es auch nach und nach besser.

    Besteht die Möglichkeit,eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen?(Es gibt auch psychosomatische Kuren)
    Könnte mir vorstellen,dass dir das auch helfen könnte etwas Abstand zu bekommen und deine Situation aus anderen Blickwinkeln zu betrachten.

    LG an dich

    pen
    And in the end the love you take is equal to the love you make

  10. #10

    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    2

    AW: Ich komme mit der Trennung nicht zurecht, kann nicht loslassen

    Hallo,
    klar ist das jetzt ein Einschnitt in Deinem Leben, man fällt in ein Loch, da die Basis für den Alltag fehlt, aber wie meine Vorredner(innen) schon schrieben: Zeit heilt die Wunden, bis nur noch eine kleine Narbe übrig bleibt. Narben sind Erfahrungen, in der Regel schlechte... Auch Du hast diese Erfahrung nun gemacht, aber Du solltest nicht darauf zurückblicken, sondern nach vorne schauen. Eine Tür schließt sich, eine andere wurde geöffnet.

    Dir würde Ablenkung vielleicht gut tun, gehe unter Leute, lerne Menschen kennen und löse dich vorerst (!) von den Erinnerungen an Deine Liebe. Du verschließt dich dadurch bloß vor Neuem.

    Also sei nicht traurig, es geht weiter und zwar aufwärts!

    Liebe Grüße und alles Gute,
    Jo

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •