Thema geschlossen
Seite 2 von 99 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 989

Thema: Er ist weg...

  1. #11
    Nemesis59
    gelöscht

    AW: Er ist weg...

    Jeder Mensch zieht mit seiner Persönlichkeit ganz bestimmte Menschentypen. So gesehen wäre es tatsächlich gar nicht so abwegig, daß du wieder SO einen findest.

  2. #12

    Registriert seit
    02.05.2012
    Beiträge
    1.722

    AW: Er ist weg...

    Wir wollen dich bestimmt nicht runterziehen, nur ein bisschen den Spiegel vorhalten.

    Wenn dur grundsätzlich ein umsorgender Typ bist, wirst du mit Sicherheit immer wieder Menschen anziehen, die das mögen und mit denen du dich ergänzt.

    Es kommt nur immer auf die Balance an. Du musst jetzt bestimmt nicht auf Party-Girl machen und dich komplett verändern. Aber achte mal auf dein Verhalten, wenn du in einer Beziehung bist. Wo ist deine Grenze? Wo fängst du an, dich selbst für den anderen aufzugeben?

    Für dich ist das alles jetzt noch viel zu frisch, du siehst noch sehr stark die akute Situation, drehst jede Aussage, jeden Satz hin und her.

    Mit etwas Abstand wirst du dich sammeln können. Und nochmal: an dir ist nichts verkehrt. Eure Beziehung hat einfach eine Eigendynamik angenommen, die ihr vielleicht beide nicht bemerkt habt.

  3. #13
    Avatar von Monsterpueppi
    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    27.078

    AW: Er ist weg...

    Hallo Nolle,

    tut mir sehr leid, dass du verlassen wurdest. Das ist wohl für jeden eine Erfahrung auf die man gerne verzichten könnte. Da du deinen Partner sehr zum Mittelpunkt deines Lebens gemacht hast und sich, so liest es sich zumindest, eigentlich alles nur um ihn gedreht hat, wird das eine harte Zeit für dich werden. Ich hoffe du schaffst das. Sicher in kleinen Schritten und bestimmt auch mal mit dem ein oder anderen Tief. Aber irgendwann schaffst du es aus deinem kleinen Erdloch heraus.

    Trotzdem muss ich sagen, hast du die letzten 8 Jahre auch einiges mit dir machen lassen. Sich jetzt so:

    Zitat Zitat von Nolle Beitrag anzeigen
    (war schon immer ein sehr faules und bequemes Schw***)


    und so:

    Zitat Zitat von Nolle
    Er hatte schon seit ich ihn kenne das „Problem“ (in meinen Augen), dass er am WE immer raus musste…mit seinen Kumpels… einen trinken und seine Musik hören (ganz komische Geräusche, Neofolk, Industrial und so…kennt kein Mensch).


    zu beschweren finde ich etwas "unfair". Ein besseres Wort fällt mir nicht ein. Sorry! Wenn ich ein faules und bequemes Schw*** zu Hause habe, dann gucke ich mir das bestimmt keine 8 Jahre an, sondern versuche gleich schon was daran zu ändern. Und als Problem würde ich es nun nicht gerade bezeichnen, wenn jemand ausgehen möchte. Gut, dass er jedes WOE ohne dich unterwegs war, DAS finde ich nicht i.O. Aber auch da hättest du ja mal was gegen sagen können. Dazu musst du weder seinen Musikgeschmack teilen, noch ihn einschränken. Man hätte sich auf einen Kompromiss einige können. Nach so langer Zeit die Entrüstet zu geben finde ich etwas spät.

    Zitat Zitat von Nolle
    ... habe Angst, dass ich nie mehr glücklich sein kann…weil ich für niemanden mehr der Lebensmittelpunkt bin…
    Oje!!! Ich hoffe so einen findest du nie mehr, denn DU solltest DEIN Lebensmittelpunkt sein Nolle!!!!! Natürlich ist es schön verliebt zu sein, jemanden zu betüddeln, auf dem Sofa kuschelnd den Abend verbringen, sich gemeinsam ein Heim zu schaffen. Aber du solltest dein Glück, deine Zufriedenheit, dein Wohlbefinden nicht von einer anderen Person abhängig machen. Denn dann fällst du um einiges tiefer, wenn der andere das nämlich nicht so sieht.

    Ich wünsche dir jedenfalls, dass du ganz schnell wieder neues Glück findest.

    Ach so, dass er nun zurück zu seiner Mutter ist, finde ich jetzt gar nicht sooooooo dramatisch. Einige schaffen es trotz Trennung noch unter einem Dach zu wohnen, getrennt zu schlafen oder sich gar noch ein Bett zu teilen, bis einer eben auszieht, andere schaffen das nicht. Wenn er bei Freunden nicht unterkommen kann, warum nicht bei seiner Mutter/seinen Eltern. Wäre es nicht schlimmer, wenn er gleich zu der Neuen gegangen wäre?

    Liebe Grüße
    Monsterpüppi
    B.i.t.c.h.

    Babe in total control of herself



  4. #14
    Avatar von Nolle
    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    2.067

    AW: Er ist weg...

    Grundsätzlich ist es doch aber so, dass es eigentlich gut ist, wenn die Partner sich ergänzen.
    ER braucht jemanden, der alles für ihn macht, ihn umsorgt und bemuttert... SIE umsorgt gerne Menschen und freut sich, für jemanden der Lebensmittelpunkt zu sein.
    Ist das schlecht?
    Ich meine, 8 Jahre lang hat das so ja ganz hervorragend funktioniert. Er war zufrieden, ich war zufrieden.
    Ist es denn zwangsläufig so, dass einer von beiden so eine Beziehung irgendwann nicht mehr befriedigend findet? Kann man denn so nicht auch für immer zusammenbleiben?
    Ich glaube, dass ich damit auch weiterhin so zufrieden gewesen wäre, auch wenn mir irgendwo etwas gefehlt hat.
    Ich meine, wessen Beziehung wird denn nach so vielen Jahren noch von der Leidenschaft und den Schmetterlingen dominiert, die im ersten Jahr da waren?
    Ist denn Vertrauen, Vertrautheit, Geborgenheit, Gewohnheit die Basis für eine Beziehung?

    Das sind jetzt nur die Gedanken, die mir gerade so durch den Kopf gehen.
    Ich mag einfach nicht denken, dass die ganze Beziehung eine einzige Farce war!!! Das kann doch nicht sein!
    Jetzt bin ich irgendwie sehr verwirrt und ich stelle mich selber noch mehr in Frage, als vorher.
    Tatsächlich frage ich mich jetzt, ob ICH ihn von mir weggetrieben habe...!!!!
    Ich denke mir: vor so einer Frau kann man ja nur davonlaufen!!!!!

    Eigentlich dachte ich immer, dass ich eher der starke Typ bin... ich regele meine Sachen selbst, immer sofort und konsequent, ich bin nicht auf den Mund gefallen, bin Betriebsratsvorsitzende in einem Handwerker-Betrieb, habe vor 3 Jahren mit dem Rauchen aufgehört (habe fast 20 Jahre lang geraucht, die letzten Jahre 2 Packungen am Tag)...
    Und jetzt bin ich das Müttchen? Das Hausmütterchen? Dass keinen MANN braucht, sondern einen Sohn?!?!?!
    Nein! Das will ich nicht sein!

    Ob er das gerade auch so empfindet? Jetzt, wo er bei seiner Mutter ist?

  5. #15
    Avatar von Monsterpueppi
    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    27.078

    AW: Er ist weg...

    Zitat Zitat von Nolle Beitrag anzeigen
    auch wenn mir irgendwo etwas gefehlt hat.
    Was hat DIR denn gefehlt?
    B.i.t.c.h.

    Babe in total control of herself



  6. #16
    Avatar von Monsterpueppi
    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    27.078

    AW: Er ist weg...

    Zitat Zitat von Nolle Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist es doch aber so, dass es eigentlich gut ist, wenn die Partner sich ergänzen.
    ER braucht jemanden, der alles für ihn macht, ihn umsorgt und bemuttert... SIE umsorgt gerne Menschen und freut sich, für jemanden der Lebensmittelpunkt zu sein.
    Na ja, eine Beziehung sollte dabei aber auch immer noch aus Nehmen und Geben bestehen. In eurem Fall hat anscheinend nur einer gegeben und der andere genommen. Stellst du dir denn so eine ideale Beziehung vor?

    Also ich sorge auch gerne für meine Lieben. Aber ich erwarte dafür auch was zurück. Deine Rolle hat ja fast schon etwas aufopferungsvolles. Da kann ich es fast verstehen, dass er sich nur die Rosinen rausgepickt hat.


    Zitat Zitat von Nolle
    Ist das schlecht?
    Nein, schlecht ist es nicht unbedingt. Nur war er damit wohl nicht ganz glücklich und zufrieden (natürlich sein Fehler, dass er das vorher nicht mal angesprochen hat) und du ja so ganz auch nicht, denn du hast ja geschrieben, dass dir auch etwas gefehlt hat.
    B.i.t.c.h.

    Babe in total control of herself



  7. #17
    Avatar von Nolle
    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    2.067

    AW: Er ist weg...

    Mir hat gefehlt, dass ich zu meinem Partner aufschauen kann... dass er auch ´mal Dinge für mich erledigt (und nicht nur andersrum)... ich habe mir immer gewünscht, dass ich ´mal nach Hause komme, und er schon für mich gekocht hat... oder gesagt hätte "Komm, ich regele das und rufe den Vermieter (oder das Amt oder was weiß ich) an!"...
    Oder dass er ´mal von sich aus darauf verzichtet hätte, immer nur auf seine komischen Parties zu gehen und stattdessen vorgeschlagen hätte, dass wir beide etwas anderes zusammen am Wochenende unternehmen...
    Dass er auch ´mal ein Wochenende zu Hause geblieben wäre, von sich aus.
    Dazu war er nur sehr selten bereit, weil er dann sagte, dass ich ihn einsperren würde.

    Oder dass er es genauso nett gefunden hätte, wie ich, im Sommer mit unseren "alten" Freunden, die nun alle um die 40 sind, im Garten beim Grillen und einem schönen Rotwein zusammenzusitzen und einfach einen netten Abend zu haben... das war ihm immer langweilig, da hatte er keine Lust drauf.

    Jetzt hat er sich ja vor ca. einem halben jahr einen "neuen Freundeskreis" zulegen müssen, da der alte Freundeskreis (auch die Männer) nicht auf die Musik steht, die er neuerdings (also auch erst sein ein oder zwei Jahren) schon fast exessiv gut findet, und da die Männer auch keine Lust und auch keine Zeit mehr hatten, jedes Wochenende mit ihm wegzugehen.
    Der neue Freundeskreis ist im Schnitt so 10 Jahre jünger...
    Also nicht nur ich reiche ihm aus seinem "alten Leben" nicht mehr... auch seine ehemaligen Freunde sind ihm zu langweilig und nicht mehr gut genug...
    Geändert von Nolle (04.12.2012 um 15:29 Uhr)

  8. #18
    Avatar von Monsterpueppi
    Registriert seit
    26.06.2006
    Beiträge
    27.078

    AW: Er ist weg...

    Zitat Zitat von Nolle Beitrag anzeigen
    Mir hat gefehlt, dass ich zu meinem Partner aufschauen kann... dass er auch ´mal Dinge für mich erledigt (und nicht nur andersrum)... ich habe mir immer gewünscht, dass ich ´mal nach Hause komme, und er schon für mich gekocht hat... oder gesagt hätte "Komm, ich regele das und rufe den Vermieter (oder das Amt oder was weiß ich) an!"...
    Oder dass er ´mal von sich aus darauf verzichtet hätte, immer nur auf seine komischen Parties zu gehen und stattdessen vorgeschlagen hätte, dass wir beide etwas anderes zusammen am Wochenende unternehmen...
    Hast du ihm das denn auch mal gesagt oder dir nur gewünscht? Denn nur wünschen bringt es leider nicht.

    Also wenn ich jetzt mal versuche mich da reinzufühlen: Ich bin in einer Beziehung, ich komme nach Hause und die Bude ist sauber, das Essen steht auf dem Tisch, Tag für Tag. Am WOE ziehe ich mit Freunden um die Häuser und nie kommt ein Einwand oder mal ein Gegenvorschlag, dann käme ich wohl auch nicht auf die Idee, dass mein Verhalten unerwünscht ist, denn es kommen keine Einwände und die Bude ist weiterhin jeden Tag geputzt und das Essen gemacht.

    Ok, man KÖNNTE auch von alleine auf die Idee kommen. Aber du kannst von ihm, bzw. generell von anderen Menschen, nicht ERWARTEN, dass sie wissen was du möchtest, wenn es du es nicht äußerst. In deinem Fall bist du leider an ein Exemplar geraten, was sich, statt selber Gedanken zu machen, es sich dann einfach bequem gemacht hat, weil es ihm auch bequem gemacht wurde.
    B.i.t.c.h.

    Babe in total control of herself



  9. #19
    Avatar von Nolle
    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    2.067

    AW: Er ist weg...

    Ach, wenn Du wüsstest, wie OFT ich ihm das gesagt habe!
    Ich bin nämlich durchaus auch ein Verfechter der Theorie: "Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden!"
    Wie oft ich ihm gesagt, habe, was mir fehlt!
    Er hat dann immer behauptet, dass er das verstehen kann und auch Besserung gelobt. Dann hat er z.B. am nächsten Tag für mich gekocht... und das war´s dann.
    Und auch Einwände und Gegenvorschläge für die Wochenendgestaltung kamen von mir...
    Allerdings hatte das dann meistens einen Streit zur Folge... "Nee, darauf hab ich keine Lust, das ist mir zu langweilig" u.s.w.

    Das Problem ist, dass es ihm 8 Jahre lang gefallen hat... und es HAT ihm gefallen!
    Und dass er nicht den Mund aufgemacht hat, als er merkte, dass es ihm plötzlich nicht mehr gefallen hat.
    Und dass er nicht bereit war, auch SELBST ´mal für irgendwas die Initiative zu ergreifen.

  10. #20

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    5.208

    AW: Er ist weg...

    Zitat Zitat von Nolle Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass es ihm 8 Jahre lang gefallen hat... und es HAT ihm gefallen!
    vielleicht ist eher das problem, dass es dir 8 jahre lang NICHT gefallen hat... aber du hast eine kalkulation gehabt: um nicht allein zu sein und jemandes lebensmittelpunkt sein zu können, bleibst du...

    solche rechnungen sind sehr, sehr unzuverlässig.

    abgesehen davon ist es für einen partner möglicherweise auch unschön, wenn er nicht so geliebt wird, wie er ist? wenn ich es richtig lese, hast du ihn ständig kritisiert und ändern wollen?

    anders ausgedrückt: du hättest längst gehen sollen... jedenfalls muss sein abgang, so schmerzlich er jetzt natürlich ist, nicht unbedingt eine katastrophe für dich sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •