+ Antworten
Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 196
  1. #1

    Registriert seit
    01.11.2012
    Beiträge
    94

    nun auch bei mir......

    ich grüße euch...
    ich bin tamzin und vor einer woche hat mein mann mir gesagt das er sich nach 30 jahren trennen will. nach dem großen zusammenbruch (heulend und panik) hat er mir 4 tage später erklärt das er keine liebe und gefühle mehr für mich empfindet. das hat sehr wehgetan. seitdem kämpfe ich immer wieder mit panik und angstattacken.
    klar hatten wir unsere probleme und auch der alltag mit seinen sorgen war da, aber das der hammer kommt hätte ich nicht gedacht. im kopf jagen die gedanken so hin und her das ich gar nicht real denken kann . hatte das große glück eine teilzeiltstelle zu bekommen die mir sehr spass machen würde wenn da nicht die trennung gekommen wäre.nun konzentriere ich mich voll ( oder versuche es wenigstens) auf diese arbeit , aber die gedanken kehren immer wieder zu meinem mann hin. ich empfinde immer noch liebe und fürsorge für ihn aber er lehnt jede art davon ab. dabei ist er im momment sehr höflich und auch bei manchen sachen ( hausarbeit und reparatur )sehr zuvorkommend. dadurch das ich von ihm finanziell abhänging bin macht es mir auch schwierigkeiten an die zukunft zu denken. ich habe mich schon im internet mit einigen trennungsforen durchgewühlt und die symptome erkannt die ich gerade erleide, ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll. gut ist das ich noch meine mutter sowie tochter habe die mich trösten, aber ich kann denen ja nicht dauernd auf den wecker gehen , daher fühle ich mich sehr einsam und allein.viele schreiben das man sich sofort aus den augen gehen soll, damit man abstand bekommt. das ist hier leider nicht möglich aus eben finanziellen wie beruflichen gründen. nun latschen wir uns seit einer woche hier immer wieder auf den weg und es kommt immer wieder zu gewissen anfällen.ich weiß im moment echt nicht weiter und habe auch schon schlimme gedanken gehabt. ich bin aber ein mensch der sich schon zusammennehmen kann aber das ist wohl das schlimmste was mir je passiert ist.da er schichtdienst hat und ich demnächst auch viel arbeit werden wir uns nicht so oft sehen aber die gefühle kochen immer wieder hoch, das macht mich wahnsinnig. hat da jemand einen rat oder einen tip was man da machen kann? ich weiß auch noch nicht so genau was bei einer scheidung alles auf mich zukommen wird. er hat schon was von steuerklassenwechsel und auszug aus unserer wohnung gefasselt (wir beide können uns diese wohnung nicht leisten). und bei meinem minigehalt als teilzeitkraft schon garnicht. und immer wieder dieser angst. schlafen und essen ist eine katastrophe , schließlich muß ich fit für den job sein und da der neu ist kann ich da auch nicht mit der tür ins hausfallen, kann ja fremden leuten nicht sagen das ich mich in der trennung befinde. freunde sind alle auch nur gemeinsam und ich denke nicht das ich da auf verständniss treffe. ich trau mich da auch nichts zu sagen aufgrund das ich es nicht ertragen kann darüber zu reden, was ja vielleicht wichtig wäre.ich kann nicht mal richtig weinen, was auch noch dazukommt.im moment weiß ich echt nicht weiter aber das schreiben hier hat mich schonmal etwas ruhiger gemacht.eventuell hat ja jemand einen rat für mich das ich etwas entspannen kann aus diese hilflosigkeit ....
    liebe grüße tamzin
    Geändert von tamzin (02.11.2012 um 22:03 Uhr)

  2. #2
    naturepure
    gelöscht

    AW: nun auch bei mir......

    Vielleicht kannst Du Tagebuch schreiben, um Dich emotional zu entstauen, Briefe an ihn, welche Du nie abschickst, Psychotherapie, Yoga, was weiß ich, Hauptsache Du kommst auf andere Gedanken und welche an ihn kannst Du ja gezielt beim Tagebuch schreiben etc. mit einflechten, so dass das nicht mehr den ganzen Tag sein muss und Du Dich auf Deinen Job konzentrieren kannst.

    Bei Deiner Geschichte denke ich ja immer, dass für viele Frauen ein böses Erwachen kommen kann, gerade wenn sie sich hauptsächlich auf die Familie konzentriert haben, aber gut. Es ist noch nicht zu spät und Du kannst neu anfangen.

  3. #3
    Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    34.123

    AW: nun auch bei mir......

    Du solltest dich auch mit ganz profanen Dingen befassen: Geh zu einem Rechtsanwalt, einer Rechtsanwältin und lass dich beraten. Während der Trennung steht dir z. B. Trennungsunterhalt zu. Ordne die Papiere. Du brauchst seine Gehaltsabrechnung, Steuererklärung, Unterlagen über Versicherungen, Vermögen, Schulden, Rentenunterlagen. Kopiere diese Sachen und bewahre sie so auf, dass er darauf keinen Zugriff hat.

    Wenn ihr euch neue Bleiben sucht, bekommst du die Hälfte des Hausstandes. Darüber mach dir mal Gedanken. Da man eine Waschmaschine, einen Fernseher, eine Stereoanlage nicht halbieren kann, streitet man sich häufig wegen dieser Dinge, die in Wirklichkeit jedoch Nebenschauplätze sind.

    Wissen deine Kinder, dass der Vater sich trennen möchte? Dass deine Freunde kein Verständnis haben werden, würde ich so nicht sagen. Wahrscheinlich wirst du überrascht sein, wie viele Freunde sagen, dass es sie eben nicht überrascht. Lies dir mal auch das durch, was Hillary als Erste Hilfe bei Trennungsschmerz mal zusammengestellt hat. Hilft dir sicher auch.
    Und ich habe mich so gefreut! sagst du vorwurfsvoll, wenn dir eine Hoffnung zerstört wurde. Du hast dich gefreut – ist das nichts?
    Marie von Ebner-Eschenbach


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen

  4. #4

    Registriert seit
    01.11.2012
    Beiträge
    94

    AW: nun auch bei mir......

    danke euch beiden erstmal für die lieben worte das hilft doch sehr.
    papiere hab ich schon die meisten zusammengesucht, einiges muß ich noch, aber das kann ich erst machen wenn er nicht da ist.
    meine tochter ist schon erwachsen und tröstet mich sehr, aber ich will das sie soweit wie möglich neutral bleibt.
    ist ja schließlich ihr papa. bei freunden weiß ich noch nicht was da passiert , das werd ich erst in einer woche regeln können. im moment bin ich etwas gefasst, hab auch noch einiges zu tun aber die gedanken kommen immer wieder. ich sag dann schonmal "stop nicht jetzt" aber so ganz verhindern kann ich das nicht. tagebuch hab ich schon angefangen schon alleine wegen dem zeitablauf was wann passiert ist. eine anwältin hätte ich schon aber ich weiß nicht wie ich das bezahlen soll.... mal sehen schritt für schritt....
    werd jetzt erstmal meine unterlagen sortieren und dann weitersehen für den tag.
    vielen lieben dank
    tamzin

  5. #5
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    54.665

    AW: nun auch bei mir......

    ich bin zum anwalt und habe ihm ganz klar gesagt, wo ich finanziell stehe. er hat mir aufmunternd zugenickt und nur gemeint: das bekommen wir hin. -------ich habs in raten abgezahlt. so wie ich konnte. er hatte ja einblick in meine unterlagen- er wusste, dass mehr nicht geht. und ansonsten gibts die möglichkeit der prozesskostenbeihilfe. wobei in einem scheidungsprozess oft nur einer die beihilfe bekommt. also wenn du hingehst- ihn/sie gleich darum bitten, dass er/sie die behilfe beantragt. du musst dann einen kleinen betrag an die gerichtskasse auch zahlen- aber: das wird nach deinen finanziellen möglichkeiten nach überprüfung deines verdienstes und ausgaben berechnet.

    und: wichtig: wenns irgend geht: einen fachanwalt für familienrecht. gerade aufgrund der ausgleichsproblematik und dem neuen scheidungsrecht.

    an dem punkt hilft ehrlichkeit.


    rechtssicherheit ist sehr viel wert. ansonsten als anlaufstelle auch für gespräche: pro familia, caritas, frauenbüro und ähnliches.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten
    Geändert von brighid (03.11.2012 um 11:42 Uhr) Grund: ergänzung

  6. #6

    Registriert seit
    17.03.2005
    Beiträge
    209

    AW: nun auch bei mir......

    Hallo Tamzin,


    hier schreibt eine Leidensgefährtin. Bin auch getrennt seit genau einer Woche. Du kannst meinen Beitrag unter "der gebrauchte Mann" - Noch mal Vater nach seehr langer Zeit - lesen. Habe schlimme Gefühlschaosse ( schreibt man das so? ) durchgemacht und meinen LG dann letzten Samstag wutentbrannt rausgeworfen. Was natürlich nicht so einfach ist, er wohnt immer noch hier, weil er erst mal nicht weiß, wohin. Die Trennung wurde erst ausgesprochen und dann irgendwie widerrufen.Wobei ich denke, dass der Schock und Schmerz für uns beide zuviel war.
    Er ist jetzt im Ausland arbeiten für einige Tage. Auf der einen Seite tut der Abstand gut, auf der anderen fehlt natürlich etwas. Er ist, wie Dein Mann auch, sehr höflich, aber distanziert. Das finde ich sehr schlimm.
    Ich war diese Woche krank geschrieben, da ich keinen ordentlichen Gedanken fassen konnte. Die Einsamkeit ist fast nicht auszuhalten. Habe wieder Antidepressiva verschrieben bekommen, aber die wirken noch nicht. Am schlimmsten sind die Nächte ... Habe niemanden zum reden, will aber auch irgendwie nicht. Meine Freundin hat gestern versucht anzurufen ( sie wohnt weit weg ), ich bin nicht ran gegangen.
    Ich hatte gestern einen sehr schlimmen Tag. Bin in unser Einkaufszentrum gegangen, um die restlichen Sachen an Lebensmitteln zu kaufen, da hatte ich eine schlimme Attacke! Habe mich erst mal irgendwo hingesetzt und genau in diesem Augenblick sehen mich doch gute Kunden von meiner Arbeit und sagen mir, wie schlecht ich doch aussehe! Grrrrr!!! Das habe ich gad noch gebraucht. Ich bin dann Heim und hab mich auf der Couch verkrochen. War völlig fertig.

    Heute raffe ich mich auf und werde ins Kino gehen. Mal sehen, wie ich das verkrafte.
    Das Enttäuschende an einem guten Buch ist, wenn man es durchgelesen hat

  7. #7
    Avatar von spotzl
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    5.662

    AW: nun auch bei mir......

    Hallo Tamzin, ich bin auch in der Trennungsphase, allerdings schon seit - ich weiss es gar nicht so genau - drei vier Monaten, denk ich mal, ich komm irgendwie mit der Zeitrechnung nimmer so ganz klar....

    Im Gegensatz zu dir hab ich den Vorteil der räumlichen Trennung, mein Mann arbeitet seit Jahren im Ausland, hat dort eine kleine Wohnung und wir haben uns nur an den Wochenenden gesehen.

    Nachdem er mir zu verstehen gegeben hat, dass wir getrennt sind (wobei er ja behauptet, ich hätte das getan) war erstmal lange Funkstille, kein Anruf, keine Mail oder SMS. Irgendwann kam bei mir dann der Frust durch und wir traten in Emailkontakt, mit sehr heftigen gegenseitigen Vorwürfen.
    Nun war er letztes WE hier, weil jemand aus seiner Familie krank ist - und wir hatten ein den Umständen entsprechend "harmonisches" Wochenende in unserer Nochwohnung, die wir noch bis 31.12. haben. Gemeinsam gekocht und gegessen, getrennt geschlafen, künstlich-freundschaftlich, aber sehr angespannt.

    Ja, seine Höflichkeit und Hilfsbereitschaft - die haben mir auch irgendwie zugesetzt, dadurch kam einfach sehr deutlich die schon herrschende Distanz zwischen so richtig rüber, tut einfach weh....

    Tja, und seitdem überlege ich, welche Art der Kommunikation oder auch Nicht-Kommunikation mir lieber ist .... Die Funkstille-Phase hat mich sehr verletzt, mir aber gezeigt, dass er mit uns abgeschlossen hat.
    Die Vorwurfs-Phase hat mich auch verletzt, aber durch die Wut und auch den Herzschmerz hab ich sowas wie Stolz entwickelt - so nach dem Motto "ha, ich brauch dich nicht".
    Die Harmonie-Phase, naja, die hat mir in DEM Moment gut getan, hat aber auch viel wieder aufgerissen in mir, Hoffnung, Zweifel, Trauer......

    Ich möchte nicht mit dir tauschen - die Trennung an sich ist ja schon schwer zu verarbeiten, aber sich in der Situation täglich über den Weg zu laufen, das grenzt an Folter, finde ich.
    Kannst du dem nicht irgendwie aus dem Weg gehen, indem du zu einer Freundin oder einem Kind ziehst, vorübergehend, um mit deinen Gefühlen und deiner Trauer ein bisserl ins Reine zu kommen? Räumlichen Abstand finde ich in deiner Situation einfach sehr wichtig.
    Und dann versuch dich wirklich mit profanen Dingen zu beschäftigen, wie hier schon geschrieben wurde.... ordne deine Sachen, lies Wohnungsangebote, auch wenn dir im Herzen sicher nicht danach ist. Während meiner Wohnungssuche habe ich mich oft regelrecht vergewaltigt gefühlt - ich sollte etwas tun, was ich gar nicht wollte, hatte aber keine andere Wahl - fremdgesteuert und fremdbestimmt.
    Ich glaube es gibt bei Gericht auch so eine Art Gutschein für eine kostenlose Beratung beim Anwalt, mir fällt gerade die genaue Bezeichnung nicht ein und ich denke, mit einem Halbtagsgehalt steht dir das auf jeden Fall zu, hol dir Hilfe wo und wie es geht - und die gibt es, glaubs mir.

    Ich wünsch dir viel Kraft und Mut für die nächste Zeit!!!
    liebe Grüße von
    Spotzl



    Stil ist nicht der hintere Teil des Besens und Niveau ist keine Gesichtscreme!

    .... ohne ein paar Katzenhaare ist man nicht vollständig angezogen ....

    ▬|████|▬
    This is Nudelholz. Copy Nudelholz in your Signatur to make better Kuchens and other Teigproducts.

  8. #8

    Registriert seit
    01.11.2012
    Beiträge
    94

    AW: nun auch bei mir......

    vielen lieben dank für die ratschläge... im moment kann ich immer mal wieder zu meiner tochter rüberschweben die um die ecke wohnt, da kann man dann schon etwas distanz erreichen. ausserdem hab ich hier das ehemalige kinderzimmer als ausweichmöglichkeit und werde das auch nutzen... im moment hab ich mich ganz gut unter kontrolle und gehe auch gleich mal rüber.
    bin gerade noch am überlegen wie ich das am besten mit einem anwalt mache, und ja es gibt da diesen beratungschein, ich muß mich da noch genau informieren.
    eigentlich müßte noch ein gespräch mit meinem mann erfolgen zwecks geld und den rest der familie aber das schaff ich im moment garnicht. vielleicht wenn ich wieder nach hause komme.
    am montag hab ich noch frei und wenn er weg ist werd ich den rest papiere kopieren und mich telefonisch mal bei der anwältin melden , die kann mir bestimmt erste schritte sagen.
    hoffe der nächste anfall kommt nicht so schnell... hab gott seis gedankt noch einniges zu tun...

    lg tamzin

  9. #9
    Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    34.123

    AW: nun auch bei mir......

    Zitat Zitat von SadLisa Beitrag anzeigen
    Habe mich erst mal irgendwo hingesetzt und genau in diesem Augenblick sehen mich doch gute Kunden von meiner Arbeit und sagen mir, wie schlecht ich doch aussehe! Grrrrr!!! Das habe ich gad noch gebraucht. Ich bin dann Heim und hab mich auf der Couch verkrochen. War völlig fertig.
    Ich verstehe, dass du diese Bemerkung nicht gebraucht hast. Ich gehe aber stark davon aus, dass die Kunden sich in dem Moment Sorgen um dich gemacht haben; da sagt man schon "Frau SadLisa, Sie sehen so schlecht aus! Kann ich Ihnen helfen?"

    Verkriech dich auf der Couch mit einer Kuscheldecke und einer schönen Tasse Früchtetee

    Hab ich schon mal gesagt, dass ich mir immer Pretty Woman angesehen habe, wenn ich meinte, es geht nicht mehr weiter?

    Zitat Zitat von tamzin Beitrag anzeigen
    ausserdem hab ich hier das ehemalige kinderzimmer als ausweichmöglichkeit und werde das auch nutzen...
    Das solltest du konsequent beibehalten.

    Zitat Zitat von tamzin Beitrag anzeigen
    bin gerade noch am überlegen wie ich das am besten mit einem anwalt mache, und ja es gibt da diesen beratungschein, ich muß mich da noch genau informieren.
    eigentlich müßte noch ein gespräch mit meinem mann erfolgen zwecks geld und den rest der familie aber das schaff ich im moment garnicht. vielleicht wenn ich wieder nach hause komme.
    Brighid sagte es schon, sag deinem Anwalt, wie es um dich steht, ganz am Anfang. Glaube uns, es nimmt sehr viel Druck, wenn ein Fachmann/eine Fachfrau dir sagt "ich übernehme das für Sie, machen Sie sich keine Sorgen". Montag hast du Zeit, schau ins Telefonbuch oder ins Internet nach einem Anwalt für dich mit Schwerpunkt Familienrecht. Meiner Erfahrung nach bekommt man auch ganz schnell einen Ersttermin.

    Und danach würde ich erst finanzielle Dinge mit deinem Nochmann besprechen. Du bist rechtlich dann informiert und weißt, was dir zusteht. Du bist sonst in diesem Gespräch hilflos.

    Zitat Zitat von tamzin Beitrag anzeigen
    am montag hab ich noch frei und wenn er weg ist werd ich den rest papiere kopieren und mich telefonisch mal bei der anwältin melden , die kann mir bestimmt erste schritte sagen.
    hoffe der nächste anfall kommt nicht so schnell... hab gott seis gedankt noch einniges zu tun...
    Guter Plan!
    Und ich habe mich so gefreut! sagst du vorwurfsvoll, wenn dir eine Hoffnung zerstört wurde. Du hast dich gefreut – ist das nichts?
    Marie von Ebner-Eschenbach


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen

  10. #10
    VIP Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    24.141

    AW: nun auch bei mir......

    Zitat Zitat von SadLisa Beitrag anzeigen
    Habe schlimme Gefühlschaosse ( schreibt man das so? )
    Chaos ist schon schlimm genug, daher gibt es das Wort nur im Singular.
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

+ Antworten
Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •