+ Antworten
Seite 4 von 25 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 243
  1. #31
    wildcat60
    gelöscht

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Hallo Handarbeitneindanke, hallo jackpot,

    vielen Dank für Eure Nachrichten und Tipps. In den letzten Tagen war ich nervlich ziemlich am Ende und hatte zudem noch viel im Büro zu tun. Daher mein Schweigen!

    Handarbeitneindanke:
    DU hast ja so recht; ich kämpfe momentan jeden Tag ums Überleben, klingt theatralisch, ist aber so! Der Plan ist in Arbeit, da ich sonst im Chaos untergehen werde! Aber es kostet mich alles so viel Kraft, weil mir ständig nur die Aufzeichnungen meines Ehemanns durch den Kopf gehen und ich kann es einfach nicht fassen, wie er mich die ganze Zeit gesehen hat und wieviel Hass, Wut, Respektlosigkeit und Gefühllosigkeit da drin stecken. Seine Partnerinnen hat
    er nach ganz bestimmten Kritierien ausgesucht und sie sind für ihn jederzeit austauschbar! Es tut so weh, dies alles zu wissen, wie er wirklich die ganze Zeit über gedacht hat. Danke für das Anzünden der Kerze; es hilft mir sehr zu wissen, ich bin nicht allein. Umziehen geht aus verschiedenen und wichtigen Gründen definitiv nicht! Gute Therapeuten haben hier lange Wartezeiten; so lange kann ich nicht den Kopf in den Sand stecken; aber ich gehe zu einer Psychologin bei einer kirchlichen Einrichtung, ich bin dankbar für diese Option.

    jackpot:
    Herzlichen Dank für Dein Engagement und Deine Hilfe etc., Du weißt schon, was ich meine! Drei von diesen vier freien Tagen werde ich überwiegend am Schreibtisch verbringen, da wegen der Erbschaft Schreiben an Behörden etc. unbedingt erledigt werden müssen. Am Samstag werde ich meine lange Einkaufsliste abarbeiten. Aber auf den Samstagnachmittag freue ich mich schon sehr, da ich eine sehr gute Freundin treffen werde, die ich nur ca. dreimal im Jahr sehe.

    Gestern abend lag ein Brief von meinem Mann im Briefkasten. "Liebe ..., ich wünsche Dir ein schönes Osterfest. PS: Bin während der Feiertage verreist!" Mit drei getrockneten Narzissenblüten verziert.
    Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und heute morgen vor lauter Unachtsamkeit meine geliebte "Arzberg"-Teekanne zerbrochen - die zweite seit dem Auszug meines Mannes. Am Karfreitag sind wir immer gemeinsam nach Österreich gefahren - und jetzt teilt er mir mit, er ist über Ostern verreist. Was soll das? Ich verstehe das Ganze einfach nicht! Ich bin so verletzt und er setzt noch eins drauf.

    Er schreibt in seinem Tagebuch, er will die Scheidung konsequent vorantreiben und so weiter... Wie deutet Ihr dieses Verhalten? Würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr eure Meinung mitteilt. Danke und schöne Ostertage wünscht wildcat60

  2. #32

    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    6.361

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Zitat Zitat von wildcat60 Beitrag anzeigen

    Gestern abend lag ein Brief von meinem Mann im Briefkasten. "Liebe ..., ich wünsche Dir ein schönes Osterfest. PS: Bin während der Feiertage verreist!" Mit drei getrockneten Narzissenblüten verziert.
    Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und heute morgen vor lauter Unachtsamkeit meine geliebte "Arzberg"-Teekanne zerbrochen - die zweite seit dem Auszug meines Mannes. Am Karfreitag sind wir immer gemeinsam nach Österreich gefahren - und jetzt teilt er mir mit, er ist über Ostern verreist. Was soll das? Ich verstehe das Ganze einfach nicht! Ich bin so verletzt und er setzt noch eins drauf.

    Er schreibt in seinem Tagebuch, er will die Scheidung konsequent vorantreiben und so weiter... Wie deutet Ihr dieses Verhalten? Würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr eure Meinung mitteilt. Danke und schöne Ostertage wünscht wildcat60
    Seine nette Karte könnte darauf beruhen, dass er "nach außen" wirken möchte, als ob er sich noch um Dich kümmert.

    Und genau weiß, dass Dich das ganz verrückt macht, diese Zeilen zu lesen.

    Arzberg Kannen gibt es bei ebay. Hab mir alle Teile wieder nachersteigert.

    Die Scheidung vorantreiben... kann er sowieso erst nach dem Trennungsjahr.

    Hoffentlich weißt Du, was er hat. Dass er sich nicht arm macht.

    Viel Kraft für Deine Papiere. Und ich bin froh, dass Du Deine Freundin triffst. Da sind die Tage nicht so einsam. Und Du hast wieder mehr Kraft, die Papiere in Ordnung zu bringen.

    Liebe Grüße

    angie

  3. #33

    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    411

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Hallo wildcat,

    den Schreibkram bekommst Du leicht hin, wie Du genau weißt, also ran an den Stapel.

    Der Brief Deines Ex, soll Dir doch nur zeigen wieviel Macht er über Dich hat. Hat wohl auch funktioniert-schade um die Teekanne, aber angie hat recht, guck bei ebay und kauf eine neue, vielleicht hast Du auch Lust auf ein neues Modell.

    Prima dass der Besuch Deiner Freundin so gut passt. Sprech mit ihr, ich bin mir absolut sicher, dass sie Dir gerne bestätigen wird, dass Du völlig in Ordnung bist. Gönnt Euch ein paar schöne Stunden und sicher fällt Dir auch noch mehr ein,, was Du Dir gönnen kannst, immerhin sparst Du das Geld für den üblichen Osterurlaub!!

    Briefe von unbekannten Absendern, respektive unerwünschte, läßt Du am besten zurückgehen, oder lass die Dinger einfach zu, damit ersparst Du Dir eine Menge Stress und Du brauchst Deine Kraft für Dich.

    Ich bin jetzt ein paar Tage mit einer Freundin unterwegs um auch einen Tapetenwechsel zu haben, mein Handy habe ich für dringende Notfälle aber dabei--keine Sorge, darfst Du gerne nutzen.

    Bleib bei Dir und mach was draus

    Jackpot

  4. #34
    wildcat60
    gelöscht

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Lieber Jackpot,
    danke für Dein Posting und Deine Sicht der Dinge! Der Besuch von meiner Freundin ist schon seit Wochen festgelegt und Sie kennt die ganze Geschichte von unseren Telefonaten. Als ich Sie das letztemal traf, das war kurz vor Weihnachten, hat mein Mann bei ihr im Hotel angerufen, während ich bei ihr war und ihr gesagt, dass er sich scheiden lassen will. Warum - darüber rätseln wir noch heute - Sie wusste es eh von mir! Da wir an der österreichischen Grenze leben, sind wir immer an Karfreitag ins Ausland gefahren - dort haben die Geschäfte an Karfreitag geöffnet - meist haben wir dies mit einem Radausflug verbunden - es tut deshalb so weh, weil ich weiss, dies und vieles mehr wird es mit meinem Mann nicht mehr geben. Ich habe diese Ausflüge so geliebt und genossen - im Frühling, Sommer und Herbst haben wir sehr, sehr oft unsere Auszeiten in Österreich genommen - und die gemeinsamen Radtouren gehören nun der Vergangenheit an! Es erinnert alles an ihn - dort haben wir Picknick gemacht, da waren wir im Gottesdienst, da bei der Klosterführung, dort haben wir Äpfel mitgenommen, da saßen wir auf der Bank am Fluss - einfach sch...!!!
    Der Brief war ohne Absender und ohne Briefmarke - von ihm wahrscheinlich höchstpersönlich eingeworfen (ich gehe jetzt mal lieber nicht davon aus, dass seine "Chefin" und "Next", die in der verbundenen Wohnanlage residiert, für ihn die Post austrägt!). Ich habe zwar seine Schrift sofort erkannt und es hat sich von außen so angefühlt, als wenn was drin ist. War es auch, außer der Karte noch der kleine Schlüssel für das Schloss meines Fahrradkorbs - an selbstgeschriebenen Kartonanhänger mit blau-weißem Garn befestigt! Ich habe ihn nicht darum gebeten! Von genau dem gleichen Mann, der noch vor drei Monaten "von mir nur in Ruhe gelassen werden will" - was ich bisher auch ziemlich tapfer durchgezogen habe. Kein Anruf, eine SMS, weil mal Post für ihn da war, und anfangs Briefe und E-Mails, wegen Abholung von Sachen, Schlüssel der Wohnung etc. Ich sollte nicht darüber SPEKULIEREN - bringt NICHTS!
    Ich freue mich für Dich - Tapetenwechsel ist gut - geniesse die Zeit mit Deiner Freundin und die freien Tage zum Auftanken - ich bewundere Dich, wo Du die Kraft und die Stärke in Deiner Situation immer wieder hernimmst! Frohe Ostern und herzliche Grüße wildcat6ß

  5. #35
    wildcat60
    gelöscht

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Hallo, Ihr Lieben da draußen,
    ich kann mal wieder nicht schlafen - irgendwann sollte doch mal nach über drei Monaten der Körper wieder auf Normalmodus umschalten - neben ihm konnte ich immer so gut schlafen - wann hört das endlich auf?
    Aber warum fehlt er mir eigentlich so - wo er doch so einen schlechten Charakter hat! Gestern Abend funktionierte an meinem Fahrrad das Licht nicht mehr und ich habe verzweifelt nach einem Kreuzschlitzschraubenzieher gesucht. Aber mein Ehemann hat bei seinem Auszug sämtliches Werkzeug abgezogen. Und gestern nacht im Bett fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Wir hatte von meinem verstorbenen Bruder den Werkzeugkasten mitgenommen und im September/Oktober letzten Jahres fragte mich mein Mann, ob ich diesen Werkzeugkasten brauche, da er ihn wegen Platzmangel im Abstellraum stören würde. Und ich Trottel habe ahnungslos gesagt, NEIN, ich brauche ihn nicht, es ist ja Dein Werkzeug vorhanden! Und als wir dann Anfang Oktober wieder in das Haus meines Bruder gefahren sind, um nach dem Rechten zu sehen, hat mein Mann den Werkzeugkasten wieder mit dorthin genommen. Und aus den Aufzeichnungen meines Ehemannes weiß ich mittlerweile, da hatte er ja schon konkrete Trennungsabsichten und hat einen Tag später bei seiner Schwester Möbel eingepackt; ich war an diesem Tag mit dem Zug wieder abgereist, da ich wieder arbeiten mußte. So eine fiese Tour - eigentlich habe ich noch ganz andere Ausdrücke für sein Verhalten -aber ich will mich hier nicht ganz vergessen! Sollte ich jemals wieder eine Partnerschaft eingehen, was zwar so gut wie unwahrscheinlich ist, werde ich alles zweimal anschaffen - könnte ja sein, dass morgen die Trennung bevorsteht! Ich bin so WÜTEND! Eine gute Nacht wünscht wildcat60 allen Trennungsgeschädigten

  6. #36

    Registriert seit
    23.03.2010
    Beiträge
    44

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Liebe wildcat60,
    auch ich bin gerade in der akuten Trennungsphase und habe ihn vor 2 Tagen vor die Tür gesetzt, auch mir fällt es total schwer, die Gefühle zu ihm zu beenden. Ich habe immer wieder Momente, an denen ich an gemeinsame schöne Momente denken muss.
    Ich glaube, dieses Aus, ohne dass man vorher die kleinste Ahnung vom Doppelleben des geliebten Partner hat, macht es so wahnsinnig schmerzhaft. Es ist sehr gut, dass auch Du den Weg zu diesem Forum gefunden hast, der Erfahrungsaustausch hilft sehr.

    Auch ich möchte dir dringend raten, die Schlösser auszutauschen. Auch wenn ihr Spezialschlüssel habt, er konnte unter Vorlage seines Ausweises jederzeit Schlüssel nachmachen lassen.

    Ich weiß nicht, ob es sich bei Euch um eine Mietwohnung handelt, falls ja, würde ich umziehen. Falls es eine Eigentumswohnung sein sollte, wirst Du im Moment nicht den Kopf dafür frei haben, diese zu verkaufen und sicherlich hat dann auch ER noch Rechte daran.

    Aber was mich total schockiert, ist Dein Hinweis, dass er Waffe und Munition besitzt. Was sagt denn der Anwalt dazu, Du hast ihn doch bestimmt über die gefundenen Aufzeichnungen informiert?

    Besteht denn nicht die Möglichkeit, ihn anzuzeigen und die Polizei sofort zu ihm zu schicken. Seine Aufzeichnungen machen es doch offentsichtlich, dass er einen "Schaden" hat und ich denke mal, dass ihm der Waffenschein/Munition auch entzogen werden kann. Leider habe ich keine Ahnung, ob das rechtlich möglich ist.
    Ich würde zu einer Polizeidienststelle fahren, die Aufzeichnungen vorlegen und deutlich mache, welche Angst Du hast.

    Wenn die Situation nicht so traurig wäre, würde ich sagen, das ist "filmreif".

    Vielleicht können die Unterlagen auch dazu beitragen, dass Du im Scheidungsfall, das Trennungsjahr nicht einhalten musst.

    Auf jeden Fall möchte ich Dir ganz viel Mut machen, Du schaffst es.

    Mir hat es sehr gut getan, ihn unvorbereitet vor die Tür zu setzen, weil ich in dem Moment diejenige war, die etwas entschieden hat.
    Klar, gerade habe ich wieder einen Rückfall, aber ich weiß genau, es wird besser.

    Liebe Grüße
    Bluemotion (49 Jahre!)

  7. #37
    wildcat60
    gelöscht

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Liebe bluemotion,
    danke für Dein Posting - mir tut es so gut, wenn ich hier schreiben darf und auf Resonanz stoße. Ihr haltet mich am Leben - ich habe zwar Freundinnen, aber die sind auch nicht immer verfügbar und manche können den Schmerz und mein Gefühlschaos nicht nachempfinden. Wenn ich nicht so viele andere "Baustellen" (ziemlich mit Papier belastete "Wohnung", Erbschaftsangelegenheit, Stress im Dienst "10 Stunden-Tag") hätte, wäre alles viel einfacher. Es ist einfach zu viel - so kommt es mir zumindest vor - ich sehe mich halt nicht mehr raus! Aber wie hat hier jemand mal geschrieben, "an den Baum kann ich auch noch morgen fahren". Ich bin mittlerweile immerhin schon so weit zu denken: "vor den ICE kann ich mich auch noch morgen werfen! Ist doch schon ein Fortschritt! Mein Rechtsbeistand meinte zu den "Aufzeichnungen" meines Ehemannes nur lapidar - diente ihm zum Frustabbau, so eine Art Ventil - ich hatte nicht den Eindruck, dass sie es ernst nimmt. Also von dieser Seite keine Hilfe zu erwarten. Dass er den Schlüssel hat nachmachen lassen, halte ich für ausgeschlossen - dazu kenne ich ihn zumindest in dieser Richtung zu gut (ich höre euch schon sagen, wenn sie sich da mal nicht täuscht - mein Gott ist die naiv!). Außerdem kommt er damit nicht weit -
    maximal in den Flur und nachts steckt der Schlüssel von innen so im Schloß, dass er von außen nicht reinkommt. Und auf die Schnelle umziehen, geht nicht (habe ich glaube mal erläutert, wenn ich mich nicht ganz täusche, habe leider keine Zeit zum Nachlesen im eigenen Thread - sorry - die Geschichte ist kompliziert; daran bin ich aber selber schuld!). Als dieser besagte Brief wegen des Waffenschrankschlüssels kam, habe ich am nächsten Morgen zitternd die Polizei angerufen und die Sachlage (auch das mein Ehemann in psychotherapeutischer Behandlung wäre!) geschildert - der Polizist hat es nicht ernst genommen, da die "Aufzeichnungen ja schon ein paar Wochen alt sind und es wäre ja bisher nichts passiert!!!" und so weiter und so fort! Auch das Ordnungsamt, dass für die Ausstellung und wahrscheinlich auch für die Einziehung der Waffenbesitzkarte zuständig ist, hat sich in keinster Weise zuständig gefühlt, sondern nur auf die Polizei verwiesen. Ja, Anzeigen könnte ich meinen Mann vielleicht schon, aber wegen was!? Aber dies ist doch typisch für Deutschland, es muss immer erst was passieren, damit die Behörden in die Gänge kommen. Ich sage nur als letztes Beispiel siehe Tirschenreuth (da bin ich aufgewachsen) oder was Waffen betrifft, Winnenden!!! Ich kann mich schon gar nicht mehr darüber aufregen, nutzt eh nichts. Liebe bluemotion, es tut mir leid für Dich - aber DU hast wenigstens den entscheidenden Schritt getan. Aber die Gefühle sind natürlich trotzdem da und alles andere auch - ich wünsche Dir viel Kraft, Gottvertrauen und immer jemand, mit dem Du Dich austauschen kannst! DU schaffst es, davon bin ich überzeugt. Alles Liebe und ich denke an Dich. wildcat60

  8. #38

    Registriert seit
    23.03.2010
    Beiträge
    44

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    wildcat60,
    auch ich bin eine frau mit meistens 10-Std.-Tag, und ich bin froh, in der nächsten Woche wieder durchstarten zu können. Am Samstag habe ich ihm ja Flügel verliehen, ein Teil der Familie einschließlich Schwiegereltern sind über alle mir bekannt gewordenen Einzelheiten informiert, zuerst hatte ich Hemmungen, aber es war mir wichtig, dass sie meine Version kennen. Logischerweise wird er die Sache dort völlig anders schildern.

    Ich habe nur ein Problem wg. meiner Kollegen, sag ich´s oder nicht. Viele kannten ihn.

    Bei meinen Schwiegereltern war es mir sehr wichtig, es tut mir sehr leid, dass es ihnen so nahe gegangen ist, aber da sie mir sehr wichtig waren, habe ich Wert darauf gelegt, dass sie über Gründe, die zum Rausschmiss ihres Sohnes geführt haben, genau informiert sind. Ich werde in der nächsten Woche mit Schwiegermutter einen "Kaffee" trinken gehen und ihr erklären, dass sich für die beiden eigentlich nichts geändert hat.

    Einen Vorteil ziehe ich aus der Sache, in den letzten 3 Wochen habe ich 9 Kilo weniger auf der Waage.

    Ja, Winnenden und ähnliche Geschichten sind mir auch gleich in den Sinn gekommen, habe mich darauf aber nicht weiter eingelassen, man muss deine Angst ja nicht noch schüren.

    Tja, es ist wirklich ein Ding, dass die Behörden das so lasch sehen, aber wehe es ist passiert, dann wird immer nur geredet, die Gesetze müssen verschärft werden..bla..bla.

    Es ist doch irgendwie merkwürdig, da kennt man den Partner jahrelang und wenn man dann plötzlich und ohne Vorwarnung von seinem Doppelleben erfährt, fragt man alle möglichen Bekannten/Freunde/Familie, wie war er vor mir?

    Diese Frage stellt man komischerweise am Anfang einer Beziehung nicht.

    wildcat, am allermeisten hilft reden, reden, reden...und das Forum

    Liebe Grüße
    Bluemotion

  9. #39

    Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    411

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Hallo wildcat,

    bin wieder zurück. Das Wochenende war perfekt und der Tapetenwechsel hat mir gutgetan.

    Also diese Aktion mit dem Schlüssel....es reicht doch wenn er bis in den Flur kommt, denn dann bekommen die lieben Nachbarn nichts mit, wenn er auf Dich wartet und verabschiede Dich doch mal davon, dass Du ihn kennst und einschätzen kannst.
    Du entdeckst doch dauernd neue unangenehme Sachen und die Anwältin würde ich sofort wechseln, ihr seid nicht auf einer Wellenlänge und darauf bist Du aber in nächster Zeit angewiesen.

    Bei mir geht's weiter wie gehabt, das Fahrrad meines Sohnes wurde demoliert--tja, wer war das denn wohl wieder (die Räder drumherum waren alle in Ordnung)--aber wir können nichts beweisen, also ......

    Hast Du Deinen Papierkram geschafft, ich könnte Dir dann vielleicht meinen Berg vorbeibringen

    Halt die Ohren steif

    jackpot

  10. #40
    wildcat60
    gelöscht

    AW: Trennung von einem Soziopathen?

    Liebe jackpot, schön, dass Du wieder dabist - ich habe Dich schon sehr vermisst. Es freut mich, wenn Du auftanken konntest! Die Sache mit dem Fahrrad ist nicht so schön; kannst Du es zukünftig nicht "wegsperren"; ist ja auch ein finanzieller Verlust. Blöd, wenn frau nichts beweisen und nachweisen kann! Zwei wichtige Briefe sind erledigt, davon eine Terminsache gerade zur Post gebracht (Widerspruch gegen den Bescheid der Abfallentsorgung - auch ein unbewohntes Haus verursacht Müll - tja, die Kommunen sind knapp bei Kasse und brauchen Geld. Ich habe ewig hin und herformuliert - hoffentlich komme ich mit meiner Begründung durch!). Mein Noma verhält sich seit Gründonnerstag ruhig - es kommt mir mittlerweile vor wie die Ruhe vor dem Sturm - aber ich habe ja heute noch keinen Blick in meinen Briefkasten getan, bin noch im Büro!). Kleines Erfolgserlebnis - mein Vorderlicht am Fahrrad eigenhändig repariert - dank der aktuellen BRIGITTE Heft 9/2010 - einen großes Dankeschön an die Redaktion und trotz schlechtem Equipment. Vielleicht sollte ich mir heuer zum 50. eine Profiausrüstung und einen Kurs fürs Selbermachen in allen technischen Dingen schenken lassen. Wie wärs, alle Trennungsgeschädigten hier in den Foren könnten gemeinsam so was auf- und durchziehen - ja, genau ein Workshop in einer schönen Gegend mit verschiedenen Angeboten und zur Entspannung Wellnessprogramm etc. - von BRIGITTE organisiert. Was meint Ihr? Viel Kraft für uns alle und liebe Grüße wildcat60

+ Antworten
Seite 4 von 25 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •