+ Antworten
Seite 4 von 1142 ErsteErste ... 2345614541045041004 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 11416
  1. #31

    Registriert seit
    17.12.2005
    Beiträge
    1.078

    smile AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    Hallo Frau Doktor,
    beim Lesen sind mir paar Tränchen gekommen, weil ich auch gerade eine Enttäuschung hinter mir habe. Bin froh, das es noch am Anfang war, so komme ich eigentlich ganz gut darüber hinweg. Was mir diese Affaire gesagt hat-Männer sind feige und versprechen viel und halten selten etwas.
    Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein.

  2. #32
    Avatar von frau-doktor
    Registriert seit
    22.12.2006
    Beiträge
    1.797

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    Liebes Tinchen!

    Nicht die Hoffnung aufgeben!

    Das ist gaaaaaaanz wichtig.

    Hin und wieder holt es mich auch ein, aber es gibt ein Leben nach solchen Männern.

    Ich wünsche Dir das ganze Glück der Erde!

    Frau Doktor
    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.
    Johann Wolfgang von Goethe

  3. #33
    Demy
    gelöscht

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    zugegeben, nur geklaut

    Ich gehe eine Straße entlang
    Da ist ein tiefes Loch in Gehsteig.
    Ich falle hinein. Ich bin verloren....
    Ich bin ohne Hoffnung.
    Es ist nicht meine Schuld.
    Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

    Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
    Ich tue so, als sähe ich es nicht.
    Ich falle wieder hinein.
    Ich kann es nicht glauben,
    schon wieder am gleichen Ort zu sein.
    Aber es ist nicht meine Schuld.
    Immer noch dauert sehr lange, herauszukommen.

    Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
    Ich sehe es.
    Ich falle immer noch hinein... aus Gewohnheit.
    Ich weiß wo ich bin. Es ist meine eigene Schuld.
    Ich komme sofort wieder heraus.

    Ich gehe dieselbe Straße entlang.
    Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
    Ich gehe darum herum.

    Ich gehe eine andere Straße.


    Mein lieber B., du hast mich zu sehr verletzt, ich werde jetzt die andere Straße gehen, ohne dich. Bitte lass mich!

    Demy

  4. #34
    Kupfer
    gelöscht

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    Seit ein paar Jahren machst du dich rar in meinem Leben und jetzt erst langsam tut es nicht mehr so weh. Es hat sich angefühlt wie Liebeskummer. Haben wir nicht früher alles geteilt? Ich dachte es ist ok, wenn ich dir zeige, daß du mir wichtig bist, aber im nachhinein glaube ich, daß ich dich nur noch genervt habe. Jede von uns ging in eine andere Stadt, jede begann ein neues Leben. Du ohne mich. Du bist schon lange nicht mehr meine beste Freundin, auch wenn sich im Gespräch alles anfühlt wie immer. Es war groß und du läßt es einfach fallen. Wie traurig!

  5. #35
    Avatar von Sylvie2512
    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    79

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    Ich will einfach nur glücklich sein. Nicht so funktionieren wie es die anderen von mir erwarten!! So sein wie ich einfach sein möchte. So will ich geliebt werden!! Und nicht anders!!
    Geändert von Sylvie2512 (10.05.2007 um 18:24 Uhr)

  6. #36
    Hibiscus78
    gelöscht

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    Ich erinnere mich mittlerweile wieder gerne an Dich und frage mich, wie es Dir wohl geht. Von der siebten Klasse an waren wir befreundet, Du warst mein erster Kuss, ich erinnere mich an tolle Parties (weißt Du noch, Dein 18.?), Euer Punker-Getue, uns alle auf dem Schulhof, im Park,... ach Mensch. Neulich hatte ich einen Ohrwurm von Wizo im Kopf. Die Samstagnachmittage auf Deinem Sofa mit all den Leuten, das war immer toll. Du bist immer da gewesen und warst ein fester Bestandteil meines Lebens.

    Als wir dann wieder zusammen gekommen sind dachte ich, das wäre es jetzt. Wir sind für einander bestimmt. Wir haben uns nach 2 Jahren wieder gesehen und alles war sofort klar.

    Es tut mir so leid, das Deine Psyche nicht mitgespielt hat und es dann nur ein Jahr mehr oder weniger gut ging - aber Deine starken Stimmungsschwankungen waren nicht zu ertragen. Auch wenn Du sagst, wir hätten das geschafft, aber Du wolltest keine Medikamente nehmen und ohne die... keine Chance. Und Dich mit Deinen Eltern in die Psychiatrie zu bringen werde ich auch NIE vergessen.

    Hab Dich lieb und ich hoffe, es geht Dir gut.

    Und wie gerne würde ich noch mal auf diesem elenden Ledersofa bei Dir sitzen und über alles Mögliche quatschen. Mit Dir und den Leuten von "früher" auf Open-Air Festivals gehen und Parties feiern. Es war eine tolle Zeit mit Dir.
    Geändert von Hibiscus78 (10.05.2007 um 18:51 Uhr)

  7. #37
    Avatar von Deelay
    Registriert seit
    11.07.2005
    Beiträge
    35

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    seit einer woche ist schluss nach vier jahren, seitdem kann ich weder essen noch arbeiten, ich muss immerzu an dich denken. warum denke ich immer an die guten tage, die schlimmen haben uns doch getrennt? ich weiss es ist besser so. du konntest deine unzufriedenheit mit dir selber nicht verarbeiten und hast alles an mir ausgelassen, ich habe es immer gut weggesteckt aber seit mama tod ist kann ich das nicht ertragen und du bist nicht bereit, mich mit dem schmerz den ich habe zu unterstützen.

    wozu führe ich dann eine beziehung, warum bin ich immer für dich da gewesen? warum habe ich dir immer den rücken freigehalten...liebe? ist das liebe, geben und nichts bekommen...

    ich war wohl blind und hatte hoffnung, du würdest einsicht zeigen, aber leider konntest du das nicht und ich sitze wieder mit schmerzen hier...auf der arbeit, die arbeit wartet aber mein herz schreit..

    auch das wird vorbeigehen, nur könnte ich die zeit jetzt schon überholen und frei sein von dir, deiner sturheit, deiner gereiztheit und deinen problemen und ein neues, freies leben führen...

    ich warte auf die zeit, die zeit die wohl alles zu heilen scheint...ich werde nicht mehr auf dich warten...nicht mehr..

    schade, das unsere liebe solch ein ende genommen hat...das ist der grösste schmerz den ich jetzt habe...es ging so zuende und es hätte so schön sein können mit dir...

    ich warte....auf die zeit!
    Wer mein Schweigen nicht versteht,
    versteht auch meine Worte nicht

  8. #38
    Avatar von frau-doktor
    Registriert seit
    22.12.2006
    Beiträge
    1.797

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    @ Deelay:

    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.
    Johann Wolfgang von Goethe

  9. #39
    Avatar von frau-doktor
    Registriert seit
    22.12.2006
    Beiträge
    1.797

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    Auch wenn Du mich nicht anhören willst, ich habe Dir eine Menge zu sagen!

    Mich beschleichen die unterschiedlichsten Gefühle.

    Wut, Trauer, Schuld, Verzweiflung....

    ...all diesen Gefühlen begegne ich auf dem Weg zurück zu mir selbst, von dem Du mich abgebracht hast und von dem ich mich habe abbringen lassen.

    Doch ich kann nicht anders. Ich habe das Gefühl das Du mir meine ganze Eigenständigkeit genommen hast, ganz bewusst, um mich zu einem Menschen zu machen der ich nicht bin, nur weil Du nicht in der Lage bist zuzulassen das ich eine erwachsene Frau bin und nicht mehr das Mädchen das Du vor so vielen Jahren kennen gelernt hast.
    Das ich dich nicht brauche, dies Gefühl hat an deinem Ego gezerrt und Du hast meinen Wunsch nach einer Familie ausgenutzt um mich dahin zu drücken wo Du mich haben wolltest.
    In unserem Wir gab es eigentlich nur dich. Alles was Du für mich getan hast, war, bei genauerer Betrachtung, schlussendlich doch nur für dich selbst.
    So viele Jahre warst Du mein Held. Ich habe dich bewundert, immer, auch in den ersten 8 Jahren in denen ich ständig davon abhängig war ob Du mich sehen wolltest oder nicht.
    Wie das für mich war, darüber hast Du nicht einmal nachgedacht. Erst heute weiß ich wie sauer ich deshalb eigentlich auf dich bin.
    Nach diesen 8 Jahren, als Du deine Felle hast schwimmen sehen, konntest Du mir sagen das Du mich liebst und mich willst.
    Und ich war zu blind vor Erstaunen und zu geschmeichelt um zu sehen das Du mir damals schon deine Regeln aufdiktiert hast.
    Ich habe mich gefügt aus Liebe.
    Mein Gott war ich dumm mich so von meinem Weg abbringen zu lassen.
    Natürlich, ich war zur Stelle als Du nach mir gepfiffen hast.
    Selbstverständlich habe ich den Karren mit meinem Herzen in deine Bahnen gelenkt. Dir die Zügel überlassen weil ich dachte ich könnte Dir vertrauen. Du würdest nur das Beste für mich wollen.
    Dabei war doch schnell klar das Du der Dirigent bist und ich nach deinem Takt zu spielen habe.
    Und ich habe gespielt bis meine Finger blutig waren.
    Gekämpft, wie ein Boxer der den Kampf seines Lebens kämpft und immer wieder die Hiebe einsteckt für den Sieg den er anvisiert.
    Ich habe mich zurückgestellt für dein Wohl, damit Du dich verwirklichen kannst, damit Du ja nicht wieder von mir wegläufst.
    Nie habe ich erkannt das eigentlich Du derjenige bist der nicht ohne mich kann. Das Du ohne mich verloren bist weil ich die einzige Liebe in deinem Leben war der Du dir 100 % sicher sein konntest.
    Ich habe gebittet und gebettelt, Dir gesagt das mir deine Nähe fehlt, deine Zärtlichkeit, besonders in der Zeit als ich unser Wunschkind in mir trug. Nicht einmal hast Du mich angerührt, nicht einmal bist Du auf mich eingegangen.
    Jeder deiner Sätze begann mit Ich.
    Nie fragtest Du nach dem was ich mir wünsche.
    Ich habe es Dir auch einfach gemacht. Ich habe mich immer weiter an die Wand drücken lassen.
    Bis der Tag X kam. Bis das passierte was dich einzig allein erschüttern konnte.
    Was Dir deine Überzeugung von dir selbst nehmen konnte, wenn auch nur für einen Moment, denn Du denkst ja heute noch das Du alles getan hast für mich. Welch Trugschluss!
    Ein anderer Mann trat in mein Leben und schlich sich auch wieder raus.
    Egal was mit ihm war. Er hat mir geholfen dich zu sehen wie Du wirklich bist.
    Die Nummer die Du mir jahrelang verkauft hast zieht nicht mehr, Junge.
    Da hilft auch kein neuer Style und die Extraportion Parfum die Du auflegst wenn Du die Kinder holen kommst.
    Das ich nicht selbstverständlich bin hast Du erst begriffen als ich aufbegehrte gegen deine Machtspielchen.
    Alles was ich mir je gewünscht habe ist geplatzt. Die Seifenblase auf der sich lediglich die Möglichkeiten einer großen Liebe an der Oberfläche spiegelten. Nach dem Zerpuffen der Blase ist nichts mehr geblieben.
    Ich sehe dich an, ich kenne dich genau, und würde ich nur so innig und beständig bitten wie Du es für angemessen hältst, würde ich Reue zeigen und vor Dir kriechen wie es demütigender für mich nicht sein könnte, würdest Du mich gnädig zurück nehmen- und mich ein Leben lang büßen lassen für meine Sünde, den Verrat den ich begangen habe.
    Gut das ich im letzten Moment noch das Never-Come-Back-Ticket gelöst habe, das ich entkommen konnte aus deinen Klauen, aus deinem Konstrukt von Mich-nur-besitzen-und-bevormunden-wollen.

    Und bei jeder Träne die ich weine weil die verdammte Liebe zu Dir in mir nicht endlich sterben will, bei jedem Gedanken den ich über dich denke und der mich nicht rauslässt aus dem Labyrinth meiner Seele, bei der allnächtlichen Reise die ich mache in unsere Vergangenheit bleibt doch immer der Rückhall meines Verstandes der mir zuruft das es so besser ist.

    Ich hätte mich sonst restlos an dich verloren.
    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.
    Johann Wolfgang von Goethe

  10. #40
    chui
    gelöscht

    AW: Der Was-ich-Dir-jetzt-sagen-möchte-Thread

    Diesmal nichts, denn ich habe gut für mich gesorgt, bin unbeschadet und guter Dinge auf meinem Weg.
    Das ist noch besser!

    @frau-doktor

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •