+ Antworten
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 108
  1. #81
    Avatar von Meatloaf
    Registriert seit
    29.07.2003
    Beiträge
    10.673

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Zitat Zitat von kaffeewasser Beitrag anzeigen
    ...das verrückte ist dabei, dass manch einer seinen bmw für 50.000 normal (nicht luxus) ansieht, die ausgabe für fleisch aus artgerechter haltung allerdings als luxus...
    Man vergleiche doch nur die Literpreise für Motoröl und Speiseöl.
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, daß sich etwas ändert! (Albert Einstein)

  2. #82
    Moderation Avatar von Eteterfon
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    7.661

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Zitat Zitat von Saetien Beitrag anzeigen
    Naja, bei uns ist das halt alles das "Haushaltsgeld", und selbst wenn Du Strom und GEZ abziehst, dann hätte ich für den Rest 260 Euro, immer noch ganz gut über 210.
    Ich schrieb nicht, dass wir nur 210,- brauchen. Ich schrieb, es gingen 210,- über die EC-Karten raus im Mai. Plus ein paar Bareikäufe, falls Du das überlesen haben solltest... Dass Du GEZ und Strom in Deinen erst genannten Ausgangsbetrag von 360,- mit einrechnest, war ja nicht klar, wenn Du "Lebensmittel" schreibst... Diese Kosten haben wir natürlich auch noch oben drauf.

    Körperreinigungsprodukte und Waschmittel hätte ich jetzt schon noch zu "Lebensmitteln" gezählt, macht man das nicht so?
    Das mach ich auch so, man kauft oft ja beides zusammen im Supermarkt.
    Mit Oktoberbaby 2013 - meine Binos sind Unazukin und Marsala

    Moderation im Forum "Rezeptideen" und "Rund um Versicherungen"

  3. #83

    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    55

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Hey, Sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe, aber ich bin krank und hatte keinen Nerv auf Pc, zumal der auch immer langsamer wird :-(

    Vielen Dank für die ganzen Tipps, ich werde mir das nachher noch mal ganz in ruhe durchlesen und auf mich wirken lassen. Die 10 euro pro tag sind ja nicht nur für Essen, sondern auch für (Geburtstags)-Sammlungen oder auch mal den Pizzadienst im Büro, Geschenke für Freunde, Porto, Parkgebühren beim Arzt, Medikamente, mal eine Strumpfhose, werden ggf. auch für den Haushalt ausgegeben (also etwa Waschmittel wenn im Angebot, mein Mann verträgt das Billigzeug leider nicht ausser Aldi). Ich gebe das GEld ja auch selten komplett aus.

    Ich habe auch schon intensiv drüber nachgedacht, was dazuzuverdienen, aber da sehe ich leider schwarz, da ich zu 40 % schwerbehindert bin (Psyche) und mein Hauptaugenmerk auf meinem "Erstjob" liegt, für den ich psychisch stabil sein muss. Neben Haushalt und Pferd würde ich das wohl nicht lange durchhalten. An dem Pferd kann ich nichts einsparen ausser es zum Schlachter geben oder einschläfern lassen, aber beides ist für mich keine Option, lieber verhungere ich selbst.

    Wisst ihr, wenn ich mit meinem Mann drüber rede, sagt der immer: "Das kriegen wir schon alles hin", aber ich denke, wir kriegen es NICHT hin, wenn wir nicht beide an einem Strang ziehen. Weil immer was anderes kommt - heute war der Wagen in der Inspektion und ich beim Friseur, wobei ich schon vier Wochen "geschoben" habe und dementsprechend aussah... Es geht nicht ohne eiserne Disziplin. Führe seit einiger Zeit ein Haushaltsbuch und hab mich echt auf den HIntern gesetzt, wo das ganze Geld so hinfließt. Und ich habe es auch geschafft, in dieser Woche zB 25 Euro zurückzubehalten.

    Ich kann verstehen, wenn ich auf euch so den Eindruck einer "Luxusqueen" mache - Markenklamotten, Pferd... Aber das Pferd gehört mir seit meiner frühesten Jugend, und ich hänge aus verschiedenen Gründen sehr dran. Und Klamotten bräuchte ich ein paar, da ich derzeit am abnehmen bin und auch schon erste Erfolge gesehen habe, da sitzen die Hosen nicht mehr. Und da ich früher in der Schule als "asoziale F*tz*" gehänselt wurde, weil ich nur das Billigste vom Billigsten hatte und auch das oft kaputt war, gebe ich zu, dass ich die Marken heute ein bisschen für mein Ego brauche. Wobei mit "Marken" natürlich nicht Armani gemeint ist, sondern eher Esprit, S. Oliver oder so, die Dinge, die fast jeder hat.

    Für nächste Woche plane ich eine intensive Inventur unserer Lebensmittelvorräte, und dann wird erst mal alles "verwurstet", was im Haus ist, bevor wieder was neues angeschafft wird. Geld, das ich am Wochenende zurückbehalte, nehme ich für die nächste Woche (so muss weniger von den Konten abgehoben werden), und eine kleinere Summe "Schwarzgeld" habe ich natürlich auch. Leider nur eine kleine, da ich meine letzten "Schwarzgelddepots" bei einem finanziellen Engpass für den gemeinsamen Haushalt geopfert habe.

    Mir gefällt die Idee übrigens ganz gut, den Dispo immer jeweils um einen eingesparten Betrag zu "kürzen"; ich denke, das wird so in etwa mein nächtes "Projekt" sein. Damit wir nicht immer direkt auf den Knien liegen, wenn mal wieder Autosteuer, Versicherungen oder ähnliches anliegen. Ich werde mir auch mal die Zeit nehmen, gewisse Kosten (Autoversicherung, Autosteuer, Haftpflicht etc.) auf den Monat umzulegen.

    Aber unser Hauptplan ist jetzt erst mal, den Gürtel enger zu schnallen und nicht immer Geld für andere auszugeben. Die Schwiegermutter braucht einen Zuschuss zur Haushaltskasse, 20 Euro. Die Mutter und der Stiefvater werden für Unternehmungen in unserer Nähe (nicht in ihrer) abgeholt und wieder zurückgebracht, damit sie beide Alkohol trinken können (35 Km und 8 Euro für die Fähre), für das gemeinsame Wochenende mit der Freundin (EU-Rentnerin) wird auch mal der Einkauf von mir komplett bezahlt (wobei sie dann noch was für sich in der nächsten Woche dazupackt) oder Hartz-IV-Empfänger komplett eingeladen. Wenn man raucht, bietet man den anderen beiden in der Runde auch eine an (die dann natürlich dankend zugreifen, obwohl sie selbst welche haben, von denen sie aber nie was abgeben), Schwagerle hat keinen Sprit mehr im Tank, 15 Euro... DA müssen wir jetzt ein bisschen strenger sein!

    Nach meinem Urlaub werde ich auch die Fahrgemeinschaft mit der Kollegin zumindest für zwei Tage die Woche wieder aufleben lassen, wenn ich abends keine Termine habe (kommt ja uns beiden zugute, da spart jede mindestens 200 km im Monat), und die für dieses Jahr im Herbst eigentlich geplante Urlaubsreise wird auch ausfallen. Insgesamt bin ich im Augenblick sehr zuversichtlich, zumal wir heute sehr diszipliniert beim Wochenendeinkauf waren (ok, das Hundefutter für Schwiegermum mussten wir zahlen, sonst wäre es bei nächster Gelegenheit rund gegangen im Karton), und Klamotten - ja, wenns sein muss, Ebay. War gestern schon im Secondhandladen, habe aber nichts gefunden, das passte.

    Ich denke, das wird schon werden, zwar nicht bis Ende diese Jahres, aber vielleicht doch bis Juni 2014?

  4. #84
    Moderation Avatar von Eteterfon
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    7.661

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Zitat Zitat von Killerbiene Beitrag anzeigen
    Aber unser Hauptplan ist jetzt erst mal, den Gürtel enger zu schnallen und nicht immer Geld für andere auszugeben.

    (...)

    DA müssen wir jetzt ein bisschen strenger sein!
    Aber hallo - es ist ja toll, wenn jemand großzügig ist. Man muss es sich aber leisten können. Das könnt Ihr derzeit nicht, also müsst Ihr versuchen, das einzuschränken. Das läppert sich ja auf beträchtliche Beträge... wenn sich andere weniger leisten können, muss man sich eben deren Niveau anpassen statt sie dann dauernd einzuladen...

    Und bitte: nur damit jemand immer Alkohol trinken kann, würde ich die nicht jedes Mal fahren - sollen sie doch abwechselnd machen? Oder zumindest so anständig sein, dann was zu Benzin und Fähre dazuzugeben. So ist das bei uns völlig normal - mal fährt mein Mann, mal ich (gut: aktuell fahr immer ich nach Einladungen, aber das hat ja einen guten Grund )
    Mit Oktoberbaby 2013 - meine Binos sind Unazukin und Marsala

    Moderation im Forum "Rezeptideen" und "Rund um Versicherungen"
    Geändert von Eteterfon (01.06.2013 um 16:34 Uhr)

  5. #85
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    15.312

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Zitat Zitat von Killerbiene Beitrag anzeigen
    Wisst ihr, wenn ich mit meinem Mann drüber rede, sagt der immer: "Das kriegen wir schon alles hin",
    Dafür plus zwei Euro kriegst du ne Tasse Kaffee.

    Zitat Zitat von Killerbiene Beitrag anzeigen
    Weil immer was anderes kommt -
    Ja. Die goldene Regel der Budgetplanung: Irgendwas ist immer.
    Das unerwartertete muß man einplanen, denn das kommt garantiert. Es kommt nur jedesmal in anderer Form, deswegen kann man sich ganz lange weismachen, es könnte doch nicht schon wieder kommen...
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. #86

    Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    4.586

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Zur Selbstversorgung reicht ein Platz von 12 qm (4 Personen) oder 8 qm (2 Personen). Allerdings gibt es da "Regeln", was wann angebaut werden kann/soll.


    Gerade bei den kleinen Unwägbarkeiten ist eine Schwarzkasse sinnvoll.
    Hat dein Mann eingesehen, dass weniger Dispo mehr Geld bedeutet?
    Allein das Geld, das ihr für die Dispozinsen zahlt, ist ein Friseurtermin oder ein Einkauf.

    Habt ihr irgendwo in der Diele Platz für ein Sparschwein? Dann stellt es auf, damit Schwiegereltern sich mit einem Schein oder Münzen bedanken können. Transportdienste übernehmen auch Taxis.
    Ich finde es sehr lieb von dir, einer Freundin den Einkauf zu bezahlen, weil sie kein Geld hat. Revanchiert sie sich mit Gefälligkeiten? Nimmt sie dir z.B. Gartenarbeit ab oder bügelt oder gießt Blumen?
    Und Freunde, die nur nehmen, aber nicht geben, sind keine. Wer selbst keine Zigaretten mitbringt, der bekommt nicht länger welche. Auf so jemanden kannst du getrost verzichten.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!

  7. #87

    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    55

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Ich glaube, so langsam sieht mein Mann ein, dass weniger Dispo mehr Geld bedeutet und auch, dass wir nicht immer für andere da sein dürfen und auch an uns selbst sparen müssen. Er kommt zB immer am Wochenende heim, und wir sind dann in der Regel in ein Schnellrestaurant gegangen. Gestern haben wir uns statt dessen "für den Anfang" etwas vom Bäcker geholt und nach dem Einkaufen habe ich zu Hause direkt was gekocht - unterm Strich haben wir mindestens die Hälfte dessen gespart, was uns sonst zwei Mahlzeiten plus Getränke im Imbiss gekostet hätten. Und dass wir einen Mordshnunger hatten, haben wir auch überlebt.

    Ich habe übrigens ausgerechnet, dass jeder "Dispo-Euro" mich pro Tag 0,05 Cent an Zinsen kostet - ein Grund mehr, den Gürtel enger zu schnallen. Am Wochenende wird dies nicht so gut möglich sein (mein Mann ist ein sehr starker Esser und arbeitet auch körperlich), aber ich versuche, unter der Woche an mir selst noch etwas einzusparen, was auch meiner Diät sehr zugute kommen könnte (wenn ich zB als Abendessen auch mal nur einen Becher Kefir für 0,79 Cent trinke).

  8. #88
    nurgutes
    gelöscht

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Zitat Zitat von Killerbiene Beitrag anzeigen
    Ich habe übrigens ausgerechnet, dass jeder "Dispo-Euro" mich pro Tag 0,05 Cent an Zinsen kostet - ein Grund mehr, den Gürtel enger zu schnallen. Am Wochenende wird dies nicht so gut möglich sein (mein Mann ist ein sehr starker Esser und arbeitet auch körperlich), aber ich versuche, unter der Woche an mir selst noch etwas einzusparen, was auch meiner Diät sehr zugute kommen könnte (wenn ich zB als Abendessen auch mal nur einen Becher Kefir für 0,79 Cent trinke).
    Man kann nur immer wieder betonen, dass das mit dem Sparen bei Euch ein Gemeinschaftsprojekt sein muss. Ich halte das für keine gute Strategie, wenn Du nur unter der Woche und bei Dir sparst, vor allem beim Essen!

  9. #89
    Avatar von Raratonga
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    1.558

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Zitat Zitat von nurgutes Beitrag anzeigen
    Man kann nur immer wieder betonen, dass das mit dem Sparen bei Euch ein Gemeinschaftsprojekt sein muss. Ich halte das für keine gute Strategie, wenn Du nur unter der Woche und bei Dir sparst, vor allem beim Essen!
    Das sehe ich ähnlich. Du kannst zwar bei den Kosten für das Essen für Dich sparen, aber keinesfalls an der Qualität.

    Ein Becher Kefir zum Abendessen ist auch zu wenig. Ich würde garantiert in der Nacht Hunger bekommen und nicht schlafen können. Das ist die Sache nicht wert.

    Man kann auch gesunde Sachen essen, die satt machen und nicht viel kosten. Weiter vorne wurden ja genug Beispiele genannt. Mach Dir eine Rezeptliste von Dingen, die Du gerne isst und die nicht viel kosten.
    Eintöpfe kann man auch vorkochen und mehrere Tage davon essen. (Linsen und Hülsenfrüchte sind sehr gesund! Gemüse der Saison ist auch billig und sehr gesund!)
    Dann fallen mir noch Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl ein, das ist auch sehr gesund und ein vollwertiges Abendessen.
    Kräuterpfannkuchen mit Tomatensalat. Gemüsepfanne mit Bulgur oder Amaranth oder Quinoa. Verlorene Eier mit Kartoffeln. Es gibt genug, gerade "alte" Rezepte.

    Wenn Du ein Gewichtsproblem hast, solltest Du Fast Food sowieso streichen!

  10. #90
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    15.312

    AW: Konto überzogen - wie 1500 Euro ansparen?

    Zitat Zitat von Killerbiene Beitrag anzeigen
    Gestern haben wir uns statt dessen "für den Anfang" etwas vom Bäcker geholt und nach dem Einkaufen habe ich zu Hause direkt was gekocht - unterm Strich haben wir mindestens die Hälfte dessen gespart, was uns sonst zwei Mahlzeiten plus Getränke im Imbiss gekostet hätten.
    Dranbleiben!


    Zitat Zitat von Killerbiene Beitrag anzeigen
    Und dass wir einen Mordshnunger hatten, haben wir auch überlebt.
    Nach dem Essen sollte man eigentlich keinen Mordshunger haben...

    Zitat Zitat von Killerbiene Beitrag anzeigen
    mein Mann ist ein sehr starker Esser und arbeitet auch körperlich), aber ich versuche, unter der Woche an mir selst noch etwas einzusparen,
    Ich denke, da fällst die vielleicht auf einen Trugschluß herein. Ich habe früher Küchenmanagement für Baulager einer Jugendgruppe gemacht: 50 Teenager, die z.T. im März oder Oktober den ganzen Tag Fachwerk aufgerichtet, Gräben ausgehoben, Äcker umgegraben, Wände verputzt, Kopfsteinpflaster gelegt u.ä haben. Die haben gegessen wie die Wölfe, und ich hatte ein sehr begrenztes Budget. Es ist durchaus möglich, Leute, die 4000 und mehr kcal am Tag durchsetzen, preisgünstig satt zu kriegen. Und das sollte man auch tun.

    Andererseits is 80 Cent für eine Mahlzeit nicht viel... aber auch nicht Unterkante des Möglichen. 80 Cent für eine Mahlzeit von der man nicht satt wird, ist nur dann brauchbar, wenn man a) das, was man da zu sich nimmt, wirklich gerne mag, unc b) nicht die Absicht hat, satt zu werden.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •