+ Antworten
Seite 1 von 797 1231151101501 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 7963
  1. #1
    Avatar von Kraaf
    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    23.692

    Beitrag Männer und Pornos (Versionen für Frau und Mann)

    Liebe LeserInnen,

    eine kurze Vorbemerkung, denn dieser Themenstrang ist zwischenzeitlich sehr gross und damit entsprechend unübersichtlich geworden.

    Kernstück dieses Stranges sind zwei Texte, von denen sich der eine aus Männersicht an die Frauen wendet (dieses Eröffnungsposting nämlich) und ein Text, der sich, umgekehrt, aus Frauensicht primär an die Männer richtet und hier *klick* ist der direkte Sprung zum Text von Frau an Mann (mit Dank an Leonie60 ).

    Vielleicht helfen dir diese beiden Texte ja bereits weiter? Wenn nicht, weil du dich in ihnen nicht wiederfinden kannst oder deine Frage oder Situation eben doch eine etwas andere ist, dann trau dich und scheue dich nicht, einen eigenen Strang zu diesem Thema zu eröffnen.

    nette Grüsse
    Kraaf, Juni 2008






    Hilfe! Mein Mann schaut Pornos!



    1. Meiner hat das nicht und macht das auch nicht.

    Schön. Und wenn du seine Wäsche nach DVDs, CDs oder Memosticks durchwühlt, Verlauf und auch Ordner wie "Geschäftskonzepte" auf seinem Rechner kontrolliert und mit einem Bildscanner durchforstet hast, dann hat er vermutlich wirklich keine und du musst hier nicht weiterlesen.

    Glaubst du es aber nur - vielleicht, weil er es dir sogar versichert hat - dann merk dir diesen Text aber besser doch. Nur für den Fall der Fälle, dann nämlich, wenn du eines Tages eine schreckliche Entdeckung machen solltest und das Gefühl bekommst, dir würde der Boden unter den Füssen weggerissen.

    Und noch eine Vorbemerkung. Wenn ich hier Porno schreibe, meine ich damit zugleich auch "nur" Nackt- oder gar künstlerische Aktfotos gleich mit. Ohne grosse Unterscheidung. Das finde ich Pillepalle und beim Thema "Missverständnisse zwischen Mann und Frau" spielt diese Unterscheidung auch zunächst nicht die grosse Rolle.



    2. Wieso legt er überhaupt Hand an sich? Er hat doch mich!


    Männlicher Pornokonsum und Selbstbefriedigung sind eng miteinander verquickt. Männer benutzen, nicht immer, aber häufig, Pornos als Starter für ihre Autoerotik. Autoerotik? Damit meine ich nicht Sex auf Motorhauben, sondern Masturbation, Onanie, Wixxen,... Nenn es, wie du magst, aber nenn es nicht "Ersatzbefriedigung".

    Es kann zur Ersatzbefriedigung werden, dann, wenn eure gemeinsame Sexualität schleichend einschläft, auch er daran nichts ändert und stattdessen mit seiner gesamten sexuellen Lust in die Autoerotik ausweicht und flieht.

    Grundsätzlich aber sind Autoerotik und gemeinsame, partnerschaftliche Sexualität zwei ganz verschiedene, selbstständige Dinge. Autoerotik ist irgendwie einfacher. Mann - und Frau übrigens genauso - hat es im wahrsten Sinne des Wortes "selbst in der Hand" und das Kopfkino kann sich austoben. Aber es ist auch "flacher" und einsamer: kein anderer, wirklicher Mensch, ohne dessen Ideen, Einfälle und Reaktionen, ohne dessen warme Haut, ohne die feinen Härchen, die ich ertasten kann, ohne Stöhnen und Zappeln, dass einfach echt und authentisch ist, und an dem ich nicht ganz unschuldig bin...

    Beide Formen der Sexualität haben ihre Daseinsberechtigung. Gemeinsam herumtoben ist richtig klasse. Aber nur dann, wenn beide wirklich dabei sind und sich aufeinander einlassen können und wollen. Sonst wird es verzwungen, öde oder routiniert, führt auch zu Missverständnissen, Problemen und die Lust auf gemeinsamen Sex schläft vielleicht sogar ganz ein, weil sie irgendwie zur Pflichtübung verkommt und einen schalen Geschmack bekommt.

    Auch wenn sie selten offen darüber sprechen. Auch Männer in Paarbeziehungen tun es. Nicht alle? Mag sein, aber sehr viele Männer. Achja, Frauen übrigens häufig auch.

    Ich finde das in gewisser Weise sogar beruhigend. Wenn ich mit meiner Frau Sex haben will, meine ich das dann auch und habe richtig und wirklich Lust dazu. Ich (miss-)brauche die Partnerin dann nicht nur als Sexobjekt. Und umgekehrt gilt das auch.



    3. Warum lügt er, macht es heimlich und spricht nicht darüber?

    Weil er es nicht kann? Weil er sich selbst nicht versteht? Weil das Thema bis heute schambesetzt ist? Weil er dich liebt, aber Missverständnisse, Ärger und Krach befürchtet?

    Ich gehöre selbst ja zu den etwas reiferen Jahrgängen. In meiner Kindheit hiess das Onanie und "Ersatzbefriedigung". Mein Elternhaus war sogar ziemlich progressiv. Die Eltern hatten Sex, wir Kinder wussten das und deswegen durften wir die Sonntagsnachmittage ausnahmsweise auch den Fernseher einschalten. Die Aufklärung ging dann wie folgt: "Selbstbefriedung soll ja normal sein, aber ihr macht das ja sicherlich nicht..." Doch machten wir. Seit Jahren schon. Aber das schlechte Gewissen und die alberne Heimlichkeit wuchsen so natürlich.



    4. Aber warum gerade Pornos als Wixxvorlage?!

    Warum ausgerechnet Pornos? Warum nicht einfach ein erotisches Buch, erotische Kopfkinoideen oder einfach Sex mit dem eigenen Männerkörper? Warum Bilder von fremden, nackter Frauen, Muschis in Grossformat oder gar perversen Praktiken?

    Wenn ich jetzt schreibe, Männer sind eben so und für visuelle Reize empfänglich, blabla, beisst du vielleicht aus Wut und in schierem Unverständnis in deine Tastatur.

    Kaum war die Fotografie erfunden, gab es auch Nackt- und Pornobilder. Davor machten ebenso explizite Zeichnungen in "Herrenkreisen" die Runde. Ich bin selbst gespannt, ob man nicht eines Tages sogar pornografische Bilder aus der Steinzeit an irgendwelchen Höhlenwänden entdeckt werden.

    Zum Trost, manchen Männer benutzen wirklich keine Pornovorlagen. Manche aber, die keine haben, würden zwar gerne mal, trauen sich, ohne Internet aber nicht in einen Sexshop, eine Videothek oder aber schlichtweg Angst vor einer Entdeckung. Bis heute gibt es in den Innenstädten Pornovideokabinen. Weil die laufen und Geld einbringen. Von Männern, die sich in ihrer Mittagspause dorthin schleichen müssen. Mir tun diese Männer leid, aber das gehört dann nicht mehr in diesen Text, sondern in die Textversion für Männer.

    Warum also ausgerechnet Pornos? Ist das einfach so? Ich fürchte, ja, zumindest meistens. Egal, ob "echte" Pornos, Nackt- oder Aktbilder oder "nur" Werbefotos aus Illustrierten oder Wäscheseiten in Katalogen.

    Noch ein klitzekleiner Trost? Oft hat die visuelle Vorlage nur eine "Starterfunktion" um richtig in Stimmung zu kommen und dann übernimmt auch bei Männern das Kopfkino.



    5. Wenn schon Pornos, warum dann dieser Dreck?

    Diese Frage stellt sich eigentlich nur, wenn du ihm nachgeschnüffelst undgesucht und gefunden hast, was du garnicht finden wolltest und wohl auch nicht solltest *schäm dich! :frechgrins:* Oder hat er dir seine Sammlung selbst präsentiert? Dann darfst du ihn auch fragen. Logo.

    Eigentlich ist es generell eine gute Frage. Aber zunächst nur für den Mann und an sich selbst gerichtet. Auf welchem Niveau gehe ich als Mann mit meiner ganz eigenen Sexualität um? Was lasse ich mir als "geil" vorsetzen?

    Befindet sich der Mann jedoch, gerade auf frischer Tat "entdeckt", als Sünderlein im Kreuzverhör und unter massivem Rechtfertigungsdruck, wird er diese Frage weder für sich, noch euch erklären können.

    Oft wird er die Bestandteile seiner heimlichen Pornosammlung nämlich selbst gar nicht so klasse finden. Gerade im Internet ist vieles einfach Dreck und Mist, aber eben umso einfacher verfügbar. Und dann wird das Zeug eben ersteinmal munter und schnell heruntergeladen. So simpel? Ja, meist. Es ist eh heimlich, muss schnell gehen und deswegen gönnt er sich auch später selten die Zeit zu sichten, zu sortieren oder eben zu löschen.

    Wie und wo finde ich Pornos, die geil sind, Spass machen und wegen denen ich mich auch vor mir selbst nicht schämen müsste? Auch ein Thema für eine an die Männer gerichtete Textversion.



    6. Zeigen die Pornos etwa nicht seine wahren Wünsche?

    Jein. Manchmal ist es einfach eine wilde Sammlung von Zufallsfunden aus dem Internet. Ein SM-Pornofilmschnippel? Vielleicht fasziniert ihn nur die nackte, ausgestreckte Frau, nicht das drumherum? Manchmal sind Dinge einfach simpel und fast zu blöd. Ist so.

    Es kann aber auch anders sein. Er lädt nicht alles aus dem Internet herunter. Er wählt aus und seine Sammlung präsentiert einen Querschnitt seines sonstigen Kopfkinos und er hat eigentlich nur Dinge, die sich um bestimmte Praktiken, Analsex, Gruppensex oder SM, drehen oder - worst case vermutlich - vielleicht gar nur nackte, leckende und poppende Männer zeigen?

    Das kann Erschrecken. Logo.

    Aber was habt ihr denn getan und gefunden? Eine bildhafte Dokumentation seines Kopfkinos, seiner autoerotischen Fantasien. Sein geheimes und höchstpersönliches Schatzkästlein. Zunächst und ausschliesslich für ihn selbst bestimmt. Nicht viel anders wie bei Frauen auch, die von Sex mit einem fremden oder mehreren Männern fantasieren können - ohne es vielleicht jemals wirklich auch nur ausprobieren zu wollen.

    Also auch hier gilt - langsam und nicht gleich in Panik und helles Entsetzen ausbrechen: nicht jede Fantasie will man auch ausleben!

    Und ja, wenn doch? Dann gilt eigentlich nichts anderes wie generell in einer auf gegenseitiges Vertrauen und Treue angelegte und gelebte Beziehung: wenn ich etwas will, muss ich es äussern, reden, der Partnerin meinen Wunsch und meine Lust offenbaren und ihr die Zeit geben, auch in sich selbst hineinzufühlen, wie es ihr damit geht. Kickt es sie auch? Sollte man es nicht mal versuchen? Könnte es etwas haben? Bin ich neugierig und verwegen genug, es einfach mal mit dem lieben Dreckskerl gemeinsam auszuprobieren?



    7. Er kann es nicht lassen, also ist es Sucht!

    Ja vielleicht, tatsächlich aber eher selten. Gerade bei Pornos und Internet kann einiges zusammenkommen: Sexsucht, Pornossucht, suchthafte Selbstbefriedung, Onlinesucht,...

    Aber nocheinmal: Autoerotik ist keine blosse Ersatzbefriedigung, sondern ganz normal. Wie ein Grundbedürfnis. Die kann und muss man nicht lassen. Sie sind da. Mal mehr, mal weniger. Manchmal eben genau das Richtige für einen Selbst.

    Leider - und das macht es Frauen nicht einfacher - scheinen das auch manche Männer nicht zu wissen bzw. schämen sich, dazu zu stehen. Das sind dann die Fälle des schnellen, scheinbar so pflegeleichten Abschwörens, "Ich mache es auch nie wieder!"

    Im Grunde sind das hilflose Rettungsversuche von Männern, die sich ins Eck getrieben fühlen, die nicht dazu stehen können oder wollen und meinen, es anders nicht klären zu können - vor allem aber wollen sie eines: euch nicht verlieren wollen, weil sie euch lieben.



    8. Aber ich habe Spinnweben und er ist nur noch am Wixxen!


    Ja. Das ist schlimm und tragisch. Da ist etwas "verrutscht" und muss wieder ins Lot gebracht werden. Die gemeinsame Sexualität fehlt. Vielleicht hat seine Autoerotik jetzt doch auch die Funktion einer Ersatzbefriedigung bekommen, weil er mit eurer gemeinsamen Sexualität unzufrieden ist? Weil es leichter erscheint, als offen mit dir zu reden? Oder er es gefrustet gefrustet vergeblich hatte?

    Die möglichen Ursachen können total unterschiedlich sein. Aber verwechsel hier nicht Wirkung und Ursache!

    Einfach zum Nachdenken: er lässt es. Formatiert die Festplatte neu. Entsorgt DVDs, Videos, Heftchen, was auch immer. Und dann? Was passiert dann? Ist dann automatisch und sofort alles wieder in Ordnung? Brummende Leidenschaft und feuriges Begehren wie zu Beginn eurer Beziehung?

    Neee... oder? Da muss ja wohl noch etwas anderes passieren und das betrifft euch Beide. Und wenn ihr das schafft, dann halte ich auch die Wette, dass sich das Problem der Wixxerei wieder einpendeln wird.



    9. Und mich kotzt es trotzdem einfach an!


    Okeee... ich will und werde dir deine Gefühle auch garnicht absprechen. Ausserdem hat es eh nur ein Mann geschrieben.

    Für sein eigenes Beziehungsglück ist und bleibt eh immer jeder selbst zuständig. Und wenn ich mich manchmal frage, "Hey Männer, was tut ihr euch selbst an?", dann gilt das genauso für jede Frau. Wenn ich wirklich Grenzen habe, sollte ich die auch beachten. Nur zu einfach sollte ich es mir nicht machen. Denn Grenzen machen manches schwieriger, manches geht garnicht, aber sich selbst verleugnen, macht eben schon gar keinen Sinn. So oder so. Nicht für ihn. Nicht für sie.


    So. Nicht perfekt. Nicht abschliessend. Aber mal der Ansatz einer halbwegs umfassenden, aber natürlich sehr subjektiven Zusammenfassung.



    nettes Grüssle
    Kraaf
    Geändert von Halo (29.08.2013 um 11:47 Uhr) Grund: Link zu Leonies Beitrag repariert.

  2. #2

    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    3.450

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)

    Läßt sich dieser Beitrag hier und im "Erotik"-Forum ganz nach oben pinnen?
    Lieber Smarties als Smartphones! (von mir)

  3. #3
    Avatar von Edelherb
    Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    14.410

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)

    @kraaf: Danke!
    Die Ente bleibt draußen.

  4. #4
    Avatar von Brombeerkatze1
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    3.397

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)


    Ein toller Text! Und so sympathisch geschrieben...

  5. #5
    NoirTigresse
    gelöscht

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)

    Kraaf,

    von mir auch und . Für die Analyse, die klare, warmherzige Ausdrucksweise, die Mühe, dies in einen so langen Text zu fassen.

    Vieles habe ich schon vorher genauso eingeschätzt, manches geahnt, alles kann ich nachvollziehen.

  6. #6
    Joanna
    gelöscht

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)

    Bleibt nur zu hoffen, dass es von der echten Zielgruppe auch gelesen und verstanden wird.
    Bis jetzt sehe ich nur Äußerungen von LeserInnen, die vermutlich ohnehin größtenteils mit Kraaf übereinstimmen.

  7. #7
    Avatar von Gollum
    Registriert seit
    29.09.2006
    Beiträge
    204

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)

    Vielen Dank! Klarer kann man es wohl nicht darstellen!
    (wo gibt es die erwähnte Textversion für Männer? )
    Wenn du tot bist, dann bist du lange Zeit tot.
    Burt Munro

  8. #8
    cat
    cat ist offline
    Avatar von cat
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    3.645

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)

    Zitat Zitat von Joanna
    Bleibt nur zu hoffen, dass es von der echten Zielgruppe auch gelesen und verstanden wird.
    das problem seh ich zwar auch... allerdings nimmt einem dieses 'fertigprodukt' (falls das despektierlich klingen sollte, kraaf so isses ganz und gar nicht gemeint ) zumindest einiges an arbeit ab und man muss sich nicht die finger fusselig schreiben sondern kann es einfach in den entsprechenden 'mein mann schaut pornos'-threads verlinken et voilà.
    *
    Done is better than perfect.

    Geändert von cat (19.10.2006 um 19:21 Uhr)

  9. #9
    cat
    cat ist offline
    Avatar von cat
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    3.645

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)

    Zitat Zitat von Gollum
    Vielen Dank! Klarer kann man es wohl nicht darstellen!
    (wo gibt es die erwähnte Textversion für Männer? )
    ich glaube die wollte leonie60 schreiben ... ?
    *
    Done is better than perfect.


  10. #10
    Aneta
    gelöscht

    AW: Finale: Männer und Pornos (Version für Frau...)

    Ein toller Beitrag!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •