+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Avatar von Aeryn_Sun
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    520

    Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Liebe Selbständige/Freiberufler in der BriCom,

    mich würde interessieren, wie ihr eure Geschäftsidee gefunden habt - habt ihr irgendwann den Beruf, den ihr vorher im Angestelltenverhältnis ausgeübt habt, dann einfach auf "eigene Rechnung" gemacht? Bzw. falls ihr was ganz anderes macht, wie seid ihr drauf gekommen? Das Hobby zum Beruf gemacht? Einen Coach/Freunde gefragt?
    Kurz zum Hintergrund meiner Frage: Ich habe leider ein Fach studiert, das man nicht "selbständig" ausüben kann; hatte aber Glück und bin seit einigen Jahren im Angestelltenverhältnis als Beraterin tätig (Branche möchte ich erst mal nicht nennen ) . Nun ist es aber so, dass mein Fachgebiet ein sehr spezielles ist und es dort schon einige Unternehmen in meiner Region gibt, d.h. nach meiner Einschätzung ist der Markt gesättigt, und noch ein weiteres Unternehmen dieser Art braucht es hier nicht . Grundsätzlich träume ich aber schon davon, "etwas Eigenes" aufzubauen, auf das man stolz sein kann, und ich bewundere Frauen sehr, die diesen Schritt gegangen sind. Leider fehlen mir aber die Ideen, was dieses "etwas" denn sein könnte, bzw. das ist alles relativ vage. Vom Vertrieb für Spezial-Tierzubehör oder Spezial-Sportartikel über Zeitmanagement-Coaching bis hin zu freiberuflicher Fachjournalistin habe ich schon über alles mögliche nachgedacht, aber der zündende Gedanke war bisher noch nicht dabei. Daher eben meine Frage - wie seid ihr zu eurer Idee gekommen? Ich freue mich auf eure Antworten!
    Viele Grüße und einen schönen Sonntagabend,
    Aeryn Sun
    "Work expands so as to fill the time available for its completion."

    “The time spent on any item of the agenda will be in inverse proportion to the sum involved.”
    ~C. Northcote Parkinson, 1958

  2. #2
    jagenau
    gelöscht

    AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Liebe Aery_Sun,

    hinter der Frage, wie man eine Geschäftsidee findet, steckt (oder sollte stecken) die Frage: "Wie kann ich erfolgreich sein?".
    Und darauf möchte ich zunächst mal eingehen:

    1. Fachkenntnisse
    2. Praxiserfahrung / Marktüberblick
    3. Kaufmännisches Grundwissen
    3. Ausreichende finanzielle Mittel

    und über allem steht Leidenschaft, Begeisterung, mehr als nur bloßes Interesse an einem Geschäftsbereich.


    Sich darüber klar zu werden, kann ein längerer Prozess sein. Es lohnt sich, anhand dieser Fragen ehrlich über seine Stärken und seine Schwächen (am besten schriftlich) nachzudenken.

    Nach dieser "geistigen Inventur" wäre als nächster Schritt zu überlegen, wo und wie Du eventuelle Schwächen ausbügeln kannst (z.B. durch Weiterbildung oder durch delegieren an einen anderen -z.B. Geschäftspartner, Berater, Mitarbeiter-)

    Und dann wäre der dritte Schritt die Überlegungen, wo das alles eingesetzt werden könnte.

    Eine tolle Geschäftsidee zu haben ist wunderbar und das Ausmalen von Ideen macht einfach Spaß. Besser und aussichtsreicher ist jedoch, wenn man den dritten Schritt nicht vor dem ersten tut.
    (seufz )

  3. #3

    Registriert seit
    03.01.2013
    Beiträge
    7

    AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Ich habe mich vor einer ganzen weile schon ... beraten lassen. Ich fand die Beratung ganz hilfreich.

    Und ich habe mich natürlich mit Leuten gesprochen, die schon Franchisenehmer sind.
    Geändert von Promethea71 (23.01.2013 um 14:40 Uhr) Grund: Werbelink entfernt

  4. #4
    Avatar von Aeryn_Sun
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    520

    AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Hallo jagenau,
    Vielen Dank fuer deine Tips. Das mit der Fachkompetenz ist natuerlich schon irgendwie der Knackpunkt, da es eben in dem Bereich, in dem ich kompetent bin, keinen wirklichen Platz am Markt gibt. Andererseits liest man ja in diversen Coaching-Ratgebern, dass Leute ploetzlich ihr Hobby zum Beruf machen und damit wahnsinnig erfolgreich sind, ohne dabei tiefe fachliche Einsichten zu haben... Angenommen, man wuerde mit einer ganz neuen Idee an den Markt gehen, haette man ja auch dievFachkenntnis nicht. Apple hatte sicherlich nicht wirklich viel Ahnung vom Telefonmarkt, und das iPhone war lange trotzdem der Kassenschlager schlechthin. Da muss ich wohl och etwas gruebeln...

    Halli Izzymissy,
    Hast du das Franchising denn dann auch genommen?

    Ansonsten freue ich mich auf weitere Anregungen aus der BriCom :) !
    "Work expands so as to fill the time available for its completion."

    “The time spent on any item of the agenda will be in inverse proportion to the sum involved.”
    ~C. Northcote Parkinson, 1958

  5. #5
    jagenau
    gelöscht

    Stirnrunzeln AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Zitat Zitat von Aeryn_Sun Beitrag anzeigen
    Hallo jagenau,
    Das mit der Fachkompetenz ist natuerlich schon irgendwie der Knackpunkt, da es eben in dem Bereich, in dem ich kompetent bin, keinen wirklichen Platz am Markt gibt. Andererseits liest man ja in diversen Coaching-Ratgebern, dass Leute ploetzlich ihr Hobby zum Beruf machen und damit wahnsinnig erfolgreich sind, ohne dabei tiefe fachliche Einsichten zu haben... Angenommen, man wuerde mit einer ganz neuen Idee an den Markt gehen, haette man ja auch dievFachkenntnis nicht. Apple hatte sicherlich nicht wirklich viel Ahnung vom Telefonmarkt, und das iPhone war lange trotzdem der Kassenschlager schlechthin
    Wer sein Hobby zum Beruf macht, hat entweder lange Zeit Übung darin, kennt sich also fachlich aus ....
    oder ist (sorry) ein Idiot mit zuviel Geld.

    In Coaching-Ratgebern liest man auch immer wieder von Leuten, die morgens als Tellerwäscher
    angefangen haben und nachmittags das Hotel übernahmen. Vergessen wurde dann in solchen Beispielen nur die Kleinigkeit, dass es sich um die Erben des Eigentümers handelte.

    Wie kommst Du denn darauf, dass Apple keine Ahnung vom Telefonmarkt gehabt hätte?
    Glaubst Du ernsthaft, dass "Herr Apple" eines Tages den spontanen Einfall hatte, ab sofort in einen unbekannten Markt einzusteigen und von der Entwicklung über die Produktion bis zum Vertrieb einfach mal eben so rumprobiert hat und "oh Wunder" es wurde ein Riesenerfolg?


    Ohne Fachkenntnisse ein Geschäft aufzubauen, ist natürlich immer möglich, wenn man sich qualifiziertes Fachpersonal leisten kann und zusätzlich jemanden, der das Fachpersonal dann auch überwachen und leiten kann.


    PS: "Träume nicht Dein Leben .... lebe Deinen Traum"
    Der Haken dabei: "Um seinen Traum zu leben, muss man erst einmal aufwachen."
    (Gilt ganz besonders für die Selbständigkeit)

  6. #6
    Nathalie1000
    gelöscht

    AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Zitat Zitat von jagenau Beitrag anzeigen
    Wer sein Hobby zum Beruf macht, hat entweder lange Zeit Übung darin, kennt sich also fachlich aus ....
    oder ist (sorry) ein Idiot mit zuviel Geld.
    Oder beutet sich selbst aus und redet sich ein, es kaeme nicht darauf an, gut vom selbstverdienten Geld zu leben, sondern nur auf den Spass bei der Arbeit.

    Beim Lesen von manchen Coaching Ratgebern frage ich mich, ob das Buch nur geschrieben wurde, weil der Autor keine Kunden und daher zu viel Zeit hat. Man sollte immer recherchieren, welche realen Erfolge und Referenzkunden so ein Autor vorzuweisen hat.

    Meine Geschaeftsidee hat mich gefunden, eine Bekannte, die sich vor Auftraegen nicht retten konnte, fragte, ob mich diese Art Arbeit nicht auch interessieren wuerde, qualifiziert war ich und Zeit hatte ich auch, also stieg ich voruebergehend, damals meine Annahme, mit ein. Heute muss ich Auftraege ablehnen, weil meine Zeit nicht reicht.

  7. #7
    Avatar von da-sempre
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    8.155

    AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Mein Geschäftsidee hat mich ein ganzes Leben lang begleitet und kam dann doch nochmal ganz anders daher.
    Immer wollte ich einen schönen Laden aufmachen, habe auch mal Einzelhandelskauffrau gelernt vor über 40 Jahren. Aber berufsmäßig bin ich dann ganz anders unterwegs gewesen und habe am Ende meines Berufslebens als angestellte Bildungsreferentin bei einem großen Bildungswerk und als freiberuliche Coach gearbeitet. Anderen Leuten habe ich u.a. dabei geholfen, ihren Weg beruflich und privat zu finden.
    Als es dann in Richtung Rente bei mir ging, habe ich mich wieder meines alten Wunsches erinnert. Er hatte mich eh nie ganz losgelassen. Ich habe so viel mit Menschen gearbeitet, das laugt etwas aus. Ich wollte nun mit schönen Dingen arbeiten und ganz selbstständig. Aber ich wollte keinen Laden mehr haben, in dem ich von früh bis spät sein müsste, damit er läuft.
    Eines morgens bin ich aufgewacht und wusste: Läden gibts auch virtuell .
    Nach neun Monaten kreativen und energischen Schaffens habe ich dann, noch nebenberuflich, meinen wunderschönen Online-Shop aufgemacht. Seit fünf Jahren habe ich ihn nun - ich liebe ihn - und bin nun seit 1 1/2 in Rente und kann ihn nunmehr sozusagen vollzeit betreiben, was ihm und mir gut tut. In fünf Jahren hat sich im Bereich Onlinehandel so viel verändert, da muss man immer mithalten. Das geht nicht von allein.

    Ich würde stets raten, dass man etwas machen sollte, gerade in der Selbstständigkeit, was einen begeistert und auch mal durch schwierige Situationen trägt. Aber man muss auch ausreichend Fachkenntnisse haben (und bei Bedarf dazukaufen!) und sollte realistisch die eigene Lebenssituation betrachten. Die Familie muss mitziehen, die finanziellen Risiken müssen überschaubar sein und es muss einen Bedarf am Markt geben mit einem Wort: das Konzept muss stimmen. Eine Sicht von außen und Beratung im Vorfeld können da einiges an Fehlern vermeiden helfen.

    Allerdings liegen die warnenden Stimmen nicht immer ganz richtig. Viele Freundinnen damals dachten, dass das eh nix wird mit dem Shop. Heute sind sie Kundinnen .
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne

  8. #8
    Avatar von Aeryn_Sun
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    520

    AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Hallo da-sempre,
    vielen Dank für deine Gedanken zu dem Thema.
    Vielleicht sollte ich meine Fragestellung zum Thema "Mach das Hobby zum Beruf" und "Fachkenntnisse" noch mal an einem Beispiel präzisieren: Ich habe z.B. seit vielen Jahren Haustiere, die ich irgendwie auch als "Hobby" bezeichnen würde, da ich mich intensiv mit allen Themen rund um diese Tiere auseinandergesetzt habe. Das ist zwar "Fachkenntnis" in Bezug auf das Tier, aber nicht Fachkenntnis in Bezug auf "wie kann man Tierzubehör verkaufen" , denn ich habe nie in einem Tierzubehörladen gearbeitet und kenne den "Markt" daher auch nicht. In vielen Coaching-Büchern wird einem aber suggeriert, dass Ersteres (also das "Hobby" Tier) ja schon ein exzellenter Schritt in Richtung Selbständigkeit sei. Ähnliches gilt für ein paar andere Ideen, die ich hatte, ebenfalls - Sport z.B.. Einen Sport betreiben und sich darin auskennen ist doch irgendwie was anderes als den Markt für Sportartikel zu kennen - oder liege ich da völlig falsch?

    Mich wurmt es oft sehr, dass mir meine eigene Studien- und Berufswahl beim Thema "Selbständigkeit" so sehr im Weg steht, dass ich mit meinen eigenen Händen bzw. dem eigenen Kopf nach jahrelanger Büffelei so wenig anfangen kann. Musste ich jetzt mal loswerden :) ...
    "Work expands so as to fill the time available for its completion."

    “The time spent on any item of the agenda will be in inverse proportion to the sum involved.”
    ~C. Northcote Parkinson, 1958

  9. #9
    Avatar von Chaoshexe
    Registriert seit
    05.09.2006
    Beiträge
    4.727

    AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Zitat Zitat von Aeryn_Sun Beitrag anzeigen
    Liebe Selbständige/Freiberufler in der BriCom,

    mich würde interessieren, wie ihr eure Geschäftsidee gefunden habt - habt ihr irgendwann den Beruf, den ihr vorher im Angestelltenverhältnis ausgeübt habt, dann einfach auf "eigene Rechnung" gemacht? Bzw. falls ihr was ganz anderes macht, wie seid ihr drauf gekommen? Das Hobby zum Beruf gemacht? Einen Coach/Freunde gefragt?
    Grundsätzlich träume ich aber schon davon, "etwas Eigenes" aufzubauen, auf das man stolz sein kann, und ich bewundere Frauen sehr, die diesen Schritt gegangen sind. Leider fehlen mir aber die Ideen, was dieses "etwas" denn sein könnte, bzw. das ist alles relativ vage. Vom Vertrieb für Spezial-Tierzubehör oder Spezial-Sportartikel über Zeitmanagement-Coaching bis hin zu freiberuflicher Fachjournalistin habe ich schon über alles mögliche nachgedacht, aber der zündende Gedanke war bisher noch nicht dabei. Daher eben meine Frage - wie seid ihr zu eurer Idee gekommen? Ich freue mich auf eure Antworten!
    Viele Grüße und einen schönen Sonntagabend,
    Aeryn Sun
    Also generell kommt es dabei schon auf den beruflichen Background an bzw. auf das betreffende Thema.
    Du kannst dich generell mit Allem nachdem Bedarf besteht selbstständig machen....mit mehr oder weniger Erfolg.

    Bei mir selbst lief es so ab das ich schon jahrelang tanzte und mich ständig in meinem Fachgebiet (Raqs Sharqi, Orientalischer Tanz..allg. Bauchtanz genannt plus etliche der Facetten die dazu gehören) weiterbildete plus ich habe die perfekt dazu passende Grundausbildung im med. Bereich die mir Fachwissen über Anatomie und Physiologie verschafft hat was für eine Tanzdozentin nur von Vorteil ist überhaupt wenn sie auch Menschen die aus gesundheitlichen Gründen zum Kurs kommen unterrichten möchte...oder eben Schwangere und Ältere Frauen ebenso wie Kids....und irgendwann dann wurde ich nach einem Auftritt drauf angesprochen ob ich nicht Lust darauf verspüren würde mein Fachwissen weiterzugeben.

    Habe mir dies dann ausführlich zu Gemüte geführt...überlegt...und beschlossen einen Job aus meinem liebsten Zeitvertreib zu machen.
    Klar war dies dann auch mit viel organisatorischer Arbeit verbunden. Räumlichkeiten finden...Werbetexte entwerfen...Flyer verteilen...Presse mit einbeziehen usw.

    Aber inzwischen wo meine Kurse hier in meiner Regio eine feste Institution geworden sind weiss ich das es sich gelohnt hat...

    Kann dir nur raten dich eingehend vorab zu informieren über die Möglichkeiten in deinem Fachgebiet und dies wohl am besten mit Unterstützung von KollegInnen oder Fachleuten aus deinem Fachgebiet.
    Der Verstand ist wie ein Fallschirm, um zu funktionieren muss er geöffnet sein

  10. #10

    Registriert seit
    11.11.2012
    Beiträge
    5

    AW: Wie habt ihr eure Geschäftsidee gefunden?

    Also, ich hab seit fast 4 Jahren ein Kleinunternehmen angemeldet. Beruflich arbeite ich so viel, das ich komplett versichert bin ( Kranken-/ Renten-/Arbeitslosenversicherung). Ich hab nie eine Beratung oder Coaching gemacht. Was mir vor meiner Entscheidung wichtig war : ich will es alleine schaffen, aber ich brauche eine Absicherung . Falls was schief läuft hab ich immer noch monatlich ein kleines Einkommen, auch wenn ich eine Woche krank im Bett liegen müsste, kommt Geld aufs Konto.
    Mein Partner hat sich komplett Selbstständig vor über einem Jahr gemacht und vor ein paar Monaten ist die Unterstützung vom Arbeitsamt abgelaufen und er hat ganz schön zu knabbern allein die laufenden Kosten (350€ Krankenkasse + Versicherungen + Auto + Miete usw.) zu erwirtschaften.
    Ich hab festgestellt, man muss überzeugt davon sein, was man tut und dann klappts auch. Mein Tag hat teilweise 12 bis 14 Stunden, aber ich bin mein eigener Chef und freu mich am Monatsende, wenn ordentlich Geld rein kommt.
    Ach ja, meinen Freundinnen hab ich am Anfang nicht gleich gesagt, das ich ein Kleinunternehmen angemeldet habe, da sie bei früheren Gesprächen sich immer negativ geäußert haben. Heute beneiden sie mich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •