+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51
  1. #1
    Atma
    gelöscht

    übertriebene Ängste ...

    Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber mein Beitrag kann gerne verschoben werden, wenn er woanders besser rein paßt.

    Also es geht darum, dass ich ein von vielen Ängsten geplagter Mensch bin. Ich habe Angst vor allem. Vor Krankheiten, Unfällen, dass meinen Liebsten was zustößt, dass dem Hund was passiert ... Mich quälen diese Gedanken ständig, es ist total übertrieben und ich war auch schon ein Jahr lang in Therapie deswegen. Die Therapeutin war total einfühlsam und ich hab mich bei ihr sehr wohl gefühlt und dachte, ich kriege das hin. Aber nach den Therapiestunden war immer alles beim Alten und ich war wieder im alten Trott.

    Jetzt nehme ich ständig irgendwelche Mittelchen. Bachblüten-Notfalltropfen sind meine Favoriten. Manchmal nehme ich auch irgendwelche Globuli und anderes homöopathisches oder pflanzliches Zeugs, Schüsslersalze etc, probiere immer wieder was Neues. Aber so richtig langfristig helfen kann mir leider nichts, außer manchmal die Notfalltropfen. Ich möchte gern damit aufhören, mir ständig was "einzuwerfen". Habt ihr irgendwelche Ideen oder Anregungen, wie ich meine Ängste in den Griff kriege? Irgendwelche Tricks vielleicht? Ich bin wirklich ratlos und möchte es selber schaffen, mich davon zu befreien.

    Danke,
    Atma

  2. #2
    Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    2.818

    AW: übertriebene Ängste ...

    Hallo Atma,
    was für eine Therapie war das?

    In meinem engeren Umfeld "bekämpft" jemand seine Ängste mit Entspannungstechnik (die er auch im Rahmen einer Therapie erlernt hat). Das scheint recht gut zu funktionierten.

    Kognitive Verhaltenstherapie wirkt wohl auch bei vielen.

    Grüße, Cariad

  3. #3
    Avatar von stecher36
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    18.626

    AW: übertriebene Ängste ...

    Zitat Zitat von Atma Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber mein Beitrag kann gerne verschoben werden, wenn er woanders besser rein paßt.

    Also es geht darum, dass ich ein von vielen Ängsten geplagter Mensch bin. Ich habe Angst vor allem. Vor Krankheiten, Unfällen, dass meinen Liebsten was zustößt, dass dem Hund was passiert ... Mich quälen diese Gedanken ständig, es ist total übertrieben und ich war auch schon ein Jahr lang in Therapie deswegen. Die Therapeutin war total einfühlsam und ich hab mich bei ihr sehr wohl gefühlt und dachte, ich kriege das hin. Aber nach den Therapiestunden war immer alles beim Alten und ich war wieder im alten Trott.

    Jetzt nehme ich ständig irgendwelche Mittelchen. Bachblüten-Notfalltropfen sind meine Favoriten. Manchmal nehme ich auch irgendwelche Globuli und anderes homöopathisches oder pflanzliches Zeugs, Schüsslersalze etc, probiere immer wieder was Neues. Aber so richtig langfristig helfen kann mir leider nichts, außer manchmal die Notfalltropfen. Ich möchte gern damit aufhören, mir ständig was "einzuwerfen". Habt ihr irgendwelche Ideen oder Anregungen, wie ich meine Ängste in den Griff kriege? Irgendwelche Tricks vielleicht? Ich bin wirklich ratlos und möchte es selber schaffen, mich davon zu befreien.

    Danke,
    Atma
    Hallo Atma,
    ich würde folgendes Untersuchen lassen:

    Hormonwerte: wie beispielsweise Serotonin, Schilddrüsenwerte
    Vitamin und Mineralstoffwerte
    Blutwerte allgemein einschliesslich Leberprofil


    Es gibt hervorragende natürliche Medikamente auf Basis von Aminosäuren und Vorstufen, die bei einem Mangel diesen ausgleichen und so Ruhe ins System bringen können.

    Sollten bei diesen Untersuchungen alles ohne Befund sein (was ich persönlich nicht glaube), dann kannst Du nochmal zusätzlich auf psychischer und seelischer Ebene nachgucken gehen.

    Ansonsten solltest Du Dich mal gründlich durchchecken lassen weil die Infos hier zu wenig sind um eine fundierte Aussage machen zu können.

    Alles Gute!
    Intergalaktisch gut und Teilzeit-Alphamann
    Kühner als Neues zu erforschen kann es sein, Bekanntes anzuzweifeln.

  4. #4
    Atma
    gelöscht

    AW: übertriebene Ängste ...

    Hallo Cariad,
    es war eine Gesprächstherapie. Wir haben herauszufinden versucht, wo meine Ängst herkommen. Aber das zu wissen hilft mir leider nicht weiter. Die Ängste sind trotzdem da.

    Entspannungstechniken hab ich schon viele gemacht. Yoga, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung ... Ich hab schon schachtelweise CDs und Selbsthilfebücher zu Hause, aber ich kann mich von meinen Ängsten einfach nicht lösen.

  5. #5
    Atma
    gelöscht

    AW: übertriebene Ängste ...

    Hallo Stecher,

    bei meiner letzten Gesundenuntersuchung bei einem Internisten waren meine Schilddrüsenwerte schon ziemlich an der Grenze zur Überfunktion. Vielleicht sollte ich da noch mal nachhaken bzw. das wieder kontrollieren lassen. All die anderen Werte, die du vorgeschlagen hast, sind noch nie kontrolliert worden. Danke für den Tipp!

  6. #6
    Avatar von stecher36
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    18.626

    AW: übertriebene Ängste ...

    Zitat Zitat von Atma Beitrag anzeigen
    Hallo Stecher,

    bei meiner letzten Gesundenuntersuchung bei einem Internisten waren meine Schilddrüsenwerte schon ziemlich an der Grenze zur Überfunktion. Vielleicht sollte ich da noch mal nachhaken bzw. das wieder kontrollieren lassen. All die anderen Werte, die du vorgeschlagen hast, sind noch nie kontrolliert worden. Danke für den Tipp!
    Bitte!

    Ja mach das und es gehört bei den Schilddrüsenwerten bei auffälligen Befunden auch die Antikörper mituntersucht.
    Intergalaktisch gut und Teilzeit-Alphamann
    Kühner als Neues zu erforschen kann es sein, Bekanntes anzuzweifeln.

  7. #7
    gesperrt
    Registriert seit
    12.05.2011
    Beiträge
    272

    AW: übertriebene Ängste ...

    Hallo Atma,

    ich habe mir das Buch : "The healing Code" gekauft und lese es jetzt zum zweiten Mal. Es ist zu empfehlen, denn darin wird eine Methode vorgestellt, mit der man ungesunde Glaubenssätze etc. auf Basis der Quantenphysik heilen kann. Ich mach es schon ein paar Wochen und muss sagen, es hilft.

    L.G. monalis

  8. #8
    Moderation Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.005

    AW: übertriebene Ängste ...

    Auf Basis der Quantenphysik?

    Solche Aussagen halte ich für arg übertrieben . . . eine der neuesten Werbemaschen, nebenbei angemerkt.

    Ich weiß, monalis, Du hast diese Behauptung aus dem Buch oder dem Klappentext und kannst nichts dafür.

    Die kritiklose Übernahme solcher Buzzwords geht mir allerdings schon -und ganz allgemein- auf den Geist.
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

  9. #9
    Moderation Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.005

    AW: übertriebene Ängste ...

    Hallo, Atma!
    Zitat Zitat von Atma Beitrag anzeigen
    Hallo Cariad,
    es war eine Gesprächstherapie. Wir haben herauszufinden versucht, wo meine Ängst herkommen. Aber das zu wissen hilft mir leider nicht weiter. Die Ängste sind trotzdem da.
    Kann ich gut nachvollziehen, daß das allein das Erkennen des Ursprungs der Ängste nicht weiterhilft.

    Ich möchte mich Cariads Vorschlag der (kognitiven) Verhaltenstherapie anschließen. An und für sich bin ich nicht der große Fan von VT, doch hat diese durchaus ihre Vorzüge. Zudem wird sie in der Praxis heutzutage meist nicht als reine VT, sondern in Verbindung mit Elementen der analytischen oder tiefenpsychologischen Psychotherapie durchgeführt.


    Zitat Zitat von Atma Beitrag anzeigen
    Entspannungstechniken hab ich schon viele gemacht. Yoga, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung ... Ich hab schon schachtelweise CDs und Selbsthilfebücher zu Hause, aber ich kann mich von meinen Ängsten einfach nicht lösen.
    Je mehr Du Dich damit befaßt, umso mehr verstrickst Du Dich darin? Könnte es auch das sein?

    Ich denke schon, Du brauchst Unterstützung von außen, mit einer für Dich passenden Therapeutin und Therapieform.

    Und . . . da die Ängste, welche Dich plagen, sich vermutlich über einen längeren Zeitraum aufgebaut und verfestigt haben, kann es schon sein, daß es einfach etwas länger braucht, diese zu verscheuchen oder wenigstens abzumildern.

    Gräme Dich also nicht zusätzlich!

    Grüßle, Lilith
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

  10. #10

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    5.125

    AW: übertriebene Ängste ...

    Mach (weiter) ne Psychotherapie. Die Mittelchen werden da nicht wirklich helfen, und selber da rauskommen ist eher seltener der Fall.

    Solche Ängste haben häufig ihren Grund in einem Trauma in der Kindheit oder später und dienen der Verhinderung weiterer Vorkommnisse ähnlicher Art, da dieses Trauma so unerträglich war. In der Therapie (zumindest den analytischen) arbeitet man sich ganz langsam an dieses Trauma ran und beginnt die emotionale Verarbeitung desselben. So verliert das Trauma mit der Zeit seinen großen Schrecken, und vor etwas, das "nicht mehr ganz so schlimm" ist, muss Dich Dein Unterbewusstsein auch nicht mehr ganz so drastisch schützen. Die Ängste etc. werden also mit der Zeit weniger. Letztlich ist das häufig ein lebenslanger Prozess, die Symptomatik erreicht aber irgendwann ein erträgliches Maß, und irgendwann ist eher noch im zeitlichen Rahmen der Therapie angesiedelt oder zeitnah dazu.

    Ich bin Laie, und daher fällt mir ein konkreter Rat, welche Therapieform vielleicht am besten geeignet ist, schwerer als z. B. Lilith mit ihrer medizinischen Vorbildung. Ich bin aber, wie vermutlich unschwer zu erkennen ist, eher Anhänger von analytischen Therapieformen denn Verhaltenstherapie.

    Einer Sache sollte man sich klar sein: Eine Psychotherapie wird nur dann erfolgreich sein, wenn man an das Thema langfristig emotional rangeht. Im Rahmen einer Psychoanalyse kann das Rantasten aber durchaus hunderte Therapiesitzungen dauern und locker hundert Sitzungen vollkommen außer Sichtweise des Traumas stattfinden. Nicht selten stößt man erst irgendwann auf ein vorher einem unbewusstes Trauma.

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •