+ Antworten
Seite 77 von 83 ErsteErste ... 27677576777879 ... LetzteLetzte
Ergebnis 761 bis 770 von 821
  1. #761

    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    423

    AW: Disziplin und Diss

    Zitat Zitat von Palimpalim Beitrag anzeigen
    Ich hab so dermaßen Angst, dass mir alles zerschossen wird und ich nochmal die Hälfte neu machen darf. Ja ich weiß, dass so ziemlich jeder diese Gefühle mit sich rumträgt und man sich wieder wie ein dummes kleines Kind fühlt, wenn Kritik angebracht wird. Zum Glück ist mein Zweitgutachter schon mit im Boot und übernimmt Enthusiasmus für zwei
    Liebe Palimpalim,
    genau das ist mir passiert. Dabei hatte ich dann auch noch den Eindruck, dass mein DV die 120 Seiten, die ich ihm gegeben hatte, gar nicht gelesen hatte, sondern dass ihm irgendeine Idee in den Kopf gekommen war, auf die ich nun unbedingt meine Arbeit ausrichten sollte.
    Das zum Trost: Die Arbeit ist dadurch in keiner Weise besser geworden, ich habe es aber überlebt und bin nach einigen weiteren Tiefschlägen dann doch noch dr. sawlanut geworden.
    Übrigens hat mein Zweitgutachter mal gesagt, dass man ja an der Arbeit dieses oder jenes kritisieren könnte, mir aber niemand den Vorwurf machen könnte, ich hätte nicht sauber zitiert. Damals war gerade die Geschichte mit Herrn zu Guttenberg aktuell, nun reden alle über Frau Schwan ... Das trägt irgendwie nicht so richtig zur Freude über die Promotion bei, und der Motivation der Schreibenden ist es sicherlich auch nicht zuträglich.

    Alles Gute für Dich und alle weiteren Promotionkämpferinnen
    Geändert von sawlanut (09.02.2013 um 19:25 Uhr)

  2. #762

    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    57

    AW: Disziplin und Diss

    Hallo liebe Mitkämpferinnen,

    wie geht es Euch diese Woche? Wie laufen die Endspurte? Ich muss leider von mir berichten, dass diese Woche überhaupt nicht gut war. Erst war unser Kleiner (schon wieder) krank und nun saß ich gestern Nachmittag und sitze heute seit zwei Stunden vor dem Computer und bekomme wirklich gar nichts zustande. Irgendwie finde ich nicht rein.
    Aber ich dachte, vielleicht hilft ein kleines Posting im Forum. Vielleicht ist es gut, es geschrieben zu sehen, um zu erkennen, wie absurd das ist?
    Also, auf ein Neues - und Euch weiterhin viel Erfolg!
    Bitte entschuldigt, dass ich nicht auf Eure letzten Posts eingegangen bin.
    Und Danke Sawlanut für Deine motivierenden Worte!

  3. #763

    Registriert seit
    30.01.2013
    Beiträge
    159

    AW: Disziplin und Diss

    Zitat Zitat von sawlanut Beitrag anzeigen
    Liebe Palimpalim,
    genau das ist mir passiert. Dabei hatte ich dann auch noch den Eindruck, dass mein DV die 120 Seiten, die ich ihm gegeben hatte, gar nicht gelesen hatte, sondern dass ihm irgendeine Idee in den Kopf gekommen war, auf die ich nun unbedingt meine Arbeit ausrichten sollte.
    [...]
    Übrigens hat mein Zweitgutachter mal gesagt, dass man ja an der Arbeit dieses oder jenes kritisieren könnte, mir aber niemand den Vorwurf machen könnte, ich hätte nicht sauber zitiert. Damals war gerade die Geschichte mit Herrn zu Guttenberg aktuell, nun reden alle über Frau Schwan ... Das trägt irgendwie nicht so richtig zur Freude über die Promotion bei, und der Motivation der Schreibenden ist es sicherlich auch nicht zuträglich.
    Ja, kennen wir das nicht alle? Manchmal schau ich auch auf meine Notizen des letzten Gesprächs und frage mich, wer da gerade vor mir sitzt was er mit meinem Chef gemacht hat. Oder ob ich nun total spinne.
    Ach, das mit Herr Guttenberg und der Schavan ist anscheinend nur für uns so schlimm. Einer meiner Kontakte aus der Praxis meinte zu mir, dass Menschen mit Dr. immer noch sehr angesehen sind, ungeachtet der "Skandale" aus der Politik. Da sollten wir uns nicht zu sehr von entmutigen lassen!

    Aber zum Thema Selbstkontrolle - ich habe eine Fernreise gebucht und stelle fest, dass es seitdem viel besser läuft. Vermutlich aus dem Grund, dass das nun wirklich eine Deadline ist, die nicht verschoben werden kann und die Arbeit deswegen fertig werden muss? Ist zwar für den Alltagsgebrauch nicht praktikabel, aber im besonderen Fall nunmal eine gute Sache. So kann ich (mir) zumindest sagen, es musste jetzt fertig werden. Eigentlich total bescheuert, wie ich mich selbst betuppen kann... aber irgendwie liegt es gefühlt nicht mehr so sehr in meiner Hand, wie ich abgebe.

    Liebe Applecheese, das ist ja echt ärgerlich! Ich habe gestern schon überlegt, was ich dir raten könnte... Mir hat es eine Zeit lang geholfen, jeden Morgen eine Liste mit kleinen Aufgaben zu schreiben, die ich schaffen wollte. Und sei es nur, dass ein paar Grafiken modifiziert werden oder einen Absatz strukturieren oder ein Paper zu lesen oderoderoder... Die Dinge habe ich dann nach und nach abgehakt, es war ein gutes Gefühl zu sehen, was an Arbeit erledigt war. Ansonsten - jedem, der es nicht wissen will, erzählen, wann man abgibt. Ist zwar ne unangenehme Zeit und erhöht die externe Kontrolle enorm, aber dann schaffst du vielleicht mehr, weil dich ja andere Leute fragen könnten, ob du deinen Abgabetermin schaffst?

  4. #764

    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    57

    AW: Disziplin und Diss

    Liebe Palimpalim, liebe Alle,

    danke für Eure Antwort(en)! Die Idee mit der Liste für den Tag finde ich gut, vielen Dank. Merkwürdig, dass man manchmal auf so einfache Dinge nicht kommt. Da meine Liste für heute noch nicht abgearbeitet ist, schreibe ich nur kurz.

    Fernreise hört sich sehr gut an, das ist ja wirklich ein guter Motivator.

    Das Erzählen des geplanten Abgabetermins ist an sich auch eine gute Idee. Ich fühle mich jedoch schon jenseits dieses äußeren Drucks (und Schams, wenn es nicht geklappt hat), da ich schon Ende des Jahres 2012 meine Erstfassung einreichen wollte. In dem Jahr habe ich gemerkt, dass das Leben (und Kinder) einfach manchmal nicht so mitmachen. Daher versuche ich, so gut es geht zu arbeiten, aber mich bei verpassten Deadlines nicht verrückt zu machen. Unser Kleiner war nun in diesem Winter jede Woche mindestens zwei Tage krank und nicht in der Krippe.
    Dabei muss ich an die wunderbare Liedzeile von John Lennon denken "Life is what happens to you if you're busy making other plans". Aber das zweite Kind ist nun tatsächlich eine recht dringende innere Deadline. Hoffentlich klappt es, bis zum Sommer eine halbwegs passable Erstfassung zu haben.

    Wie geht es Euch anderen? Kommt Ihr gut voran? Hoffentlich bewirken die ersten Frühlingsstrahlen viel positive Energie.

    Beste Grüße
    Apple

  5. #765

    Registriert seit
    30.01.2013
    Beiträge
    159

    AW: Disziplin und Diss

    Ach ihr Lieben,
    heute ist so ein Tag, da würde ich am liebsten alles hinschmeißen Ein ganz kurzes Gespräch mit meinem DV, in dem ich erwähnte, dass ich dann die Abgabe jetzt auch jetzt gerne forcieren würde, hatte zum Ergebnis, dass mir hingeknallt wurde: Naja er hätte ja noch nichts gelesen (stimmt nicht) und das jetzt einfach so hinnehmen würde er ja nicht... ich wollte damit eigentlich nur meinen Willen zeigen und meinen Elan, dass ich will und wirklich will. Irgendwie schafft er es immer wieder, dass ich da rausgehe mit dem Gefühl, er traut mir überhaupt nichts zu.
    Ich erwähnte kurz, dass meine Untersuchung nicht soviel hergibt wie ich gerne hätte, woraufhin die Augen ganz groß wurden, was ich denn nun zu tun gedenke... ich kann nunmal nicht hexen und mir die Daten beim Universum bestellen?!
    Morgen wollte ich die Nullversion fertig stellen und merke gerade, wie sehr mir die Sache von heute an die Substanz geht a la "du kannst doch eh nichts".

    Und dann ist mir das erste Mal wirklich durch den Kopf gegangen, was ich mache, wenn er alles wirklich scheiße findet - ich weiß nicht, ob ich dann tatsächlich alles hinschmeißen würde. Ich weiß, keine Kurzschlussreaktionen, aber ich könnte gerade echt im Strahl und ärgere mich über mich selbst, dass ich mich so klein fühle und mir das so zu Herzen nehme.
    Ich hab auch schon alles probiert, von Wuttränen über die große Schokoladenpackung und ne Runde Wutjoggen... nichts hilft *aufdenarmwill*

  6. #766

    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    423

    AW: Disziplin und Diss

    Liebe Palimpalim,

    Du bist nicht klein, DU bist GROß!!! Und Du wirst auch nicht hinschmeißen, das würde Dir Dein Leben lang nachgehen.

    Diese Herren DVr haben leider meistens das Einfühlungsvermögen einer Dampframme (Zitat meines Zweitgutachers über meinen DV). Meine Erfahrungen decken sich wirklich eins zu eins mit Deinen. Von anderen Doktorandinnen und Doktoranden kenne ich auch ganz ähnliche Geschichten.

    Mein Rat: Mach Deine Nullversion fertig, knall sie ihm auf den Tisch, und wenn sie ihm nicht passt, FORDERE KONSTRUKTIVE (!!!) Kritik ein. Er soll mit Dir Stück für Stück durchgehen, was geändert werden sollte, etc. -Aber vielleicht findet er die Version ja gar nicht so schlecht, und Du kannst in Ruhe selber der Arbeit den letzten Schliff geben.

    Lass Dich nicht unterkriegen!

    Das wünscht Dir

    sawlanut

  7. #767

    Registriert seit
    30.01.2013
    Beiträge
    159

    AW: Disziplin und Diss

    Danke sawlanut!

    ich bin mittlerweile aus dem Tal der Tränen wieder rausgekommen und habe mein Selbstmitleid erstmal beiseite geschoben. Ich wusste ja schon bei der ersten Wutattacke, dass es auch daran liegt, dass ich gerade so megamäßig unter Strom stehe. Nun schreib ich gerade mein Wort zum Sonntag und beweihräuchere meinen grandiosen Forschungsbeitrag, so gut es geht. Und natürlich würde ich jedem von euch das gleiche sagen, dass alle DV so sind - auch wenn es mich immer noch traurig macht, dass Menschen überhaupt so sein können und dann solche Positionen bekleiden. Nunja, es hilft ja nichts.

    Es ist wahrscheinlich eine altmodische, romantische Vorstellung, dass das Wort DoktorVATER auch ein bisschen Fürsorge impliziert...

  8. #768

    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    423

    AW: Disziplin und Diss

    Respekt hätte mir schon gereicht. Wie sind keine kleinen Mädchen, sondern erwachsene Frauen, aber im Wissenschaftsbetrieb gelten immer noch merkwürdige Regeln.

  9. #769

    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    57

    AW: Disziplin und Diss

    Liebe Palimpalim,

    wie erging es Dir diese Woche? Habe erst jetzt von der schwierigen letzten Woche gelesen. Ist Deine Nullversion denn jetzt fertig? Wenn ja, sage ich: Hut ab!
    Gibt es eigentlich im Moment noch andere, die in diesem Strang mitschreiben (oder still mitlesen)?
    Sonst bin ich ab jetzt eigentlich die Einzige, oder? Bitte entschuldigt, wenn ich jemanden vergessen habe.
    Freu mich auf Nachrichten
    Apple

  10. #770

    Registriert seit
    30.01.2013
    Beiträge
    159

    AW: Disziplin und Diss

    Liebe Apple,

    ja ich habe abgegeben - aber natürlich bin ich nicht zufrieden und weiß, dass da noch eine Menge Arbeit auf mich zukommt. Alle freuen sich mit mir, nur ich selber... nunja. Jetzt kann ich erstmal nichts tun. Wenn ich da an meine erste Monate denke und dann Kollegen die erste Version eingereicht haben, wieviel Erfurcht ich hatte! Und jetzt soll ich selber eine sein?
    Die letzten zwei Tage waren ganz komisch, weil ich mich so daran gewöhnt hatte, dauernd unter Strom zu stehen und auf einmal sollte ich frei haben? Dabei graut es mir jetzt schon vor dem möglicherweise negativen Feedback. Und dann habe ich mal durchgerechnet und festgestellt, dass aufgrund aller möglichen Formalien meine Verteidigung eh noch in den Sternen steht. Aber was solls, ein erster großer Schritt ist geschafft!

    Was mir aber geholfen hat in den letzten Tagen... das war, mir zu sagen, dass diese blöde Diss nur ein ganz kleiner Teil meines Lebens ist. Es gab Zeiten, da habe ich mich nur über diese Promotion definiert und sie hat mich bis in den Schlaf begleitet, wie fürchterlich!
    Jetzt bete ich mir vor, dass es da noch viel mehr gibt, was mich bzw. jeden von uns zu einem liebenswerten Menschen macht, selbst wenn es alles schief gehen sollte. Klingt banal, aber diese Perspektive ist mir völlig abhanden gekommen.

    Für die nächsten Wochen steige ich aus dem Hamsterrad aus und werde in den Urlaub fliegen. Danach hat sich hoffentlich einiges getan und dann steht auch langsam die beruflich Orientierung an.
    Ich wünsche dir, liebe Applecheese (und allen anderen Mitleserinnen natürlich) weiterhin viel Erfolg! Wie ergeht es dir denn? Natürlich werde ich auch weiter hier schreiben, wenn ich zurück bin.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •