+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1

    Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    2

    Beitrag Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Hallo !
    Ich brauche Euren Rat. Eine gute Freundin hat ein Buch geschrieben, an einen Verlag geschickt und der findet das Buch "ganz ausgezeichnet". Der Haken an der Sache ist, dass der Verlag beim Verlegen keinerlei Risiko tragen möchte und je nach Vertragsgestaltung bis zu 10.000 Euro verlangt für Überarbeitung, Gestaltung, Druck, Marketing, Vertrieb. Ich finde das ziemlich viel Geld und habe Bedenken, dass meine Freundin abgezockt wird. Sie ist allerdings so stolz auf ihr Buch und freut sich über die positive Antwort des Verlags. Ich muss sie da vorsichtig von diesem Verlag abbringen und eine Alternative bereit haben.

    Habt Ihr einen Tipp, wo man am besten und sichersten erfährt, ob das eigene Buch gut ist und ob eine Veröffentlichung sinnvoll ist. Habt Ihr einen Verlagstipp ? Auf was muss man achten ?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    bernstein10

  2. #2
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    9.922

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Sie sollte die Manuskripte an verschiedene Verlage schicken. Mit dem ersten Verlag ist ja keine Ausschließlichkeitsklausel vereinbart.
    Das kommt erst später, wenn ein Vertrag abgeschlossen wird.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. #3
    Anneville
    gelöscht

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Jeder Verlag, dem deine Freundin 10.000 Euro hinwirft, wird ihr Buch ausgezeichnet finden. Tut mir leid, dir das so direkt sagen zu müssen.

    Selbst- oder Druckkostenzuschussverlage verdienen so ihr Geld. Sie werden für dein Geld eine Auflage von 1000 Exemplare drucken, wenn überhaupt soviel, die dann in ihrem Lager verschimmeln. Bei besonders dreisten "Anbietern" kannst du dann auch noch dein eigenes, von dir bezahltes Buch zum Autorenpreis erhalten, um damit selbst Buchhandlungen abzuklappern und Lesungen anzubieten. Das einzige was von diesen Verlagen an Marketing betrieben wird, ist das Buch zu listen, das war´s.

    Wenn deine Freundin das Geld hat und ihr Buch gedruckt sehen möchte, kann sie es zu diesem Preis auch selbst machen. Es gibt kleine Druckereien, die auch Miniaufträge ab 300 Exemplaren z.B. annehmen. Auch für Layout und Lektorat gibt es viele freiberufliche Anbieter. Wenn sie sich nur dafür einmal Angebote einholt liegt sie bestimmt noch weit unter den 10.000. Ein eigener Miniverlag ist auch schnell gegründet, Beispiele dafür gibt es im Internet genug.

    Ich möchte euch nicht entmutigen, aber ich kann es nicht sehen, wie solche Halsabschneider den Leuten ihre Träume kaputt machen und sich noch eine goldene Nase dabei verdienen.

  4. #4

    Registriert seit
    22.09.2009
    Beiträge
    2

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Hallo Anneville,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich bin da auch sehr skeptisch. Das Problem ist nur, dass meine Freundin unbedingt einen Verlag braucht, der sich um das Marketing und den Vertrieb kümmert, da sie das selbst nicht kann.

    Ich habe nun den Tipp bekommen, das Buch über "Books on Demand" drucken zu lassen. Kennst Du diesen Verlag ?

    Liebe Grüße
    bernstein

  5. #5
    Anneville
    gelöscht

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Book on Demand ist in etwa dasselbe Prinzip wie beim Druckkostenzuschussverlag. Natürlich kann deine Freundin ihr Buch dort drucken lassen, nur, sie bezahlt auch hier die Kosten und auch dieser Verlag will an deiner Freundin verdienen. Nicht dadurch, dass er dann ihr Buch vertreibt, sondern dadurch, dass sie dieses Buch bei ihm produzieren läßt. BoD wird z.B. für die Veröffentlichung von Promotionen genutzt, wo es auch Sinn macht.

    Bei "seriösen" Verlagen werden Bücher, die im Selbstverlag oder BoD verlegt sind, nicht als Veröffentlichung akzeptiert und das hat seinen Grund.

    Es ist ein bisschen wie in der Modelszene: Eine gute, seriöse Agentur verlangt keine Vorkasse. Und auch ein seriöser Verlag, der von dir als Autor überzeugt ist, wird von dir keine Vorfinanzierung verlangen.

    Ich würde deiner Freundin empfehlen im Internet Verlage zu recherchieren, für die ihr Buch thematisch in Frage kommt. Ein gutes Exposé zu schreiben und selbiges mit Textprobe dort einzureichen. Dann braucht sie Geduld, denn die Bearbeitungszeit kann mehrere Monate dauern, bis sie etwas hört. Auch werden unverlangt eingereichte Manuskripte nicht zurück geschickt, man bekommt i.d.R. aber auch bei Nichtgefallen zumindest eine Standardabsage. Dieser Weg wird ihr wohl nicht erspart bleiben. Viel Glück.

  6. #6
    Avatar von Lumming
    Registriert seit
    21.06.2005
    Beiträge
    5.950

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Es gibt ein Autorenforum, wo es auch häufig um die Suche nach einem Verlag geht. Dort darf man zwar nicht so ohne weiteres mitschreiben, wenn man noch nicht veröffentlich hat, aber mitlesen.

    Dort wird auch immer wieder vor besagten Druckkostenzuschussverlagen gewarnt. Also Finger weg davon. Die Bücher muss man hinterher sowieso einstampfen lassen oder zurückkaufen und im Keller lagern, weil sie sich nicht verkaufen.

    Auch auf der Seite von Andreas Eschbach gibt es gute Hinweise, die "Fragen und Antworten" von seiner alten Homepage stehen aber leider zur Zeit nicht drauf.

  7. #7
    Anneville
    gelöscht

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Mir ist noch eingefallen auf der Webiste uschtrin.de gibt es auch sehr viele Adressen und Hilfen für Autoren.

  8. #8
    Avatar von Lumming
    Registriert seit
    21.06.2005
    Beiträge
    5.950

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    uschtrin versendet auch einen Newsletter.

    Genau wie autorenforum.de.

    Und dann gibt es noch den Autorenkalender, einen Ratgeber. Den musst du mal googeln, könnte hier als kommerzieller Link gelten.

  9. #9
    faltenfrosch
    gelöscht

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Zitat Zitat von bernstein10 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist nur, dass meine Freundin unbedingt einen Verlag braucht, der sich um das Marketing und den Vertrieb kümmert, da sie das selbst nicht kann.
    Genau DAS machen solche Verlage aber nicht.
    Du wirst von diesen Verlagen (und da gibt es leider einige) kein einziges Buch in den Buchhandlungen finden.

  10. #10
    Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    5.976

    AW: Eigenes Buch verlegen lassen ? Wo ?

    Noch ein Hinweis, nachdem ich letztlich das zweifelhafte Vergnügen hatte den in einem Eigenverlag verlegten Krimi eines Bekannten zu lesen.

    Lasst das Buch auf jeden Fall lektorieren, ich weiß jetzt, dass Lektoren mindestens das Geld wert sind, was sie bekommen, manchmal auch noch mehr.

    Wenn ich das Buch nicht geliehen, sondern gekauft hätte, hätte ich es wutschnaubend in die Buchhandlung zurückgebracht. (auch wenn die natürlich nichts dafür könnten, dass auf jeder Seite mehrere Rechtschreib- und Grammatikfehler waren und das Schriftbild unmöglich aussah).

    Was ansonsten zum Druckkostenvorschuss und dem Interesse des Verlages gesagt wurde, kann ich nur unterschreiben und ich vermute ganz stark, dass der Verlag kein Markting machen wird, wenn doch soll sie sich Art und Umfang detailliert schriftlich bestätigen lassen und keinesfalls vorher irgendetwas unterschreiben.

    Handelt es sich denn eher um ein Sachbuch oder einen Roman ?

    Liebe Grüße

    promethea

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •